iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 064 Artikel
Ab August erhältlich

Bosch Spexor: Mobile Alarmanlage mit App-Anbindung

23 Kommentare 23

Bosch startet kommende Woche mit dem Verkauf seiner mobilen Alarmanlage Spexor. Das Gerät wird von einem Akku mit Strom versorgt und lässt sich dementsprechend flexibel einsetzen. Auch auf eine WLAN-Verbindung muss keine Rücksicht genommen werden, Spexor kann über das Mobilfunknetz kommunizieren und Nachrichten aufs iPhone schicken.

Bosch Spexor Alarmsystem

Der mit einer Höhe von 12 Zentimetern recht kompakte Spexor soll mithilfe seiner Sensoren für Druck, Bewegung und Geräusch Unregelmäßigkeiten erkennen und Alarm schlagen. Neben Push-Mitteilungen ans iPhone kann das Gerät auch optische und akustische Signale aussenden.

Bosch sieht als Einsatzbereiche neben Wohnungen auch Autos, Wohnmobile, Gartenhütten oder Ferienhäuser. Der integrierte Akku soll den mehrwöchigen Einsatz auch ohne Steckdose ermöglichen. Wenn kein WLAN vorhanden ist, kann Spexor über die integrierte eSIM kommunizieren. Hier ist ein Jahr Nutzung im Kaufpreis enthalten, anschließend kann zum Preis von 12 Euro für jeweils ein weiteres Jahr verlängert werden.

Bosch Spexor Einsatzorte

Mit Blick auf den beschriebenen Funktionsumfang klingt der empfohlene Verkaufspreis von 249,95 Euro recht stattlich. Interessanter wird es wohl, wenn Bosch sein Versprechen einlöst, und auch die zusätzlich vorhandenen Sensoren nutzbar macht. So soll in Zukunft auch die Möglichkeit zum Abruf beispielsweise der Luftqualität und die Messung von gefährlichen Gasen möglich sein. Ergänzend zur Anzeige der Geoposition will Bosch künftig auch eine Möglichkeit zum Tracking des Geräts anbieten. Die Funktionen sollen per Update, teilweise aber auch per In-App-Kauf bereitgestellt werden.

Potenzial hat Spexor jedenfalls. Laut Bosch sind neben den für die Einbruchsmeldungen benötigten Sensoren für Druck, Schall und Bewegung sowie Erschütterung auch Messeinheiten für Luft, Temperatur, Helligkeit, Feuchtigkeit, Brandgase, gefährliche Gase (z. B. Kohlenmonoxid) und die Luftqualität integriert.

Bosch Spexor Auto

Bosch nimmt ab Montag Vorbestellungen für Spexor an. Geliefert werden soll dann voraussichtlich vom 20. August an. Wer sich für den Kauf interessiert, kann sich noch bis 2. August zum Spexor-Newsletter anmelden und wird dem Hersteller zufolge dafür mit einem Preisnachlass von 15 Prozent belohnt.

Gestern erst konnten wir darüber berichten, dass Bosch für seine SmartHome-Produkte in Kürze HomeKit-Unterstützung anbietet. Für Spexor steht diese Funktion allerdings nicht zur Verfügung, das Gerät verfügt lediglich über eine gewöhnliche iPhone-Anbindung per App.

Laden im App Store
‎Bosch spexor
‎Bosch spexor
Entwickler: grow platform GmbH
Preis: Kostenlos
Laden
Freitag, 31. Jul 2020, 10:58 Uhr — chris
23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Endlich mal ein Konzept mit einer fairen Bepreisung und nicht 5-10€ pro Monat!

  • Ich habe das Projektteam in Las Vegas getroffen. Super – interne Mitarbeiter gefördert, smart umgesetzt. Schöne Innovation. Auch wenn es andere/ähnliche Lösungen am Markt gibt, so habe ich das Gefühl diese könnte Zuspruch finden.

  • Klingt erstmal interessant. Such noch was für meine Werkstatt….

  • Für einen Raum hätte ich den Preis noch durchgewunken, aber bei mehr als 10 Zimmern keine Option. Temperatursensor + Feuchte bereits in jedem Raum umgesetzt ist. Rauchmelder auch in allen notwendigen Räumen vorhanden. Als reine Alarmanlage dann doch zu teuer, denn am Ende ist es eben doch nur Spielkram.

  • Und wie sag ich meinem Hund, dass er keinen Alarm auslöst? ;-)

  • Michael Haensch

    Da warten wir doch erst mal auf Kundenmeinungen und einen eingepegelten Marktpreis mit Sondernagebot zum black friday.

  • Ein Gerät voll gestopft mit Sensoren. Von der Idee her echt gut.
    250 geht eigentlich auch, wenn ich mir angucke was Arlo für eine Pro 3 haben will.
    Und dann am Ende des Artikels der dealbreaker: kein HomeKit.

  • Interessant, auch wenn mir Alarmsysteme ohne Cams suspect sind, denn was macht man als erstes, wenn ein Alarm kommt? Nachsehen was los ist!

  • Meine Alarmanlage wenn ich längere Zeit nicht zu Hause bin sind meine Hue Bewegungssensoren + Lampen und Lautstärke Messung von Netatmo Stationen, diese sind alle mit Homekit angeschlossen und der Sound vom Alarm ertönt dann über die HomePods.

  • Alarmanlagenfuzzi

    Ins Auto gehört eine ordentliche Alarmanlage und nicht so ein Gerät. Viel Spass dann auch im Sommer wenn der eventuell in dem Gerät verbaute Radarsensor spinnt. Was macht der Dieb mit dem Teil nimmt den Hammer und macht es kaputt oder schmeisst es ins Wasser dann ist auch Ruhe. Und ein Tracking ist normalerweise bei jeder Ortung oder Alarmanlage mit dabei und kostet keinen Aufpreis :-(…

  • Also für Zuhause ist das doch absoluter Käse! Ich stell mir doch nicht in jeden Raum, Flur, Garage, Keller oder sonnst wo, so ein Teil hin. Sicherlich interessant fürs Wohnmobil.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28064 Artikel in den vergangenen 4729 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven