iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 825 Artikel
Auch als Vodafone-Zubehör vermarktet

Ausprobiert: Kippy Hunde-Tracker mit iPhone-App

Artikel auf Google Plus teilen.
39 Kommentare 39

Nachdem der Haustier-Tracker Kippy Vita inzwischen auch über als V-SIM-Zubehör über Vodafone angeboten wird, wollen wir hier mal einen schnellen Erfahrungsbericht zu dem Gerät einschieben. Die Hardware kostet bei Vodafone ebenso wie vertragsnabhängig über Amazon 49,90 Euro, allerdings bringt euch der Tracker ohne Abo nichts. Für die aktivierte SIM-Karte berechnet Vodafone 6,99 Euro pro Monat, beim Hersteller direkt liegt der Monatspreis mit 7,99 Euro höher, allerdings gibt es unterm Strich günstigere Optionen mit 59,99 Euro für 12 Monate oder 99,99 Euro für 24 Monate. Wir nutzen das Abo-Angebot des Herstellers.

Bei uns bekam der Kippy den Vorzug vor der Konkurrenz vorrangig aufgrund seines robusteren und (ok, Geschmacksache) optisch ansprechenderen Gehäuses. Gebt euch allerdings nicht der Illusion hin, das Gerät sei wasserdicht. Der Kippy ist gut gegen Spritzwasser geschützt, allerdings hat bei uns einmal der Hund bei einem Tauchgang und ein anderes Mal die Waschmaschine schon zwei der Tracker gekillt.

Kippy Vita Iphone Hunde Tracker

Ersatzbeschaffungen stehen potenziell also zusätzlich zum Abo an, so wird das ganze schnell zum teuren Spaß. Aber die Möglichkeit, den Hund im Falle eines Falles zur Orten, ist uns aufgrund schlimmer Erfahrungen in der Vergangenheit diese Investition wert.

Die Ortung der Senders ist grundsätzlich zuverlässig, sofern natürlich der Akku geladen ist. Dieser hält bei durchschnittlicher Benutzung etwa eine Woche. Aber auch hier gilt muss man mit seinen Erwartungen auf dem Teppich bleiben: Um die lange Akkulaufzeit zu gewährleisten, arbeitet der Tracker gewöhnlich im Stromsparmodus und funkt maximal alle 10 Minute seinen Standort durch. Wenn man die Position live mitverfolgen oder seinen Hund suchen will, muss man daher das sogenannte Live-Tracking aktivieren.

Kippy Screenshots

Bei aktivem Live-Tracking seht ihr die Position des Hundes ergänzend zu eurer eigenen auf der Kartenansicht und es stehen euch zusätzliche Funktionen wie eine Kompass-Ortung zur Verfügung. Ihr bekommt dann die Richtung, in der sich Kippy und Hund befinden, per Pfeil angezeigt und werdet darauf hingewiesen, sobald der Hund sich in Rufweite befinden müsste.

Genauigkeit und auch die Zeit, bis die GPS-Verbindung aufgebaut ist, hängen natürlich im Wesentlichen davon ab, wie gut die Mobilfunkverbindung ist. Wenn sich der Hund in einem Waldgebiet ohne Netz vom Acker gemacht hat, hilft euch der beste Tracker nichts. Schließlich muss er Sender seine GPS-Position auch wegfunken können.

Kippy Tracker Hund Finden Iphone

Quatsch ist in unseren Augen der „Fitness-Bereich“ in der Kippy-App. Die hier angezeigten Werte mögen auf den vom Sensor erfassten Bewegungsdaten basieren spiegeln den Tagesverlauf in unsrem Fall zumindest jedoch kaum annähernd wider. Auch die Option, Geofences anzulegen, um sich benachrichtigen zu lassen, wenn der Hund einen gewissen Bereich verlässt, schreiben wir ab. Das hat bei uns nur mehr als unzuverlässig funktioniert.

Der Hersteller wirbt übrigens auch damit, dass der Tracker auch für Katzen verwendet werden kann. Dafür ist er unserer Meinung nach zu groß. Wir stellen mal folgende Regel auf: wenn euer Hund schnell genug ist, dass er euch weglaufen kann, ist er auch groß genug, den Tracker ohne Beeinträchtigung mit sich herum zu tragen.

Fazit: Die Anschaffung des Kippy haben wir aus oben genannten Gründen nie bereut und daher bei Defekt auch stets wieder Ersatz besorgt. Die Grundfunktionalität ist gegeben, allerdings wäre eine wasserdichte Version super. Besser gefallen würde es uns auch, wenn der Ein-Aus-Schalter inklusive Kontrollleuchte auch dann zugänglich wäre, wenn der Kippy ans Hundegeschirr angebracht ist. Beides befindet sich an der Unterseite des Geräts, sodass der Sensor für Zugriff darauf stets abgenommen werden muss. Die Befestigung erfolgt mittels einer mitgelieferten Kletthalterung, die bei uns im Gegensatz zu manchen Bewertungen auf Amazon auch dauerhaft sicher hält.

Produkthinweis
Haustier GPS Tracker für Hunde und Katzen von Kippy | Activity Monitor für Hunde, Katzen, Pferde, und mehr |... 49,99 EUR 99,00 EUR
Dienstag, 23. Jan 2018, 11:51 Uhr — chris
39 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Schaut euch mal Tractive an. Der ist wasserdicht. Hat aber meiner Meinung nach eine blöde Halterung

    Gruß ans Team

    • Ja danke, den hab ich auch angeschaut aber ich fand den einfach total hässlich. Der Vita ist halbwegs dezent wenn man ihn nicht gerade in Pink kauft :-)

      • der ist aber wasserdicht … form follows function.
        der von euch präsentierte tracker ist einfach mist, das er seinen zweck eben nicht erfüllt.

        eigenartig dann so lobeshymnen zu schreiben.

        2x neu gekauft macht dann schon 150 euro plus 7 euro abo – seid mir nicht böse aber keiner gibt das für seinen hund aus – wozu auch

      • Der Hund von meinem Onkel ist öfter mal ausgebüxt. Einmal mir sogar. Man was hab ich Blut und Wasser geschwitzt. Glaub schon dass so ein Tracker bei manchen Hunden Sinn macht

  • Und das im Netz von Vodafone. Da hast ja mit nem Smartphone schon keinen empfang :D

  • 4netz sim aus dem Ausland nehmen..
    Teuer aber zu 90% Netz

  • Gibts sowas auch für Katzen? Die meisten die ich gefunden habe sind fast so groß wie die Katze selbst

  • Ich benutze seit längerem den Podtracker und bin sehr zufrieden damit.

  • Doofe Frage vielleicht: Sollte der Tracker nicht auch mit jeder anderen SIM mit verfügbarem Datenvolumen funktionieren?

  • Man soll den Hund einfach nicht in die Waschmaschine stecken…

  • @Rattler „…seid mir nicht böse aber keiner gibt das für seinen hund aus – wozu auch“

    Sei mir nicht böse, aber ich gehe davon aus dass Du keinen Hund hast/hattest.
    Wenn Du wüsstest, was manche für Ihren Hund alles möglich machen (und das auch noch gerne) du würdest staunen.

    Genau wie bei Kinderbe­darf­sar­tikeln, der Ein­rich­tung, dem Auto und den eige­nen Klam­ot­ten: man bekommt Dinge für kleines Geld, hochw­er­tige Artikel für etwas mehr und schließlich auch den puren Luxus.

    So auch bei den Vierbeinern.

    Wir alle kom­men nicht umher zuzugeben, dass wir viel Geld für unsere Vier­beiner aus­geben.
    Und ich rede dabei nicht von den Steuern, Ver­sicherun­gen und Tier­arztkosten.
    Ich rede von dem Fut­ter, den Kör­bchen, den Leinen und Spielsachen.

    Das Fut­ter sollte hochw­er­tig sein.

    Leinen von der Stange sind irgend­wie lang­weilig.
    Han­dar­beit steht ganz oben und Tauleinen sind nun mal der Renner.

    Kör­bchen sollen bequem sein und gern mal eine Num­mer größer.
    Sie sollen hüb­sch ausse­hen und zur Ein­rich­tung passen.
    Auch hier findet man ein wahnsin­nig großes und teures Angebot.

    Spielzeug sollte lan­glebig sein. Auch das lassen wir uns einiges kosten.

    Wer hip ist, trägt Tauleinen, hat eine Kudde von Sabro, zudem eine hüb­sche Fut­ter­bar und teure Intelligenzspiele aus Holz.

    Auch ich kann mich nicht wirk­lich davon freisprechen.
    Doch ich bin mir dur­chaus darüber bewusst, dass man das auch anders sehen kann.

    Gehen wir mal einen Moment in uns, dann merken wir sehr schnell, dass die Hunde vieles davon nicht zum glück­lich sein brauchen.

    Den­noch geben Hundebesitzer viel Geld für ihre Vier­beiner aus als sie müssten.

    Warum kaufen wir Leinen von Hunter, wenn wir das gle­iche Mod­ell auch von einer gün­sti­gen Firma haben kön­nten?
    Warum kaufen wir teure Tauleinen von denen wir alle wis­sen, dass die Mate­ri­alkosten nur einen so winzi­gen Teil des Preises ausmachen?

    Ganz ehrlich: Ich weiß es nicht.

    Und den­noch gehöre ich auch zu den­jeni­gen, die gern etwas aus­ge­fal­l­enes und indi­vidu­elles für ihre Hunde kaufen und dafür gern mal etwas mehr Geld ausgeben.

    Viele kleine Hundeshops sind voll von “Luxu­sar­tikeln”.
    Kuscheldecken aus hochw­er­tigem Plüschstoff, indi­vidu­elle Fut­ter­beu­tel mit Kun­stleder­bo­den und einge­sticktem Namen des Hun­des mit passen­dem Ruck­sack für das Frauchen, eDgar als Kuscheltier, ver­schiede­nen Plüschspielzeu­gen und vieles mehr.

    Dabei kön­nten Hunde auch auf gün­sti­gen Fleecedecken liegen, Fut­ter­beu­tel bekommt man für kleines Geld in jedem Tier­markt. Dann ist halt das Logo des Geschäfts drauf aber hey was soll’s.
    Schließlich hängt dieser Fut­ter­beu­tel an tausend Garderoben.

    Obwohl wir hier noch von “Kleinigkeiten” sprechen.
    Jedoch erin­nere ich mich an ein Kör­bchen auf einer Hun­demesse.
    Ange­fer­tigt aus Holz mit maßgeschnei­dertem Kissen mit passenden kleinen Kissen und aufge­stick­tem Namen. Preis: 399,95 EUR

    Für ein Kör­bchen. Nahezu 400 EUR.

    Ich erin­nere mich an eine Fut­ter­bar für 249,99 EUR.
    Ange­fer­tigt aus hochw­er­tigem Holz mit wun­der­schö­nen Schalen in einem klas­sis­chen und clea­nen Design.

    Eine Fut­ter­bar. Für nahezu 250 EUR.

    Ich denke an eine Leine aus Leder.
    Handge­fer­tigt in Eng­land mit passen­dem Hals­band in einem umw­er­fenden rot.
    Leine und Hals­band lagen zusam­men bei 229,99 EUR.

    Eine Leine mit passen­dem Hals­band. Nahezu 230 EUR.

    Jeder von uns hat eine Grenze.
    Bei jedem von uns liegt sie an einer anderen Stelle.
    Jeder von uns muss diese Grenze selbst stecken.
    Muss selbst entschei­den, was einem ein Pro­dukt wert ist und ab wann man von “zu viel” spricht.

    Wir alle kön­nen selbst entschei­den, was wir unserem Hund gön­nen und was nicht.
    Wir alle kön­nen selbst entschei­den, wieviel Geld wir für unseren Vier­beiner ausgeben.

    Deshalb wiederhole ich mich: Du hattest nie einen Hund, oder?

    • Und viele Hundebesitzer haben nicht mal eine Tüte dabei um die Haufen einzusammeln!

      • Und viele Nicht-Hundebesitzer nehmen Hundebesitzer wegen einiger Ignoranten deshalb gern in Sippenhaft

      • hier zeigen cirka 80% dieses sippenhafte, ignorante verhalten und werden dann nocg frech wenn man sie drauf anspricht.

      • 80% reagieren so? Demnach hast Du hast also schon 100% der Hundebesitzer in Deinem Heimatort kontrolliert und angesprochen? Chapeau!

      • @benz: Ich gebe es zu!
        Den Hundehaufen meiner Hunde lasse ich (im Waldstück!) immer liegen.

        Menschen, die Hundehaufen (also ein Naturprodukt) mit nicht verrottendes Plastik umhüllen und dieses dann ins Gebüsch werfen, sind wirklich die Spitze der Evolution.

        Die Hundekacke ist ohne Tüte nach 2-3 Tagen komplett von allein weg.
        Die Plastiktüte ist 50 Jahre später immer noch da…

        Für die Stadt benutze ich Hundebeutel aus Maismehl.
        Die landen dann auch ins Gebüsch.
        Die lösen sich aber innerhalb von 1-2 Wochen durch Mikroorganismen komplett auf.

        Kostet aber wieder etwas Geld, als die kostenlosen schwarzen Plastiktüten vom Drogeriemarkt.

  • Was macht denn der Hund in der Waschmaschine? ;P

  • „allerdings hat bei uns einmal der Hund bei einem Tauchgang und ein anderes Mal die Waschmaschine schon zwei der Tracker gekillt“

    Euer armer Hund. Wenigstens vor der Waschmaschine hättet ihr ja den Tracker entfernen können. Habt ihr bei solchen Veröffentlichungen nicht Angst vor den Tierschützern? Da gibt es sicher viele, die die Waschmaschine als nicht artgerechte Reinigungsmöglichkeit ansehen. Mit eurer im letzten post hervorgehobenen Tierliebe ist das m.E. auch nicht in Einklang zu bringen.

    Unsere Hunde haben wir immer per Hand gewaschen und och nicht mal einen Hochdruckreiniger verwednet.

  • @Rattler: wieso gibt das keiner für seinen Hund aus ? Möchte ich nicht weiter kommentieren.
    Ich nutze den Traktice seit Jahren mit meinem DSH. Das aktuelle Modell Tractive 2 ist neben der Wasserdichtheit auch kleiner und lässt sich besser befestigen.
    Ich kann mir vorstellen das dieser von der Größe her auch für Katzen geeignet ist.

  • @Rattler
    Du hast offenbar keinen Hund … richtig?

  • Erzieht einfach die Tiere vernünftig. Dann braucht man so einen Schwachsinn nicht.

  • HOFFENTLICH haben die Diskutierer keinen Hund, denn offensichtlich wüßten sie diesen nicht zu schätzen.
    Nur zur Info: Deutsche lieben Hunde. So what ?

  • Gibt es etwas in der Richtung auch für Kinder?
    So als Halskette oder ähnliches. Das wäre super.
    Mit Alarm, wenn ein bestimmter Bereich verlassen wird.

  • Bestimmt auch eine super Sache für läufige Freundinnen oder fluchtgefährdete demente alte Menschen.

  • Hallo! Es geht doch um den Tracker !!!

  • Wieso Abo???? Nur ein Gerät kommt in Frage, in das ich eine simkarte einlegen kann. Ich hatte bei ebay letzte Woche ein Teil ersteigert. Simkarte rein, angerufen – kommt sms mit dem Hinweis, dass dieser google-maps-gateway 2016 abgeschaltet wurde. Da der Chinese seine Millionen Geräte nicht umprogramiert – Tonne. paypal und Kohle retour.
    Also kann auch bei dem kippy der Anbieter pleite gehen o.ä. . Dann hat man wieder ein nutzloses Teil mehr.
    Ich suche noch aber finde nix. Nix, was mein Hund nicht in 1 Minute vom Rücken runtergeholt und zerlegt hätte.

  • Weil hier der Wunsch geäußert wurde sowas einer Katze zu verpassen, ich würde das niemals, mein Kater wird niemals ein Halsband oder sonst was bekommen. Katzen bewegen sich ganz anderst als Hunde. Katzen suchen enge Stellen, streifen durch Gebüsche, klettern auf Bäume da ist die Gefahr dass sie hängen bleiben und sich verletzen oder strangulieren meiner Meinung nach zu groß im Vergleich zu Hunden.
    Und ja, ich kenne durchaus Situationen in denen das von Nutzen wäre, mein erster Kater zum Beispiel ist vor über 40 Jahren des Winters mal verschwunden. Nach knapp einer Woche kam er dann zurück mit einer fast abgetrennten Pfote weil er in ein Fangeisen gelaufen war und das bei Temperaturen von bis zu -30° da wäre so etwas natürlich toll gewesen und trotzdem finde ich das das Risiko zu groß ist im Vergleich zum Nutzen …

    • Für Katzen gibt es flexible/dehnbare Halsbänder aus denen sich die Katze jederzeit befreien kann. Ist auch sinnvoll, wenn mal wieder das Revier mit den Nachbarn neu ausgehandelt wird …

      • Interessant! aber leider bei meinem jetzigen Dicken keine Alternative der würde sich von dem Ding nämlich schon befreien bevor er das Haus verlässt was den Sinn eines GPS Tackers leicht ins absurde führen würde :-)))

  • Wir benutzen seit Jahren GeoDog. Ohne Abo, einfach ne PrePaid SIM rein fertig. Man schickt ne SMS an den Tracker und bekommt den Link zu Google Maps mit dem Standort zurück. Reicht vollkommen aus. Und: Man kann ihn sogar anrufen bzw. mithören.

  • Ich habe zwei Tracker über LIDL mit Vodafone gekauft. Zwei Apps müssen heruntergeladen werden (1 Vodafone 1 Kippy). Stundenlang probiert ein Abo über die Vodafone App zu kaufen, einzige Bezahlart Kreditkarte nix ging. Kontakt mit Vodafone und nach einiger genervten Callcenter Telefonaten wurde mir erklärt, dass sie sich (Vodafone) des Problemes seit mehreren Wochen bewusst wären, jedoch nicht in der Lage sind zu sagen wann es denn endlich funktioniert. Ich also alles zusammengepackt und zurückgeschickt zwecks Rückerstattung. Habe gleich Tractive gekauft und alles klappt! Nur eine App und ich bin total zufrieden damit.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23825 Artikel in den vergangenen 4065 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven