iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 706 Artikel

"In den nächsten Monaten"

Bloomberg: Apple will bald Mixed-Reality-Headset ankündigen

24 Kommentare 24

Das von Apple im Zusammenhang mit der gestrigen Ankündigung der WWDC 2021 veröffentlichte Emoji mit Brille hatte direkte Spekulationen um die bevorstehende Ankündigung einer AR/VR-Brille zur Folge. Zusätzliches Futter kommt in dieser Angelegenheit vom Bloomberg-Autor Mark Gurman. Dieser gibt sich ein einem aktuell veröffentlichten Newsletter sicher, dass Apple in den nächsten Monaten ein solches Produkt ankündigen wird.

Gurman zufolge wird ein Mixed-Reality-Headset die erste große Produktankündigung von Apple seit 2015 sein. Damals wurde die Apple Watch als neue Produktkategorie eingeführt. Laut Gurman will Apple eine solch wichtige Ankündigung nach Möglichkeit nicht in Form eines Online-Events durchführen. Das Unternehmen ziele vielmehr auf eine Vorstellung im klassischen Rahmen ab, bei der sich Apple-Mitarbeiter, Medienvertreter, Partner und Entwickler treffen.

Mit vielen Fragezeichen…

Diese Vorstellung klingt im Zusammenhang mit der zeitlichen Vorgabe „in den nächsten Monaten“ allerdings eher gewagt. Überhaupt werfen die Gerüchte um eine Brille oder ein Headset von Apple noch zu viele Fragen auf. Allem voran steht hier die Frage nach dem Markt für ein solches Produkt. Auch mit aufgedrucktem Apple-Logo scheint unwahrscheinlich, dass dergleichen ein Verkaufsschlager wird. Bloomberg selbst hatte das Vorhaben in der Vergangenheit bereits als Nischenprodukt bezeichnet, das vor allem auf Entwickler zielt. Zudem sei zunächst erstmal ein Headset geplant, eine dezentere Brille soll dann zu einen späteren Zeitpunkt folgen.

Wenn Apple tatsächlich den Sprung in dieses Segment wagt, stellt die Entwicklerkonferenz WWDC sicher ein vielversprechendes Startpodest dar. Ein solches Produkt ist auf die Unterstützung und Kreativität der Entwickler angewiesen und Apple würde gut daran tun, die Plattform möglichst frühzeitig zum Ausbau bereit zu stellen. Dennoch sehen wir in Verbindung mit diesem Thema noch viel zu viele Fragezeichen, angefangen bei den damit verbundenen Nutzungsmöglichkeiten bis hin zu der Tatsache, dass es irgendwie einfach nicht zu Apple passt, seine Kunden zum Tragen einer Brille zu „verdonnern“.

Via MacRumors

31. Mrz 2021 um 18:55 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    24 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Also irgendwie sehe ich darin noch keinen Mehrwert für den Alltag. Ich glaube es ist eher ein interessantes Gadget. Bin gespannt und lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen.

    • Reperaturanleitungen, Schulungen, Designprozess, 3D Modell anziehen für Kunden (Ikea), Routing, Kochanleitungen, Arbeitsanweisungen allgemein, Kranken- Bzw Bewohnerakte beim pflegen, spiele, virtuelle Desktops…

      Also ich sehe einiges :)

      • Das Problem ist, dass da oft wenig robuste Hardware verkauft wird, die nicht lange im Professionellen Einsatz überlebt.
        Oftmals sind die Geräte auch so schwer, dass man sie nicht für Arbeitsanweisungen verwenden kann, da die Leute sonst Nackenbeschwerden bekommen.

        Aber vielleicht überrascht uns ja Apple und sie bauen etwas robustes und leichtes.
        Am Besten mit Kabel, damit man den schweren Akku nicht auf dem Kopf tragen muss.

      • Navigation…

      • Ja und das hat google und MS alles auch schon gesehen und trotzdem haben dies eingestampft. Weil die Technik noch nicht weit genug war.
        Was hat sich denn in den letzten 5 Jahren verändert, dass das jetzt auf einmal alles geht?

      • @Dan: Die Hololens ist nicht eingestampft. Man geht damit nur nicht an die Masse. Wer braucht sowas und wer würde damit durch die Gegend laufen? Bestimmt kein Endanwender.

  • Ich freue mich drauf. Dann kann ich hoffentlich bald meine Zeitung ganz normal beim Gehen lesen, ohne ein Gerät in der Hand halten und nach unten schauen zu müssen. Ein Hoch auf einen gesunden Nacken.

    • In den Gewichtskategorien heutiger AR Geräte sind sie weit weg von einem gesunden Nacken.
      Vielleicht sollten sie einfach die Papierausgabe kaufen.

      • Besser noch Readly

      • Also Googles Entwicklung lag ja schon sehr nahe an einer normalen Brille. Etwas in dieser Art werden wir auch von Apple erwarten können. Natürlich mit sehr geringer Akkuleistung und entsprechend sehr eng begrenztem Anwendungsbereich. Ohne Handy für sich allein genommen wie bei der Apple Watch erst mal unbrauchbar. Das zeichnet sich doch klar ab.

  • Die Vision von MS (https://m.youtube.com/watch?v=aYdB2xBNFek) fand ich atemberaubend. Die Umsetzung war sehr ernüchternd. Auch ein schlechtes Zeichen, dass die HoloLens nur noch für Business beworben wird. Und auch Google Glasses scheiterten.

    Andererseits waren alle Tablets vor dem iPad auch nicht wirklich Consumer-Geräte. Apple typisch ist vorhandene Technik aufzugreifen und es richtig umzusetzen.

    Ich sehe schon viele Anwendungen: Im Fitnessstudio Medien konsumieren, hud bei Auto oder zu Fuß Navigation, Rezepte beim Kochen, Notizen in Sitzungen oder bei Netzwerkveranstaltungen …

    • Ich denke es sollte nicht verwundern, wenn eine solche AR Brille von Apple in der ersten Generation ungefähr auf der Leistungsfähigkeit der ersten Apple Watch liegen wird. Das Anwendungsspektrum dürfte nahezu identisch sein. Mehr ist beim besten Willen nicht zu erwarten. Muss es für den Anfang aber auch nicht.

  • Ich sehe für mich keinerlei nutzen. Ich glaube auch kaum das Apple da was gescheites auf die Beine gestellt hat. Ich empfand die AirPods Max eher als unspektakulär, haben will ich die bis heute nicht. Kaufen würde ich das VR/AR Headset sowieso erstmal nicht, vielleicht Gen 2, wenn es überhaupt soweit kommt. Für wenn soll das Headset gemacht worden sein? Wenn will Apple die Brille verkaufen? Wenn Pro Anwender dann wird das Ding sowieso wieder sehr teuer. Teuer ist aktuell nicht mehr mein Beuteschema.

    • Abwarten. Die AirPodMax sind für den semi-pro Bereich – und da im gleichen Preissegment der Marktführer. Da ist teuer ein Filter, günstiger und für normaleren Einsatz gibt es die AirPods.

      Viele waren bei der ersten AppleWatch – sogar beim ersten iPhone – skeptisch. Und können sich diese nicht mehr wegdenken.

      Vielleicht nicht die erste Generation – aber Apple hat ein Händchen Technologie nützlich zu machen.

  • unendliche anwendungszwecke… und stellt euch vor, das ding gleicht sich verändernde sehstärken aus ohne neue gläser kaufen zu müssen, oder man stellt auf sonnenbrillenmodus um…. wie geil

  • Head up Display Ersatz fürs Auto :)

  • @ifun löscht ihr „normale“ Kommentare? Hab schon mehrmals das Gefühl gehabt das meine Kommentare verschwunden sind.

  • Gibts fuer den europäischen Markt dann mit eingebauter infrarot-störLED. In überwachunsstaaten wie UK und China leider nicht.

  • Sollten wir nicht lieber erst mal auf das apfelauto, die glasuntersetzer oder sonstige Gerüchte abwarten bis wir neue in die Welt setzen? Da verliert man doch mittlerweile den Überblick was Apple so alles raus bringen will und nie wird :D

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29706 Artikel in den vergangenen 4981 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven