iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 27 596 Artikel
Einsatzvoraussetzungen präzisiert

Corona-Warn-App: Das „Kleingedruckte“ untersagt Ortsdatenabgriff

74 Kommentare 74

Schneller Nachtrag zu den gestern von Apple und Google vorgelegten Prototypen der Corona-Warn-App. Im Zuge der Software-Präsentation haben beide Unternehmen auch die Übersicht der häufig gestellten Fragen aktualisiert und mehrere Datenschutz-Voraussetzungen formuliert, die sich in diesem PDF einsehen lassen.

Apple Und Google Kooperieren Wegen Corona

Unter anderem erklären die Smartphone-Riesen, dass ausschließlich solche Corona-Warn-Apps in die jeweiligen App Stores aufgenommen werden sollen, die von staatlichen Gesundheitsbehörden verwaltet werden und sich an die von Apple und Google formulierten Datenschutzstandards halten.

Konkret bedeutet dies auch: Offizielle Corona-Warn-Apps, die die Schnittstellen der beiden Unternehmen nutzen wollen, dürfen keine zusätzlichen Ortsdaten abfragen.

Apple und Google erklären:

  • Das System sammelt keine Standortdaten und gibt die Identitäten anderer Nutzer weder untereinander noch an Google oder Apple weiter. Der Benutzer kontrolliert alle Daten, die er freigeben möchte.
  • Jeder Nutzer muss sich explizit dafür entscheiden das Kontakt-Tracing einzuschalten. Dieses kann vom Nutzer jederzeit auch wieder ausgeschaltet werden.
  • Die zufällige Bluetooth-Kennungen rotiert alle 10-20 Minuten und verhindert so eine Nachverfolgung einzelner Nutzer.
  • Die Kontakt-Meldung erfolgt nur auf dem Gerät. Personen, die positiv getestet wurden, werden vom System weder für andere Benutzer noch für Apple oder Google sichtbar.
  • Das System wird ausschließlich für die Kontaktverfolgung durch Apps von Gesundheitsbehörden verwendet.
  • Google und Apple werden das Kontakt-Meldungen auf regionaler Basis deaktivieren, wenn diese nicht mehr benötigt wird.

Corona-Warn-App: Google und Apple zeigen Ablauf

Corona Warn App

Dienstag, 05. Mai 2020, 9:47 Uhr — Nicolas
74 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Huh? Apple und Google spezifizieren die Voraussetzungen um die APIs zu nutzen bevor es die erste App gibt die das nutzt. Inwiefern ist das zu spät?

      • Weil es genau so schon vor einigen Wochen hätte laufen können. Jetzt höre ich von vielen Menschen, das deren Vertrauen geschwunden ist…

      • Naja das liegt aber eher an Herrn Spahn, der da vorausgeeilt ist ohne die Hersteller mit ins Boot zu holen.
        Die Hersteller haben direkt in dieser Allianz auf den Datenschutz und eine dezentrale Lösung gedrängt und hingearbeitet.
        Und bei Herr Spahn ist ja auch noch nichts da, nicht mal ein richtiges Konzept …..

      • Ich hatte auch nicht die „Hersteller “ gemeint …

      • Das liegt vor allem daran, dass sich schlechte Nachrichten besser verbreiten als Gute.

        Schlechte Nachricht:
        „Der Staat will eine lokale Datenbank schaffen und Bewegungsdaten sammeln. Sicherheitsrisiko!“

        Alle Datenschützer haben dann noch zusätzlich dagegen gehalten (was auch gut so ist!).

        Gute Nachricht:
        Apple und Google wollen kein zentrales Tracking, sondern dezentrales Tracing als Lösung für die Corona-Einschränkungen realisieren.

        Bei der guten Nachricht ist es den meisten schon zu aufwändig den Unterschied zwischen „Tracking“ und „Tracing“ zu googeln… jetzt ist es ja zum Glück eindeutig, was Apple und Google vorbereitet haben…

  • Ich finde es so absurd, dass die eigentlich selbstverständlichen Dinge eine gesonderte Erwähnung verdienen. Das Vertrauen ist hin. Wenn ich infiziert wäre, dann würde ich das niemals Google oder Apple freiwillig anvertrauen.

    • google mal dezentralität … das hat nichts mit apple oder google zu tun

      • Ich sehe eine gewisse Ironie darin, dass man auf Google nach Infos suchen muss um sich eine Meinung zu Google zu bilden. Klar, was raus kommt wird in diesem Fall valide sein, aber trotzdem :P

    • Lass mal deinen Aluhut überprüfen, ich glaub der schränkt dein Denken ein …

      • wieder einer, der mundtot machen möchte mit diesen stumpfen vor dummheit strotzenden begriffen. aber argumentativ nichts beizutragen.

      • Alles argumentative steht oben im Artikel schwarz auf weiß. Die die hier mundtot machen, sind eben die, die wie bockige kleine Kinder rufen: „aber trotzdem“. Ich hab hier von Kobra beispielsweise gelesen, dass das iPhone im ausgeschalteten Zustand die Umgebung abhören würde. Ich meine was soll man so jemanden noch erklären, da ist schon längst alles verloren.

      • Nicht wahr, @Tom?! ;-)

      • Und genauso gut könnte man all jenen sagen, die vom Datenschutz anscheinend nicht den kleinsten blassen Schimmer haben, nehmt doch mal eure rosarotfarbene Brille ab, aber ich sag’s nicht :-;

      • Ich würde mal den Fehler bei Dir suchen!
        Solange ein Gerät mit Energie versorgt wird, ist es grundsätzlich möglich auf Mikro, Camera, Geoposition etc. mit den entsprechenden Mitteln zuzugreifen. Egal ob das Gerät on oder off ist.

      • Es wird aber nicht gemacht! Lege einen Beweis dar, dass es gemacht wurde. Übrigens Merkel bringt jeden Tag ein Baby um und die NASA beobachtet mich schon täglich mit einer über mir fliegenden Drohne. Alles im Bereich des möglichen, genauso wie dein „Argument“, dass man auch im ausgeschalteten Zustand aufs Mikro zugreifen könnte. Wo sind aber die Beweise dafür, dass es nur einmal auch getan wurde? Ohne die machst du dich einfach nur lächerlich. By the way: als Facebook beispielsweise einen nicht hörbaren Ton angespielt hat um dauerhaft die iOS Beschränkung zu umgehen ist das nach kurzer Zeit herausgekommen. Frage an dich du King of Technik und allwissender Verschwörungstheoretiker, der anscheinend noch über den Rothchilds herrscht: wo ist der ganze Datendurchsatz? Ich meine das Mikrofon lauscht ja 24/7 mit, wo gehen die Daten hin? Warum entsteht am iPhone meiner Oma im Monat mal eben ein Traffic von teilweise 18 MB? Oder wirst vielleicht doch nur du abgehört? Und verfolgt?

      • @Thor

        +1

        Besser kann man es nicht ausdrücken. Diese ideologisch verborten Bedenkenträger haben den Blick für die Realität absolut verloren.
        Kennt man sonst nur von den Reichsbürger…mhhh…ergibt sich hier eine Schnittmenge…?

      • Stimmt, vor Jahrzehnten schon vom CCC nachgewiesen, die Standorte der Kühlschränke war zu über 90% auf den Raum genau vorhersagbar, bei Waschmaschinen etwas drunter.

        Der Zugriff auf die Kamera war aber beim Kühlschrank bei geschlossener Tür nicht nachweisbar, gab nur schwarze Bilder.

        Richtig heiss wird das Thema aber erst bei Toastern.

    • Da steht auch nirgends, daß Du das machst, oder habe ich es überlesen?

    • Wenn Du infiziert bist:am sichersten ist, du behältst das für Dich. Auch keinem Arzt sagen, der muss das nämlich den Gesundheitsämter melden! Und das ist der Staat, die Inkarnation allem Bösen! Denn der Staat wird ja von Gates kontrolliert und dem gehört Microsoft, Apple und Google sind doch bestimmt nur Tarnfirmen von Microsoft. Also bekommen die dann über die Gesundheitsämter auch wieder Deine Dsten! (Meine natürlich nicht, habe ich mit Doppel-Alu-Hut geschützt.

    • Nur um es zu verstehen, dein Vertrauen ist hin weil Apple und Google explizit darauf hinweisen keine Apps zuzulassen die deine Identität nachvollziehen könnten? Also Apple und Google setzen sich für den Schutz deiner Privatsphäre ein und das führt bei dir zu Vertrauensverlust?

      • CappyFlappy, ich erkläre es dir kurz. Es gibt Menschen die wollen einfach so denken. Da kommst du argumentativ nicht weiter.

        -Der Staat will eine zentrale Speicherung = der Staat will die DDR 2.0 und besteht deswegen auf die zentrale Speicherung.

        -Der Staat lenkt ein und nimmt nun die dezentrale Speicherung, die vorher doch so toll gewesen sein soll = der Staat will uns auf die falsche Fährte locken.

        Die ganze App könnte komplett Open source sein, von Anfang bis Ende. Der CCC und andere eher kritische Organisationen könnten sagen, die App ist absolut perfekt in Hinsicht auf Datenschutz und diesen Menschen würde das trotzdem nicht passen. Dann kommt eben im nächsten Moment die Abschaffung des Bargeldes oder sonst ein Schwachsinn. Es ist schwer aber einfach ignorieren und hoffen, dass die sich nicht weiter fortpflanzen.

      • was meinst Du eigentlich, wer dieser ominöse und böse „Staat“ ist? Das bist Du selber!
        Bitte immer dran denken, dass es für so einer Pandemie bei uns keine Erfahrungswerte gibt. Alls was gerade passiert, ist learning by doing. Und ich finde, wenn man sich sich den Verlauf in Deutschland ansieht, wurde nicht sooo viel falschgemacht.
        Und dann kommen wieder so lustige Leute und meinen, jetzt kommt eine Impfpflicht. Glauben scheinbar jeden Blödsinn den irgend ein Honk bei Facebook postet.

    • Du meinst also dass Apple und Google heimlich diese Daten vom Handy auslesen?

      Möchtest du denn dass jemand anonym erfährt dass du krank bist? Oder möchtest du dass es geheim bleibt und die Personen die du angesteckt haben könntest es auch nicht erfahren?

    • @Thomas: Wie könnte man denn dein Vertrauen wieder zurück gewinnen? Also, mit welchen Funktionen, Argumenten?

      • Wahrscheinlich wenn man mit der App auch ApplePay bei seiner Kreditkarte freischalten könnte :) :)

  • Für viele hier ist das alles irrelevant. Irgendein Arbeitsloser Youtuber hat schon gesagt, dass das alles dem großen Plan zugrunde liegt. Das erst kritisiert wird, die Regierung wolle die zentrale Speicherung um die Bürger auszuspionieren & dass nun doch wie von den GLEICHEN Leuten gefordert auf die dezentrale Speicherung gesetzt wird – egal. Ich glaube da könnte der CCC, der vorher von den GLEICHEN Leuten gelobt wurde, sagen, dass die App jetzt genau so ist wie gefordert und manche würden dann sagen, jetzt sind die gekauft oder von der Regierung beauftragt.

  • Unabhängig davon, dass ich diese Virus-Welle für nicht außergewöhnlich dramatisch halte, klingt das, was Apple & Google ausgetüftelt haben, für mich vernünftig.

    • Aber „dramatisch“ schon? Oder ist es für dich nur fast eine gewöhnliche Grippewelle?

      • @clausimausi
        Influenza 2017/2018:
        25.000 Todesopfer in Deutschland.

        Covid19:
        bis heute knapp 7.000 Todesopfer in DE.
        Darunter (sehr wahrscheinlich) hauptsächlich Menschen mit lebensgefährlichen Vorerkrankungen, also die ohnehin früher oder später gestorben wären

        Ja: Deshalb nur „dramatisch“ für Dich :)

      • Was glaubst Du, wo die Zahlen stehen würden, wenn nicht so vehement alles runtergefahren worden wäre?

      • @Martin
        Es gibt Experten, die behaupten, dass die Steigerungsraten schon im Rückgang waren, als der Shotdown beschlossen wurde.
        Und was meinst Du wo die Zahlen lägen, wenn wir – wie für die Influenza – einen Impfstoff hätten.

    • Der Unterschied zur „normalen“ Grippe besteht darin, dass es einen Impfstoff gibt…!!!

      • Und die Todesrate sieht doch bei Corona deutlich anders aus. Man schaue auf die Zahlen der MONATE, die das Virus wütet und vergleiche, wenn, dann auch die MONATE, in der Influenza.

      • Ein Impfstoff dessen Zusammensetzung geraten wird, der nicht zu 100% wirkt und jedes Jahr neu verabreicht werden muss. Jede Grippe ist potentiell tödlich, vor allem wenn Corona Viren mit im Spiel sind und dadurch die Atemwege angegriffen werden (was übrigens schon immer typisch für Corona Viren war und nicht dieses Jahr neu ist, auch wenn gerne so getan wird). Übrigens können selbst simple Rhinoviren, die für Schnupfen zuständig sind, eine Lungenentzündung auslösen, wie weit über 100 verschiedene Viren. Nix neues im Westen und wenn es um Impfungen geht, wäre eine Pneumokokken Impfung viel sinnvoller. Aber man vergleicht ja lieber mit der Grippeimpfung und erklärt das jetzt alles gefährlich ist, weil keine Impfung vorhanden ist. Für 95% aller Infektionskrankheiten gibt es keine Impfung, der Körper kommt aber gut damit klar. Und zwar jeden Tag, denn jeden Tag kommt er mit hunderten verschiedener Viren und Bakterien in Kontakt und das Immunsystem bekämpft alle ohne Probleme (Probleme gibt es erst wenn das Immunsystem durch Alter, Krankheiten, Medikamente wie systemisch wirkendes Kortison, Zivilisationskrankheiten und ungesunde Ernährung nicht mehr so arbeitet wie vorgesehen).

      • @iTimCook

        Das zeigt doch eigentlich, dass die „normale“ Influenza viel gefährlicher ist, da sie trotz Impfstoff viel mehr Tote in DE verursacht hat.

      • Einem Dr. X sollte man das kommentieren verbieten.

      • @Michl
        Kannst Du begründen warum?

        Ich habe niemand beleidigt oder angegriffen, nur eine Meinung geäußert.

        Echt jetzt, was ist an meinen Kommis verwerflich?

    • Prävention ist immer eine sehr undankbare Sache. Wir werden nämlich nie erfahren wie schlimm es ohne sie gekommen wäre.

      • Doch, wenn man nach Spanien und Italien schaut sieht man, was passiert wäre, wenn man nur 14 Tage länger gezögert hätte.

  • Ist ja ein guter Ansatz aber wie bekomme ich denn die Info das ich kontakt mit einen Infizierten hatte wenn die Kennung sich dauernt ändert und keine Standortdaten oder Personendaten gesammelt werden irgendwie mus das doch zu mir zurück finden ? Mich muß die App doch wiedererkennen oder?

    • Beide Geräte senden zufällig generierte Tokens, die sich alle 10-20 min ändert.
      Dein Handy merkt sie die Tokens die es selbst gesendet hat und die Tokens die es empfangen hat. Wenn jetzt jemand infiziert ist, lädt er seine verwendeten Tokens der letzten 14 Tage auf einen Server (nur die Tokens und keine personen bezogenen Daten). Dein Handy lädt sich einmal am Tag die Liste der Tokens von infizierten Personen runter und prüft diese gegen die Liste der empfangenen Tokens. Gibt es eine übereinstimmung, bekommst du eine Benachrichtigung die dich darauf hinweist, dass du Kontakt mit einer infizierten Person hattest. Wahrscheinlich wirst du dann aufgefordert dich testen zu lassen.
      Keiner außer du weiß zu diesem Zeitpunkt, dass du Kontakt mit einer infizierten Person hattest.

    • Dein Handy vergleicht die Kennungen auf deinem Handy mit den Kennungen die als infiziert gemeldet wurden. Falls einen Übereinstimmung gibt wars du 15 min in der Nähe eines infizierten.

    • Von den Gesundheitsämtern. So wie ich es verstanden habe, wird das, was die gerade manuell machen (Infizierte nach Kontaktpersonen fragen, diese dann kontaktieren), von der App übernommen. D.h. ich bin infiziert/ärztlich festgestellt. Das GA wird informiert und die geben mir dann einen Code, den ich in diese App eintrage (um Missbrauch zu vermeiden). Anschliessend werden die User der App und mit denen ich in Kontakt war, über eine Meldung informiert, dass sie Kontakt zu einer infizierten Person hatten. Wie das genau funktioniert -> Google o. Ä. fragen, vermutlich inzw auch etwas bei Apple zu finden. Aber, wichtig, das verläuft dezentral (über die Telefone der User) und nicht über einen Server, der von xyz kontrolliert wird.

    • Dein Telefon merkt sich die empfangenen Codes der letzten zwei Wochen. Der Positiv getestete Veröffentlicht seine Ausgesendeten Codes der letzten 2 Wochen. Du lädst alle veröffentlichten Codes deiner Region herunter. Wenn dein Telefon unter den empfangenen und heruntergeladenen Codes eine Übereinstimmung findet, warnt es dich, dass du womöglich Kontakt zu einem Infizierten hattest.

      Du kannst dann den Besuch bei den Großeltern um ein Wochenende verschieben und bei Symptomen zum Arzt gehen und dich selbst testen lassen.

      Am besten ohne vorher noch jemand anderen angesteckt zu haben, weil dich die App gewarnt hat, bevor du Symptome hattest.

      Du weißt dabei weder von wem noch wo du den Code mit der Übereinstimmung empfangen hast. Nur dass du ihn empfangenen hast.

  • Hält sich eh niemand daran, kennt man ja.

    • Woher weisst du das?
      Hier in Island gibt es schon seit Wochen eine App, die wurde von weit mehr als die Hälfte der Bevölkerung installiert (ok, die ist auch nicht so angstbehaftet wie viele Menschen in DE). Da wird nicht lange diskutiert, sondern gemacht.

    • Also ich verstehe nicht ganz wie man immer wieder Aussagen tätigen kann, die exakt der Faktenlage widersprechen.

      Die deutsche Bevölkerung hat beim Lockdown und auch davor sehr gut mitgearbeitet und sich an die Vorgaben gehalten. Natürlich gibt es immer ein paar *piep*, die sich nicht dran gehalten haben und Corona-Partys gefeiert haben. Aber man sieht an den Zahlen des RKI’s auch sehr gut, dass schon nach bloßer Ankündigung des Lockdowns sehr viele den Ernst der Lage verstanden haben und auf Abstand gegangen sind. Und auch wenn hier 100 Menschen schreiben, sie würden sich die App niemals herunterladen, spielt das keine Rolle. Das ist wie die Rufe nach einem kleinen Smartphone. Nimmt man dieses Forum, könnte man sich denken warum hören alle Smartphone Hersteller der Welt nicht auf die gigantisch große Zahl an rufen danach? Nun ja, weil es 100-1000 von 7 Milliarden wollen. Und in Deutschland sind Apps wie WhatsApp, Instagram, Facebook sehr weit vertreten. Hier hat das natürlich keiner – Datenschutz und so. Und so wird das auch bei der App laufen. Deutschland wird sie installieren, ein Großteil der hier lesenden aber nicht. Und wie beim kleinen Smartphone wird es die Welt nicht interessieren.

  • Ich möchte an dieser Stelle alle Aluhüte grüßen! Ihr habt Recht, diese App ist der Untergang, Corona ist vorgetäuscht und Bill Gates möchte uns alle impfen (persönlich).

  • Bis zu welchem Update zählt das dann?

  • Mich fasziniert wirklich was etliche Kandidaten in Zeiten der Krise so teils von sich geben. Wie ein Fähnchen im Wind. „Alles halb so Wild“, „Die Wirtschaft…“ und vor allem „Wir müssen ALLES tun um schnellstmöglich zurück in die Normalität zu finden“. Schön und gut… wenn dann aber die größten Anbieter von Handy-Betriebssystemen gemeinsam mit den Regierungen eine App herausbringen wollen, die genau diesen Schritt in die Normalität deutlich beschleunigen soll und nebenbei vermutlich noch etliche Leben rettet, wird direkt losgepoltert: „Datenschutz“, „Mein Standort geht nur mich was an“ oder „Die wollen uns nur ausspionieren „. Unfassbar!

    • Im Nationalsozialismus hatte das Melden auch eine besondere Funktion. Und wie hier mit Aluhut-Zuschiebereien hantiert wird. Es gibt nur ein Denken in Extremen. Du bist autoritätsgläubig oder ein Aluhut-Träger. Du bist radikal links oder radikal rechts. Diese Spalterei beim Vorbringen vernünftiger Vorbehalte ist absolut absurd. Der nächste Artikel dann zu irgendeinem Sicherheitsleck im Mailprogramm. Da wird dann gelöscht, gewechselt und rumgeschrien. Ich finde einen Großteil von euch hier wirklich widerlich. Das Abwägen ist euch abhanden gekommen. Pauschalisierung euer Steckenpferd.

    • Welche Standortdaten werden denn erfasst?

  • Ja ja Aluhut, ich glaube trotzdem nicht dran. Gibt genug Möglichkeiten an den Standort zu kommen ohne diesen direkt abzufragen.

    • Hahahaha Paradebeispiel, dass man euch/dir nicht weiterhelfen kann. Zu Fakten wird jetzt nur noch Jaja gesagt, glaub ich einfach nicht. Und ihr wollt einem was von ner neuen Diktatur erzählen.

      PS: schmeiß bitte jetzt sofort dein Handy weg. An deine Daten kommen die nämlich laut deinem „Argument“ dann auch jetzt.

    • Ding….und schon könnte man dich mit deiner IP identifizieren. Da du aber irgendwie unwichtig bist interessiert es keinen.

  • Chance verspielt, eine Corona-App werde ich nicht installieren. Das sagen auch viele Freunde, egal ob iOS oder Android.

    • Wie wäre denn dein Vorschlag für eine App? Was müsste sie können und was sollte sie berücksichtigen damit du sie installierst?

      • Sebo, das ist es ja. Die haben keine Vorschläge weil hier irgendwelche Möchtegern Informatiker und Datenschützer am tippen sind, die in Wahrheit BWL studiert haben oder sonst eine nicht technische Lehre. Der CCC hat einen Brief verfasst mit 10 Punkten (meine ich zumindest), die eingehalten werden sollen. Keiner! Nicht ein einziger hat bisher erläutern können, was gegen die App spricht wenn diese Punkte eingehalten werden. Daran sieht man doch, dass man mit Argumenten nichts erreichen wird. Und daran sieht man auch, dass nicht jeder der hinterfragt gleich ein Verschwörungstheoretiker ist. Aber die hier kommentierenden anscheinend schon.

      • Absolut richtig! Ich kann nur das aktuelle Interview von Jung & Naiv mit Constanze Kurz (vom CCC) über die geplante Corona-App empfehlen. Da wird nochmal deutlich, dass kritisches Denken heute wichtiger den je ist. Aber dann bitte mit vernünftigen und begründeten Argumenten! https://www.youtube.com/watch?v=XvRnyv9fPns

    • @Burhan

      Bestimmt Deine Facebook-“Freunde” in der Aluhut FB-Gruppe.

      Was wäre denn, wenn sich eure vorerkrankten Großeltern oder Kinder usw.
      durch die Nutzung der App schadlos halten würden, weil rechtzeitig ein
      möglicher Kontakt entdeckt werden würde? Alternative wäre die unbemerkte
      Infizierung, nicht rechtzeitig Maßnahmen ergriffen und als Folge der Tod der
      betroffenen Kinder, Oma/Opa, Vater/Mutter usw.

      App immer noch so schlecht???

      Ich wette, jetzt kommt keine Antwort mehr…

      • Hurra, das ist es wieder: das Totschlag-Argument gepaart mit der Tränendrüse „Oma, Opa, Eltern, Kinder etc pp.“
        Da sich die (Hoch-)Risikogruppe (Ausnahmen ausgenommen), wegen der dieser ganze Zinober hier seit Wochen/Monaten (ursprünglich) durchgeführt wird, von Anfang an bis heute bewusst nicht an die geltenden Auflagen der erweiterten Ausgangsbeschränkungen gehalten hat, sind diese Leute leider einfach selber Schuld. Da nützt/hilft einfach gar nichts (mehr).

      • @ichich: Das ist auch eine Pauschalisierung! Es ist wie überall. Es gibt welche die es ernst nehmen und welche denen es egal ist. Ich kenne genügend Personen aus der Risikogruppe die alles tun um sich zu schützen. Leider auch welche, denen es egal ist und dann so eine Meinung bei Dir bewirken. Die Wlet ist komplexer als schwarz oder weiß, richtig oder falsch, vorsichtig oder riskant, …

  • In Deutschland wird das mit der Tracing-App nicht funktionieren. Wir stehen Technik sehr skeptisch gegenüber. Mich persönlich würde es schon stark überraschen, wenn es sich mehr als 15 % der Bevölkerung laden. Dazu möchte ich noch betonen, dass ich da gar nicht an Aluhutträger denke, sondern eher an Otto Normal, Lieschen Müller und Max Mustermann.

    • Die Diskussion hat viel kaputt gemacht. Da kamen Politiker (CDU, Grüne) die sprachen von Installationszwang, Pflicht… Schon schaltet man auf stur und sagt „niemals“. Für mich ist das Thema auch erledigt.

    • Das ist der erste sinnvolle Kommentar hier. Man darf aber auch nicht vergessen, dass der Otto-Normalverbraucher hier nicht mit liest. Der Otto Normalverbraucher weiß nicht mal was der wirkliche Unterschied eines Dual-Cores und eines Quad-Cores ist obwohl es im Namen erklärt wird – glaubt es oder nicht. Daher glaube ich schon, dass spätestens bei der 2. Welle (sofern sie stark kommen wird) viele die Apps nutzen werden. Am Ende muss man schauen wie sie angenommen wird, es ist aber ein nützliches Werkzeug und sollte daher ausprobiert werden. Und nein, ich gehe genauso wenig davon aus, dass die App uns hinterrücks ausspioniert und wir bald nicht mehr raus dürfen, wie ich auch nicht davon ausgehe, dass die Polizei mich morgen verprügelt, mich weg sperrt und ich vor ein korruptes Gericht komme. Das liegt daran, dass ich in Deutschland lebe und meinen Kopf nicht da habe wo eigentlich maximal Toilettenpapier hingehört – auch wenn es da mal ein Angebotsproblem gab.

  • So ist es vermutlich. Die App steht immer mit einem Server in Verbindung um Daten abzugleichen. Und was da genau übertragen wird, weiß niemand genau… und selbst wenns „nur“ die IP ist, bist du schon indentifiziert.

  • Übrigens:
    Im Geostationären Orbit sind Satelliten in der Umlaufbahn, die Alles, wirklich Alles aufzeichnen was die ganze Welt so kommuniziert. Auch das von euch beiden Aluhutträgern.

    Diese Infos werden dann an die alten Nazis, welche damals mit der Reichsflugscheibe rechtzeitig geflohen sind und jetzt auf der erdabgewandten Seite des Mondes heimlich die Weltherrschaft anstreben ausgewertet. Also, schaltet schnell eure Smartphones und PC ´s aus…

    Ist so….trotz DSGVO…

    Weiß ich ganz sicher…

  • Ist denn schon bekannt zu welchem Preis die Apps angeboten werden? Oder gibt es die wieder nur als Abomodell?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27596 Artikel in den vergangenen 4662 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven