iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 33 424 Artikel

Funkkopfhörer auf Platz 1

Bundesnetzagentur sperrt 2021 fast 23 Millionen Produkte

59 Kommentare 59

Die Bundesnetzagentur informiert regelmäßig über die Anzahl jener Produkte, die aus dem Verkehr gezogen werden, weil sie nicht mit den entsprechenden Richtlinien konform sind. Im abgelaufenen Jahr 2021 betrugt die Gesamtzahl der von der Behörde gesperrten Produkte fast 23 Millionen.

Unterm Strich zeigt sich hier im Jahresverlauf eine leichte Zunahme. 2020 betrug die Gesamtzahl der gesperrten Artikel noch 21 Millionen. Hauptgrund für das Einschreiten der Bundesnetzagentur sind in der Regel potenziell durch die Geräte verursachte Funkstörungen oder gravierende formale Mängel im Zulassungsbereich. Dem Präsident der Bundesnetzagentur zufolge geht seine Behörde konsequent gegen nicht konforme Produkte vor, um deren Angebot auf dem deutschen Markt zu verhindern und auf diese Weise einen wichtigen Beitrag zum Verbraucherschutz zu leisten.

Bundesnetzagentur Auffaellige Geraete 2021

Das größte Problem stellen der Behörde zufolge Funkkopfhörer dar, die in einer Gesamtstückzahl von 7,8 Millionen aus dem Verkehr gezogen wurden. Die Geräte arbeiten oft auf den für sicherheitsrelevante Dienste wie Polizei oder Feuerwehr reservierten Funkfrequenzen. Auch seien in dieser Kategorie regelmäßig erhebliche formale Mängel festzustellen, darunter fehlende deutsche Bedienungsanleitungen oder fehlerhafte technische Unterlagen.

Auf den Folgeplätzen liegen extrem billig angebotene Messgeräte aus dem Ausland mit rund 3,7 Millionen, gefolgt von rund 3,3 Millionen ferngesteuerten Flugdrohnen. Bei diesen beiden Gerätearten habe man vermehrt formale Mängel wie etwa fehlende CE-Kennzeichnungen oder dergleichen festgestellt.

Die Kontrollen laufen der Bundesnetzagentur zufolge Hand in Hand mit den Zollbehörden, so haben diese im vergangenen Jahr nahezu 6.500 verdächtige Warensendungen gemeldet, die dann in rund 91 Prozent der Fälle nicht für den deutschen Markt freigegeben wurden. Die verbotenen Produkte wurden auch im Rahmen von Testkäufen im Online- und Einzelhandel ermittelt, wobei der Großteil der beanstandeten Artikel aus Internet-Angeboten stammt.

Titelbild: Henry Be

28. Jan 2022 um 13:02 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    59 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    59 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 33424 Artikel in den vergangenen 5421 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven