iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 110 Artikel
Automatische Abrechnung soll kommen

Bahn erwägt kompletten Umstieg auf digitale Tickets

Artikel auf Google Plus teilen.
46 Kommentare 46

Während Berliner Nahverkehrsnutzer nach dem Ende des von der Bahn mitinitiierten Touch & Travel-Angebotes derzeit nach Lösungen für ein brauchbares „Zukunftsticket“ suchen und ihre Ideen für eine zukunftssichere Mobilfahrkarte im Netz diskutieren, plant die Bahn die Abschaffung der klassischen Bahnfahrkarte.

Bahnapp

Dies berichtet die Tagesschau unter Berufung auf ein Gespräch des Bahnchefs Richard Lutz mit der „Bild am Sonntag“. Nur vier Monate nachdem die Bahn über ihren Meilenstein von zehn Millionen verkaufter Handy-Tickets informierte – im November 2016 überschritt die Anzahl der gebuchten Handy-Tickets erstmals die Millionenmarke – plant das Unternehmen jetzt ein digitales System zur automatischen Erfassung und Abrechnung von Zugfahrten einzuführen.

„Man wird in Zukunft kein Ticket mehr für die Bahn brauchen. Der Zug kann dann über das Handy eines Passagiers erkennen, dass er eingestiegen ist. Je nachdem, wo er aussteigt, wird die Fahrt automatisch abgerechnet werden“

Laut Lutz könnten sei die für die Umstellung benötigte WLAN-Infrastruktur bereits vorhanden – noch befinde sich das Projekt allerdings im Versuchsstadium. Auf einen Termin zur Umstellung wollte sich der Bahnchef nicht festlegen.

Bahn Statistik

Laden im App Store
DB Navigator
DB Navigator
Entwickler: Deutsche Bahn
Preis: Kostenlos
Laden
Montag, 15. Mai 2017, 12:20 Uhr — Nicolas
46 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Damit grenzt die Bahn dann ganze Schichten aus – meine Mutter würde nie ein elektronisches Ticket buchen, sie hat noch nicht einmal ein Smartphone, nur ein Seniorenhandy.

    • warumnichtgleichso

      dann kauf ihr ein smartphone für 80€ und gut ist…

      • Nicht jeder Mensch braucht ein Smartphone bzw kommt mit einem zurecht

      • Selbst 80€ sind viel Geld für ein Smartphone nur um dann Bahntickets nutzen zu können…erst denken dann posten

      • Genau ! Bloß nicht individuell bleiben immer schön das Lemming verhalten mitmachen .. man man wenn seine Mutter das nicht möchte, möchte sie das einfach nicht ! Warum muss es immer einen Anpassungszwang geben…und immer schön kontrollieren lassen… geb doch heute dein Geld schon ab…

      • und du glaubst, mit einer 80 Euro Möhre ist es getan ?
        MaCManux hat schon recht. Es werden viele Menschen damit ausgegrenzt.

      • Wieviele Arbeitslose und Harz4 Empfänger werden Sozial ausgegrenzt von denen spricht man nicht? Nicht von der Bahn, sondern die Leute unter sich? Davon spricht keiner.

      • Angenommen, es würde nur und ausschließlich mit Android funktionieren, natürlich nur ausschließlich die aktuelle Version? Dann trägst du zum iPhone ein weiteres Handy mit herum? Nur angenommen.
        Meine Mutter hat ein einfaches Seniorenhandy mit rückseitiger SOS-Taste. Fährt nicht oft DB, nur 1x im Monat von Hamburg nach Berlin und tags drauf zurück. Sie kann kein Smartphone bedienen. Der Chef der DB kommt da nie mit durch.

      • Sie kann aufgrund von Arthrose keinen Touchscreen bedienen. Schon mal soweit gedacht, dass es auch Leute gibt, die nicht jung und fit sind, und dennoch Bahn fahren wollen?

        Sorry, ein bisschen Denken über den eigenen Tellerrand, ein bisschen Hineinversetzen in die Lebensrealität anderer Leute schadet schon manchmal nicht…

    • Oh mann. Das ist optional! Natürlich wird man auch weiterhin ein Papierticket kaufen können

      • „Bahn erwägt kompletten Umstieg auf digitale Tickets“
        Klingt nicht nach optional.

    • Das wurde auch gesagt als Walter Sparbier die Rente nicht mehr bar an der Haustür ausgezahlt hat. Und was ist passiert? Nicht ist passiert. Der gemeine Rentner holt sich sein Geld wie alle anderen auch am Geldautomaten. Außerdem passiert das ja nicht gleich morgen. Keine Panik, die Bahn wird sicher noch ein paar Jahre Papiertickets verkaufen.

      • Meine Mutter und viele andere Rentner gehen an den Bankschalter. Als ich ihre Rente abholte sagte sie „aber geh an den Schalter“ und ich sagte „Mama, ich habe noch mehr zu tun, ich gehen an den Automaten“. „Wie du meinst. Ich mag die nicht“.

  • Richtig gutes Timing für so eine Meldung, Deutsche Bahn. Mut haben sie, das muss man ihnen lassen.

  • LOL!! Jetzt wo sie grad gehackt wurden

  • Bis die Bahn das hinbekommt sind möglicherweise selbst meine Enkelkinder Tot und ich bin noch Anfang 20

  • Die Zuverlässigkeit der Bahn und des iPhone-Akkus machen das ganze für mich zu einem unkalkulierbaren Risiko.

  • Die ersten Test sollen ja äußerst erfolgreich gewesen sein: Die Kunden äusserten sich extrem negativ und die Technik war sehr funktionsunwillig. Aber Realitätsverlust ist bei Bahnspitze ja Standard.

  • Es gibt noch Menschen die Kein Handy, bzw. zumindest kein Smartphone haben, es gibt sogar noch Menschen die keinen Internetzugang haben..
    Optional ist gut, ganz ohne normales Ticket wird schwer für die ältere Generation, die vermehrt Bahn fährt!!

  • In 15-20 Jahren zu 100%, eher wohl nicht.

  • Und das bei dem Desaster vom Wochenende eine wirklich gute Idee zu diesem Zeitpunkt

  • Hucklebehrryfinn

    Ich denke mal, es wird eine Checkkartenlösung mit RFID als Alternative geben

  • Da macht sich die Bahn doch mal wieder lächerlich seit Jahren bekommen Jahreskarten Kunden noch immer ihre Fahrkarten in einem unmöglichen Format. Diese dürfen weder verschweißt noch großartig gefaltet werden. Nur für die Mitarbeiter der Bahn gibt es Scheckkarten. Und diese tummeln sich alle in der ersten Klasse der Bahn und belegen im ICE die wenigen Sitzplätze. Prima ….

  • Eines muss man der Bahn lassen, Ideen haben sie. Nur, leider nicht die richtigen. Wenn das bei der Bahn so weiter geht, fliege ich bald günstiger an die Ost oder Nordsee. Ich sehe schon Omas mit Rolatoren, gespickt mit Gadges. Die Bahn ist einfach nur peinlich. Ich bin in Italien, Baltikum und Skandinavien Bahn gefahren. So ein Desaster wie bei der DB, gibt es kein zweites mal.

  • Dann müssen endlich keine Bäume mehr für die Bahntickets sterben … wird schon klappen

  • SUPER von der Bahn. Mir gefällt es und aufzuhalten ist das sowieso nicht. Die Leute die hier schimpfen, haben wohl noch nie einen SciFi-Film gesehen, was?

  • Können Mensche, die ohne Handy leben, nicht mehr Bahn fahren. Schade eigentlich … ;-)

  • Die Bahn ist ja eh ein Auslaufmodell. Beim „Beamen“ ist die Papierfahrkarte dann nur lästiger Ballast :P

  • Wieder mal eine tolle Idee von der Bahn um Arbeitsplätze zu vernichten .

  • Ich fände das zwar super aber ne simple NFC Karte würde schon reichen. Beim Einsteigen vorhalten, beim aussteigen vorhalten, piep und abgerechnet wird per Kreditkarte. Wie in Amsterdam zum Beispiel. Finde ich auch schon Mega praktisch. Für diese Papier Tickets habe ich eigentlich schon seit Jahren kein Verständnis mehr. Mit so einer Karte würden dann auch Rentner super klar kommen. Was ist so schwer daran? :D

  • Dann hätten die das mit dem best-price auch im Griff, oder wie stellen sich die das vor? Ist jetzt aktuell übers Web nicht einfach sich den besten Preis zu suchen. Einfach einsteigen, aussteigen und vollen Preis abzüglich BahnCard Rabatt (sofern vorhanden) bezahlen, das wäre doch ein Unding.

  • Das system gabs schon nannte sich touch and travel. Jetzt gibt es das nicht mehr also relauch unter neuee flagge.

  • Damit ist anonymes fahren mit der Bahn passé!
    Die Bahn weiss damit namentlich wer wohin fährt, und damit der Staat! Darf so NIEMALS kommen…

  • Sterben dann halt Afrikaner bei Abbau der seltenen Erden…das halte ich nicht für Fortschritt. Ich hab ja auch ein Smartphone, aber öko und fair ist das nicht.

  • In Deutschland ist ja dieses Internet noch Neuland. Zum Beispiel war ich gerade in Australien und da wird u.a. in verschiedenen Nationalparks nur noch mit Online-Ticket gebucht. Nix Kasse am Eingang. Willkommen in 2017, Deutschland.

  • Für alle die noch nicht im Rentenalter sind und auch noch keinen Gedanken daran vergeuden:
    Mein Vater ist mit 89 so Demenz (vergesslich) dass er den Unterschied zwischen einem Handy ( nicht Smartphone) und einem Festnetzmobilteil nicht mehr kennt, keine Uhrzeit mehr sicher ablesen und verstehen kann, aber gut zu Fuß ist. Was ich ihm heute erkläre hat er in zwei Stunden vergessen, sofern es nicht in seine eigene virtuelle Welt passt. Er kann nur noch eine Ziffernfolge von einem Zettel ablesen und in ein Festnetztelefonie eintippen. Dabei gibt es noch oft Fehler. Auch diese Menschen haben noch ein Recht auf Leben und Bewegung – oder?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21110 Artikel in den vergangenen 3641 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven