iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 332 Artikel
Am 24. September wird gewählt

Bundestagswahl 2017: Der Wahl-O-Mat ist bereit

Artikel auf Google Plus teilen.
54 Kommentare 54

Seit 15 Jahren will die Bundeszentrale für politische Bildung mit dem Wahl-O-Mat Wähler dabei unterstützen, ihre Ansprüche mit den Positionen der Parteien zu vergleichen. Als App ist das Werkzeug seit 2011 erhältlich, seit heute steht nun wie geplant die Umfrage zur Bundestagswahl 2017 bereit.

Wahl O Mat

Wie gewohnt gilt es, 38 Thesen mit Bezug zur Bundestagswahl positiv, negativ oder neutral zu bewerten. Von den 33 zur Wahl zugelassenen Parteien haben 32 ihre Positionen diesbezüglich vorgelegt und können abschließend mit dem persönlichen Ergebnis verglichen werden.

Der Wahl-O-Mat richtet sich insbesondere an Politik-Neulinge, und Erst- und Jungwähler – eignet sich aber auch hervorragend als Diskussionsgrundlage für den nächsten Kneipenbesuch. Zusätzlich zum Parteien-Vergleich erklärt ein Wahllexikon Begriffe rund um die Wahl – von A wie Abgeordneter bis Z wie Zweitstimme.

Laden im App Store
Wahl-O-Mat
Wahl-O-Mat
Entwickler: bpb
Preis: Kostenlos
Laden

Anderer Ansatz: DeinWal.de

Einen anderen Ansatz verfolgt die nur als Webseite verfügbare Umfrage DeinWal.de. Hier sagen die Parteien nicht, wie sie abstimmen würden, sondern die Auswertung erfolgt anhand tatsächlicher Abstimmungsergebnisse – wir wissen ja, wie lose die Versprechungen der Parteien im Anschluss an die Wahlen dann oft ausgelegt werden. Bei DeinWal.de kann man daher die Abstimmungen des Bundestags in der letzten Legislaturperiode nachspielen.

Deinwal

Mittwoch, 30. Aug 2017, 13:11 Uhr — chris
54 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die Server ächzen gerade extrem. Peinlich für die BPB…

  • also von „bereit“ kann man beim wahl-o-mat aktuell nicht sprechen. die website kann kaum bis gar nicht aufgerufen werden. und die app dazu ist auch grauenhaft langsam. :-/

    übrigens geht es bei der zweiten website nicht um den fisch (wal), sondern um eine abstimmung (wahl). da hat sich ein tippfehler im text gleich doppelt eingeschlichen. der link ist aber richtig. ;-)

    • Die Seite heißt wirklich DeinWal…

    • Na dann klick doch mal auf den Link und schau auf der Webseite, wie die Betreiber es selbst nennen. ;-)

    • Ich denke, die Betreiber der Seite „DeinWal.de“ haben sich schon was bei der Schreibweise gedacht. Vielleicht hängt es auch mit dem Meeressäugetier (dem von dir als Fisch bezeichneten Wal) zu tun, das auf der Seite zu sehen ist. ;)

      • Auch wenn Seite sowohl über deinwahl.de als auch deinwal.de zu erreichen ist… :)

      • Die Betreiber passen sich nur dem Niveau der rtl-nau.de BürgerInenn an.

      • Das ist bestimmt von der berühmten Forschungsgruppe „Walen“ initiiert.
        Jeder Walberechtigte darf sich im Swimmingpool einen solchen halten.
        Wer bringt die Post? Der Briefwal!
        Die Walmänner verteilen den Speck.
        Der Stichwal ist der Casanova der Meere…
        In der Walkabine kann’s ziemlich eng werden.
        Uswusf.
        Bald haben wir es hinter uns :)

  • Hmmm… im Moment war der Server nicht mehr erreichbar, womöglich sind unsere Oberen über die Möglichkeiten des Internet nicht ganz klar ? So ne art unbeabsichtigter DOS durch zu schwache Auslegung ?

  • Habs grad überm browser gemacht! Flutscht!

  • Zu spät, ich habe schon gewählt. Briefwahl ist einfach das Beste.

  • Und wann schaffen wir es endlich in Deutschland das man per Smartphone wählen kann?!

    • Wie willst du das ganze tracken, dass die Wahl persönlich und anonym durchgeführt wird? Selbst die Briefwahl ist da schon heikel, aber zumindest anonym.

      • Der Dummschwätzer

        Wo bitte ist die Briefwahl heikel?
        @mmh: nie, selbst wenn die FDP alleinregieren könnte (sonst macht ja keine Partei eine solche Welle um die Digitalisierung) wäre das wohl etwas, welches es nie schaffen wird.
        Die USA zeigen uns ja schon, dass elektronische Wahlkabinen absolut schrecklich sind und wollen wir wirklich ein jetzt halbwegs sicheres System (welches schon zu oft nicht funktioniert) gegen eins eintauschen, wo jeder bessere Hacker sich mal eben eine neue Regierung zurecht klicken kann?
        Ich bin schwer für digitalisierung und will in so ziemlich allen Bereichen das Analoge gerne abgeschafft sehen, bei einer Wahl wird das wohl aber nicht passieren.

      • Ich beantrage mit den Wahlscheinen für meine ganze Familie die Briefwahl, fülle die Wahlzettel auch gleich selbst ab und schicke sie zurück. Schon habe ich für alle Familienmitglieder gewählt.

        Zugegeben ein sehr abstraktes und eher unrealistisches Beispiel, mit der persönlichen Wahl vor Ort gäbe es ein solches Konstrukt aber auch gar nicht.

    • Hoffentlich nie! Mehr zum Thema kannste dir beim CCC zusammensuchen. Tl;Dr: elektronische wahlautomten (Die Wahl per Smartphone App zähle ich dazu) können sehr einfach manipuliert werden ohne das dies im Nachhinein nachvollziehbar ist.

  • Ich brauche keinen Wahl-o-mat. Ich weis was ich zu wählen habe!!

  • Ich habe jetzt drei verschiedene dieser Tools benutzt und bei jedem kam was anderes raus. Witzigerweise war einmal die NPD auf Platz drei und die Linke auf dem ersten. Bei ner anderen seite waren die Grünen ganz oben. Und dann wieder woanders die FDP. ich weiß was ich wähle. Ich male überall Smileys rein.

  • Wahl-o-mat sagt. V-Partei So schnell geht die Wahlentscheidung!

  • Dass man nur 8 Parteien gleichzeitig vergleichen kann nervt enorm. Dadurch haben wieder mal die großen bekannten Parteien Vorteile, weil wer hat schon Lust die Auswahl immer wieder zu verändern bis man die Partei mit der größten Übereinstimmung gefunden hat. Bin froh, dass bei mir das Bündnis Grundeinkommen und die Piraten ganz weit oben sind. Dann kann ich ja beruhigt wählen.

  • Ich war mir vorher bewusst was ich wähle und wurde bestätigt!

  • Das einzige, was zählt, ist die „Bierpreisbremse“!

  • Friedrich Wilhelm

    Wen interessiert’s?
    Alle Wahlen seit 1956 sind nicht verfassungsgemäß laut Bundesverfassungsgerichtsurteil.
    Entsprechend sind sämtliche Gesetze seitdem ebenso ungültig.
    Interessiert das jemanden? Nein. Natürlich nicht. Hat der Großteil hier noch nicht mal was davon gehört. Einfach mal schlau machen.

    Das Gegenteil dessen, was ein Mensch mit Verstand möchte, wird von der Diktatorin Merkel, im freisten „Staat“ auf deutschem Boden umgesetzt.

    Übrigens lohnt es sich auch mal Videos zu ihren „Wahlkampfveranstaltungen“ anzusehen. Wie es sich gehört wird sie überall ausgebuht.
    Allerdings, statt Verantwortung abzugeben und zu rufen „hau ab“, oder ein Kreuzchen zu machen, wäre es an der Zeit, die „Befehle“ dieser Deutschenhasserin endlich nicht mehr zu befolgen und endlich anständig zu handeln.
    Wer sich selbst nicht strafbar machen möchte geht besser nicht hin zu dieser Scheinwahl, das ist das einzig richtige für einen anständigen, aufrechten Deutschen.

    Hoch lebe Deutschland, nieder mit den Politdarstellern & Schmarotzern.

  • Ich habe meine Stimme bereits via Briefwahl abgeben und wollte dennoch mal den Wahl-O-Mat testen. Mir ist bewusst, dass es nur als mögliche Richtung gewertet werden kann, aber wäre ich unschlüssig gewesen, wäre ich nach dem Ergebnis des Wahl-O-Mats definitiv noch unschlüssiger.

  • Habe das mal getestet, bei mir wurde angezeigt:“Wir haben nichts passendes für Sie gefunden, bitte gründen Sie Ihre eigene Partei!“ Kein Wunder, bei dem Einheitsbrei der sich da wieder zur Wahl stellt.

  • So lange nicht über das Internet wählen kann werde ich mich auch weiterhin nicht an Wahlen beteiligen. Ein demokratisches System dass auf Steinzeitniveau ist verdient es nicht gewählt zu werden.

    • Traust du dich nicht raus oder ist dir der Weg zu weit? Vielleicht ganz gut so das du freiwillig nicht wählen gehst.

      • Dieses Jahr ist entscheidend ! Ich kann nur dafür plädieren, GEHT ALLE WÄHLEN, es geht um UNSERE Zukunft in Deutschland, UNSERE Kultur auf die wir stolz sein dürfen, so wie jedes andere Land auch auf Ihre Kultur stolz sein darf.
        Traut Euch auch das Kreuz woanders zu hinterlassen. Es ist unsere Zukunft für die nächsten vier Jahre

  • Dies ist für mich eine Spitzenidee! Das Ganze läuft unter der Rubrik „Wie erkläre ich mein Wahlvolk für noch dümmer als es eh schon ist?“! Es werden Fragen mit Inhalten abgeglichen und der Nutzer denkt, oh fein, der Computer ist neutral und muss es wissen. Aber der Computer weiss nicht, dass seit jahrzehnten gelogen wird und sich keine Partei an das hält was sie vorher versprochen hat. Aber der deutsche Michl findet es cool. Scheindemokratie und Massenverblödung.

    • Wenn du so unzufrieden bist, engagiere dich doch. Tritt in eine Partei ein oder gründe deine eigene, wirb um Mehrheiten. Diese Möglichkeit bietet dir diese „Scheindemokratie“ nämlich.

  • Mich erfüllt gerade mit Stolz, dass die FDP es geschafft hat, von 32 Parteien den 32. Platz zu belegen :-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21332 Artikel in den vergangenen 3676 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven