iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 338 Artikel

Für plattformübergreifenden Anwendungen

ARCore: Googles ARKit-Konkurrenz unterstützt iOS-Geräte

Artikel auf Mastodon teilen.
6 Kommentare 6

Mit ARCore bietet Google mit Apples ARKit vergleichbare Entwicklerwerkzeuge für Augmented-Reality-Anwendungen an. Nachdem die Plattform ursprünglich ausgewählten Endgeräten auf Android-Basis vorbehalten blieb, hat Google die ARCore-Unterstützung mittlerweile auch auf bestimmte Apple-Geräte ausgeweitet.

Arcore Google 500

Interessierte iOS-Entwickler können mit Googles ARCore SDK für iOS plattformübergreifende Augmented-Reality-Anwendungen schaffen. Auf der Liste der unterstützten Geräte finden sich nun auch die neusten iPhone-Modelle XS und XS Max sowie Apples iPad-Pro-Modelle. Grundsätzlich unterstützt Googles ARCore das iPhone ab den Modellen 6s bzw. 6s Plus sowie das iPad ab der fünften Generation.

Beim Blick auf die unterstützten Andorid-Geräte spiegelt Googles Kompatibilitätsliste für ARCore das Dilemma wider, mit dem sich Android-Entwickler üblicherweise konfrontiert sehen. Während Apples geschlossenes System für klare und nachvollziehbare Strukturen sorgt, präsentiert sich das von verschiedensten Herstellern adaptierte Android-System als unübersichtliches Durcheinander, in dem nicht nur unterschiedliche Hersteller mit verschiedensten Geräteversionen präsent sind, sondern die Anforderungen teils auch noch mit Blick auf die jeweilige Android-Version unterschiedlich sind.

iOS-Unterstützung über Cloud Anchors

Ein Nachtrag noch zu der angesprochenen Unterstützung von iOS-Geräten. Der Entwickler Mark Siller von iPOL Digital ergänzt diesbezüglich noch ein paar klärende Worte:

Die Unterstützung der iOS Geräte an sich bezieht sich allerdings nur auf den Multiplayer-Modus „Cloud Anchors“ von ARCore, sodass man als Entwickler Apps bauen kann, die plattformübergreifend Multiplayer-Funktionen erlauben. Die iOS-Version der App muss aber nach wie vor auf Basis ARKit erfolgen.

Via MySmartPrice

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
16. Okt 2018 um 09:53 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    6 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Technisch gesehen war doch ARCore nicht so gut wie das ARKit von Apple. Also wozu sollte man auf Googels Variante entwickeln wenn man für iOS eine AR-App erstellt? Der Sinn erschleicht sich mir einfach nicht.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37338 Artikel in den vergangenen 6068 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven