iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 338 Artikel

CarPlay-Pendant erst in einem Jahr

Auto-Integration: Honda startet mit „Google built-in“

Artikel auf Mastodon teilen.
21 Kommentare 21

Mit Honda nimmt ein weiterer Autohersteller die von Google angebotene, mit CarPlay konkurrierende Smartphone-Integration Google built-in an Bord. Der in den USA für kommenden Monat angekündigte Honda Accord 2023 wird dem Hersteller zufolge sein erstes Fahrzeug sein, das über Google Maps hinaus auf die vollumfassende Einbindung weiterer Google-Dienste, inklusive der Sprachsteuerung mithilfe von Google Assistant setzt.

Honda Google Built In Accord

Google built-in im Honda Accord

Die erweiterte Google-Integration für Fahrzeuge haben wir kürzlich erst am Beispiel des Polestar angeschnitten. Im Gegensatz zu einer reinen Smartphone-Anbindung wie über CarPlay oder Android Auto zeigt sich das System hier umfassend mit der Elektronik und Sensorik des Fahrzeugs verknüpft und kann auf dieser Basis beispielsweise die vom aktuellen Füllstand des Tanks oder Akkus abhängige Reichweite bei Navigationsaufgaben berücksichtigen oder weitreichende Sprachsteuerungsoptionen für verschiedenste Fahrzeugfunktionen bieten.

Google Built In Car

Google built-in Beispiel

Nach aktuellem Informationsstand kommt die neue Version des Honda Accord allerdings nur in den USA auf den Markt. Dementsprechend ist offen, wann Honda seine Google-Integration auch in Europa präsentiert.

Google selbst nennt Honda als einen von derzeit acht offiziellen Partnern seines „built-in“-Programms. Polestar, Volvo, Chevrolet, GMC, Cadillac und Renault sind hier bereits am Markt, Ford soll im kommenden Jahr ebenfalls mit von der Partie sein.

CarPlay-Vollintegration wohl erst 2024

Apple hat seine ersten konkreten Schritte in Sachen CarPlay-Vollintegration für Ende 2023 angekündigt. Auf der bereits vorab von Apple veröffentlichten Liste mit Partnern aus der Automobilindustrie finden sich klangvolle Namen, darunter auch die deutschen Hersteller Mercedes-Benz, Porsche und Audi. Allerdings werden die Grundlagen auf Softwareseite hierfür erst mit iOS 17 geschaffen und es scheint nicht realistisch, dass wir vor 2024 die ersten Fahrzeuge mit Apples neuem CarPlay auf der Straße sehen werden.

Carplay 2023 Fahrzeugfunktionen

Apples CarPlay-Vollintegration
16. Dez 2022 um 10:39 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Solange Honda auch CarPlay weiterhin integriert, ist für mich als begeisterter Honda Fahrer (ein und zweispurig seit 1990), alles ok.
    ;-)

    Honda – Always.
    ;-)

  • Niemals!!!! Mir reicht schon der verbuggte Android TV-Rotz auf meiner Glotze!! Android Auto auf meinen Diensthandy (via Samsung SM-S908) genauso ein verbuggter und permanent abstürzender Mist.

    Sowas hat im Auto nix zu suchen!

    • Aber im Artikel steht auch es geht nicht um Android Auto.
      Es dir ein ganz anderes System.
      Also erst mal abwarten bevor gemeckert wird

      • Vom Kern her dürfte sich nicht viel unterscheiden, vermute ich mal. Aber da ich seit Jahren iOS und Android parallel nutzen muss (Android via Diensthandys), kann ich mir ein Urteil erlauben. Meckern ist hier durchaus angebracht.

        Ich würde – sollte es soweit kommen – sogar sagen, dass bestimmte Fahrzeug dann für mich niemals in Betracht kommen würden.

        Schönes Wochenende

      • Also ich nutze auch seit 10 Jahren Android in der Firma und iOS privat.
        Die ersten 5 Jahre gab es viel zu meckern bei Android, aber in den letzten 5 Jahren hat sich das Angeglichen…
        Apples Produkte sind fehlerhafter und weniger intuitiv geworden und Android hat die Lücke ziemlich weit geschlossen (zumindest wenn man preislich ähnliche Produkte vergleicht).

      • Bei Google arbeiten hauptsächlich ein haufen Hippe Leute deren Projekte nach ein paar Monaten eingestampft werden. Normal die Qualität

    • Also mein Android Auto, meine Chromecast und mein SM-S908 laufen soweit völlig bugfrei und stabil. Lediglich der Exynos-Prozessor war dieses Jahr ein totaler Flopp. Klingt für mich danach, dass man den Fehler vorm Display suchen sollte und nicht dahinter.

      • Vermutlich kommt’s wie immer auf die Konfiguration an. Hab im Bekannten- / Kollegenkreis auch einige die Probleme haben, andere wieder nicht. Merkwürdig, aber im Vergleich mit CarPlay sehr fehlerbehaftet.

      • Fehlerbehaftet? Auf jeden Fall.

        Aber CarPlay ist wirklich auch buggy ohne Ende.
        Mehr als einmal musste ich das Handy herausholen, weil ich ohne einen Eingriff dort (also z.B. Programm abschießen) die App in CarPlay nicht mehr bedienen konnte.

        CarPlay wirkt immer noch wie die erste vorserien-Betaversion auf mich.
        Vor allem funktional, jedoch auch von den Stabilitätskrterien her.

      • Bei mir auch, gar keine Probleme. Dafür mit carplay, das ging bei mit gar nicht!

      • Oh, ich bin sicher, Du hast doch viele Probleme, Screamy!

    • Käpt'n Blaschke

      Kauf Dir halt einen vernünftigen Fernseher. Auf meinem Sony Fernseher funktioniert Android TV seit Jahren einwandfrei. Es gibt regelmäßig Updates mit Verbesserungen. Hat aber mit dem Thema nichts zu tun.

  • Warum muss man immer ne eigene Insel versuchen zu integrieren… das Leben könnte soviel einfacher sein…

    • Ja, das Leben wäre mit offener Software wirklich viel einfacher.

      Aber Marktführer tendieren dazu ihre Systeme zu verbarrikadieren und bremsen damit sowohl die Innovation im allgemeinen und verschlechtern damit auch die overall-usability (siehe z.B. lightning, diverse Dokumentenformate, diverse Messengerformate etc.)

    • Genau DAS ist doch die entscheidende Frage!
      Und daran schließt sich umgehend die 2. Frage an: Wer nutzt freilwillig ein Auto, das mit Android Automotive (AAOS) ausgestattet ist …?

      AAOS ist ein Betriebssystem von Google, das (im Gegensatz zu Android Auto) Zugriif auf alle relevanten
      Sensoren Deines Autos hat und damit bis ins Detail
      Dein Fahrverhalten analysieren kann. Nachdem Google bisher ei immer detaillierteres Bild davon erstellt hat, WER Du bist und WOFÜR Du Dich interessierst, wird dieses Bild jetzt komplettiert um die Informationen, WIE Du Dich (im Staßenverkehr) benimmst.
      Kreuzkorrelationen aus anderen Quellen (wer sitzt mit im Auto, wieviel Zeit bis zum nächsten Termin aus dem Kalender, Vitaldaten des Fahrer vom Fitnesstracker, Zyklusinformationen,…) ermöglichen ein bisher unerreichtes transparentes Bild von Dir.

      Der riesige Vorteil für den Automobilhersteller, endlich das Userinterface für ALLLE SEKUNDÄRAKTIVITÄTEN des Fahrers in die Hände von Google abgeben zu können ist direkt erkennbar:
      Statt einen riesigen Entwicklungsaufwand in Sprachsteuerung, Bedienoberflächen, Multimedia, Navigation, etc. zu stecken – und dennoch nie auch nur annähernde an die Perfektion, Individualisierbarkeit & Updatefähigkeit eines Smartphones heranzureichen -, kann man sich auf die Kernkompetenz der Auto-Hardware und Steuerung der Fahreigenschaften konzentrieren.
      Es steht für mich außer Frage, dass das BENUTZERERLEBNIS für den Autofahrer genial wird, aber der PREIS, den er dafür bezahlt, ist einfach zu hoch!
      Zurück zur 2. Frage… Für mich ein absolutes NoGO und K.O.-Kriterium bei Autokauf!!!

    • Weil sie die daten wollen.

      Warum machen die Automobiler das, weil das die Zukunft für die billigst-Autos ist.
      Da spart man sich die Entwicklung eines Instrumentencluster- und MMI-designs.

      Ein großer Teil wird es feiern, weil es neu und anders ist und schon sind die meisten Glücklich.
      Und ganz ehrlich, wenn es von Apple wäre, würden hier auch viele jubelnd „Hurra“ schreien.

  • Apple sollte erstmal Multitouch bei Carplay aktivieren, bevor wir hier weiterreden :D

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37338 Artikel in den vergangenen 6069 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven