iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 490 Artikel
   

Erstmals sinkender SMS-Umsatz in Deutschland

Artikel auf Google Plus teilen.
30 Kommentare 30

Der Hightech-Verband BITKOM hat eine verhaltene Prognose zum innerdeutschen Kurznachrichtenversand ausgegeben. Trotz eines neuen SMS-Rekords erwarten die Branchenkenner erstmals einen Umsatzrückgang bei dem Geschäft mit den teuren Kurznachrichten.

So ist derzeit davon auszugehen, dass der Markt für Short Messaging Service (SMS) und Mobile Multimedia Service (MMS) im Jahr 2013 voraussichtlich um 13 Prozent auf 2,8 Milliarden Euro schrumpfen wird.

Gleichzeitig wird die Zahl der – von Handys und über das Internet – pro Jahr verschickten SMS und MMS den Prognosen zufolge um 6 Prozent auf die neue Rekordzahl von 63 Milliarden steigen. […] Einzeln abgerechnete SMS kosten in Deutschland zwischen 6 und 19 Cent. In Pauschaltarifen ist in der Regel eine hohe Anzahl von Kurznachrichten enthalten, was die einzelne SMS im Schnitt deutlich günstiger macht. Laut Bundesnetzagentur wurden 2012 bereits fast 60 Prozent aller Kurznachrichten nicht mehr einzeln, sondern über eine Flatrate abgerechnet.

Der Anteil von SMS und MMS am Gesamtumsatz mit mobilen Datendiensten sinkt seit Jahren kontinuierlich. Während er 2010 noch 45% betrug, lag der Umsatz 2012 bei 35 Prozent – für 2013 werden 30 Prozent erwartet.

sms-bitkom

Donnerstag, 14. Nov 2013, 14:30 Uhr — Nicolas
30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Unglaublich das noch so viele SMS schreiben. Die meisten werden wohl Flat Packete haben.

      • 2012 über 3 Mrd. Mit SMS gemacht ? Und das mit Systemen und mit einen digitalen Infrastruktur die bereits bezahlt sind.

        Wenn dieser Umsatz wegfällt wird das Datenvolumen Modell wieder ausgepackt um Umsatz zu generieren.

        Tolle Aussichten …

  • Und das zum Teil aufgrund einer übel veralteten whatsapp app.

  • Na zum Glück gibts den erfolgreichen SMS-Nachfolger JOYN

  • also ich bin nicht schuld. ich schick im jahr ca. 1,5 millionen imessage/whatsapp nachrichten und 3 sms und das konstant seit 3 jahren :P

  • die haben die kuh auch lange genug gemolken!

  • Ich finde es wird Zeit, dass die Anbieter Verträge ohne SMS Flats und bieten und mit dem Preis runter gehen.

    Ich brauche sowas jedenfalls nicht mehr.

  • Ich nutze auch kaum noch SMS und MMS. Bei mir wird alles per E-Mail gesendet.

  • Die SMS war ein Abfallprodukt. Die Herren kamen ja erst später darauf das sich hier Geld machen lässt. Und jetzt jammern und nach anderen Möglichkeiten schauen? Sich modernisieren und anpassen an eine neue Zeit (die schon längst angebrochen ist)?
    Besonders in der Politik schwafeln Leute ohne jede Ahnung über Internet und Kommunikation. Selbst aber grade mal fähig Rechner ein und auszuschalten. Der Fisch stinkt vom Kopf!

  • Also bei mir werden so gut wie nur noch iMessages versendet. Whats App wird für die ganzen Androidler ab und zu verwendet. Daher ist eine SMS Flat heutzutage überflüssig… Irgendwann wird die gute alte SMS aussterben….

  • whatsapp & Co. Funktioniert aber nur für digital Natives. Das macht iMessage so genial, da ist der Unternetversand oder SMS automatisiert.
    Ich brauche noch jede Menge SMS, aber inzwischen sind die Tatifmodelle ja hinreichend flexibel.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19490 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven