iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 033 Artikel
15 Millionen Downloads

Corona-Warn-App: Bereits 300 Positiv-Codes ausgegeben

78 Kommentare 78

Nach Angaben von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, der Ende vergangener Woche im Livestream Fragen zur offiziellen Corona-Warn-App beantwortet hat, wurden mittlerweile rund 300 Positiv-Codes an Nutzer der Corona-Warn-App ausgegeben.

Corona 15 Mio Downloads

Die Codes, die im Anschluss an eine positive Covid-19-Diagnose erstellt werden und in der App eingegeben werden sollten, lösen Kontakt-Warnungen bei anderen Anwendern aus und halten diese zur Quarantäne bzw. der eigenen gesundheitlichen Überprüfung an. Nach Angaben der Tagesschau handelt es sich bei der Zahl jedoch um eine Schätzung.

Unklar ist, wie viele Nutzer ihre Codes letztlich auch in der App eingegeben hätten. Laut Spahn werden in jedem Fall einige tausend Bürger von der App informiert werden sein, dass es einen Risiko-Kotakt gegeben hat.

Stand heute zählt die deutsche Corona-Warn-App 15 Millionen Downloads und damit eine Million mehr als die vor einer Woche am 29. Juni ermittelten 14 Millionen.

Laden im App Store
‎Corona-Warn-App
‎Corona-Warn-App
Entwickler: Robert Koch-Institut
Preis: Kostenlos
Laden

Rund 300 Fälle über Warn-App gemeldet

Gesundheitsminister Spahn zur Corona-Warn-App

Montag, 06. Jul 2020, 12:23 Uhr — Nicolas
78 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • “ Risiko Ermittlung nicht möglich“
    seit Anfang an und trotz 2 Updates.

  • Die Zahl wirkt in Relation zu den großen Zahlen im Zusammenhang mit Corona in Deutschland in den Medien recht gering.

    • Ich vermute, dass noch nicht alle Test mit so einem Code kommen, den man in die App eingeben kann.
      Von daher noch relativ gering vielleicht?!

    • zum Glück sind es ja auch nicht so viele Infizierte. Daher können sich nicht so viele Krank melden. und dann ist die Frage wieviele von den wenigen Infizierten die App haben und wieviel davon wiederum sich dort als infiziert melden. Wenn wir jetzt wieder eine größere Verbreitungswelle hätten, würden die zahlen dort auch nach oben gehen. Je mehr Infizierte es gibt um so wichtiger wird die App.

    • Nunja, zwischen dem 26.06. und dem 03.07. gab es 2645 (RKI Zahlen) neue, gemeldete Infektionen. 300 Meldungen über die App sind rund 11% aller Neuinfektionen in diesem Zeitraum. Ist doch nicht schlecht.

      • Positive PCR Tests heißen nicht, das man infiziert ist. Die Quote der falschpostiven ist nicht gerade gering bei dem Test!
        Die 300 finde ich daher mehr als lächerlich!
        Die Angst wird weiter verkauft!

      • Finde das schon schlecht.

      • Jens, warum?

      • Bei nur 10% aller Meldungen über die App, waren die 20 Mio. verschwendet. Mal ganz abgesehen vom buzz mit seinen negativen Folgen.

      • @Jens: Gegenfrage – wieviel ist ein Menschenleben wert was man mit der App jemals rettet. Angenommen nur ein einziges. Sind 20Mio zuviel oder zuwenig? Wieviel Geld hätte man maximal ausgeben sollen um diese eine zu retten?
        Wenn man überlegt wieviele Kohle Wirecard betrogen hat, der Staat im Moment an Fantastrilliarden an Geld raus ballert als Hilfsgelder – sind 20Mio da eher viel oder wenig?

      • Nach der Logik müssten wir immer maximal verschuldet sein. Kommunismus als höchste Lebensform. Bist du Kommunist, Mike? Nichts als Polemik.

      • @Jens: 300 Meldungen in einer Woche nach dem Start ist mMn nicht wenig, gemessen am Infektionsgeschehen. Ich finde Deine Aussage etwas zynisch, dass eine Gesellschaft den Tod von Menschen akzeptieren sollte, aber ok. Deine Meinung.

        Aber machen wir es wieder sachlich: Unsere aktuelle Sterblichkeitsrate liegt bei rund 4,5% aller nachgewiesenen Infektionsfälle (RKI Zahlen). Die allermeisten Verstorbenen lagen zuvor auf der Intensivstation, typ. zwischen 8 Tage (RKI), bevor der Tod eintrat. Hier treten Kosten weit jenseits der 10.000 € pro Patient und Tag auf.

        Nehmen wir desweiteren – sehr vereinfacht – an, dass das Infektionsgeschehen 11 Wochen so weiterläuft und die Meldequote in der App vergleichbar ist und nehmen wir zudem an, dass durch die Meldung in der App pro Infiziertem eine weitere Infektion verhindert werden kann (weil z.B. die betroffenen Risikopersonen in Quarantäne bleiben), ergeben sich rund 3600 verhinderte Infektionen, damit rund 160 weniger Verstorbene, deren medizinische Intensivversorgung mehr als 13 Mio. € gekostet hätte.
        Ganz zu schweigen den 3340 Personen, die einen milden oder moderaten Verlauf haben, wo auch Arztkosten, Verdienstausfälle etc. anfallen.

        So langsam relativieren sich die Zahlen, oder? Und von dem verhindertem, unermesslichen Leid von Betroffenen und Hinterbliebenden ganz zu schweigen.

        Daher finde ich die Entwicklung der App, deren Einsatz und die hohe Bereitschaft in der Bevölkerung, diese auch zu nutzen, sehr gut. Sie spart in allen Belangen mehr als sie kostet.

      • Ich weiß nicht, woher du deine Behauptungen hernimmst, verstehe aber, dass sie nötig wären, um deine Argumentation zu stützen. Warum aber so kompliziert? 10% aller Meldungen heißt einfach Nutzen verfehlt. Punkt.

      • Keine Behauptungen. Tatsachen bzw. Annahmen für meine Abschätzungen. Aber ich sehe ein, dass es keinen weiteren Sinn hat mit Dir darüber zu diskutieren, da du bisher keinerlei nachvollziehbare Gründe angibst, warum die 10% Meldungen ihren Nutzen verfehlt haben. Du gibst nur deine Meinung wieder, die in keiner Weise sachlich begründet ist. Bleib gesund!

    • Das ist tatsächlich sehr gering. Ich lebe in einer Großstadt mit fast 160.000 Einwohnern. Seit Beginn der Pandemie gibt es offiziell 251 Infizierte, von denen vermutlich um die 90% mittlerweile wieder genesen sind, oder keine bis kaum Symptome hatten. Außerdem werden in unserer Stadt bisher ganze 3! Corona Tote gemeldet. Alter unbekannt, aber das Durchschnittsalter soll ja zwischen 81 und 82 Jahren in Deutschland liegen.
      Selbst wenn jeder Einwohner so eine App hätte, kann sich jeder selber ausrechnen, wie groß die Chance ist, in die Nähe eines Infizierten gekommen zu sein. Wie gesagt, 160.000 Einwohner, 251 Infizierte. Das ist so ähnlich wie Lotto, da gewinne ich auch so gut wie nie.
      Und wenn man doch Pech hatte und sich infiziert … ? Die Chance zu sterben läge in unserer Stadt nach der Statistik bei ca. 0,002% wenn ich mich nicht verrechnet habe.

      • Ne Quote von ca 1:640 finde ich für Lotto schon sehr gut. Bei der Quote würde ich da auch mal mitmachen.

      • @Sebo069
        Das stimmt, die Quote wäre schon gar nicht so schlecht. Was nutzt es dir aber, wenn du trotz eines Gewinns nur 0,00 Euro ausgezahlt bekommst!
        Die Mehrheit der Infizierten haben eben nicht einmal Symptome.

  • Bald mehr Matches als Tinder, aber noch lange nicht alle 11 Minuten … ;-)

  • Bin immernoch auf der Suche nach meinem ersten Treffer seit Veröffentlichung der App.

    Erinnert tatsächlich bisschen an Pokemon Go.

  • Ich würde sagen, erst 300. Bei 15millionen Nutzern. Corona ist nicht mehr relevant. Gott sei dank.

    • Statistik ist nicht so dein Ding oder?

    • Und diese Zahl ist sogar nur eine Schätzung… also keine valide Basis, zudem fehlen wichtige Parameter, u.a.zeitlicher und örtlicher Zusammenhang, etc.

      Und daraus jetzt eine Statistik zu bauen, grenzt an eine Märchenstunde.

    • was ist der Zusammenhang zwischen den 300 Gemeldeten, den 15Mio Nutzern und ob Corona noch Relevant ist? Das hat doch nix miteinander zu tun?

      • Wenn von 15mio Nutzern in rund 14 Tagen nur 300 Verdachtsfälle zusammenkommen, dann ist corona wohl kaum erwähnenswert. Und das die zahlen künstlich hochgehalten werden ist wohl bekannt. Verstirbt jemand im nachbarkreis im krankenhaus an corona, wird er in beiden kreisen gezählt. Verstirbt jemand bei einem unfall und hat corona, wird er auch als coronatoter gezählt.

      • Selbst Leute ohne Corona wo an Altersschwäche sterben werden als Corona-Fall gezählt, Arzt sagt „ja..das muss ich so angeben“..

      • @Stefan. Nicht 300 Verdachtsfälle sondern 300 Leute die sich In der App krank gemeldet haben und bestätigt sind!!
        Daraus dürften einigen Tausend Verdachtsfälle entstehen wo auf dem Handy es klingeling gemacht hat. Wieviele Verdachtsfälle es sind kann keiner Zentral ermitteln da wegen der Art und Weise wie das Ding arbeitet diese Zahl technisch nicht ermittelt werden kann. Nicht verwechseln!!

      • @Nimo und @Stefan: eure Aussagen zu der Zählung der Toten ist großer Blödsinn. In die Zählung gehen die Todesfälle ein, wenn das Gesundheitsamt des Wohnortes diesen als „Coronabedingten Todesfall“ an das RKI meldet. Dazu müssen aber entsprechende Kriterien im Totenschein erfüllt sein. Und an bereits Verstorbenen, noch nicht getesteten Menschen werden keine Tests mehr vorgenommen und tauchen auch nicht in den Statistiken auf., selbst wenn sie vielleicht infiziert waren. Die Aussage, selbst Verkehrstote würden als Coronatote gemeldet, stammt aus der Ecke der Verschwörungstheoretiker…

  • „Nur sinnvoll wenn 60% der Bevölkerung die App nutzen…“

    „Erfordert iOS 13.5“

    Kein weiterer Kommentar nötig oder?

  • Für den Aufwand und die Werbung finde ich die Zahl extrem gering

  • „EDIT: Vielen Dank für Ihr Feedback. Der Fehler EN_ErrorDomain 13 kommt aus dem Exposure Notification Framework, das von Apple bereitgestellt und von der App genutzt wird. Die Ursache für den Fehler soll nach Angaben von Apple mit iOS 13.6 behoben werden. Leider gibt es für diesen Fehler keinen Workaround, unseren Informationen zufolge ist aber die Funktion der App in Bezug au das Sammeln der Begegnungen durch diesen Fehler nicht beeinträchtigt und meist verschwindet er von alleine wieder, wenn die nächste Risiko-Ermittlung durchgeführt wurde.“

    Wäre schön, wenn Apple es bald hinbekäme, dass die App mal rund läuft. Denn auch der „Falscher Ort“-Fehler lag ja offenbar bei Ungereimtheiten im System. :-/

  • Leute deaktiviert bloß nicht Bluetooth, hatte ich wegen einer Kopfhörerproblematik mal kurz gemacht, musste die App komplett runterschmeissen, eine Nacht draußen lassen und dann erst neuinstallieren. 24 Stundenturnus.

    Erst jetzt gehts wieder……

  • Kurze Verständnisfrage: Muss die Hintergrundaktualisierung in den iOS-Einstellungen eigentlich eingeschaltet sein?

    • @ Tino JA
      @ Jogalf Das ist auch das Problem bei Dir, Deine Hintergrundaktualisierung ist zumindest für die CoronaApp nicht aktiv. Ich hatte genau diese Meldung und dieses Problem. Überprüfe mal

      Gruß

    • Wenn die App sich automatisch aktualisieren soll, also die Schlüssel Downloaden dann ja. Wenn die Hintergrundaktualisierung deaktiviert ist kann man alle 24 Stunden in der App auf „Aktualisieren“ klicken

  • Nur Probleme mit Bluetooth. App raus und alles geht. Komisch aber alles soll 100% top sein. Wer glaubt ohne mich ab jetzt

    • ich behaupte mal, dass das dann eher ein Problem mit deinem Telefon ist. Ich kenne viele Leute die haben das Ding laufen ohne Probleme, ohne Akku leersaugen etc. Das Problem mit deinem Telefon jetzt für allgemein Gültig zu erklären ist eher Käse

  • Ich habe die Corona warn App wieder gelöscht, da sie mir mein iPhone 11 an einen Tag den Akku leer gelutscht hat. Ich hatte mich schon gewundert das ich nach der App Installation jeden Tag das iPhone laden musste, sonst alle 2 Tage. Wen der Akku Verbrauch nicht mehr so hoch ist installiere ich sie gerne nochmal, den sie war ja sonst nicht schlecht gemacht.

    • Ich verstehe die Argumentation, möchte aber etwas einwerfen: ist es wirklich zu viel verlangt, das Telefon häufiger ans Ladekabel zu hängen, wenn man damit helfen kann, eine Pandemie zu bekämpfen?

      • @John Do + Nick Only: Scheinbar haben einzelne Leute Probleme, wir haben hier in der Familie ein iPhone 11, ein XS, ein iPhone 7 und ein SE – KEINES!!! davon hat auch nur den Hauch eines Akku-Problems – bei mir macht die Health App 1-3% des Tageskonsums an Akku aus. Auch im Freundeskreis sind einige iPhone und Android Nutzer. Keiner hat Probleme. Mein Diensthandy ist ein Android – auch da kein Problem. Aber so Storys wie innerhalb eines Tages den Akku leer lutschen- Verstehe nicht wo das herkommt

      • Dass es bei dir funktioniert, ist schön! Bei mir halbiert sich die Laufzeit, teilweise bis zu 64% des Akkus wird von der Health App genutzt, die ich ansonsten nicht verwende.
        Ich hoffe, Apple bessert nach oder gibt Hinweise, welche App / Einstellung einen Seiteneffekt haben könnte.
        — iPhone SE, noch die nette, kleine Version

      • 64% von wieviel Minuten?
        Manchmal ist die App nur 1 Minute aktiv, aber vielleicht die einzige. Dann würde sie (relativ gesehen) sogar 100% verbrauchen aber absolut nahe Null. Wie sieht das bei dir aus?

      • @Dieter Die Frage ist doch, vie viel Prozent du in dem Zeitraum verbraucht hast. Das hängt ja davon ab, was du sonst so mit dem Telefon machst. Bei mir hängt es zum Beispiel so bei 3 %.

      • @Dienster – Melvins Frage ist berechtigt. Über welchen Zeitraum? Wieviel Prozent sind das wenn die den ganzen Tag bei normaler Nutzung (dass das Telefon den ganzen Tag auf dem Tisch liegt und nicht benutzt wird ist keine normale Nutzung). Es könnte zwar sein, dass dann die Health App ganz oben in der Liste ist, da darf aber der Akku nicht leer sein

  • Wenn ihr tot seit habt ihr keine Sorgen mehr

  • „Stand heute zählt die deutsche Corona-Warn-App 15 Millionen Downloads und damit eine Million mehr als die vor einer Woche am 29. Juni ermittelten 14 Millionen.“

    Downloads oder Nutzer? Bei Downloads und bisher 3 Updates unter iOS wären das ja deutlich weniger Nutzer

  • App funktioniert nicht unter iOS14

  • Also das Fazit bis jetzt ist:
    Die App bekommt ein „ungenügend“.
    Zu viele Probleme, Fehler, Störungen und Ausfälle.
    Man ist besser geschützt, wenn man sich einfach an gängige Hygieneregeln hält.

  • Bei mir steht schon unverändert seit drei Wochen „13 von 14 Tagen aktiv“; auch das letzte Corona-App-Update (15.06.2020), das u. a. genau dieses Problem beheben sollte, hat daran nichts geändert. Nicht sehr vertrauenerweckend…

    • Aha, die app ist seit jetzt drei Wochen draussen und seit diesen drei Wochen steht bei dir 13/14 Tage? Sehr glaubwürdig.

    • Ist bei mir genauso, allerdings noch keine 3Wochen.

    • Der fix greift übrigens erst, wenn die Zeitlücke aus dem 14-Tage Fenster gerutscht ist.

      • Bei mir hat der fix nichts gefixt, sondern weitere Probleme gemacht.
        Wieso dieser Mist so viel Steuergelder gekostet haben soll, ist mir ein Rätsel.

    • CWA-github-watcher

      We already know about this issue. We even tried to provide a hotfix on Friday but that update (1.0.4) only fixed it on the screen where you enable / disable the tracing. The PR to really fix it is already linked to this issue and we will ship that with the next update (end of this week). Other than that PR, #634 is already merged into our development branch. So you will at least see a difference between 14/14 and other numbers.
      Unfortunately, the RKI insists on this feature so we cannot remove it.

  • bei 15 Mio Nutzern nur 300x gewarnt ?
    Corona scheint besigt, dank der App ;)

  • Wahnsinn die 20 Millionen haben sich ja voll gelohnt … muhahaaaa

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28033 Artikel in den vergangenen 4724 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven