iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 24 203 Artikel
Online-Handbücher werden aktualisiert

Apples neue Produkthandbücher: Mehr Bilder, weniger Text

Artikel auf Google Plus teilen.
20 Kommentare 20

Apple ist dabei, die online angebotenen Produkt-Handbücher zu aktualisieren. Das bislang eher an einem E-Book orientierte Konzept der Bedienungsanleitungen weicht einer modernen Darstellung.

Ihr könnt euch momentan noch selbst einen Vorher-Nachher-Eindruck verschaffen. Das iPhone-Benutzerhandbuch für iOS 11 wird noch im alten Layout angeboten, während das iPhone-Handbuch für iOS 12 bereits mit der neuen Optik verfügbar ist. Warum Apple dessen Darstellung auch hierzulande schon umgestellt hat, obwohl die neue Version des Handbuchs noch nicht als deutsche Übersetzung verfügbar ist, bleibt das Geheimnis der Apple-Verantwortlichen.

Apple-Online-Handbücher neue Version:

Apple Online Handbuch Neu

Apple-Online-Handbücher alte Version:

Apple Online Handbuch Alt

Die neue Ansicht mit wenig Text und großen Bildern hat nun übrigens auch beim Aufruf vom Desktop aus Vorrang. Erfreulicherweise bietet Apple als Alternative aber weiterhin eine E-Book-Version an. Die Links zu den kostenlosen Downloads in Apples E-Book-Store sind auf der Übersichtsseite der Produkthandbücher jeweils hinterlegt.

Freitag, 07. Dez 2018, 8:49 Uhr — chris
20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • „Hier ist das iPhone“. Lustig.
    Ein wenig wie die Sendung mit der Maus für Erwachsene.

    • Für manche Leute ist das eine angemessene Darstellung und überfordert diejenigen weitaus weniger, als eine „komplizierte“ Sprache.

      • Und es spart Apple Aufwand und Kosten beim Übersetzen. Das Bild wird einmal generiert, ein Text muss aus dem Englischen in dutzende Sprachen übersetzt werden.

  • Das ist wohl die Reaktion auf das leider sinkende Bildungsniveau, die Bequemlichkeit oder etwa doch Folge des Amerikanismus…?

    Wer macht sich heute denn noch die Mühe, Texte zu verstehen? Die werden doch nur ‚gelesen‘. Um Inhalte und Zusammenhänge zu vermitteln muß man die Generation Comic/ Zeichentrick eben mit Bildern füttern.

    • Das ist einfach eine Reduzierung des Aufwands. Wie ich oben schon geschrieben habe ist es viel aufwändiger einen Text in zig Sprachen zu übersetzen, als ein paar Bilder zu erstellen.

    • Es ist nunmal Fakt das sich das menschliche Gerhirn Bilder besser abspeichert als geschriebenes. Da muss man nicht sofort alles auf das Bildungsniveau schieben. Obwohl das hier in Deutschland echt schon peinlich ist wenn man nach Norden schaut. Grammer-Nazis los gehts!

      • So isses!
        „Es ist nun mal Fakt, dass das menschliche Gehirn Bilder besser abspeichert als Geschriebenes. Da muss man nicht sofort alles auf das Bildungsniveau schieben. Obwohl das hier in Deutschland echt schon peinlich ist, wenn man nach Norden schaut. „Grammer-Nazis“, los geht’s!

      • …zumal man sich dann auch nicht mit unterschiedlicher Grammatik und Orthografie wiederholen muss.
        Nur das mit Norden habe ich nicht verstanden. „Wenn man gen Norden schaut“. Was ist denn im Norden?

      • @awesome Besseres Bildungsystem ist im Norden. Zeigt auch Pisa.

    • @TomS2
      You made my day :)

      Auf zur nächsten Runde in der Pisa Studie. Fehlt nur noch jemand der die Bücher tanzt (generated jobs).

    • Totaler Bullshit.
      Wenn ich in meinem Job Anleitungen und Richtlinien schreibe, benutze ich gerne und viele Screenshot, um diverse Punkte einfacher zu beschreiben.
      Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte.
      Ich finde es nicht schlimm.

      • Es ist auch nicht schlimm. Einige Kommentaroren geilen sich nur mal wieder an ihren eigenen Vorurteilen auf um sich selbst zu bestätigen wie gut doch früher alles war. Aber wir wissen ja, anhand von neu gestalteten Handbüchern lässt sich hervorragend der Untergang des Abendlandes ableiten.

    • Schwachsinn. Mit dem richtigen Bild erklärt man viel einfacher und griffiger als mit Text.
      Zudem hilft es Missverständnisse zu vermeiden, da man den Spielraum für Interpretationen kleiner macht.

  • Was bei komplexen Produkten wie IKEA Möbel funktioniert, funktioniert auch bei einfachen Apple Produkten. :-)

  • Wie man mittlerweile bei jedem Thema „Schwachsinn“, „Bullshit“ und noch Unpassenderes lesen muss!!
    Ich frage mich wirklich, was das im echten Leben für Leute sind, die jedes Forum bei jedem noch so unerheblichen Thema derart hypermotiviert mit ihren unpassenden Vokabeln vollschreiben müssen.

    • Ja, höchst erstaunlich.
      Erhöhung des Selbstbildes durch Erniedrigung aller Dinge, mit denen man nicht komplett konform geht?
      Leider gibt es diese Mitmenschen im realen Leben tatsächlich zur Genüge.
      Allerdings denken sie sich dann wohl meist ihren Teil, anstatt ihr Umfeld direkt daran teilhaben zu lassen.
      Ist zumindest meine empirisch gestützte Vermutung.
      Schönen Tag Euch allen!

  • Benutzt das jemand? Bevor jetzt alle kommen mit „mit dem Gerät auseinandersetzen…“, die meisten Sachen sind doch gerade bei Apple selbst erklärend

    • Leider nimmt das aber ab. 3D-Touch ist mein Lieblingsbeispiel. Viele Leute die ich kenne, haben es noch nie verwendet oder davon gehört. Ich würde mir wünschen, dass viel mehr Leute die Handbücher lesen würden.

      • Verstehe ich, nur genau das ist halt das Ding, die die sich wirklich dafür interessieren kriegen das über andere Medien schon mit..

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24203 Artikel in den vergangenen 4123 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven