iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 470 Artikel
Schaut mal in die Einstellungen

Apples Karten-App: Mautstraßen, Luftqualitätsindex und Routenoptionen

38 Kommentare 38

Apples Karten-App weist in Deutschland einige Straßen versehentlich als kostenpflichtige Mautstraßen. Ein Datenbankfehler, der zwar irritiert, aber zunächst nicht weiter schlimm ist. Wir nehmen die Sache aber mal zum Anlass, auf die etwas versteckte Option zum Umgehen gebührenpflichtiger Straßen hinzuweisen. Beim Urlaub im Ausland könnte das hier und da ja ganz praktisch sein.

Karten App Apple Mautstrassen

Die wesentlichen Einstellungen zu Apples Karten-App nehmt ihr nicht in der Anwendung selbst vor, sondern müsst dazu die iOS-Einstellungen und dort den Bereich „Karten“ aufrufen. Dort habt ihr im Bereich „Fahren & Navigation“ die Möglichkeit, verschiedene Kartenoptionen an- oder abzustellen, beispielsweise das Vermeiden von gebührenpflichtigen Straßen oder Autobahnen bei der Navigation.

Luftqualitätsindex aktivieren und Routenoptionen festlegen

Ein Blick in die Einstellungen der Karten-App ist grundsätzlich kein Fehler. Hier klärt sich dann auch der Umstand auf, warum ihr unten rechts möglicherweise keinen Luftqualitätsindex angezeigt bekommt. Wenn dies gewünscht ist, muss der entsprechende Schalter aktiviert werden.

Was auch nicht allen Nutzern der Karten-App bekannt ist: Ihr habt in den Einstellungen der App die Möglichkeit, euer bevorzugte Verkehrsmittel auszuwählen und so die Standard-Routenberechnung entsprechend anzupassen.

Karten App Apple Luftqualitaetsindex Anzeigen

Freitag, 24. Mai 2019, 7:53 Uhr — chris
38 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Was kam eig. bei der Luftqualität in der Wetter App raus? Hier wusste man ja lange nicht wer wann wie wo diese Werte herkamen. Wie sieht es hier denn aus?

  • Ich find’s umständlich, dass man diese Einstellungen nicht in der App selbst vornehmen kann, sondern jedes Mal in die Einstellungen zurück muss.

    • Naja, das macht man einmal und gut ist.

    • Das stimmt im Artikel nicht. Bin gerade im Urlaub und man kann sehr wohl einfach nach dem Erstellen der Route die Option ‚Gebühren vermeiden‘ und ‚Autobahnen vermeiden‘ einstellen. ;)

      • Genau so ist es. es gibt einen Schalter „Fahroptionen einstellen“. Etwas versteckt, wenn man Auf dem Routenbildschirm (der mit dem Los-Knopf) nach oben wischt um sich Alternativen anzuschauen, dann ist unten linke die fahroption in der man Autobahnen und Gebühren vermeiden kann.

    • ich hätte gerne ALLE Einstellungen ALLER Apps dort zentral an einer stelle. So ist es einfach nur inkonsequent gelöst…

  • Naja, ihr habt gut reden mit „weniger schlimm“, ihr wißt, dass das nicht stimmen kann.
    Wenn aber ein Ausländer sich hier auf die Angaben verläßt, kann das schon sehr ärgerlich sein, wenn er deswegen einen großen Umweg fährt.
    In einer Navigations-App müssen ALLE Angaben 100% korrekt sein, ansonsten sollten sie besser weggelassen werden!

    • 100% korrekt, das glaube ich ja nie und nimmer dass es sowas im IT Bereich gibt…

    • Träumer! Es gibt kein Navigations app auf der Welt deren Daten zu 100% korrekt sind. Oft erlebt!

    • Ich kann Dich beruhigen. Von Lüdenscheid nach Schwelm ist der oben angezeigte „nicht Maut Weg“ der tatsächlich bessere. Der geht über die Autobahn.
      Der „Maut-Weg“ geht nur zum Tiel über die Bahn, viel über Land. Und das zieht sich.

      • MemoAnMichSelbst

        Das ist quatsch. Der Zeitunterschied beträgt 2 Minuten bei fast doppelter Strecke über die Autobahn. Der „gebührenpflichtige“ Weg geht über Land und ist quasi fast nur gerade aus fahren (damit nicht komplizierter) und wesentlich kürzer und planbarer, da es dort keinen Stau gibt. Die App sagt sogar, dass es eine bessere „gebührenpflichtige“ Strecke gibt. Schlägt diese aber nicht direkt vor.

  • In der Karten App selbst kann man das auch machen. Wenn man eine Route geplant hat, das Fenster mit den Routenalternativen nach oben schieben und dann hat man unten die Fahroptionen. Da kann man dann Autobahnen und Gebühren an bzw. abwählen. Auch das Verkehrsmittel kann man ganz unten wählen. Also man muss nicht jedesmal in die Einstellungen wechseln. Vielleicht solltet ihr das oben im Text ausbessern.

  • Wie man nur früher ans Ziel gekommen ist ohne Smartphone? Ach ja Denken und eine Karte.
    Beides scheint heute aus der Mode gekommen zu sein.

    • Ach, wie man früher nur ohne Auto zurecht gekommen ist. Kutschen sind echt außer Mode gekommen.

      • MemoAnMichSelbst

        KUTSCHE? TEUFELSZEUG!!!! Geh wie wir gefälligst zu Fuß! Immer dieser neumodische Kram! Zum zurechtfinden reicht doch wohl der Stand der Sterne! Außerdem lebt man viel bewusster wenn man die Woche Zufluss unterwegs ist und die Umwelt um dabei nicht nur an einem vorbeirauscht!

      • Korrekt, hab immer meine sextant dabei.

    • Stimmt natürlich auffallend…. Und wie hat man früher telefoniert wo man noch mit Karten navigiert hat? Stimmt, in den großen gelben Kästen oder daheim… Also bitte auch das Smartphone daheim lassen.

    • Ja, völlig richtig, früher war für eine lange Fahrt umfangreiches Kartenmaterial notwendig, oft veraltet, also nachfragen, verfahren, etc.
      geht auch heute noch, kann ich auch, will ich aber ebenso wenig, wie irgendwo mit der Kutsche hinfahren (noch früher).
      Und außerdem „früher“ hat man Stammtischgeläster auch nur in der Kneipe beim Bier abgelassen

    • Geh doch auf mittelalterforen die Kommentare absondern

  • Die Einstellung kann man auch in der APP selbst vornehmen. Bevor man die Route auswählt. Unter den Routen: Fahriptionen

  • Die einzige positive Option bei der Karten App ist, daß sich das Display ausschalten läßt und nur bei „Bedarf“ aktiv wird. Die Navigation bzw. Suche ist eine Katastrophe: Trotz korrekter Eingabe von PLZ und Straße wird der Ort einfach nicht gefunden – oder schlimmer – ein völlig anderer Ort ausgewählt :-(

    Google Maps ist da unschlagbar zuverlässiger. Insbesondere, wenn ich Adressen mit Copy-Paste z.B. aus Webseiten eingebe. Keine Ahnung, was da bei Apple falsch läuft …

    • Die Suche könnte besser sein, das ist korrekt. Jedoch kann ich das nur für Spracheingaben bestätigen. Bei manueller Eingabe hatte ich noch nie Probleme.

      Die Navigation an sich ist aber sehr gut. Gute Routen. Gute Ankunftszeiteinschätzung. Gute Stauumfahrung, wenn sinnvoll. Gute Darstellung. (Die Google Maps Darstellung via Carplay geht ja mal gar nicht)

      • Ich hab bei meiner Arbeitsadresse so einen Problemfall, auch bei manueller Eingabe.

        Gebe ich die Straße mit der Hausnummer und den Ort (ohne PLZ) an, so lande ich auf der rechten Seite des Rheins. Erhöhe ich nur die Hausnummer um eins, lande ich auf der linken Seite des Rheins – was auch korrekt ist.

        Google Maps hat bei der Adresse kein Problem. TomTom Go weist mich auf zwei Straßen mit gleichem Namen in zwei verschiedenen Stadtteilen hin, wobei die Hausnummer nur im falschen Stadtteil zu finden wäre.

        Konsequenz für mich: so gerne ich inzwischen Apple Karten für die Navigation nutze (das automatische Aktivieren des Displays bietet leider keine andere mir bekannte App), bei unbekannten Adresse ziehe ich vorsichtshalber noch eine andere App zu rate.

        Gruß

    • Oder wenn man eine Adresse direkt an Flughafen (Parkhaus Tor 3) eingibt.. Steht man direkt am Tor 2 des Frankfurter Flughafens und die App sag einen ernsthaft man soll da durchfahren und innen im Flughafen übers Vorfeld fahren……..

    • beginne die Suche mal nicht mit dem Ort, sondern mit der Hausnummer, dann Strasse und ziemlich sicher wird dir sehr schnell die richtige Adresse vorgeschlagen. Das funktioniert auch bei fast allen Navigationsgeräten (inkl. Festeinbauten) überraschend gut und schnell

  • Fahrradrouten wären mittlerweile echt angebracht…

    • Jo. Echt ein Unding, dass es das immer noch nicht gibt. Das könnte Apple auch problemlos durch eine Akquisition lösen.

      • Irgendwelche Drittanbieter bzw. deren Daten zu akquirieren ist aber auch nicht immer der Königsweg. Habe nun schon mehrfach POIs in den Apple Maps entdeckt, die als dauerhaft geschlossen markiert wurden, weil irgendwelche Vögel das auf Yelp so hinterlegt haben und Apple das ungeprüft übernommen hat.

  • die Tempolimitanzeige ist in Deutschland ja still und leise wieder verschwunden :(!

      • Tempolimit kann man in den Einstellungen aktivieren, ist aber nicht verfügbar in Deutschland. Mir fehlt das zu einem vollwertigen Navi sehr. Ich wechsle immer wieder zwischen Google Maps und Apple Karten, wobei Google einfach zuverlässiger in der Großstadt mit viel Stau und farblicher Verkehrsanzeige ist, Apple Karten aber einfach grundsätzlich besser aussieht.

  • Die Gebühren in der Routenberechnung sind keine Datenbankfehler, sondern Realität. Bitte an die Maut für LKWs denken.

  • Hab mich gerade erschrocken was ihr in Lüdenscheid wollt, wohne hier! :-)

  • Gibt es eine Möglichkeit die Karte bei der Navigation nordweisend einzustellen? Danke!

  • Eine 100% Genauigkeit ist gar nicht möglich, da sich die Karten heutzutage viel zu schnell ändern. Ich verstehe auch nicht, warum ihr euch darüber beschwert. Vor 10 Jahren hat sich auch niemand über die Navigationssysteme beschwert, die teilweise 15 Jahre altes Kartenmatierial innehatten. Es kann mir niemand erzählen, dass jemand regelmassig neue Navigations CD`s oder DVD`s gekauft hat, die teils einige Hundert Euro gekostet haben.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26470 Artikel in den vergangenen 4488 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven