iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 25 721 Artikel
Kontaktlose Ersteinrichtung

Bunt, schwer, schnell: Die Apple Card im Video

53 Kommentare 53

Ob die sieben Minuten, die der populäre Video-Blogger Marques Brownlee der nun in Amerika erhältlichen Apple Card gewidmet hat, gut investiert sind, ist schwer zu sagen.

Aller Voraussicht nach, werdet ihr die Entscheidung für oder gegen die Apple Card hierzulande ohnehin erst in mehreren Jahren treffen müssen.

In der Zwischenzeit ist der Blick auf die einzige Hardware-Neuvorstellung, die Apple auf seinem Services-Event am 25. März präsentiert hat, aber durchaus interessant.

Brownlee zeigt das Erst-Setup der Karte, den Einrichtungsprozess, Verpackung und Benutzeroberfläche der Wallet-Verwaltung. Zum Test kaufte der Video-Macher dann (ausgerechnet) ein Samsung Galaxy Note 10 und demonstriert die Echtzeit-Farbgebung der Karte.

Ein Clip, den wir euch empfehlen, auch beziehungsweise erst recht, wenn die Apple Card in den kommenden Jahren noch keine Rolle in eurem Alltag spielen wird.

Montag, 12. Aug 2019, 17:37 Uhr — Nicolas
53 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Verblüffend wie Karte und iPhone connecten! NFC?!

  • Glaube nicht, dass es noch Jahre für Deutschland und Europa dauern wird!
    Jetzt wo sich Apple Pay etabliert hat, wird es nicht mehr ewig dauern…

  • Am Ende des Tages aber auch nur eine Ergänzung und kein vollständiger Ersatz, da OnlineShops zwingend ApplePay unterstützen müssen, oder? Oder hat man die Möglichkeit sich irgendwie die KK-Nummer samt CV anzeigen zu lassen?

  • Für was die gut sein. Wieder so ne unsinnige und nutzlose Karte.

  • Ich wandere aus. Ich kann ohne die Karte nicht mehr Leben!

  • Vorteil der Apple Kreditkarte ist, das beim bezahlen keine Privatdaten an den Verkäufer übermittelt werden. Der bekommt nur ein Token und die Info, das alles ok und bezahlt ist.

  • Ja das ist richtig. Dafür hat apple deine persönlichen Daten und deine Umsätze;)

  • Halb zum Thema. Gibt es eine prepaid Kreditkarte, die man automatisch per Lastschrift aufgeladen werden kann und gratis ist (oder nicht zu teuer). So wie boon, nur dass diese Funktion dort nur per Kreditkarte geht.

    Klarna schon angeguckt, aber da funktioniert das anmelden nicht „da unsere Sparkasse das Identverfahren nicht unterstützt“, so deren Support. Und andere Identverfahren scheint es dort nicht zu geben.

  • Für Deutschland müssten sich aber die Konditionen ändern.
    Im Vergleich zu hiesigen Kreditkarten Anbietern sind die Zinsen der Apple Card Wucher.
    Was die Cashback Funktion an geht ist das nicht wirklich anders als bei der Amazon Visa die man hierzulande schon lange nutzen kann, nur leider nicht mit Apple Pay.

  • Goldman Sachs hat sich ja nicht immer mit Ruhm bekleckert (1MDB). Vielleicht macht Apple ja noch eine eigene Bank auf. Die hat dann hoffentlich ein besseres Image und Apple kann auch noch ein Logo auf der Card weglassen.

  • Und wo ist die passende Hülle für 299€? Wie stellt Apple sich das vor im Alltag? Oder gibts passende Baumwollhandschuhe dazu für die Übergangszeit?!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25721 Artikel in den vergangenen 4376 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven