iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 091 Artikel
2010 lag das Limit bei 10MB

Bis zu 200MB: Apple lässt größere App-Downloads zu

38 Kommentare 38

Das aktuelle Download-Limit für mobile Einkäufe in Apples Software-Kaufhaus hatte sich schon länger nicht mehr geändert. Applikationen, die größer als 150MB waren, konnten bislang nicht von unterwegs geladen werden, sondern setzen eine bestehende WLAN-Verbindung voraus.

Ueber20mb

Damals: 2010 wurde von 10MB auf 20MB erhöht

Eine Hausnummer, die von Apple zuletzt im September 2017 (damals von 100MB auf 150MB) und davor im im September 2013 (von 50MB auf 100MB) angepasst wurden. Davor lag die maximale Download-Größe noch bei schlanken 20MB, vor Februar 2010 sogar bei 10MB.

Nun hat Apple erneut an seinen Stellschräubchen gedreht und gestattet jetzt den mobilen Download von Anwendungen mit bis zu 200MB.

Doch auch Applikationen die mit 240MB oder gar 300MB im App Store gelistet werden sollten euch unterwegs nicht abschrecken. Oft wiegen App-Downloads deutlich weniger als in der App Store Beschreibung angegeben, da Apple nur jene App-Bestandteile auf euer Gerät überträgt, die hier zum Ausführen benötigt werden. So werden bei entsprechend vorbereiteten Universal-Apps etwa die iPad-spezifischen Bestandteile ignoriert, wenn ihr den Download vom iPhone aus anstoßt.

App 200 Mb Frueher Heute

Bislang fünf Erhöhungen: 10MB, 20MB, 50MB, 100MB, 150MB und 200MB
Freitag, 31. Mai 2019, 11:57 Uhr — Nicolas
38 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die Beschränkung ist doch auch Anbieter abhängig, bei manchen Carrier Packages scheint es schon lange keine Grenze mehr zu geben.

  • Warum gibt es da eigentlich eine Größenbeschränkung? Hat das einem bestimmten Grund?

    • Ich glaube es gab damals eine Absprache/Bitte mit den Mobilfunkanbieter, welche dies wollten um das Mobile Netz nicht zu überlasten.

      • Klingt nach einem plausiblen Grund.

        Ich find’s allerdings einen ziemlichen Humbug, dass ich keine Apps kaufen kann, wenn ich sie nicht sofort downloaden kann. Von mir aus machen sie eine Downloadbeschränkung, aber warum kann ich sie deswegen nicht von unterwegs kaufen? Da ist mir schon so manches interessante App Schnäppchen durch die Lappen gegangen, nur weil ich nicht rechtzeitig wieder WLAN hatte, oder es bis dahin vergessen hatte, dass ich den Download noch machen wollte.

      • @DaM kann ich so nicht bestätigen.
        Ich kann auch Apps mobil kaufen die zu groß sind. Nur runterladen kann ich sie dann nicht.

      • Captain, dein Vorredner kann die Apps *nicht* kaufen. ;)

    • Ich glaube das kommt aus Amerika, da sich da damals einige aufgeregt hatten, weil sie über Downloads ihr Volumen extrem weggehauen haben
      Wurde mir mal erzählt, wie weit dies der Wahrheit entspricht kann ich nicht sagen, aber klingt plausibel für mich
      Mich nervts mit 20GB Traffic ziemlich, da ich gerne unterwegs bin und auch mal die eine oder andere größere App laden würde

    • Viele haben noch keine Flatrate bzw. ein großes Datenpaket bei ihrem Netzbetreiber.
      Man könnte zwar die automatischen Downloads/Updates deaktivieren, aber wiederum gar nicht so Wenige, wissen das. Bin da selber immer erstaunt darüber.

    • Vermutlich deshalb, weil viele, vielleicht sogar die meisten, User die Standard Voreinstellungen (Mobile Daten für den AppStore u automatischer Download) nicht verändern u so unter Umständen schnell ans Limit ihres Kontingents kommen…

    • Na dann denk mal nach… ggf. kommst du dann drauf, dass es vielleicht etwas unglücklich ist, mehrere hundert MB an Updates mobil zu laden, wenn man vielleicht nur 1 GB Datenvolumen hat.

      Im AppStore hat man schnell auf „alles aktualisieren“ gedrückt, ohne vorher die Größe der Updates zu checken.

      Allerdings könnte man natürlich in den Einstellungen dem AppStore generell den Mobilzugriff entziehen.

      • korrekt. Apple könnte da allerdings eine Zusatzabfrage einbauen, wenn kein WLAN genutzt wird.

    • Unbewusster Verbrauch von Datenvolumen. An sich eine große Altlast.

    • Weil in den USA mobile Datenflats unüblich bzw. genauso wenig verbreitet sind wie hierzulande und man die Kunden bekanntlich vor sich selbst schützen muss, damit keine Klagewellen auf Apple zu kommen. Oder in anderen Worten: Jemand lädt Updates im Mobilfunknetz runter, sein Monatsvolumen ist komplett aufgebraucht und schimpft auf Apple, dass sie das nicht verhindert haben. In den USA kann man daraus auch gerne mal eine Millionenklage machen.

      • Datenflats sind tatsächlich hier in den USA in den letzten Jahren eher die Norm geworden. Bin bei T-Mobile (USA), habe seit 2014 eine Datenflat für den Familienvertrag. Gedrosselt wird erst, wenn man ständig über 25 GB/Monat verbraucht, pro Person versteht sich, nicht zusammengerechnet. Ist noch nie und wird wohl auch nie vorkommen.

    • Das sind hier grad alles „Begründungen“ für einen Warnhinweis, keine Argumente für ein Verbot. Wer nur einen Datentarif mit 1 GB hat und dann den Warnhinweis erhält: „Achtung diese App hat über 200 MB“ kann dann ja auf abbrechen klicken oder ist eben selber Schuld.

  • Warum gibt es da überhaupt eine Limitierung? Ein Warnhinweis wäre ja okay aber warum soll ich in der heutigen Zeit nicht selber entscheiden dürfen ob mir die App das jetzt wert ist.

  • Wieso gibts da überhaupt ei Limit!? Wie wäre es mit einem Hinweis..?

    • Auch das man über mobile Daten kein Backup erstellen darf ist mir unverständlich. Im Urlaub hab ich meist kein funktionierendes Wlan und dann muss ich mir ne zweite Sim holen damit ich damit nen Hotspot aufmachen kann über den ich mein Backup machen kann. Und ein Zweitgerät mitnehmen… Kopfschüttel…

  • Ich hätte gern keine Beschränkung. Schade das man nicht selbst entscheiden darf und man es in der App „Einstellungen“ selbst beschränken darf.

    • Das hätte ich auch gerne. Einfach eine option in den Einstellungen mir einem Schieberegler oder so. Manchmal will ich zwar kleinere Apps und Updates direkt laden, aber eben nicht gleich was, was 1 GB groß ist. Ein andermal eben aber auch was, egal wie groß.

    • Waere ich auch direkt dafuer!
      Std ist eine grenze gesetzt damit niemand versehentlich sein volumen killt aber auf wunsch sollte man das ungehen koennen

  • Ich finde die Beschränkung könnte man langsam mal aufheben. Zumindest optional ausschalten. Ja die hatte damals definitiv ihre Berechtigung…hat mich auch mehrmals davor bewahrt mein Volumen zu verbraten. Aktuell habe ich allerdings 17GB. Da ist es mir auch egal, wenn ne App mal 1GB im Download wiegt….

  • Was auch nicht besonders nachvollziehbar ist: Systemupdates können nur über WLAN gezogen werden. Das ist ziemlich unpraktisch, wenn das Gerät in einer eigentlich WLAN-Freien Umgebung genutzt wird (Bei den Grosseltern im Haus)

  • Ein Warnhinweis würde hier besser passen. Wenn ich 20GB habe juckt mich das recht wenig. Und so kann man unterwegs nie mal kurz ne App laden. 200MB sind ein Witz. Ich würde das wirklich gerne deaktivieren können. Ist ja meine Sache wofür ich das datenvolumen aufbrauche. Diese Restriktion ist mehr als nicht mehr zeitgemäß.

  • Falsche Richtung, man sollte den Programmieren mal lieber wieder sauberes Programmieren beibringen. Da werden viele Altlasten immer weiter mitgeschleppt und eine App wächst in 5 Jahren von 50 auf 500MB.

    • Das Problem ist aber sicher auch eher bei größeren Entwicklern bzw. Firmen zu finden als bei einem kleinen Ein-Mann-Entwickler. Allein Facebook und Co., da ist sicher mehr als genug Mist im Code. Aber die interessiert das auch nicht wirklich. Egal ob es den Programmierer interessiert oder nicht.

      • Heutiges Update Facebook:461MB!!

        Trotzdem reicht eine Warnmeldung, keine Bevormundung erforderlich, Apple

  • Ich hab ein „Downloadlimit“ von 5TB im Monat, was interessiert mich ob da ein paar Gigabyte App Updates dabei sind. Apple sollte das wirklich per Schalter einstellbar machen.

  • Wie sieht man eigentlich wieviel das App-Update wirklich verbraucht? Wenn da 200MB steht aber in Wirklichkeit werden nur 5 MB runtergeladen was ist das dann für eine sinnfreie Angabe.

  • Das Limit ist eine komplett unsinnige Gängelei. Ein Warnhinweis zum Schutz von Leuten mit kleinen Daten-Volumina würde völlig ausreichen.

  • Hoffentlich kassiert Apple dafür einen ordentlichen Shitstorm. Unverschämt, dass man es nicht selbst einstellen kann.

  • Ich nutze hier kein WLAN mehr. Habe nur noch meine Telekom Mobilfunkflat und DSL deswegen abgeschafft. Krass ist auch, dass ich für iOS-Updates immer ans Ende der Straße muss, da gibt es einen Telekom-Hotspot.

  • Die Option zum selber entscheiden kommt dann also amazing feature mit iOS 14 ;)

  • Ich finde es auch sehr nervig. Habe den Magenta Mobil XL unlimited Tarif und würde gerne selbst entscheiden was ich mit meinem unbegrenzten Datenvolumen mache. Ich bin viel unterwegs und kann weder große Apps noch iOS Updates downloaden. Jedes Mal müsste ich die Simkarte in ein Zweitgerät stecken und mir einen Hotspot aufmachen oder einen mobilen Router mitführen. Finde ich es sehr ärgerlich wenn man monatlich so viel Geld für den Mobilfunkvertrag bezahlt und so viel Geld für ein überteuertes iPhone XS Max ausgegeben hat. Trotzdem bin ich noch eingeschränkt.

  • Ich hab rin riesen Problem damit. Denn ich habe kein WLAN zu Hause. Mein Tarif ist unlimited. Ich finde diese Beschränkung ist heutzutage mit unlimited Tarifen absolut unnötig. Wenn man diese Beschränkung im System aktivieren bzw deaktivieren könnte wäre es optimal… Wieso macht Apple das nicht??

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26091 Artikel in den vergangenen 4431 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven