iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 403 Artikel

Apple-Dienste erhöhen ihre Preise

Apples automatische Abo-Preiserhöhungen: Pilotprogramm mit Eigennutz?

Artikel auf Mastodon teilen.
49 Kommentare 49

Im März dieses Jahres beobachteten erste Anwender auf einmal ein ungewöhnliches Verhalten bei einzelnen, im App Store angebotenen Applikationen, die ihr Geld durch wiederkehrende Abo-Zahlungen verdienten.

Neuer Preis Zustimmen 1400

Lange Zeit Standard: Die aktive Zustimmung zu Abo-Preiserhöhungen

Wie ifun.de damals berichtete, stolperten Nutzer des Streaming-Dienstes Disney+ über eine Umstellung in Apples Abrechnungsmodalitäten. Der Streaming-Anbieter musste seine Kunden plötzlich nicht mehr um ein gesondertes Einverständnis bitten, ehe eine Preiserhöhung umgesetzt werden konnte, sondern signalisierte lediglich, dass dies bald geschehen würde.

Plötzlich schweigende Zustimmung

Setzte Apple bis dahin noch voraus, dass Bestandskunden bevorstehende Preiserhöhungen aktiv bestätigen mussten, damit die erhöhte Gebühr auch abgebucht werden durfte, wurde plötzlich auch ein passives Schweigen als Zustimmung akzeptiert.

So informierte Apples App Store zwar mit einer Hinweis-E-Mail über die bevorstehende Preiserhöhung, bat betroffene Anwender aber nicht mehr um eine aktive Zustimmung, sondern setzte ein Handeln nur noch voraus, wenn der Preiserhöhung widersprochen werden sollte.

Abo Preis Zustimmung

Plötzlich akzeptabel: Die schweigende Zustimmung

Gegenüber US-Medien bestätigte Apple die Umstellung damals und sprach von einem Pilotprogramm, das sowohl Vorteile für Anwender als auch für Entwickler mit sich bringen würde.

Apple-Dienste erhöhen Preise

Mit Blick auf die inzwischen vermehrt eintrudelnden Hinweis-E-Mails, die Bestandskunden aktuell auf die kürzlich von Apple erhöhten Service- und Abo-Preise aufmerksam machen, bekommt das unangekündigte Pilotprogramm vom März, dessen Existenz Apple erst auf Nachfrage von Journalisten einräumte, nun ein nachträgliches Geschmäckle. Zahlt sich der Eingriff doch vor allem für Apple selbst aus.

Cupertino scheint bereits früh im Jahr Vorkehrungen getroffen zu haben, um die erste signifikante Preiserhöhung der eigenen Dienste nun sang- und klanglos durchzusetzen.

Apple One Neue Preise

  • Apple Music für Einzelpersonen 10,99 Euro statt 9,99 Euro
  • Apple Music für Familien 16,99 Euro statt 14,99 Euro
  • Apple TV+ 6,99 Euro statt 4,99 Euro
  • Apple One Einzelabo 16,95 Euro statt 14,95 Euro
  • Apple One Familie 22,95 Euro statt 19,95 Euro
  • Apple One Premium 31,95 Euro statt 28,95 Euro

02. Nov 2022 um 16:07 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    49 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Werden auch die Kosten für den Speicherplatz alleine erhöht?

    Die Erhöhung ist ohne aktive Zustimmung ohnehin nicht rechtskräftig…

  • Ich bin bei Apple Music aktuell ausgestiegen. Es sind „nur“ 2 Euro im Fam. Abo. Die tun eigentlich niemanden weh. Aber mich kotzt diese „wir reiten auf der es wird alles teurer Welle“ einfach mit. Es wäre nur schön wenn alle mal konsequent wären und es mal durchhalten würden. Aber wie gesagt es sind ja „nur“ 2€

  • OffTopic: Ich bekomme seit geraumer Zeit von etlichen Apps kein Push mehr. Unter anderem iFun, Banking usw. Erst nach löschen und neu installieren, klappt es. Da es aber etliche Apps betrifft, gibt es eine andere Lösung? Hat das Problem sonst noch wer? Bekomme ich mit Backup und Restore mein Handy 1:1 wiederhergestellt und wäre das Vlt einfacher?

  • Wenn es die Hinweis-E-Mail gibt, ist doch alles in Ordnung.

  • Zack, heute Info bekommen das es teurer wir und Apple Musik gekündigt.

    Die Spinnen wohl!

    • Nicht mehr lange, dann werden viele ihre Komfortzone nach Jahren des legalen Streamings wieder verlassen und sich die Medien wie in den guten alten Zeiten für lau besorgen :) Noch ein NAS hinstellen und der private Streaming Dienst läuft wieder.

      • Diesen Punkt werden wir ganz sicher beiden vielen Stramingdiensten im Bereich Video sehen. War es vor 2 Jahren (mehr oder weniger) nur Netflix, was man zahlen musste, so sind es heute locker 6-8 Dienste die meinen, dass man sie abonniert. Aber das wird halt vielen zu teuer (ja auch mir) und so sehe ich ein baldiges anwachsen von diversen illegalen Seiten zum Streaming.
        Ich versehe nicht, warum die Videostreamingdienste sich nicht an den Audiodiensten orientieren.

  • Das könnte deutschem Recht widersprechen. Bsp Kontogebühren.

    • Das sehe ich ähnlich. Der ganze Bankensektor hat da doch vor kurzem mächtig einen auf die Mütze bekommen. Habe bei einer Bank bis heute nicht zugestimmt und bekomme jedes Mal Drohungen sie würden mir kündigen – haben sie bis heute nicht gemacht.

  • Apple will außerdem den Rückgang im Umsatz der „Services“ kompensieren. Das freut die Aktionäre bei den nächsten Quartalszahlen… :)

  • Also warum Apple Music und iCloud teurer werden, verstehe ich absolut nicht.

    Apple produziert doch seinen eigenen Strom oder nicht? Und was haben Lieferverzögerungen oder teure Transportkosten mit Apple Music zu tun?!

    Mich nervt das langsam, dass alles teurer wird und man alles dem Krieg in die Schuhe schiebt. Mehl und Öl, okay. Aber Apple Music?!? Manche Leute wollen einfach nur ihre Taschen noch mehr füllen…

    Total unverschämt, gerade zu so einer Zeit..

  • Ein rumgeheule schon wieder. Zwingt euch jemand die Dienste abzuschließen und zu benutzen? Alle wollen immer nur noch alles haben und am besten nix dafür zahlen. Aber wehe die Qualität ist am Ende schlecht, dann ist erst was los. Das kotzt einen an nicht die Preiserhöhungen!

  • Moin, mal ne frage.. ich habe Apple Music und iCloud im Abo.. die ICloud mit 2 TB.
    Ich würde ja gerne wechseln und auf One Einzelperson gehen. Da habe ich aber nur 50 GB…?! Kann man die Speicherkapazität irgendwo einstellen/auswählen…?
    Also das man One Einzelperson nimmt und 2TB speicher für die cloud..?

  • Nö Kamm doch die Tage eine Mail von Appel das mein Abo Familie teuer wird nix stillschweigend ne preis Erhöhung

  • Wie kommt Ihr auf Stielschweigend ?

    Haben aktuell noch Apple Musik ( Familie ) laufen. Morgen wird zum alten Preis und als Push und email kam. Das ab Dezember der neue Preis gilt.

    Man hat somit die Option zu kündigen

  • Alles wird teurer ABER plus 40% für Apple TV ist schon heftig,

    • Nun ja, das ist relativ, Chefkoch machte einen Sprung von 3,99 auf 14,99€.

      Das ist mal eine Erhöhung, zumal sich am Service nichts ändert und der
      wirkliche Content ja von den Nutzern geliefert wird.

      Ach ja, einen entsprechenden Hinweis habe ich nicht bekommen, sondern
      durch Zufall erfahren.

  • Wartet mal ab. Der iCloud Speicher steht als nächstes bei Apple auf dem Programm.

  • Wer Abos abschließt ist selber Schuld! Man kann auch ohne leben und das sehr gut. Mal drüber nachdenken.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37403 Artikel in den vergangenen 6080 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven