iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 904 Artikel

Nachteile für iPhone-Nutzer

Coinbase blockiert: Apple will an „Bankgebühren“ mitverdienen

Artikel auf Mastodon teilen.
73 Kommentare 73

Die Anbieter des beliebten Krypto-Wallets Coinbase sind mit ihrer Applikation auf dem Radas der App Store Eingangskontrolle gelandet und haben jetzt ein Problem: Apple will Aktualisierungen der Krypto-Applikation nicht mehr in den App Store durchwinken, wenn diese nicht eine signifikante Änderung bei der Begleichung der sogenannten „Gas Fee“ vornehmen.

Coinbase Wallet App

Willkürliche Gebühren-Forderung

Bei der Gas Fee handelt es sich, wenn man so will, um eine Bankgebühr, die von Anwendern erhoben wird, um Krypto-Transaktionen in die Ethereum-Blockchain eintragen zu lassen. Laut Apple sollen Coinbase-Nutzer diese fortan über reguläre In-App-Käufe abwickeln und so dafür sorgen, dass Apple eine Umsatzbeteiligung in Höhe von 30 Prozent der Transaktionsgebühren zukommt.

Wie die Coinbase-Macher auf der Kurznachrichten-Plattform Twitter mitgeteilt haben, könne man die Vorgaben Cupertinos schon technisch nicht erfüllen, da die In-App-Käufe Apples keine Unterstützung für dynamisch generierte Blockchain-Zahlungen anbieten würden. Zudem sei Apples Forderung mit der Einführung einer Sendegebühr für E-Mails vergleichbar, die auf dem iPhone verfasst, ihrerseits aber über offene Protokolle verschickt werden.

Nachteile für iPhone-Nutzer

Da man Apples Vorgaben nicht umsetzen könne, müssten sich iPhone-Nutzer der Coinbase-App jetzt damit abfinden, auf ihren Geräten keine NFTs mehr versenden zu können. Grob verkürzt ausgedrückt, sei man mit einer Situation konfrontiert, in der Apple neue Richtlinien eingeführt habe, um zusätzliche Profite auf Kosten seiner Nutzer und des gesamten Krypto-Ökosystem zu schützen.

Zwar hofft man seitens Coinbase auf ein Versehen Apples, hat die von Apple plötzlich bemängelte Funktion nun aber vorerst deaktiviert, da man sonst gar keine Aktualisierungen für die eigene Applikation mehr in den App Store bekommen hätte.

Laden im App Store
‎Coinbase Wallet: NFTs & Krypto
‎Coinbase Wallet: NFTs & Krypto
Entwickler: Coinbase Wallet
Preis: Kostenlos
Laden

05. Dez 2022 um 09:56 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    73 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Meine Güte, wo kann man denn sonst noch in Cryptos in einer HALBWEGS pletesicheren NON-Custodial-Wallet speichern (handeln)? WÜRG

  • Bald sind wir also soweit das Apple an jeder Überweisung über die jeweilige Bank-App mitverdienen will.

  • Da hat ein Apple-Mitarbeiter mal wieder die Store-Regeln zu eng ausgelegt. Ich vermute, das wird eskaliert und dann wieder zurück gezogen.

      • Nein weil die Gier unter Cook immer mehr steigt. Was kommt als nächstes, Beteiligung an Überweisung per Banking App?

      • Ein Unternehmen will Geld verdienen. Jo, bis Du bei Trade Republic dann 30% Transaktionsgebühren zahlen musst, weil Apple Aktienhandel natürlich auch nur noch als In-App Kauf akzeptiert. Was es für Fanboys gibt die immer nur denken „ja unternehmen verdient Geld. Geil, macht alles richtig weil mehr Geld mehr geil“.

      • Dass ein Unternehmen Geld verdienen will, ist absolut legitim. Aber jeden Cent aus den Entwicklern zu pressen und Geld mit etwas zu verdienen, für das sie nichts geleistet haben, ist einfach nur frech.
        Wie schon die anderen Kommentare hier schreiben: Irgendwann muss man wahrscheinlich noch für normale Banküberweisungen per App zahlen, nur weil es auf Apples Plattform ist. Wird Zeit, dass da mal was passiert.

      • @Coriso

        Bei Apple Pay ist das schon der Fall…

      • Da ist aber ein Dienst von Apple. Nicht wie die sparkasse App.

      • Stimmt.
        Das wird langsam lächerlich.
        Bin zwar normalerweise schon eher auf Apples Seite, aber das geht dann zu weit.
        Ich hab kein Problem damit dass sie was verdienen, wenn sie relevante Services dazu bereitstellen aber nur so…

      • @Helge…
        Nein, nicht weil sie Geld verdienen wollen!
        Das wollten sie nämlich vor 10 Jahren auch schon, aber da war es nicht so unsympathisch.

      • wollt ihr den nicht auch immer mehr Geld verdienen, oder habt ihr schon 10 Jahre das gleiche Gehalt ? Aber es ist schon doof wenn etwas (alles) mehr kostet.
        Sogar der Honig ist teurer geworden, weil die Bienen mit Diesel fliegen ;)

      • Doch ich will auch Geld verdienen und das auch mehr als vor 10 Jahren aber das beides Geschieht wegen meiner Leistung. Apple haltet hier nur die Hand auf und bringt keine Leistung dafür.

        Wäre Ähnlich wenn nun zum Beispiel die Telekom von Apple Geld will, denn die iPhones wählen sich ja in das Telekom Netz ein.

      • ach du leistest jetzt mehr wie vor 10 Jahren ? Na dann hast du es verdient. ;)
        Aber gut … es bringt nix darüber zu diskutieren.

      • Ja, denn das mehr Gehalt kommt nicht nur durch Gehaltserhöhungen, sondern auch durch immer wieder wechselnde Positionen mit entweder mehr Verantwortung oder einen Umfangreicheren Aufgabengebiet.

        Die Diskussion würde schon was bringen, so könnten wir vielleicht verstehen warum du es gut findest das Apple hier nun die Hand aufhaltet. Würdest du es auch gut finden, wenn bei Überweisungen, die du in der App tätigst, 30% an Apple gehen? Wenn du also 1.000€ Miete hast, darfst du in der iPhone App 1.300€ Überweisen, damit der Vermieter seine 1.000€ bekommt und über das normale Online Banking oder über ein Android Handy muss nur 1.000€ überwiesen werden.

      • @Ichy

        wenn ich von 1.428,57€ 30% abgebe bleiben 1.000€ über für den Vermieter und von deinen 1.300€ sind es nur 910€ nach 30 % Abzug – aber weil heute kaum noch einer rechnen kann wird auch genau deshalb versucht die Leute übern Tisch zu ziehen.

      • Spielt im Endeffekt keine Rolle, der Mieter muss mehr zahlen und das sollte der Post nur aufzeigen. Wieviel mehr, wäre mir als Vermieter egal so lange bei mir die 1.000€ ankommen.

        Aber so Leute wie HelgeHelge würden sowas ja gut finden, den Hauptsache Apple bekommt Geld.

      • Ichy hat es gut zusammengefasst. Aber Leute wie Helge würden das sicherlich so machen. Für 1.000€ Miete dann 1.300€ los werden, damit 300€ an Apple geht.

      • HelgeHelge, was t r o l l s t du hier rum?
        Du machst wohl keine Weiterbildung? Dann verdienst du auch nicht mehr Lohn.
        So wie auch Apple. Sie machen nicht mehr, bieten die gleichen Leistungen an, wollen aber an der Arbeit anderer mitverdienen.
        Aber gut … es bringt nix darüber zu diskutieren.

      • Ja, ich möchte auch mehr Geld verdienen.

        Apple will es aber nicht verdienen sondern von den kleinen Entwicklern abkassieren.

        Das hat eher was von dem Schulhofschläger, der von den Pausenbroten 30% haben möchte.

      • @HelgeHelge:
        Ich verdiene aber Geld mit meiner eigenen Arbeit und bereichere mich nicht an der Arbeit oder dem Leid anderer.

      • Ano:
        Was ist denn das für eine Aussage. Ich arbeite im Handel und „bereichere“ mich von anderen Leuten Geld. Ist jetzt deshalb der Handel schlecht ?
        Ich bin hier raus…..

      • Du bist eher raus, weil dir kein wirkliches Argument einfällt. Es sagt nämlich keiner das Apple kein Geld verdienen darf, bsp. wenn eine App gekauft wird und Apple hier für die Bereitstellung des AppStores die Hand aufhält oder das beim Bezahlen über ApplePay auch die Hand aufhaltet wegen den entsprechenden Service.

        Aber hier will Apple nun Geld haben für eine Transaktion, die bis auf die Tatsache dass die App auf einen iPhone läuft, nichts mit Apple zu tun hat.

        Und in Bestimmten Situationen ist der Handel auch schlecht, hat man erst gesehen. Haben ja noch günstig das Öl und Toilettenpapier einkaufen können, aber da ein Ansturm war haben sie sich schön bereichert mit den Absurden Preiserhöhungen und euch Angestellte im Übrigen trotzdem nur einen Hungerlohn gezahlt. Hier hätte die Politik eigentlich auch eingreifen müssen oder müsste es noch im Nachhinein mit der Übergewinnsteuer.

      • Jeder Zwischenhändler beweist das er Böse ist, ohne die diversen Zwischenhändler würden die Jungs in den Diamantminen mehr Geld bekommen und auch die Kaffeebohnenpflücker und und und.

        Und nichts anderes wie ein Zwischenhändler möchte hier Apple sein.

      • @Ikke
        Erschreckend was hier für ein Blödsinn oder besser gesagt Hetzpropaganda verbreitet wird. Handel ist „böse“? Was kommt als Nächstes, Schaufenster der bösen Händler einschlagen?

        Ich glaub es ist an der Zeit sich aus diesem Forum zu verabschieden, denn leider macht sich das iFun Team einen Spaß daraus die Leser aufzuhetzen. Ständig werden irgendwelche negativen Nachrichten aufgebauscht.

        Ihr braucht meinen Kommentar nicht zu veröffentlichen, reicht mir wenn Ihr ihn lest. Ihr könnt mich auch gerne blockieren. Ich wünsche Euch noch Viel Erfolg!

      • @User
        Dann erklär mal warum der Kaffee bei uns gemütlich 10€/kg kostet der Kaffeebauer in Südamerika dafür aber nicht mal 50cent bekommt? Das kommt nicht nur durch den Transport und die Röstereu zustande, sondern weil Zwischenhändler sich da bereichern.

        Und wie unser Handel eben tickt hat schlichtweg das Toilettenpapier Dilemma gezeigt. Noch günstig einkaufen können und dann teuer verkaufen, später war es ja noch legitim, wem der Bedarf nicht mehr bedient werden kann, die Preise hoch zu halten. Nun stapelt sich das Zeug aber seit über 1 Jahr schon wieder und der Preis ist trotzdem nicht auf 1 cent gefallen. Schau mal auf das Herstelldatum von so Zeug, da steht nicht drauf gestern, da sind oft Daten von Anfang des Jahres drauf.

      • @HelgeHelge
        Schlechtes Beispiel. Die Bienen fliegen nicht mit Diesel, aber der LKW, der den Honig zum Supermarkt fährt, flattert nicht mit Flügeln

      • Also ich verdiene nicht mehr, nur weil meine Kunden eine unabhängige Banküberweisung tätigen. Und du?

      • Ach…ich habe von Microsoft derartiges noch nicht gesehen (zum Glück).

      • Geld verdienen und Wegelagerei sind schon zwei paar Schuhe!

      • Gegen Geld verdienen sagt keiner was, vor allem wenn ein Dienst entsprechend bereit gestellt wird. Aber hier, stellt Apple keinen Dienst für die Transaktion Bereit.

      • So ist es. Microsoft schaut halt realistisch was ihre user wünschen und setzen es um. Nicht wie Apple, Hauptsache die Kohle stimmt! Sehr sehr unsympathisch!

      • Du solltest deinen Kommentar vorsichtshalber als Sarkasmus deklarieren ;)

    • Sehe ich auch so. Entwickelt sich so langsam als Schmarotzer. Sollte jemand den Begriff nicht kennen, so werden Parasiten bezeichnet, die dem Wirt die Nährstoffe wegfressen.

  • Jetzt wird es lächerlich, wird Zeit das Tim Cook verschwindet.

  • Hoffentlich werden bald alternative App Stores erzwungen.

  • Klingt für mich eher nach einem AppStore reviewer gone wild, als nach einem sinistren Plan von Apple. We will see.

  • Wird Zeit, dass Cook endlich geht. Geldgier, Unterstützung von Sklaverei…

    • Wird eher mal Zeit dass alle Entwickler sich zusammen tun und einfach mal keinen Support mehr für das nächste iOS geben. Dann wird erst Apple lernen, dass das iPhone nur ein Erfolg geworden ist dank der ganzen Entwickler.

      • Richtig. Und die sollten endlich aufhören, Sklaverei zu unterstützen. Bei den Wucher Preisen kann man erwarten, dass die zu vernünftigen Löhnen in den USA produzieren.

      • …..und die Geräte doppelt so teuer werden ! Klasse !

      • Und, dann hat halt nur der ein iPhone der es sich auch wirklich leisten kann. Die Nutzung der iPhones läuft nämlich seit Jahren aus dem Ruder. Denn es rennen sehr viele wirkliche Niedriglöhner mit einen iPhone rum und passend dazu AirPods in den Ohren und der Apple Watch am Arm. Nicht mit einen 100€ Android und den 10€ BT-Kopfhörern.

        Ich selbst freue mich auf die kommende Rezession, denn auch wenn da die Schere zwischen Arm und Reich wieder größer wird. So lernen diverse Leute vielleicht mal wieder richtig mit dem Geld umzugehen und nicht komplett über Ihre Verhältnisse zu leben.

      • @Helge
        Apple verlangt schon genug Geld. Und Foxconn und Apples Mitarbeiter werden derart schlecht bezahlt. Apple sackt quasi 90% von allem ein.

      • Ano du darfst die Apple Store mit Arbeiter nicht über einen Kamm scheren mit den ganzen „ITlern“ von Apple. Die Apple Store Mitarbeiter haben halt die Typischen Löhne (niedrigen in Deutschland), die im Verkauf so üblich sind.

  • Werde mir wohl ein Android Handy zuliefen. Das ist echt nicht mehr schön. In immer mehr crypto Apps wird der ingame Store auf Webseiten verschoben. Erst STEPN und es war bestimmt nicht die letzte app

  • Der Popo-Freude-Mann kann echt den Hals nicht mehr voll bekommen.

  • Apple sollte sich lieber mal mit sinnvollen Dingen in dem Bereich befassen, wie Hardware Wallet im iPhone und das akzeptieren von Bitcoin beim Kauf der Geräte.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37904 Artikel in den vergangenen 6166 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven