iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 406 Artikel

Bis zu 4 Millionen zusätzliche Endgeräte

Corona-Warn-App unterstützt jetzt iOS 12.5

33 Kommentare 33

Die deutsche Corona-Warn-Ap‪p‬ lässt sich jetzt auch auf älteren iPhone-Modellen verwenden. In der neu verfügbaren Version 1.1.2 kann die Anwendung auch auf den iPhone-Modellen iPhone 5s, iPhone 6 und iPhone 6 Plus verwendet werden.

Corona Warn App 1 1 2

Hindernis für den Einsatz auf diesen Geräten war bislang die fehlende Unterstützung für iOS-Versionen älter als iOS 13. Mit der Freigabe von iOS 12.5 hat Apple bereits m Dezember die Voraussetzungen für die Unterstützung zusätzlicher Geräte geschaffen. Nach entsprechenden Anpassungen ist nun auch die Corona-Warn-App mit dieser Systemversion kompatibel. Den Entwicklern zufolge werden durch diese Anpassung bis zu vier Millionen zusätzliche Endgeräte unterstützt. Das älteste der jetzt mit der Corona-Warn-App kompatiblen Geräte wurde mit dem iPhone 5s vor nunmehr rund siebeneinhalb Jahren im September 2013 vorgestellt.

Begegnungshistorie im Kontakttagebuch

Neu in der aktuellen Version 1.1.2 der Corona-Warn-App ist auch die Erweiterung der Möglichkeiten im Zusammenhang mit dem erst kürzlich eingeführten Kontakttagebuch. Die hier nun mit angezeigte Bewegungshistorie soll Nutzern zeigen, an welchen Tagen sie ein niedriges oder erhöhtes Risiko aufgrund der von der App ausgewerteten Begegnungen hatten. Auf Basis dessen könne man auch Personen warnen, die man an diesen Tagen getroffen hat, die selbst aber die Corona-Warn-App nicht verwenden. Die Entwickler warnen in diesem Zusammenhang allerdings ausdrücklich davor, aus den im Kontakttagebuch angezeigten Informationen falsche Schlüsse zu ziehen. Die Angaben müssten nicht im direkten Zusammenhang mit den Personen stehen, die man eigenhändig als Kontakte im Tagebuch erfasst hat.

Tagebuch Corona Warn App 1500

Als weitere Ergänzung informiert die Corona-Warn-App iPhone-Besitzer, die eine iOS-Version zwischen 13.0 und 13.6 installiert haben darüber, dass sie auf die neueste für sie verfügbare iOS-Version aktualisieren müssen, um die Anwendung verwenden zu können.

Laden im App Store
‎Corona-Warn-App
‎Corona-Warn-App
Entwickler: Robert Koch-Institut
Preis: Kostenlos
Laden
Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
10. Feb 2021 um 10:56 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Schade, leider ist die App gescheitert. Bei weitem nicht genügend Nutzer. Und nur ca. jeder 10. Infektionsfall wird in der App gemeldet. So bringt das leider gar nichts. Ein weiteres Armutszeugnis für die Digitalwüste Deutschland, wo sich so vehement gegen Neuerungen gewehrt wird

    • Liegt es an der App oder an dem der die App benutzt?

    • Ja, leider sehe ich das auch so, dennoch bleibt die App bei mir drauf

    • Sorry, Digitalwüste entsteht m.M.n. durch den Endanwender, weil er das (die Funktion, Technik, etc…) nicht akzeptiert.
      Schauen wir mal Schulen an, wo ältere Generationen Lehrkräfte sind, die haben Existenzängste oder wollen mit diesem Hexenswerken nichts zu tun haben (geschweige denn digitale unterrichtskonzepte vom Land während der „Ausbildung“)
      Andere haben kein wlan weil sie Strahlungen böse finden
      Dann haben wir auch noch weitere Aluhutträger die andere Sachen dann noch vermischen…

      Anscheinend haben wir von diesen Leuten zu viele in diesem Land.

      • Ich habe ja auch nichts gegen die App an sich gesagt. Die ist meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt und löst meiner Meinung nach genau das Problem der nicht-verfolgbaren Infektionsketten.

        Wie mehrfach auch hier gesagt, liegt das Problem in der mangelnden Akzeptanz. Es gibt a) zu viele, für die „alles dieses Digitale nichts mehr ist“ und auch die Aluhutträger, die sich nicht einmal damit auseinander setzen, wie die App eigentlich genau funktioniert und was eigentlich an Daten ausgetauscht wird

      • Löst es das wirklich?
        Da die Personen im Schnitt schon 2-3 Tage infektiös sind „bevor“ die Erkrankung sich zeigt, rennt man immer hinterher und in der Zeit können schon wieder weitere Personen angesteckt werden. Die App ist eine nette Idee, aber ein Virus kann nicht digital in Schach gehalten werden. Auch wenn die Menschheit glaubt sie könnte alles kontrollieren.

      • Das ist ja gerade der Sinn der App, diejenigen zu erwischen, die noch im symptomlosen Zustand mit dem Virusträger Kontakt hatten.

      • Existenzängste bei Lehrern? Wenn es keine Quereinsteiger sind, sind die in der Regel verbeamtet. Denen ist es egal ob der Roboter unterrichtet oder nicht das Geld kommt monatlich an…

      • Danke Phil, genau meine Meinung. Die App ist eine Millionenschwere Totgeburt, sorry das ist als ITler meine persönliche Meinung.

  • Nach wie vor, ziemlich nutzlos bis dato.

  • Version 1.12.1 müsste es heißen ;)

  • Was mich an den Kontakteinträgen stört: die selbst eingetragenen Kontakte werden weder nach einer gewissen Zeit (14 Tage reichen schließlich aus) gelöscht noch kann man diese manuell bearbeiten oder löschen… stört mich sehr… insbesondere wegen Datenschutz

  • 12.5 supported aber 13.5 nicht. dafuq?
    Nutzen leider noch geschäftlich ein paar Apps die mit iOS 14 nicht laufen -> Keine Warn-App Mehr für mich. Shit!

    • ‚keine Warn App mehr für mich‘ ? Apple bietet keine API für 13.0 – 13.5 an, wie hast du denn vorher die App verwendet?

      • Da sagen meine Einstellungen aber was anderes dazu…

      • Mit 13.5 gabs vorher eine API.
        Allerdings frage ich mich, wer es nach über einem halben Jahr iOS 14 (wenn man die Beta Phase mitzählt, wo man als Entwickler auch seinen Kram testen kann) immer noch nicht hinbekommt, seine Apps zu aktualisieren. Entweder fauler Entwickler oder zu langsam.

  • Ich hoffte das mit diesem Update die Schweizer Warn App auch kompatibel ist!
    Oder kommt das beim nächsten Update?
    Frage an die Entwickler!

  • Habe noch iOS 13.6.1, da ich bisher nicht auf die 14 updaten wollte. Nun funktioniert die Warn-App dank des neuesten Updates auch auf den alten IOS 12 und dann wie gewohnt wieder ab iOS 13.7. Soweit okay, aber was ging in den Köpfen der Entwickler vor, jetzt alle anderen Versionen von iOS 13 zu deaktivieren und nur noch einen „Bitte iOS updaten“-Screen einzublenden? Das werde ich sicher auch weiterhin erstmal nicht machen, also geht das Leben eben ohne Warn-App weiter.

    • Liegt daran, das bei diesen Versionen die App irgendwann vom iOS keine Rechenzeit bekommt. Daher eben auf die neueste (13er) version updaten.

      • Ich würde mein iPhone 11 gerne auf iOS 13.7 updaten, aber das geht ja nicht. Wenn ich ein Update mache dann ginge nur der Sprung auf iOS 14. Das ist für mich derzeit aber keine Option.

  • Ich hab die App gelöscht. Sehe da keine nutzen für mich selbst außer dass der Akku schneller leer geht.

  • Die App ist gescheitert sinnlos Geld verprasst, welches in Impfstoff hätte invertiert werden können, das hätte Menschen geholfen. So nur SEHR wenigen Geld gierigen. Namen kennt jeder. Schade,

    • Eine inhaltlich wenig gehaltvolle Aussage.

      Was hat denn die Nachverfolgung bzw die Warnung mit dem Impfen zu tun?

      Gibt es jetzt eine Impfdose weniger, weil wir eine Warn App haben?

    • Also bei uns in der Gegend (Berlin Prenzlauer Berg) laufen jede Menge Leute mit der App herum (hab mal ein wenig mit Bluetooth gehorcht).
      Ich kenne persönlich auch einige Menschen, die über die App gewarnt wurden.
      Scheint also zu funktionieren, zumindest auf regionaler Ebene.

  • Teilweise erinnern die Argumente der Gegen-Alles-Fraktion an das Mittelalter. Nun haben wir alle Smartphones, die Corona-WarnApp wurde sogar vom CCC für ok befunden und trotzdem nutzt sie kaum jemand….

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29406 Artikel in den vergangenen 4933 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven