iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 923 Artikel

Neu in iOS 17

Apples Karten-App bald mit Offline-Modus und Live-Infos zu Ladestationen

Artikel auf Mastodon teilen.
32 Kommentare 32

Mit iOS 17 wird es endlich auch mit Apples Karten-App möglich sein, ausgewählte Bereiche für die Offline-Nutzung zu speichern. Eine Funktion, die bei Google Maps bereits seit nunmehr neun Jahren zur Verfügung steht und hier und da durchaus gute Dienste leisten kann.

Apple zufolge wird die Offline-Speicherung von Karten als neue Funktion für iPhone-Nutzer mit iOS 17 und somit im Herbst für alle Nutzer bereitgestellt. In der Karten-App kann man dann einen beliebigen Bereich markieren und für die Offline-Nutzung herunterladen. In der Folge lassen sich dann beispielsweise auch Funktionen wie die Suche nach Orten in diesem Bereich oder die Routenführung inklusive einer Prognose für die Ankunftszeit auch ohne Internetverbindung nutzen.

Apple WWDC23 IOS17 Maps Offline

Ladestationen und deren Verfügbarkeit abrufbar

Eine weitere Neuerung im Zusammenhang mit der Karten-App von Apple ist die für iOS 17 geplante Anzeige zur Verfügbarkeit von Ladestationen. Fahrer von Elektrofahrzeugen können dann nicht nur die Position von Elektrotankstellen, sondern auch deren aktuelle Zustand – frei oder belegt – abfragen. Damit verbunden stehen verschiedene Filteroptionen, beispielsweise nach Anschlussart, Leistung oder Ladenetz zur Auswahl bereit.

Wanderwege – allerdings nur in den USA

Als weitere mit iOS 17 verbundene Neuerung für die hauseigene Karten-App kündigt Apple die Möglichkeit an, Wanderwege und Erholungsparks direkt über Apple Maps zu entdecken. Damit verbunden werden Informationen wie die Streckenlänge, Beschaffenheit der Wege, der Schwierigkeitsgrat und die Höhenmeter angezeigt. Diese Ankündigung kommt allerdings mit der Einschränkung verbunden, dass hier zumindest vorübergehend ausschließlich amerikanische Inhalte abrufbar sind.

Apple WWDC23 WatchOS 10 Maps Place Card

Wohlgemerkt stehen die angekündigten Neuerungen nicht nur in Apples Karten-App auf dem iPhone zur verfügung, sondern sind generell in die Anwendung integriert, sodass sich die neuen Suchfunktionen beispielsweise auch auf der Apple Watch verwenden lassen.

07. Jun 2023 um 18:16 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    32 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Überfällig – ab heute finden auch die Apple Fanboys die Offlinefunktion hilfreich :)

      • Und Dick, HansiSchwanzi und ein paar weitere Schwurbler.

      • Keine Sorge, ich finde Apple Maps auch weiterhin unnütz und schlechter als Google Maps. Da muss man auch kein schwurbler für sein (die sind übrigens immer der Meinung, die anderen wären doof. Eventuell also das Weltbild schärfen)

      • Ich nutze Apples Karten ausschließlich und bin bis auf die mageren POI sehr zufrieden. Gerade das Navigieren über CarPlay ist aktueller als jede andere App. Hab alle gängigen getestet im Urlaub im Ausland.

      • Das stimmt die POI sind die Stärken von der großen Nutzerbasis. Bei meinen unregelmäßigen Tests zuhause stelle ich immer fest, dass Apple mit die schlechtesten Ergebnisse liefert. Daher nie im Urlaub ausprobiert.

      • @Shout100
        YMM:D

      • Wer ist Screamy100? +++00000000

      • Na, DUUUUUUUUUUUUUUUUUU +++111 hahaha Apple blöd werde wechseln blablabla

    • Solange die Infos, die sonst online rüberkommen, da auch noch übermittelt werden, hab ich damit kein Problem.
      Und solange man wenigstens LTE und genug Guthaben hat, ist es mir wurscht.

      • Wenn es wie bei Google Maps und allen anderen gelöst ist (wovon ich mal ausgehe) werden die Karten offline sein und Verkehrsinfos weiter online nachgeladen

      • Macht ja anders auch irgendwie keinen Sinn

  • Jetzt fehlt nur noch bei CarPlay die Satellitenansicht..,

  • Schade, wäre toll wenn die Wanderwege in den Alpen ebenso drin wären

    • Nimm Komoot App. Perfekter Wegbegleiter! Da waren auch die kleinsten Weglein auf der Route! Immer wieder gern genutzte App. Auch in USA oder Australien. Karte Welt kaufen als inApp hat sich fett gelohnt!

      • und wenn man dann noch die geplante Komoot Route nach WorkOutDoors exportiert und die zugehörigen Kartendaten lädt, hat man die Karte mit Route auch auf der Apple Watch.

      • Komoot hat mich auf meiner Radtour …

        1. fast in einen Fluss geschickt.
        2. in eine Schotterstrecke gejagt
        3. mehrfach schon in Sackgassen und Absperrungen geleitet

        Die Idee der App ist super, aber die Routenplanung eine Katastrophe.

    • Nacktnasenwombat

      Kleiner Tipp von mir für die Alpen: Himmelsrichtung und Wegweiser und was zu trinken. Für Profis – der Wanderführer. Ich weiß – unbeschreiblich uncool. Aber aus eigener Erfahrung: Navigieren in den Alpen mit Taschentelefon oder Uhr steht auf der gleichen Stufe wie Schwimmflügel in der Badewanne.

      • Lieber ordentliche Topo-Karte, Lineale und Kompass. Dazu noch ein Handgerät von Garmin. So mach ich das immer in Ísland wenn es ins Hochland geht.

  • Na endlich… die Ultra wird doch immer als Super-Duper-Outdoor-Uhr beworben… aber ich brauche immer noch teure Drittanbieter-Apps um vernünftige Navigation zu nutzen – Topokarten, Wegpunkte setzen… aber natürlich alles erst für die USA. Europa wahrscheinlich wieder Jahre später.

  • Sehr schön
    Besser wäre aber wenn er Adressen von Waldwegen kennt.
    Mein Garten 936qm endet an der Dieburger Straße und fängt im Wald an. 56 m

    Alle göste werden auf die Dieburger geschickt wo kein Eingang ist. Auch nicht sein kann, da Autobahn Auffahrt

  • Also ich habe die App gestern erst auf Ibiza genutzt und es wunderbar funktioniert. Die kleinsten Wege mit perfekter Wegenavigation, die teilweise durch Büsche gingen und nur 50cm breit waren.
    Selbst die Höhenangaben waren super. Auch besonders steile Anstiege sind eingetragen. Für mich der perfekte Wegbegleiter.

  • Offlinenutzung. Haltet mich fest, ich kann nicht mehr :)) Der gleiche Humbug wie bei G-Maps. Verkaufen iPhones mit 512 GB, und lassen die Karten nicht komplett herunterladen, und auch wirklich ohne Internet nutzen. Die letzte Keynote zeigte deutlich, Apple ist endgültig zum 08/15 Laden geworden. Langweilig und fantasielos.

  • Hoffentlich lässt sich dann endlich auch diese verfluchte Warnung vor irgendwelchen Umweltzonen abschalten. Der Mist nervt mich jeden Tag mehrmals und kommt selbst bei abgeschalteter Sprachausgabe.

    • Hm.. also ich bekomme über CarPlay eine kleine Nachricht (glaube unten links), die selber wieder weg geht. Da kommt kein Ton und keine Sprachausgabe.

      Meinst du das gleiche oder kommt bei dir wirklich noch ein Ton bzw. eine Sprachausgabe?

      An die Meldung hab ich mich mittlerweile gewöhnt.. nervt zwar, aber sie geht bei mir ja von alleine wieder weg.

      • Auf meinen SE geht sie nicht mehr Weg, was dazu führt, dass ich überhaupt nichts mehr sehe, weil ja rauszoomt. Komplett debile Funktion. Niemand braucht das.

    • Habe 4 Mal Apple angeschrieben wegen dieser komplett hirnlosen Meldung. Nervtötend ohne Ende. In diesem Amateurladen interessiert das niemanden. Völlig bescheuerte Funktionen, aber jede 4 Adresse entweder ganz falsch der Eingang, oder 300 Meter Entfernt.

  • Wirklich beliebig großer Kartenausschnitt oder wie bei Gmaps beschränkt?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37923 Artikel in den vergangenen 6171 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven