iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 31 418 Artikel
   

Beats-Kopfhörer unter der Lupe: So trickst das 200-Euro-Modell

65 Kommentare 65

Nur weil wir hin und wieder Kopfhörer aus der 50€-Klasse empfehlen – zuletzt den grandios-leichten Sound Blaster Jam – sind wir den teureren Vertretern der On-Ear-Kategorie natürlich nicht abgeneigt. Die P5-Kopfhörer des englischen Anbieters Bowers & Wilkins sind uns (ganz subjektiv gesprochen) die veranschlagten 250€ durchaus wert.

gwicht

Beim Umkehrschluss ist jedoch Vorsicht angebracht: Ein hoher Verkaufspreis macht noch keinen guten Kopfhörer. Dies unterstreicht Avery Louie, der sich in diesem Blogeintrag auf medium.com mit den Innereien eines knapp 200€ teuren Beats-Kopfhörers auseinandergesetzt hat.

Louie, momentan als Prototype-Engineer bei Bolt angestellt, ruht sich dabei nicht auf seiner Bauteil-Liste aus, um uns anschließend kurz die hinlänglich bekannte 1-zu-80 Differenz von Material- und Verkaufspreis vorzurechnen, sondern lässt bei seiner Bestandsaufnahme ganz substanzielle Fakten sprechen.

Spannend: Die gefühlte Wertigkeit der Beats-Kopfhörer. Laut Louie ein Produkt-Parameter der nicht unwesentlich vom Gewicht des Headsets beeinflusst wird. Und genau hier tricksen die Beats-Kopfhörer massiv. Ein Drittel des Gesamtgewichts, des von Louie sezierten Modells, kommt von vier kleinen Zink-Gewichten, die (funktionslos) im Kopfhörer versteckt wurden.

The brilliant thing here is that the two large metal parts are not mirror images of each other- they are actually the same part! This means that only one tool would need to be made to produce both parts, which saves money in tool design and number of tools. It also makes the headphones easier to assemble, since there are fewer unique parts.

schraube

Auch die Verarbeitung der Kopfhörer lässt zu wünschen übrig. So sparen die Beats-Kopfhörer an allen Ecken und Enden mit Schrauben, setzen auf herkömmliche Treiber und lassen keine Rückschlüsse zu, die das Versprechen einer besonders kraftvollen Bass-Ausgabe untermauern würden.

Louie schätzt die reinen Materialkosten (ohne Design-, Marketing-, Lohn- und Fracht-Ausgaben) des $200 teuren Beats-Kopfhörers auf $16,89. Eine Lese-Empfehlung.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
19. Jun 2015 um 17:40 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    65 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    65 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31418 Artikel in den vergangenen 5259 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven