iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 089 Artikel

Android-App ohne Abhängigkeiten

Beeper Mini: iMessage für Android-Smartphones

Artikel auf Mastodon teilen.
30 Kommentare 30

Nur wenige Tage, nachdem die Android-Anwendung Sunbird mit dem Versuch scheiterte, Apples Kurznachrichtensystem iMessage auch mit Googles Android-Betriebssystem zu verheiraten, schickt sich mit Beeper Mini nun der nächste Kandidat an, eine Schnittstelle zu Apples proprietärem Kurznachrichtendienst anzubieten.

Beeper Mini App 2000

Android-App ohne Abhängigkeiten

Die Android-Applikation Beeper Mini ist nach Angaben ihrer Entwickler speziell für das Senden und Empfangen der „blauen Sprechblasen“ an all jene Kontakte aus dem Freundeskreis entwickelt worden, die mit Apples iPhones unterwegs sind.

Im Gegensatz zu Sunbird verspricht Beeper Mini eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und behauptet, weder einen zwischengeschalteten Server noch einen gesonderten Laptop oder gar ein zusätzliches iPhone zum iMessage-Versand benötigen. Bei dem Download handelt es sich um eine Standalone-Applikation ohne weitere Abhängigkeiten.

Dabei unterstützt Beeper Mini alle wichtigen Chat-Funktionen wie etwa den Versand von Lesebenachrichtigungen, die Übertragung hochauflösender Bilder und Videos sowie das Setzen von Emoji-Reaktionen oder auch das Verschicken von Sprachnachrichten. Sogar die Bearbeitung und das Zurückholen bereits verschickter Nachrichten werden ermöglicht.

Beeper Mini 2000

Vollverschlüsselt, ohne Apple-ID

Beeper Mini verbindet sich dabei direkt mit Apples Servern und benötigt zum Einsatz nicht mal eine Apple-ID. Zum Start wird die Anwendung für sieben Tage gänzlich kostenlos angeboten, anschließend veranschlagt Beeper Mini zwei Dollar pro Monat, um Android-Nutzern die Möglichkeit zu geben, per iMessage zu kommunizieren.

Langfristig will Beeper Mini neben der iMessage-Unterstützung auch Chat-Dienste wie WhatsApp und Signal einbinden und diese direkt ansprechen können, ohne Umwege über Cloud-Server zu nehmen. Wer sich dafür interessiert, wie genau Beeper Mini funktioniert, kann sich in diese technischen Erklärung vertiefen, in der die Entwickler genau beschreiben, wie sie ihren iMessage-Client implementiert haben.

Aktuell darf davon ausgegangen werden, dass Apple der Anwendung in Kürze einen Riegel vorschieben wird.

Beeper Mini Screens

05. Dez 2023 um 19:19 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Beeper ist vom Pebble-Gründer.

    Man kann also davon ausgehen, dass die App in einem Jahr von Google gekauft wird und in drei Jahren eingestellt wird.

    • Nicht wirklich.
      Wenn Google eine iMessage Kompatibilität hinbekommt, haben sie in den USA durchaus chancen.
      Denn für Kinderhandies sind die iPhones total überteuert. Für die kleinen ein günstiges Samsung mit iMessage drauf ist da durchaus eine Alternative.

      • Diese fadenscheinige Argumentation habe ich noch nie verstanden.

        Was hindert Eltern, ihren Kindern bei irgendeinem anderen Messenger zu schreiben (und umgedreht)?

        Es gibt viele gute Gründe, seinem Kind ein iPhone zu kaufen. iMessage ist in meinen Augen keiner davon.

      • Convenience

      • Dazu muss man noch anmerken, dass die Marktverteilung in den USA anders ist als beispielsweise in Europa.
        In den USA hat Apple „gefühlt“ 95 % Marktanteil bei Smartphones. Die Frage nach einem anderen Messenger stellt sich dort gar nicht. Also bist du mit einem Android Handy automatisch Außenseiter. Und wir alle wissen, wie schlimm Mobbing an Schulen etc. ist. Man möchte kein Außenseiter sein…

        Somit bist du mit einem Android Handy ein Außenseiter

      • Ooops, ein copy+paste zu viel :D

      • Also ich war mit meinem Alcatel One Touch Easy kein Außenseiter und wurde auch nicht gemobbt obwohl damals schon alle Samsung, Sony und Nokia haben wollten… heutzutage würde ich mir oder einem Familienmitglied im Leben kein Androidbomber kaufen (weil ich es mir leisten kann) aber wenn die Kohle nicht so flüssig währe und ich den Gürtel enger schnallen müsste, wäre das wohl auch kein Problem den Kindern ein „günstiges“ android Smartphone zu kaufen!

      • Bass-T, als es Alcatel One Touch Easy gab, war es auch noch egal. Denn SMS war der Standard für die Kommunikation unter den Jugendlichen. Da wärst du eher der Außenseiter gewesen mit einen Blackberry und wenn du eine E-Mail hättest erhalten wollen von den anderen.

    • Mehr als heute kann’s ja nicht werden… aktuell flattern wöchentlich schon DHL und Postbank Spams per iMessage rein

    • Spam per SMS?
      Noch nie was bekommen.
      Was macht Ihr mit Eurer Nummer???

      • Was ich mit meiner Nummer mache… ich frage mich tatsächlich ob du wirklich daran glaubst, dass deine Telefonnummer aus geheimen Zahlen bestehen oder ob es vielleicht auch möglich ist , Nachrichten an willkürliche Nummern zu schicken? Oder vielleicht wurde deine Nummer in einem Datenleck veröffentlicht…

      • Die letzten kamen tatsächlich mit einer @icloud Mail als iMessage

      • Benützen, weil ich ansonsten keine brauchen würde. Und das reicht für Spam usw. völlig aus

      • Ich bekomme 3-4 Spamanrufe am Tag und 2-3 SMS (alles Spam), das erst, seit dem ich meine Nummer bei *deutschen* Firmen hinterlegen musste.

        Zufall? Nö, denn Google’s Privacy Service zeige mir Emailadressen, die ich garantiert nur bei dt. Firmen hinterlegt habe (kryptische, keine einfachen) in Verbindung mit meiner Handynummer. All die sind in einschlägigen Foren zu finden. All die dt. Firmen wo die Daten „gestohlen“ wurden, haben mich niemals informiert. Daher gehe ich von Verkauf aus.

        Am besten alles deutsche oder europäische meiden.

  • Vollverschlüsselt, wer’s glaubt. Nothing lässt grüßen.

  • Alle Messengerdienste in einer App vereint wäre ein Traum!

  • „(..)Android-App ohne Abhängigkeiten“

    Zum Start (..) sieben Tage gänzlich kostenlos angeboten, anschließend (..) zwei Dollar pro Monat.“

  • Ich bleib bei SMS. Damals hat die noch 19 Cent gekostet. Das waren noch Werte.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37089 Artikel in den vergangenen 6025 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven