iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 868 Artikel

Neues Design, HD-Karten, YouTube

CarPlay-Konkurrenz: Feature-Offensive für Android Auto

Artikel auf Mastodon teilen.
32 Kommentare 32

Während Apple in Sachen CarPlay-Vollintegration voraussichtlich erst zum Jahresende konkreter wird, drückt Google weiter aufs Gaspedal. Die Android-Macher haben eine umfassende Überarbeitung von Android Auto angekündigt. Teilweise erinnert die Umgestaltung etwas an die aktuelle Optik von Apple CarPlay, aber Google geht insbesondere bei den Kooperationen mit einzelnen Autoherstellern einen Schritt weiter.

Bereits im Dezember hat Google ja angekündigt, dass die community-basierte Navigations-App Waze fortan direkt in verschiedenen Fahrzeuge des Herstellers Renault integriert sein wird.

Google HD-Maps im Polestar 3 und Volvo EX90

Künftig können Autohersteller, die Googles Automotive Services für eine erweiterte Integration nutzen, nun auch auf hochauflösendes Kartenmaterial von Google Maps zugreifen. Google zufolge sollen die darüber verfügbaren präzisen Straßendetails wie Fahrbahnmarkierungen, Schilder und Straßensperren unter anderem auch die Technologien der Automobilhersteller für das assistierte und autonome Fahren unterstützen um etwa ein sichereres, freihändiges Fahren auf bestimmten Straßen zu ermöglichen.

Der Polestar 3 soll als erstes Fahrzeug überhaupt von Googles HD-Karten Gebrauch machen, um seine Fahrerassistenzfunktionen sowie zukünftige Funktionen für das autonome Fahren zu unterstützen. Darüber hinaus soll auch der Volvo EX90 zeitnah mit den neuen Google-Karten ausgestattet werden.

Google Assistant im Polestar 2

Für den Polestar 2 wurde unterdessen die Unterstützung von Google Assistant angekündigt. Zunächst in den USA wird es dann möglich sein, von einem mit dem Google Assistant kompatiblen Gerät aus den Fahrzeugstatus zu überprüfen und bestimmte Funktionen wie das Starten der Klimaanlage, das Überprüfen des Batteriestatus und das Entriegeln der Türen zu steuern. Einen schnellen Blick auf die Google-Integration im Polestar haben wir ja im vergangenen Herbst geworfen.

Google wird es Besitzern von kompatiblen Elektrofahrzeugen darüber hinaus künftig ermöglichen, während der Wartezeiten YouTube-Videos auf dem Fahrzeug-Display anzusehen. Ein entsprechendes App-Angebot über Google Play soll in Kürze folgen.

Tesla senkt Preise in Deutschland

Passend zu diesem Thema hängen wir hier auch gleich noch den Hinweis an, dass Tesla die Preise für seine Fahrzeuge auch in Deutschland zum Teil nennenswert gesenkt hat. Einem Reuters-Bericht zufolge kostet beispielsweise das Model 3 hierzulande jetzt bis zu 17 Prozent weniger.

13. Jan 2023 um 13:49 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    32 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Mal wieder ne Kopie ???
    Sehe da keinen Unterschied zu Apple, nur runde App Symbole. Glückwunsch, keiner kann mehr selber was designen

    • Sieht für mich aus wie ein Mix aus dem BMW MMI (also dem splitscreen mit 2 Programmen nebeneinander) und das Grunddesign von Windows 95 (Startbar halt senkrecht links)

    • Stimmt, und Farben haben die auch benutzt. Spaß beiseite, das Konzept scheint für mich besser durchdacht zu sein als bei Carplay. Hier nutzen die Elemente scheinbar die unterschiedlichen Größen der Displays aus. Gerade bei großen Displays sehen die App Icons bei Apple immer lost aus. Und die Anordnung mehrerer Kacheln bei Android sieht smarter aus als bei Apple.

  • Und ich warte noch immer auf Multitouch in Carplay, was Google schon seit 5 Jahren kann…..

    • …und Videos + Webbrowsing + E-mails beim Stillstand des Autos etc.

      Das Ding wurde leider nie fertig entwickelt.

      • Emails? Webbrowsing? Wozu in der Mittelkonsole?

      • Der Vorteil an Apple CarPlay liegt doch gerade daran, dass wir uns bei jedem iOS-Upgrade auf neue Funktionen freuen dürfen … die zudem Ihre Stärken aus der Integration von CarPlay ins (mobile) Apple Öko-System ziehen.
        Ich als detailverliebter Autonarr habe beispielsweise immer wiede riesigen Spaß daran, dass sich beim Starten meines Wagens automatisch das Display meiner Apple Watch ändert (mit 2 Klicks über den „Fahren-Modus“ eingerichtet). Aber neben dieser Spielerei, stellen beispielsweise die „klopfenden Abbiegehinweise“ auf der Apple Watch einen riesigen Mehrwert dar, wenn man ohne Ton fährt, damit die Beifahrerin süß schlafen kann oder sehr schnell offen fährt mit der Gefahr, akustische Abbigehinweise schlichtweg zu überhören.

    • Es ist eine berechtigte Frage, was Apple dazu veranlasst, bei der Bedienung von Apple Carplay auf Multitouch zu verzichten.

      Meine Vermutung ist, dass die Anforderungen an die Hardware dadurch deutlich steigen würden; da aber Apple keinerlei Einnfluss auf die im Auto verbaute (Display-)Hardware hat, verzichtet man loeber ganz auf eine Gesten-Steuerung, anstatt die Gefahr einzugehen, sich mit einem Benutzererlebnis zufrieden geben zu müssen, das nicht den Apple-Standards entspricht. Google ist hier demgegenüber bekanntermaßen ziemlich schmerzfrei.

  • Vorsicht Verwechslungsgefahr: Android Auto ist nur eine Art Oberfläche <> Android Automotive ein Betriebssystem, das das ganze Auto steuern kann

    • Ja, in diesem Beitrag wird dies leider nicht differenziert … daher inhaltlich schlichtweg falsch.

      Ich würde mir mehr Berichte & Kommentare wünschen, die sich mit den strukturellen (datenschutzrechtlichen) Risiken von Android Automotive (AAOS) auseinandersetzen … anstatt ein paar Layout-Anpassungen zu bejubeln.
      Egal ob von Polestar, Volvo oder anderen Herstellern, der Einsatz von AAOS ist für mich ein absolutes K.O.-Kriterium beim Autokauf!
      Traurig, dass hier gerade diese Autos (hier) als innovative Beispiele präsentiert werden … die wahre Innovation liegt nur darin, dass Google fortan von den Sensoren des Autos detaillierte Daten (zum situativen Fahrstil) erhält, die in Verknüpfung mit den anderen persönlichen Daten des Fahrers (von Terminen bis aktuellen Health-Infos) ein nie gekanntes Persönlichkeitsbild abbilden können.

      … Und falls jetzt erneut einige Kommentare darauf hinweisen, dass Apple – wegen (des Vorwurfs) ID-bezogener Werbung – ja auf dem gleichen Weg wie Google ist, dann muss deren Metrik mal dringend nachskalliert werden.

  • Apple verpennt wieder ein Geschäftsfeld, weil man es über Jahre bei einer Betaversion von Carplay belassen hatte.

    Vermutlich nutzt es selbst die Apple Geschäftsführung nicht.

      • Es war immer die Taktik von Apple erst einmal andere machen zu lassen und es dann besser zu machen. Das ist sicher (noch) nicht in allen Bereichen gelungen, aber sie haben unverkennbar damit Erfolg. Durch Android ein Auto teilweise steuern lassen oder auch nur Displays übernehmen lassen, ich weiß nicht…. Sicher interessant auf zukünftigen Head-up-Displays vollformatige Werbung zu sehen ;-) Nein danke, da zahle ich lieber mehr für die Apple-Qualität und Usability. Klar, auch da kann man viele verbessern.

      • „Es war immer die Taktik von Apple erst einmal andere machen zu lassen und es dann besser zu machen“

        Richtig, aber sowohl bei der Heimautomatisierung, wie bei Carplay hat man es relativ früh schlecht gemacht und bis heute eine mehr oder weniger lauffähige Betaversion von CarPlay nicht zu ende entwickelt.

        Das war nicht typisch Apple, sondern typisch China-Billiganbieter, der ein Feature announcen wollte.

      • Also ich fahre nur mit CarPlay und finde es weitaus besser als alle Realisierungen im Entertainment-Bereich und Navigation die Autohersteller zur Verfügung stellen. Aber so kann jeder halt selbst entscheiden.

      • Was ist denn bei CarPlay nicht ok? Nutze es auch regelmäßig.

      • Käpt'n Blaschke

        Sie haben CarPlay, Siri, HomeKit, HomePod halbherzig und lieblos hingemurkst. Wenn sie keine Lust dazu haben sollen sie es doch einfach sein lassen.

      • @Nils so wie Apple gerade ins werbegeschäft springt wäre ich mit solchen Kommentaren etwas vorsichtiger. Wahrscheinlich kommt das bei Apple schneller als bei Google :D

    • Warten wir doch einfach mal ab, was dieses Jahr (vermutlich im September oder Oktober) beim neuen CarPlay alles passieren wird. Ich denke das wird ein riesiger Schritt in die richtige Richtung und Google versucht hier einfach, schneller zu sein – ob das wirklich besser ist – muss man selbst entscheiden.

  • Sieht gut aus, Google hat die letzten Jahre echt vieles richtig gemacht, da werden die Argumente für Apple auch immer weniger.

      • Warum? Android sieht mittlerweile nicht mehr so schlecht aus, oben das Video bescheinigt das gleiche fürs Auto. Google Home ist ebenfalls weiter wie Apples HomeKit, Kameras scheinen auch durch die Bank weg besser zu sein (gab hier ja letztens auch noch einen Artikel dazu). FastConnect funzt auch mit fast jedem neuen Gerät und erlaubt das Schnelle wechseln von z.b. Geräten bei Kopfhörern, da sind sie mittlerweile auch auf Apple Niveau. Was mich aktuell noch vom Wechsel abhält ist die Apple Watch, da sind zwar mittlerweile viele ebenfalls gute Geräte im android Lager aber halt noch nicht in dem Gesamtpaket. Da hoffe ich tatsächlich auf Googles 3. oder 4. Pixel Watch oder dass Huawei seine Watch D noch mal mit einem Upgrade versorgt (aktuell wohl die beste Watch wenn’s um gesundheitswerte geht, mir fehlen da aber noch 1-2 alltagsfestures drin). Apple hat mich beim Mac schon länger verloren, da das System seit Jahren für mich in eine falsche Richtung (immer verschlossener) geht.

      • Plus: Apple hat in letzter Zeit ja auch oft genug gezeigt, dass sie nicht vertrauenswürdiger sind wie alle anderen.

      • Android sieht mittlerweile besser aus, weil sie sich an iOS sehr angenähert haben. Die iPads erfreuen sich guter Verkaufszahlen – zumindest in meiner Uni sieht man 90% der Studenten mit den Tablets. Beim Design der neuen Macs machte Apple sehr viel richtig, macOS mag gewöhnungsbedürftig sein – aber für Einsteiger sehr einfach zu verstehen sein. Das iPhone 14 Pro, wie sollte es sein, verkauft sich gut. Die Apple Watch ist nach wie vor die Uhr, die am weitesten in ihrer Entwicklung ist – die Ultra schlug ein wie eine Bombe. HomePod und Siri sind nicht perfekt, aber da kommt sicherlich bald ein neues Design. Die Services laufen, AirTags gibt es auch, CarPlay erlebt dieses Jahr einen riesigen Schritt in die richtige Richtung. Für mich macht Apple nicht allzu viel falsch.

      • Die argumente der fanboys werden immer dünner und dünner.. Auch du musst dich damit abfinden, dass apple schon länger auf dem absteigenden ast ist! Android macht apple gang bestimmt nichts nach, das ist apple, was sich in der vergangenheit immer wieder gezeigt hat!

      • Screamy, Deine Kommentare werden auch immer dünner, wobei kaum noch Luft nach unten ist. Du bist bereits auf dem untersten Ast.

      • Ich sage nicht dass Apple was falsch macht (bis auf MacOS), nur halt das Google vieles richtig macht und ja beide Systeme gleichen sich immer mehr an (Google übernimmt das gute Design und Apple wird immer offener (ob freiwillig oder nicht ignorieren wir mal)).

    • Ja, Google macht definitv sehr viel richtig … richtig gut für Google! Und dafür werden FÜR MICH die Argumente für Apple immer größer!

      Abgesehen davon, dass mir die Apple-Produkte in den Bereichen Business, Sport, Mobilität und Entertainment tagtäglich massiv das Leben bereichern und dabei ausgesprochen viel Spaß bereiten. Dass zudem der Technik-Nerd und der detailverliebte Design-Jünger voll auf ihre Kosten kommen, macht für mich das Gesamtpaket so „rund“.

  • Ist das dann der Weg von Viren über ein offenes Handy rein in ein Auto?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37868 Artikel in den vergangenen 6162 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven