iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 24 783 Artikel
Erster 33-Sekünder

Ba Bing: Die Apple Pay-Kampagne der Deutschen Bank

84 Kommentare 84

Dass die Deutsche Bank ihren Werbe-Feldzug für Apples kontaktloses Bezahlsystem unter der Überschrift des lautmalerischen „Ba Bing“ starten würde, stand bereits Wochen vor dem Deutschland-Start von Apple Pay fest – ifun.de berichtete.

Jetzt hat das das Institut damit begonnen die ersten TV-Spots im Abendprogramm zu platzieren.

Der 33-Sekünder „So einfach kann bezahlen sein“ platziert sich thematisch im Weihnachtsgeschäft und wurde bislang nicht nur zur „Best-Minute“ vor der Tagesschau im Ersten ausgestrahlt, sondern lief auch schon auf ProSieben, RTL und Sat.1.

Ihr Portemonnaie kann künftig zu Hause bleiben, denn mit der Deutschen Bank und Apple Pay zahlen Sie ganz einfach und schnell z.B. mit Ihrem iPhone oder Ihrer Apple Watch.

via WuV!

Montag, 24. Dez 2018, 8:35 Uhr — Nicolas
84 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Was für eine süße Werbung. Herrlich.

  • Egal wie man zu dem Ba Bing steht, die DB hat es dringend nötig, für ein besseres Image zu werben.

    Abgesehen davon funktioniert das Bezahlen damit wunderbar. (Wie bei boon. auch. – Hab ich als „Karte“ behalten)

  • Wenn das doch auch bei der Commerzbank ginge…

    • Eröffne dir bei der Tocher comdirect girokonto + KK dann gehts ..

    • Die Commerzbank prüft und prüft dazu wird noch Beobachtet!! Wenn sie nicht wissen wie es geht sollten sie mal bei Comdirekt nachfragen, da sind Leute die wissen wie es geht!
      Ps: gerade an der Tanke gesehen Sprit günstig aber nur Iphone dabei, leider bin ich bei der Commerzbank und daher kein Benzin!

      • Frage: Wieso verlässt man bitte das Haus ohne Geldbörse, wenn man dort typischerweise auch den Führerschein und den erforderlichen Personalausweis drin hat? Abgesehen vom Geld ist das doch unabdingbar.
        Wie transportierst Du also diese Dokumente?

        Eine ernst gemeinte Frage!

      • Stefan: Ich habe seit einem Jahr keine echte Geldböse mehr in der Tasche sondern nur noch ein Karten-Wallet mit Geldschein-Clip. Meistens habe ich nur max. 50 Euro Bargeld dabei….wenn überhaupt. Ich zahle wenn immer es geht mir Apple Pay, oder zur Not mit Karte. Der Grund ist ganz einfach. Ich will das scheiss Klimper-Kleingeld nicht mit mir rumschleppen. Wenn ich meinen Wochenend-Einkauf mache habe ich ausschließlich mein iPhone dabei und sonst nix. Wozu auch ? Mein Führerschein liegt im Handschuhfach. Ich war 6 Monate in den USA. Da benötigt man überhaupt kein Bargeld mehr und ich habe diesen Komfort sehr genossen. Es ist nur noch eine Frage der Zeit das es auch in DE so sein wird das man alles mit dem iPhone oder Karte bezahlen kann. Ich würde das befürwortet. Ich versuche immer offen zu sein für neue Technologien und mich so früh wie möglich damit auseinander zusetzen. Es fing mit dem Bezahlen mit EC Karte an, dann Kreditkarte, Homebanking und jetzt Mobile Payment. Du kannst es sowieso nicht aufhalten oder ändern. Der Markt zwingt dich sowieso irgendwann, dich damit zu beschäftigen, ob du willst oder nicht. Aber jeder darf da natürlich seine eigene Meinung haben.

      • Genau auch mein Werdegang. :) Es ist eine Wohltat.

      • Und schön weiter dafür sorgen dass das Bargeld abgeschafft wird. Dann fängt schon mal an zu sparen für die zwangsweisen negativzinsen und kosten die auf uns zukommen weil es keine fluchtmögluchkeit des Geldes mehr gibt. Und der Enteignung, wenn man nicht mehr zum System passt und seine eigene Meinung vertritt. Und jetzt kommt mir keiner mit Aluhut.
        Das ist einfach Fakt und wird so kommen aber mit iPhone bezahlen ist ja so toll. *kopfschüttel*

    • @carstentrading
      Wenn Ihr glaubt, dass die Regierung bei Bargeld keine Möglichkeit hat, dieses abzuwerten/ zu entwerten, dann habt Ihr aber in Geschichte schlecht aufgepasst.
      Nur deswegen auf moderne Zahlungsmittel zu verzichten, die noch dazu sicherer und datensparsamer als z.B. Girocard oder Kreditkarte alleine sind, ist gelinde gesagt, töricht.

  • …und die Santander Bank schweigt, bzw. ist angeblich am „Vorbereiten“…

  • Ich weis nicht wie es euch geht, aber ich konnte bisher nicht mit Apple Pay bezahlen.
    Die burgerkette mit dem M hatte in der Filiale die Terminals noch nicht und bei Edeka und DM gab es auf meine Bitte mit Apple Pay, bzw. Kontaktlos zu zahlen nur lange, verständnislose Gesichter. Nein sowas haben wir nicht.
    Da war dann aber mir auch die Schlange in der Vorweihnachtszeit zu lang an der Kasse, um eine aufklärungsmission bei den Damen zu starten.

    • Dann sag doch einfach: Mit Karte.
      Danach hältst du dein iPhone oder die Watch ans NFC Feld und fertig. „Mit applepay“ rafft kein Mensch.

    • Sage einfach, dass du mit Karte zahlen möchtest. Damit wird dann auch das kontaktlose Zahlen freigeschaltet.

    • Ich hab überhaupt keine Probleme. McDonald hat aber noch nicht überall die Kontaktlos Terminals… bei Shell, Real, Baumarkt , beim Griechen um die Ecke… alles Problemlos

    • Bei mir ging’s überall und hab’s auch schon mehrfach gemacht. Ich sag eigentlich immer nur das ich mit Karte zahlen möchte, auf das kontaktlose Bezahl-Symbol am Terminal achte ich selber

      • Selbst bei einem recht „altbackenen“ Bekleidungs- und Heimtextilien-Fachgeschäft hat es – sehr zu meiner Verwunderung und der des Inhabers – auf Anhieb geklappt :-)

    • Ich konnte bei DM und McDonald’s bisher wunderbar bezahlen. Weil die alle ApplePay nicht richtig verstehen, sage ich immer nur ‚Mit Karte bitte‘. Dran halten und fertig.
      Bei Lidl und Aldi klappt das auch gut und die anderen Kunden schauen immer verdutzt

      Schöne Feiertage euch

    • Ich hab seit dem 11.12. fast ausschließlich mit Apple Pay bezahlt. Einmal (in der Apotheke) ging es nicht, da hatte das Kartententerminal kein NFC. Ansonsten kein Problem. Bei Famila musste ich auf so einem Display unterschreiben, anonsten auch keine PIN notwendig. Ich war bei Aldi, Lidl, Rewe, Penny, Markant, Famila, Netto, Kaufland, an drei Tankstellen und in drei Restaurants. Überall kein Problem mit Apple Pay zu bezahlen.

      Man darf die Kassierer natürlich nicht fragen, ob sie Apple Pay unterstützen. Wenn das NFC-Logo zu sehen ist, geht Apple Pay aber normalerweise. Einfach sagen, dass man mit Karte zahlen will, fertig. Hat letztendlich auch keinen mehr überrascht.

      • Achso bei IKEA konnte ich auch mit Apple Pay zahlen, das hat mich am allermeisten überrascht weil die bis vor kurzem nicht mal Kreditkarten akzeptiert haben.

      • Kann ich nur unterschreiben. Selbst in unserem 20 K Kaff, gehts (außer beim Bäcker) überall.

        Höchstens beim Bezahlen mit der AW erntet man noch ungläubige Blicke

      • Hey.

        Das ist aber komisch. In welchem denn? Die bieten doch sogar eine eigene KK an.

        In unserem (Essen, NRW) nehmen die eine gefühlte Ewigkeit KK.

      • In unserem Kaff mit 20.000 Einwohner gibt es 3 Großbäcker mit Filialen = keine KK, keine Kartenzahlung

        Bei ca. 10 Metzgereien gibt es einen einzigen, bei denen man ab 10 Euro mit Karte (kein Apple Pay und keine KK) zahlen kann.

        Es wird noch ein paar Jahre dauern, bis sich das hier durchsetzt…

        Aber ich (50+) kann mich noch an Zeiten erinnern, da wurde man bei Aldi brüsk abgewiesen, wenn man bargeldlos zahlen wollte.

        Die Zeit wird es richten

    • Also ich kann von Anfang an mit der Amex Karte bei allen Burger Ketten bezahlen.

    • Hmm.
      – Blumenladen um die Ecke: geht
      – kleiner Schreibwarenladen: geht
      – sämtliche Supermärkte im großen Umkreis: geht
      – Bäcker: geht nicht, weil nimmt nur Girocard. Aber immerhin kontaktlos
      – etc.

    • Bei Edeka ist es nicht ganz sicher (weil jeder Edeka sein eigenes Ding machen kann), aber bei dm kann man in jeder Filiale zu 100% kontaktlos und damit auch via Apple Pay zahlen.

      • ??? Nenn mal Gründe, wieso es nicht genauso sicher oder unsicher sein soll, wie in anderen Geschäften!??!
        Deine Aussage scheint mir unpassend

      • Er/Sie meinte „sicher“ im Sinne von es ist nicht sicher, dass jeder Edeka Apple Pay unterstützt.
        Einen Satz lieber zweimal lesen bevor man gleich mit Frage- und Ausrufezeichen um sich wirft… ;)

  • OT: Die einzig wichtige Frage ist doch: warum arbeitet ihr heute?! Nehmt euch doch auch mal frei :)

  • Mir gefällt der Spot. :)
    Wird die Sache in Deutschland auf jeden Fall pushen!

  • Ok, jetzt kapiere ich was „Ba Bing“ heißt :-)

  • DB und Applepay bzw. nur Kontaktlos ist für einen solch grossen Konzern scheinbar ein unlösbasen unterfangen, habe vor ein paar Tagen ne Fahrkarte gekauft, nach Nachfrage klappte weder apple Pay noch Kontaktlos… also herkömmlich reinstecken oder Bargeld…

  • So ganz freiwillig ist es allerdings nicht mit der Werbung. Apple verpflichtet alle teilnehmenden Banken vertraglich, pro Jahr ein festgelegtes Werbebudget bereitzustellen.
    Aber die Deutsche Bank ist nun die erste die richtig damit loslegt und nicht nur die Webseite anpasst und E-Mails verschickt. Außerdem wirklich eine gute Gelegenheit am Image zu arbeiten…

  • Sebastian Minkewitz

    Kleiner FunFakt: ich habe vorhin den katastrophalen Umständen beim einkaufen heute zum Trotz auch meinen Großeinkauf bei Lidl gemacht. „Mit Karte bitte“ BaBing, fertig. Im loslaufen ruft mich eine Dame hinter mir zurück ich solle doch bezahlen. Der Kassierer und ich mussten erstmal grinsen bevor wir das ganze aufgelöst haben.

  • Meine Familie und ich machen gerade Urlaub in Neuseeland. Ich hatte mich gerade noch rechtzeitig bei boon-Plus registriert und meine boon-Karte ordentlich aufgeladen. Hier ist es völlig normal, mit dem Handy zu bezahlen, und es vereinfacht die Bezahlvorgänge ungemein. Manchmal steht an den Terminals ’no paywave‘, heißt kein kontaktloses Bezahlen, dann muss eben manchmal die Kreditkarte rausgekramt werden. Heute sollte ich erstmalig auch eine PIN eingeben, was bei boon ja erst wieder erneut implementiert werden soll.

  • Achtung:
    Apple Pay funktioniert bei der Deutschen Bank nur mit Privatkonten. Inhaber von Geschäftskonten bleiben außen vor!

    • nein. stimmt nicht. geschäftskunden-karten können selbstverständlich aktiviert werden. nur die virtuelle karte ist für privatkunden. aber jeder geschäftskunde hat typischerweise eine physische karte, die natürlich für apple pay altiviert werden kann.

    • Meine Erfahrung

      @ChrissDriss
      Definitiv eine Falschaussage. Ich habe meine geschäftliche Karte im Apple Pay Wallet und schon benutz. Geht problemlos.

  • Finde die Werbung nicht schlecht. Globus geht zwar Aberkennung Alt System. Nur Mastercard und dann muss man bei 35 Euro die PIN eingeben. Tztztz beim Mediamarkt 300 bezahlt ohne Pin oder Unterschrift.

    Lidl und Aldi auch vorbildlich

  • Ich sage einfach… Kontaktlos bezahlen bitte.

  • Und die Sparkassen so: „KUCHEN!“

  • Weiß eigentlich einer was für Gebühren Apple verangt pro Transaktion mit Apple Pay? Das wäre sicherlich interessant zu wissen um Vergleich zu den Gebühren die Anfallen wenn man mit einer NFC fähigen KK zahlt.

    • Für den Händler kostet es nicht mehr, als eine Zahlung mit gängiger Karte. Und für den Kunden ist die Zahlung an sich kostenlos. Apple behält nur einen Teil der Gebühren, die normal die Bank erhält. Genaue %-Angaben gibt es aber nicht!

  • Überlege von Sparkasse zur Deutschen Bank zu wechseln auch wg. ApplePay. Hat das schon jemand hinter sich und kann positives berichten?

    •  ut paucis dicam

      Bin seit Jahren bei der DB. Apple Pay geht mit Kreditkarte UND virtueller Girokarte! Du bekommst dann KEINE physische Girokarte mehr! Aber meines Wissens die einzige Bank z.Z., die auch GIRO-Karte in Apple Pay anbietet! :-))

      • Meine Erfahrung

        @ ut paucis dicam

        Du verwechselst Begrifflichkeit.

        Du hast eine virtuelle Debit Mastercard bekommen, die mit Apple Pay funktioniert.
        Im Verhalten ist sie für und Endkunden gleich zur Girocard.

        Banken, wie z.B. N26 haben diese auch.

        Zudem bekommst Du sehr wohl eine physische Karte, wenn Du das haben magst.
        Das ist die BankCard Plus (Debit Mastercard). Diese hast Du dann als Plastikkarte und im Apple Pay Wallet mit gleicher(!) Kreditkartennummer.

        Vorteil dieser Karte ist, dass Dir Deine Kreditkartennummer (und CVV Code) bekannt ist.
        Du somit also Einkäufe via Internet ausserhalb von Apple Pay tätigen kannst.

        Das ist der Vorteil gegenüber der virtuellen Mastercard, die insofern man nicht BankCard Plus (Debit Mastercard) möchte kostenlos bekommt.

        Ich hoffe, ich konnte etwas Ordnung in Dein Durcheinander bringen.
        Nicht böse gemeint ;)

        Und ja, die Euphorie, dass ich mit Apple Pay zahlen kann und es eben Debit also sofortige/zeitnahe Wertstellung hat, ist für mich auch sehr wichtig.
        Dahingehend bin ich „typisch deutsch“. Ob das Ding aber nun Girocard oder Debit Mastercard heißt ist mir fürs Ziel letztendlich egal :D

        Viele Grüße

      • Hallo, das ist keine Girocard sondern eine Mastercard Debit. Girocard funktioniert noch bei keiner Bank mit ApplePay.

      •  ut paucis dicam

        @meine Erfahrung: Danke für Deine ausführliche „Berichtigung“. Ja, es ist eine Master-Debitkarte! Es ist aber ein „Entweder-Oder“ Angebot der DB! Mann kann die virtuelle Karte nutzen ( ist schon hinterlegt, man muß sie bei Bedarf nur aktivieren) oder bekommt eine physische Karte! Beides geht nicht. Ich habe mich für die Plastikkarte entschieden und nur meine Travel-KK in Apple Pay hinterlegt, um auch auf Reisen unabhängig zu sein und AP nutzen zu können! Hier der Auszug der DB:

        „[…] Die von der Bank ausgegebene Deutsche Bank Card Virtual ist eine Debitkarte, welche dem Kunden ausschließlich virtuell auf einem mobilen Endgerät zur Nutzung von mobilem Bezahlen via Apple Pay bereitgestellt wird. Zur Nutzung von Apple Pay werden mit dem Debitkarteninhaber gesonderte Bedingungen vereinbart. Der Kunde wird nach der Bestellung weder eine physische Debitkarte noch die vollständige Debitkartennummer oder eine PIN erhalten.“

        Schöne Feiertage! :-)

    • Meine Erfahrung

      Hallo Christian,

      ich bin nach über 30 Jahren von der Sparkasse zur Deutschen Bank gewechselt. Die Sparkasse hat mich dazu ausgiebige befragt, da ich ebenfalls das gesamte Firmenvermögen umgezogen habe. Der Berater fand es auch nicht gut, dass die Sparkasse bei Apple Pay nicht mitspielt. Wechsel hat einwandfrei geklappt. Debit Mastercard ist für mich die neue Girocard. Funktion einer Girocard mit den Vorteilen und Akzeptanz einer Kreditkarte (gibt natürlich Geschäfte, die nur die Girocard akzeptieren, ist mir aber in meiner Region noch nicht untergekommen).

      Die Sparkasse hat aber scheinbar auch etwas mit Mastercard am Laufen.
      „Mastercard red“ heißt das Produkt, ist aber nicht gestartet. Das wäre das Äquivalent zur Deutschen Bank mit der BankCard Plus (Debit Mastercard).
      Das ist die Karte, die Du dann mit Apple Pay nutzt oder eine virtuelle Debit Mastercard, die aber keine für Dich sichtbare Kreditkartennummer bekommt – also somit nur für Apple Pay nutzbar.
      Mit der BankCard Plus gibt es auch die Plastikkarte für Online-Zahlungen etc. ausserhalb von der Apple Pay Umwelt.

      Ohne dass ich es wußte zahle ich beim Privatkonto jetzt auch nur die Hälfte.
      Wer sein Firmenkonto bei der Deutschen Bank hat, zahlt privat nur die Hälfte.
      Also pro Monat unter 3 Euro. Und das Geschäftskonto ist auch viel günstiger.

      Filiale ist bei mir vor Ort und Service tipptopp, so wie auch bei der Sparkasse.
      Im allgemeinen ist die Sparkasse sehr gut. Die Sprüche mit Fähnchen, Kuchen, digital hinterher etc. sind Falschzeugnis.
      Das Online-Portal ist den Mitbewerbern deutlich überlegen. Zahlreiche Exportformate etc.
      So etwas sucht man bei der Deutschen Bank und anderen vergeblich.
      Auch die Sparkassen-App, die von StarFinanz ist, ist allen anderen überlegen. Wäre aber ein Aufsatz für sich und kann ich hier nicht im Detail begründen.

      In der Summe bin ich sehr zufrieden mit der Deutschen Bank.
      Portal und App könnten deutlich verbessert werden. Die PhotoTAN-App gehört von Grund auf neu gestaltet.
      Unterstützt in der Oberfläche nicht mal das iPhone X oder neuer.

      Dafür aber Apple Pay und das war eine gute Entscheidung!

      Netter Nebeneffekt:
      Ich habe überhaupt mal eine absolut detaillierte Übersicht über Einzugsermächtigungen, Angaben als Zielkonto etc. erstellt.
      Vorher war mir alles nur vermeintlich klar. Einzüge die nur einmal im Jahr etc. stattfinden hatte ich überhaupt nicht auf dem Radar.
      Durch den Wechsel habe ich alles detailliert erfasst und zwar meinen Passwortmanger mit diesen Infos erweitert.
      Das vielleicht auch als Tipp.

      Meiner Meinung nach führt im Moment kein Weg an der Deutschen Bank vorbei wer Apple Pay und mehr als nur ein Spielzeugkonto haben mag.
      Bei der Deutschen Bank gibt es Tagesgeldkonten, Geschäftskonten etc. alles aus einer Hand.

      Alle anderen derzeitigen „Apple Pay Banken“ sind für junge und hippe Leute.
      Das meine ich nicht böse, falls mir da jemand ein Strick draus dreht, aber boon. etc. ist nur „Spielzeug“.
      Allein die Beträge, die fließen dürfen sind einschränkend.
      Wer sich das zu seinem eigentlich Konto „andockt“ okay, aber allein nochmals zusätzlich einen Kontoauszug im Monat zu ziehen inklusive Export möchte ich nicht.

      Als vollwertige Bank mit Unterstützung für Apple Pay gibt es derweil nur die Deutsche Bank.
      (bitte zitiert hier nicht jemand diesen Satz zusammenhangslos, siehe oben).

      Nett war auch, dass ich sogar zwei iTunes Gutscheine, bei der Aktivierung von Apple Pay, also 20 Euro bekommen habe :)

      Viele Grüße

      • Ich bin bei der comdirect, alles funktioniert perfekt. Auch die UI sieht sehr übersichtlich aus, ein Export in allen gängigen Formaten (z.B. für Excel) funktioniert, soviel dazu.
        Apple Pay funktioniert selbstverständlich auch.

      • Meine Erfahrung

        @Jonst
        Du hast meinen Beitrag nicht verstanden ;)

        Bei comdirect kannst Du nicht mal mehrere Konten haben.
        Telefonischer Support ist miserabel. Habe ich bei der Entscheidungsphase sofort feststellen müssen.
        Vollwertiges Bankenangebot ist dort nicht zu finden.

        Aber wem was Einfaches reicht klar, wird da fündig.
        Auf eine reine Online-Bank kommen nicht meine Ersparnisse.

        Jeder hat seine Gewichtung und Prioritäten.

        Das Du Excel erwähnt zeigt, dass Du kenne Ahnung von standardisierten Austauschformaten hast :D
        Und vor allem nicht vom angeboten Umfang der Sparkasse.

        Viele Grüße

      • Die HVB ist auch eine „richtige Bank“ und bei ApplePay.

      • Meine Erfahrung

        @Axel
        Apple Pay, aber nur in Verbindung mit monatlicher Abrechnung (Kreditkarte eben).
        Zahlungen lassen sich nicht Debit vom Konto abziehen. Als „typisch Deutscher“ ist das unschön.

        Ich rate zur Erfahrung ein geschäftliches Beratungsgespräch vor Ort.
        Dann weißt Du was eine „richtige Bank“ ist.

        Die HVB wäre aber mein weiterer Kandidat gewesen, wenn die Deutsche Bank nicht deutlich attraktiver gewesen wäre.

        Viele Grüße

      • Deine Aufstellung und Zusammenfassung gefällt mir sehr gut. Vor allem deine globale Sicht finde ich herausragend und unterscheidet dich von den typischen mir gefällt A nicht also wechsle ich Kommentaren.
        Da ich aktuell weder eine AppleWatch noch ein iPhone (5S) habe das Apple Pay fähig ist, bleibe ich bei meiner aktuellen Bank und werde mich dann entscheiden was ich machen möchte, sobald ICH ApplePay fähig bin ;-)

        Vielen vielen Dank für deinen Beitrag und die allumfassende Sicht.

  • Hat schon jemand versucht mit der Virtual Card im REWE Geld abzuheben, mit dem Einkauf zusammen versteht sich?

      • Meine Erfahrung

        @Axel
        Girocard wird da explizit erwähnt.
        Aber ich würde meinen, dass das auf Grund des Alters des Artikels ist.
        Der wurde sicherlich nicht mehr aktualisiert.

        Ich kann kein gewichtiges Argument bringen, aber ich würde sagen, dass es mit der virtuellen Debit Mastercard funktioniert.
        Schließlich folgt sie den „Regeln“ der Girocard.

        Ich muss sagen, dass ich noch nie darauf geachtet habe, aber ich meine es schon oft mit jeder Karte, auch Kreditkarten, gesehen zu haben.
        Sonst müsste das Personal an der Kasse fragen „Zahlen Sie mit der Girocard?“. Aber der Dialog fällt anders aus „Mit der Karte bitte. Möchten Sie auch Bargeld abheben?“
        Und dann steht die Abhebung als Artikel auf dem Kassenzettel.

        Vin daher möchte ich meinen, dass es geht.

        Ich probiere es nach den Feiertagen mal aus.
        Insofern ich mich an den Beitrag erinnere, schreibe ich es hier.

      • Danke Axel, aber danke auch an „Meine Erfahrung“. Ich werde es im Zweifel auch einfach nochmals versuchen, denn wenngleich die Virtual Card von MasterCard ist, wird sie ja tatsächlich wie eine Girocard verwendet.

  • ICH bezahle lieber sicher, da anonym – mit – TUSCH!! – : Bargeld.

    Apple Pay ist bei mir -lebenslang- gesperrt.

    • Welche Maske ziehst Du an der Kasse über oder reicht Dir eine Sonnenbrille und falscher Bart?

      • Einfach mal weiter denken als bis zur nächsten Türschilder tut allen gut, die derzeit auf dem Bargeldlostrip sind und das Bargeld verteufeln wollen. Diese Euphorie mit allen Konsequenzen, wenn man nicht langsam aufwacht, wird uns Koch ganz ganz böse auf die Nase fallen. Ich sage nur Negativzinsen, Zwangsgebühren, Enteignung, weil keine Möglichkeit mehr, sein Vermögen und Sicherheit zu bringen. Aber niemand soll hinterher jammern, er hätte es nicht kommen sehen. Auch wenn dem Menschen in den letzten 100 Jahren der IQ massiv abhanden gekommen ist.

      • @carstentrading siehe mein Kommentar oben.
        Und die beste Methode sich keine Sorgen mehr um sein Geld machen zu müssen, ist es auszugeben!

    • Besitzt du ein iPhone oder Android? Anonymität? Plattenbau, Hochhausghetto? Lebenslang?

  • Sorry, aber der Deutschen Bank würde ich kein Geld anvertrauen.

    Ich hätte auch Bedenken bei der Einreise in die USA als Unterstützer einer kriminellen Vereinigung festgenommen zu werden.

  • Mich stört es nicht das boon. immer als Spielzeug bezeichnet wird. Da „meine“ Sparkasse mir die Vorzüge von Apple Pay verweigert, war die einfachste Lösung zum Start die boon. App zu laden. Innerhalb weniger Minuten konnte ich AP nutzen und es läuft seitdem überall einwandfrei! Bin schon sehr gespannt auf weitere Pressemitteilungen der Sparkasse im nächsten halben Jahr! In der Zeit kann ich alle Angebote anderer Banken in Ruhe prüfen und dann schauen wir mal…

  • Los Verträge machen sofort…..mit einer Bank die euch eure Steuergelder geklaut hat :-) Und freut euch alle darüber hehe. Gutes Marketing. Fast so gut wie Apple die nicht ihre Steuern korrekt abführen und alle beifall Klatschen :-)

  • Vergrabt euer Bargeld am besten (aber nicht im Garten wegen der Anonymität!) und das Festnetztelefon würde ich auch ganz schnell abmelden-DIE hören alles mit !

  • Gebühren für Händler 2,97%

    Bei aller Freude über Apple pay für die Verbraucher, finde ich die Gebühren bei Visa von fast 3% schon sehr hoch. Da tut man den local Dealer eher einen Gefallen die kontaktlose ec-Karte mit 0,79% Gebühren auf das NFC Feld zu legen. Das ist für die Händler schon Recht viel, was über den Zugewinn durch convenience beim Bezahlen nicht rein zu holen ist. Das ist ja in DE häufig gerade Mal das Trinkgeld.

    • @JonasvK
      Woher hast Du diese Zahlen? Nicht einmal bei SumUp ist es so hoch. Und da gibt es das rundum sorglos alles aus einer Hand Paket.
      D.h. dass ist schon ein „teurer“ Anbieter.

      • Keine Ahnung was Aldi oder Rewe für Verträge haben. Aber für Umsätze von kleinen Läden/Restaurants <10.000€ habe ich nichts gefunden unter 2,7% je Zahlvorgang (+monatliche Kosten) und EC eben "nur" ~1%. Ingenico, izettel überall ähnlich. Weshalb du bei dir wohlgesonnen Läden lieber mit EC zahlst oder eben mehr Trinkgeld.
        Was heißt rundum sorglos? Brauchst halt ein Kassensystem, was willst du sonst machen als Händler? Die 2,7% ist auch der Hauptgrund warum viele keine Kartenzahlung wollen/wollten, gerade wenn du eine kleine Marge hast. Rede Mal mit deinen Händlern. Was ich als Antwort bekommen habe sind die Kosten der Hauptgrund, nicht die fehlende Digitalisierung oder rückschriftliches DE auf das alle schimpfen.

  • Hoffe das der Vorstand der Commerzbank sich das Video anschaut, vielleicht wird es dann was mit Apple Pay bei den Schlafmützen!

  • Jeder sollte sich orwell mal zur Gemüte führen

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24783 Artikel in den vergangenen 4222 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven