iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 338 Artikel

Jailbreak-Empfehlung ausgesprochen

Beeper kapituliert: Apple gewinnt im Kampf um iMessage

Artikel auf Mastodon teilen.
32 Kommentare 32

Die für Android-Geräte erhältliche Messenger-Applikation Beeper startete Anfang des Monats mit einem Produktversprechen in den Markt, das es so zuvor noch nicht gegeben hatte: Der Messenger ermöglichte Android-Anwendern die Nutzung des Apple-Kurznachrichtendienstes iMessage.

Beeper Mini App 2000

Apple reagierte erwartbar und ließ sich in den darauf folgenden Tagen auf ein Katz-und-Maus-Spiel ein: Apples Ingenieure arbeiteten aktiv daran, der Beeper-Anwendung den Zugang zu den iMessage-Servern zu verwehren. Die Beeper-Entwickler reagierten auf die kontinuierlich neu errichtete Hindernisse mit fortdauernden Anpassungen ihrer Applikation.

Beeper wirft das Handtuch

Beeper schaffte es dabei zwar, den iMessage-Zugang für Android-Nutzer immer wieder herzustellen, als wirklich zuverlässig konnte die Bastellösung jedoch nicht bezeichnet werden. Dies führte dazu, dass die Beeper-Entwickler zuerst auf ihre Monatskosten verzichteten, den iMessage-Versand dann nur noch über E-Mail-Adressen und nicht mehr über Rufnummern realisieren konnten und jetzt komplett das Handtuch geworfen haben.

Wie man bei Beeper meldet, wird man zukünftig nicht mehr versuchen, die iMessage-Funktion wiederherzustellen, wenn Apple diese abermals aushebeln sollte. Dafür würde man den Quellcode, der sich um die Kommunikation mit Apples iMessage-Servern gekümmert hat, jedoch ab sofort der Allgemeinheit zur freien Verfügung bereitstellen.

Selbst sehe man in der iMessage-Nutzung auf Android-Geräten einen großen Vorteil gegenüber dem bislang notwendigen SMS-Versand, würde sich perspektivisch aber lieber auf den Ausbau der eigenen Anwendung für andere Messenger-Dienste konzentrieren, als weiterhin Zeit und Kraft in die iMessage-Kompatibilität zu investieren.

Beeper Mini 2000

Jailbreak-Empfehlung ausgesprochen

Zuletzt war Beeper dazu übergegangen, die Nutzung eines alten iPhones mit Jailbreak zu empfehlen, um die iMessage-Registrierung durchführen zu können.

Apple selbst sieht den Nachrichtendienst iMessage als ein wichtiges Verkaufsargument für das iPhone an und plant nicht, diesen auch für Android-Nutzer freizugeben. Immerhin: im kommenden Jahr will Apple den SMS-Versand zumindest durch den moderneren Nachfolger RCS ersetzen.

22. Dez 2023 um 11:43 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    32 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Was ist daran gut als Verbraucher? Fanboy?

      Antworten moderated
      • @ja ne das wort fanb.. ist hier gefährlich! Die hören das gar nicht gerne, meistens werden diese beiträge auch gelöscht!

      • Ach Emilio, wieder dieses Lösch-Argument. Gelöscht wird nur Hetze und Beleidigungen.

        Meinungen, mit denen andere nicht konform gehen, werden nicht gelöscht. Aber die Opferrolle ist halt regt bequem, nicht wahr?

    • Gewonnen haben sie noch nicht. Aber geärgert haben sie Apple auf jeden Fall. Der Verlierer ist aber immer der Verbraucher bei solchen Streitigkeiten. Das führt nicht selten zu Funktionseinschränkungen. Apple kann es dann nicht anders machen, Masimo hat nichts davon. Nur der Apple Kunde hat Nachteile.

  • Hat ja dennoch was gebracht. Apple wird jetzt vor Gericht kommen. Bezüglich iMessage sehr berechtigt.

  • Wäre es technisch möglich, einen Server aufzusetzen, der alle iMessages empfängt und dann erst an Apples Server weiterleitet? Quasi ein Mega-iPhone als bekannter und von den Anwendern bewußt in Kauf genommener Man-in-the-middle?

  • Bei Apple funktioniert idR nur wenn viele User eine Sache wollen und Journalisten diesen Willen stets hochhalten.

    • Bei Apple funktioniert etwas, wenn es sich positiv auf den Aktienkurs auswirkt oder sich zumindest nicht negativ auswirkt. iMessage auf Android-Geräten ist dafür Teufelszeug….

      • Da jetzt RCS kommt, ist es eh egal. Hauptsache man kann mit der Nachrichten-App bald Gruppen mir Android-Freunden haben und dies wird durch RCS endlich möglich. Zwar muss man dann viele noch immer davon überzeugen, nicht nur WhatsApp auf dem Handy zu öffnen sondern auch mal in die Google Messages/Apple Nachrichten App zu schauen aber das wird schon. Ich frage heute schon immer nach der WhatsApp Nummer, obwohl ich kein WhatsApp nutze. Ist einfacher.

      • Ich glaube kaum das RCS ein Gamechanger wird. WhatsApp hat sich so etabliert. Das ist kaum noch wegzudenken.

      • Denke ich auch. Der mensch ist ein gewohnheitstier.

  • Beeper gibt es nicht nur für Android. Ich habe die App mal auf meinem iPhone ausprobiert. Man kann damit Nachrichten an sehr viele Messenger ( WhatsApp, Signal, Threema, usw. ) schicken, die sogenannte Interoperabilität ist damit möglich. Nachteil war nur, dass man nur Text verschicken konnte und um auch Nachrichten an iMessagenutzer zu versenden, musste man seinen Apple Account und sein Accountpasswort angeben. Deshalb habe ich die App gelöscht.

  • Gut das Sie es probiert haben. Auch das wird den eine Menge Geld gekostet haben. Danke dafür.

  • applefanboy deluxe

    sehr gut von apple. sehr schnell reagiert! da sieht man das sicherheit im vordergrund steht

    Antworten moderated
    • Wieder hat Apple eine kleine schwache Firma kaputt gemacht um seinen iPhone Marktanteil in den USA zu schützen und die Apple Fanboys jubeln auch noch

      • Beeper gibt es immer noch. Und iMessage funktioniert auch weiterhin in der iOS App. Es ist nichts passiert, außer dass die drei android leute, die sich dazu herablassen würden einen “Apfelmessenger” zu installieren und zu nutzen, es jetzt nicht können.

  • Ich möchte auch weiter sehen ob ich ne Meldung von Android oder von IOS bekomme. Mein Vertrauen gegenüber IOS ist um Längen größer. Und da Apple sich ja im nächsten Jahr an RCS beteiligen wird, kann ja jeder happy sein. Blau soll weiter blau bleiben. Android kann sich ja pink auswählen.
    Sollte der Verbindung mit anderen Messengern keinen Abbruch tun. Also alles gut.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37338 Artikel in den vergangenen 6069 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven