iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 855 Artikel

Apple startet Studie in Seattle

COVID-19: Können Apple Watch und iPhone Erkrankungen erkennen?

32 Kommentare 32

Um herauszufinden, ob Apple Watch und iPhone dazu eingesetzt werden können eine COVID-19-Erkrankung festzustellen bzw. eine einsetzende Krankheit schon früh im Verlauf vorherzusagen, hat Apple eine neue Studie in Auftrag gegeben. Diese führt der Konzern zusammen mit University of Washington und Wissenschaftlern der Seattle Flu Study durch.

Corona App Feature Unsplash

Apple stellt die Apple Watch

Aktuell werden Teilnehmer gesucht, die an der Studie mitwirken wollen. Interessierte Anwender aus Deutschland können sich jedoch nicht freiwillig melden. So wird nicht nur vorausgesetzt, dass die Anwender über Englischkenntnisse verfügen, mindestens 22 Jahre alt sind, ein iPhone 6s oder neuer besitzen und das Durchhaltevermögen haben, sich ein halbes Jahr an der Studie zu beteiligen, Voraussetzung ist zudem ein Wohnsitz im Großraum Seattle.

Anwender, die sich an der Studie beteiligen müssen einen wöchentlichen Fragebogen ausfüllen, der über Apples sogenannte Research-App zur Verfügung gestellt wird und müssen sowohl tagsüber als auch nachts eine von Apple bereitgestellte Apple Watch tragen. Zudem werden alle Teilnehmer zu Beginn der Studie und immer dann auf eine aktive COVID-19-Erkrankung getestet, sobald sich mögliche Symptome einstellen sollten.

Erkrankte sollen Gesundheitsmessungen durchführen

Nach Informationen der University of Washington ist das Ziel der Studie, zu ermitteln, ob Apple Watch und iPhone grundsätzlich in der Lage sind, frühe Anzeichen von Atemwegserkrankungen (die Wissenschaftler nennen COVID-19 in diesem Zusammenhand explizit) erkennen zu können.

So macht die Studien-Beschreibung auch darauf aufmerksam, das Teilnehmer die während der sechs Monate an COVID-19 erkranken, gebeten werden, zusätzliche Gesundheitsmessungen mit der von Apple bereitgestellten Apple Watch durchzuführen. Alle Details zur Studie lassen sich hier einsehen.

15. Apr 2021 um 14:01 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    32 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Das wär sensationell wenn das möglich wäre!

    • ist nicht ganz neu: Schau mal im App Store nach der App „Datenspende“ vom rki…… damit erkennt man schon Wellen schon vor dem Ansteigen der positiven Tests… ca 1-2 Wochen. Ist halt mehr auf das Gesamtkollektiv, als auf das Individuum betrachtet.

  • Ich denke, das wäre doch mal wieder eine tolle Sache, wo unsere planvolle Regierung noch ein paar Steuermillönchen versenken könnte!

  • Ich persönlich merke bei mir auch schon vorher wenn ich krank werde. Mein Ruhepuls ist vor den ersten Symptomen schon eine Zeit lang höher.

    Hoffentlich wird so eine Früherkennung bald eingebaut!
    (Sofern meine Beobachtungen sich auf die Allgemeinheit übertragen lassen)

    • genau das gleiche konnte ich bei mir auch beobachten, leider gibt es dazu keine benachrichtigung in der watch :) aber die letzten jahre konnte ich in der watch schon tage vorher sehen, dass ich krank werde.

    • Ich liefere meine Daten in die App „Datenspende“ vom RKI. Es ist wirklich erstaunlich, was im Blog gepostet wird und was aus dem allgemeinen Trend herausgelesen wird. sehr cool

    • Korrekt. Ich nutze seit 4 Jahren eine Fenix 5 (bzw. jetzt Fenix 6). Anhand des deutlichen Anstiegs des Ruhepuls weiß ich bereits ein bis zwei Tage vorher mit relativ hoher Wahrscheinlichkeit, dass ich krank werde.

  • Wäre super, wenn das ginge, aber hätte man das nicht vor 12 Monaten starten sollen?

  • Das sicherste ist immer noch ein Besuch beim Arzt.
    Solchen Apps die angeblich dies und das können traue ich sicher nicht.
    Meine Applewatch zeigt mir einige Infos wie Puls, Herztätigkeit usw an, das reicht aus.

  • Ich hatte eine COVID 19 Infektion und die Uhr trage ich 24/7.
    Die können sich gerne bei mir melden.
    Mein Puls war vor den ersten Symptomen schon sichtlich über Nacht erhöht.

  • Ich hatte schon gehört, dass die Apple Watch mit ihren Apps Krebs heilen kann, Blinde wieder sehen können und sogar den Weltfrieden bringen können. Wir müssen nur alle zu tiefst daran glauben und weiterhin Apple-Produkte kaufen. It’s amazing!

  • Und wo sind nun die Rufe nach Datenschutz?
    Sieht denn keiner die Verschwörung dahinter? *IRONIE*
    Geht es um Corona Warn App ist das (dumme) Geschrei immer groß, aber dann gerne die Gesundheitsdaten an ein Industrieunternehmen weitergeben.
    Grandios!

    • Hier geht es ja wohl zunächst erst einmal um eine Studie. Und Studien sind nie ohne viiiiiele Datensätze möglich.

      Sollte die Watch tatsächlich Auffälligkeiten zuverlässig detektieren können, würde so etwas höchstwahrscheinlich in ein WatchOS – Update implementiert, ohne dass zusätzliche Gesundheitsdaten irgendwohin gesendet werde müssten. Und dann meldet sich die Watch, wenn Auffälligkeiten gefunden werden, und du kannst zum Doc gehen. Und das vielleicht sogar, bevor du selbst etwas von (d)einer Erkrankung bemerkst – und DAS wäre der entscheidende Punkt.

    • Also so ganz verstanden hast du eine Studie noch nicht oder?
      Empfehlung, lese dir mal durch wie eine Studie funktioniert und wieviele Studien uns heutzutage zu gute kommen. Und das Studien freiwillig sind.

  • Um eine Erkrankung festzustellen,geh ich zum Arzt und verlass mich nicht auf elektronische Geräte,egal,wie sie heißen.
    Studien hin oder her.
    Vitalwerte wie Puls,Sauerstoffsättigung und Blutdruck würde ich auch lieber händisch messen,statt mich auf Elektronik zu verlassen.

  • Ich las, dass eine Veränderung der Herzfrequenzvariabilität, also „die natürliche Variation der Zeit zwischen 2 aufeinanderfolgenden Herzschlägen“, ein Hinweis auf eine Erkrankung sein könnte. Möglicherweise setzt die Studie hier an.

  • Ähnliches wurde auch bzw. wird für Oura ring untersucht, ist eigentlich ein Wearable zur Schlafanalyse. Da war das Ergebnis aber wohl mau

  • Corona-Survivor-64773787333

    Geil was Corona jetzt so alles ermöglicht. Wie habe ich die vorherigen 35 Jahre nur überlebt.

    • Verdammt. Und ich hatte seit Anfang 2017 schon … nichts mehr. Nicht mal eine kleinen Schnupfen. Wahrscheinlich falle ich als Testkarnickel wohl raus… was machen wohl die ganzen Technik-Jünger wenn mal DAS WWW ausfällt und die fanten Trackingdaten, Health usw eindach mal ins Nirwana verschwinden und man TATSÄCHLICH mal n Thermometer nimmt oder in den Spiegel sieht wenn es einem schlecht geht…? Verdammt, wie soll ich bloss ohne Applewatch ruhig schlafen…? …

  • Was ist eigentlich aus dem Projekt geworden, welches anhand bestimmter Merkmale der Stimme eine Covid19 Erkrankung feststellen sollte? Kommt da noch was?

  • Wieso kommt sowas immer so spät, wie iOS 14.5 iPhone mit Maske und Apple Watch entsperren ?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29855 Artikel in den vergangenen 5008 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven