iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 490 Artikel
   

Chrome für iOS: Suchverlauf von „Inkognito-Tabs“ über Websuche auslesbar

Artikel auf Google Plus teilen.
24 Kommentare 24

Googles iOS-Browser Chrome bietet sogenannte „Inkognito-Tabs“ an. Was ihr in einem solchen Browserfenster aufruft, soll nicht gespeichert und später auch nicht nachvollziehbar sein. Allerdings lassen sich die darin durchgeführten Websuchen jederzeit und ohne Aufwand nachvollziehen. Ihr müsst dazu lediglich die Google-Websuche über ein normales Browserfenster in Chrome öffnen und bekommt eure letzten Suchanfragen ordentlich gelistet.

chrome-incognito

Ein fatales Verhalten angesichts des Google-Versprechesn bezüglich des Inkognito-Modus:

Wenn Sie im Internet einmal anonym surfen möchten, können Sie den Inkognito-Modus in Google Chrome nutzen.

Auf einer Hilfeseite weist Google zwar mittlerweile auf den Umstand hin, dass dieses Verhalten unter iOS technisch bedingt sei. Dies mag sicherlich korrekt sein, allerdings wiegt Google die Chrome-Nutzer hier in falscher Sicherheit, solange derartiges Verhalten nicht bereits vor der Nutzung der „Inkognito-Tabs“ klar kommuniziert wird. Wir gehen davon aus, dass Google dies nach der aktuell aufgekommenen Kritik an diesem Sachverhalt schleunigst ändern wird.

(Direktlink zum Video | via TechCrunch)

Freitag, 04. Okt 2013, 8:10 Uhr — chris
24 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Tja. Nichts ist sicher. Außer der Tatsache, dass heute mein iPhone 5S kommt ;)

  • Wenn Sie im Internet einmal anonym furfen wollen, nutzen Sie Inkognito-Tabs“. Sobald Sie diese Funktion nutzen, schaltet sich ein NSA-Mitarbeiter per Fernwartung auf Ihr Google Chrome und verfolgt in Echtzeit, was Sie da fragwürdiges machen…
    Irgendeinen antiamerikanischen Grund werden Sie dazu ja wohl haben, Sie Mistkerl!

  • Dieses Verhalten ist bei meinem ipad jetzt so von mir nicht nachvollziehbar. Gilt das nur für die iphone Variante?

  • Weshalb hat man dies dann nicht im Safari? Da wird es mir nicht angezeigt!

    • Du kannst Safari mit keinem anderen Browser-Aufsatz unter iOS vergleichen. Beide nutzen komplett unterschiedliche Render-Engines, die für Dritt-Hersteller wird von Apple sogar vorgeschrieben und ist wesentlich schlechter als die von Safari benutzte.
      Man müsste halt überprüfen, wie das bei iCab & Co aussieht.

  • Kann jemand diese Funktion erklären ohne den Begriff: „Porno“ zu benutzen?

  • Sie versprechn doch nur, dass das surfen anonym ist. Die lokale Sache ist doch gaaanz was anderes.

    • Eben, und genau das ist die beschissenste Lüge ever … 1) Man ist so gut wie nie Anonym….
      2) erst recht nicht wenn mN irgendeine scheisse in nem google chrome öffnet

      Hier wird vermutlich noch extra alles an google gesendet .. Das was die meinem hat nichts mit dem zu tun, was da steht … Derbste Frechheit …

  • Viel schlimmer finde ich es das IOS7 die gespeicherten Kennwörter in KLARTEXT ausgibt und diese in den Einstellungen unter Safari jeder angucken kann, solang kein Lockscreen Passwort vestgelegt wurde.

    Dazu habe ich euch vor 3-4 Tagen eine Email gesendet.

    • wie stellst du es dir denn anders vor? zum verschlüsseln brauchst du nunmal einen schlüssel.

    • Lies Dir mal den Wikipedia-Artikel zur Verschlüsselung durch. Das was da als „geheimer Schlüssel“ bezeichnet wird, das ist dein „Lockscreen Passwort“. Ohne einen Schlüssel geht VerSCHLÜSSELung einfach nicht…

  • Wer benutzt chrome ?Safari ios7 ist gut.

  • Nichts anderes ist von Google zu erwarten :D

    Ich bleibe bei Safari mit dem „Privat“ Modus unter iOS 7 ist Safari ganz schick und einfach geworden ;)

    PS: Buchstaben dreher, direkt im ersten Absatz unterm Bild „Google-Versprechesn“

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19490 Artikel in den vergangenen 3386 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven