iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 474 Artikel
   

Bonuspunkte: Apple plant „Apple Pay“-Prämienprogramm

Artikel auf Google Plus teilen.
38 Kommentare 38

Nach Angaben der New York Times wird Apple seinen derzeit nur in den USA aktiven Bezahl-Dienst Apple Pay zur diesjährigen WWDC Entwickler-Konferenz am 8. Juni um ein Prämienprogramm erweitern, mit dem weitere Anreize für den Einsatz der iPhone-gestützten Bezahlung geschaffen werden sollen.

apple-pay-500

Zwar liefert die Times nur wenige Details zum „Apple Pay Rewards Program“, geht aber davon aus, dass das Prämienprogramm nicht nur der Kundenbindung dienen und Apples Bezahl-Option im dichter werdenden Feld der Mitbewerber attraktiver machen soll, sondern vor allem auch die teilnehmenden Händler belohnen und langfristig dafür sorgen soll, dass sich Apple Pay-Nutzer öfter für den Einkauf bei Apple Pay-Partnern entscheiden.

Marktbeobachter gehen momentan davon aus, dass sich das Transaktionsvolumen der mobilen Bezahlungen in den USA in den kommenden vier Jahren auf rund $52 Milliarden Dollar verdreifachen soll. Ob bzw. wann Apple Pay auch in Deutschland verfügbar sein wird, steht derzeit noch nicht fest.

People familiar with Apple Pay said that next month, Apple will announce such a program offering perks to consumers who make purchases with the service, though they declined to reveal details. Apple Pay remains limited. It is available only on the latest Apple mobile devices, and just a select number of retailers accept payments from the service, said Jan Dawson, an independent technology analyst for Jackdaw Research.

Donnerstag, 28. Mai 2015, 9:04 Uhr — Nicolas
38 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Klingt doch super. Jetzt muss es nur noch hier starten.

  • sollen die erst mal andere Versprechen einlösen, wie iTunes Radio.

  • Wenn Payback das macht wird geschimpft, wenn Apple das macht wird Applaus geklatscht. Bravo. Da Apple ja angeblich keine Daten speichert wäre ich mal gespannt wie das vernünftig funktionieren soll, speziell wenn Händler Rückgaberechte einräumen.

    • Wie du selber gerade drauf gekommen bist wird das Apple anderser handhaben als Payback. Der Vergleich ist daher inmoment relativ sinnlos.

    • Twittelatoruser

      Odde, wie wäre es, wenn du die Keynotes nichts nu ansehen würdest, sondern es die langsam übersetzen würdest? Gerade dort wurde gesagt, dass Apple gewisse Transaktionsdaten nicht speichert, sondern jur für die Transaktion nutzt (oder wie willst du Transaktionen durchführen, wenn du nicht weißt, von wohin wieviel Geld wohin transferiert werden muss? Ach, du bist ein Zauberer! Klar!). Apple hat explizit ausgeschlossen die Daten för etwas anderes zu verwenden. Payback dagegen braucht die Daten überhaupt nicht, weil sie keine Transaktionen durchführen. Schlimmer ist, dass Payback genau speichert, was gekauft/verkauft, was Apple nicht mach. Und obwohl Apple Pay Kreditkarten nutzt, ist es sicherer als Kreditkarten, weil die Verkäufer nicht den Namen und die Bankkontonummer erfahren (nur eine dynamische Nummer) und die Kreditkartenfirmen nicht erfahren, wo und was gekauft wurde. Klar, man muss Apple im Rest leider vertrauen, aber nach meiner Erfahrung halten sie Versprechen ein, was sie versprechen. Das ist wie bei mir, weshalb ich auch sehr ungerne etwas verspreche.

  • Apple Pay
    Apple Watch
    Apple iphone
    Apple Music
    etc.
    The World is Only nur noch Apple

  • Meint ihr Apple Pay wird zum Juni gestartet in DE? Kann ich mir gut vorstellen, da Pilotphase gut verlaufen ist in USA und unsere Banken ja durchaus Interesse daran haben (Sparkasse z.B.). Gab ja auch schon Fakten, dass eine Managerin beauftragt worden ist, Apple Pay in der EU zu etablieren. Schauen wir mal, in einer Woche sind wir schlauer. Würde die Verkäufe der Apple Watch sicherlich nochmals fördern.

    • Ich würde Apple Pay zwar auch gerne in Deutschland sehen, denke aber leider nicht, dass es so schnell kommen wird. Es soll wohl Probleme mit der EU geben, weil Apple ja an den Umsätzen mit verdienen will (30%?) und das wohl zu viel wäre. Ich meine mal irgendwo Spaß gelesen zu haben.

      • 30 % nur im Appstore ;)
        Bei sowas blribt meist 1-2 % hängen. Aber wegen der Risigen Summen im Jahr halt verlockend

  • Und auf meinen Kontoauszügen steht jedesmal nur „iTunes“ wie jetzt auch?
    Sehr unpraktisch um seine Ausgaben zu verwalten und Kategorisieren.

    (Unabhängig vom Bonusprogramm)

    • Ist doch bei z.B. PayPal genauso, oder?
      Vielleicht kann man dann künftig ja Apple Pay in die Banking App als Konto hinzufügen (wie ebenfalls PayPal bei Outbank).

      • Ja das ist bei PayPal genauso.
        Und das stört mich auch.
        Ich meine da steht auch nur in der Abbuchungsbeschreibung welcher Dienstleister das Geld bekommen hat.
        Unpraktisch einfach – in Zukunft habe ich dann 20 Abbuchungen im Monat, womöglich noch gemischt, von dem gleichen Zahlungsdienstleister.

        Das wäre für mich definitiv der Hauptgrund das nicht zu verwenden.

      • Seltsam. Wenn ich mit Paypal bezahle, steht auf dem Kontoauszug bei welchem Händler ich eingekauft habe. Ich bin bei der Sparkasse. Wird der Verwendungszweck bei anderen Banken nicht ausgegeben?

  • Die Banken haben aus naheliegenden Gründen sicher Interesse an solch einem Bezahlsystem. Nur leider wird es wieder an der Engstirnigkeit der deutschen Händler und Betriebe scheitern. Alles, was neu ist, ist bah-bah.

    • Das ist Unfug. NFC Zahlung bieten schon mehrere deutsche Händler an – auch große. In der Regel ist ein Händler nicht Kunde einer Bank, sondern eines Zahlungsdienstleisters, von dem diese kleinen Maschinchen, in die du deine EC Karte steckst, samt der Dienstleistung gemietet werden. Und soooo viele dieser Zahlungsdienstlerister gibt es nicht, da muss Apple also – wenn überhaupt – nur einige Wenige ins Boot bekommen. Bockig sind einzig und allein die Banken. Die sind viel zu unbeweglich. Die schaffen es ja nach sage und schreibe 17 Jahren gerade mal einen Paypal Konkurrenten zu erfinden.

      • Ich begrüsse diese Engstirnigkeit der Banken, da Apple sich bisher nicht gerade mit Ruhm bekleckert hat was Zuverläsigkeit angeht. Der Sicherheitsaspekt ist ebenfalls ein wichtiger Punkt, was ich Apple nicht zutraue. Es genügt mir schon, dass meine Bank über meine Ausgaben bescheid weiß. Apple geht das nix an. Und wenn ein Unternehmen einem plötzlich was schenkt, ist das ebenfalls mit Vorsicht zu betrachten. Wir wissen doch all, umsonst ist nur der Tod.

  • Lew, Du benutzt ja dann Deine Kreditkarte mit ApplePay. Deine Einkäufe werden genauso auf der Kreditkartenabrechnung dargestellt wie bei allen anderen Zahlungswegen. Ob Magnetstreifen, Chip, kontaktlos mit der Karte oder ApplePay. iTunes hat nichts damit zu tun.

  • Korrekt, für 10000 Apple Points gibt es dann ein Android Smartphone.

  • Ich brauche kein ApplePay, kein Prämienprogramm und sonstigen Überwachungsblödsinn mehr als heutzutage ohnehin schon da ist. Apple verrennt sich.

    Watch: Ende 2015 hört man nichts mehr
    Pay: Verläuft im Sande
    So tot wie iTunes Radio, Ping, ………………………………..usw…………….

  • In zehn Jahren gibt’s eh kein (offizielles) Bargeld mehr; und das zu Recht!

    • Oh man da irrt sich einer aber gewaltig. In Deutschland ist dass das Zahlungsmittel womit am häuftigsten bezahlt wird. Unvorstellbar, aber wahr.

    • Es wäre schrecklich, wenn das passieren würde. Der Staat hat dann die volle Kontrolle, kann Geld abschöpfen, stattfinden verhängen ohne daß sich jemand wehren kann. Sparen würde bestraft, Konsum aufgezwungen. Daher bezahle ich immer stärker Bar und ohne Karte. Überlegt einfach einmal die Auswirkungen! Der Staat will das natürlich und wird diese Systeme fördern.

  • Bitte stattfinden durch Strafzinsen ersetzen.

  • der dienst soll wohl paymiles heissen…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19474 Artikel in den vergangenen 3385 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven