iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 490 Artikel
50 Euro teurer

AppleCare+: Die iPhone 6s-Versicherung wird deutlich teurer

Artikel auf Google Plus teilen.
84 Kommentare 84

Freunde des AppleCare Plus-Paketes müssen in Verbindung mit dem iPhone 6s deutlich mehr Geld für Apples Zusatzversicherung auf den Tresen legen als bislang.

apple-care

Während die optionale Versicherung für das iPhone 6 und frühere Modelle bereits für 99€ angeboten wurde (und nach wie vor wird), kostet AppleCare+ für das iPhone 6s und das iPhone 6s Plus 149€.

Doch nicht nur die Zwei-Jahres-Pauschale hat sich erhöht, auch die zusätzlichen Einmalzahlungen, die als sogenannte Servicegebühr für bis zu zwei Reparaturen bei „unabsichtlicher Beschädigung“ anfällt ist teurer geworden. Statt 69€ für iPhone 6 oder frühere Modelle verlangt Apple jetzt 99€ für iPhone 6s und das iPhone 6s Plus.

AppleCare+ ist eine Versicherungspolice, die Schäden an Ihrem iPad, iPhone, iPod bzw. Ihrer Apple Watch oder Apple Watch Sport sowie den Bedarf an technischer Unterstützung abdeckt. AppleCare+ bietet keine Abdeckung für Fehler aufgrund von Defekten im Design und/oder den Materialien und/oder der Verarbeitung. Diese Art von Defekten wird separat von den Verbraucherschutzgesetzen, der auf ein Jahr beschränkten Apple-Garantie oder von Apple selbst für den gleichen Zeitraum, der auch für die AppleCare+ Abdeckung gilt, abgedeckt, selbst wenn Sie Ihr Apple-Produkt nicht von Apple erworben haben. In Deutschland haben Kunden gemäß dem deutschen Bürgerlichen Gesetzbuch für zwei Jahre ab dem Lieferdatum Anspruch auf eine kostenlose Reparatur, einen Ersatz, Rabatt oder eine Rückerstattung durch den Verkäufer für Waren, die zum Zeitpunkt der Lieferung nicht dem Kaufvertrag entsprechen.

Der Selbstbehalt staffelt sich damit zukünftig wie folgt:

  • 99€ – iPhone 6s und iPhone 6s Plus
  • 69€ – iPhone 5, iPhone 5c, iPhone 5s, iPhone 6, und iPhone 6 Plus
  • 49€ – iPad
  • 29€ – iPod
  • 75€ – Apple Watch
  • 65€ – Apple Watch Sport

Mit Dank an Matthias und Michael.

Freitag, 11. Sep 2015, 10:55 Uhr — Nicolas
84 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Dann kauf es halt nicht und geh mit deinem Telefon vernünftig um ;-) Ich lebe seit meinem 3GS ohne „Split-Screen“. Taschen und Hüllen benutze ich ebenfalls nicht.

      • jepp bei mir bisher auch so. Auch wenn das Handy schon mehrmals runtergefallen ist. Mein 5 hat die 3 Jahre gut überstanden.

        Hatte damals 2 Jahre ein 3GS und habs irgendwann an meine Ex verschenkt. Ein paar Wochen später Zack Riss inner Hülle.

      • Und deshalb hat sie gleich Schluss gemacht?

      • Wer oder was hatte jetzt den Riss in der Hülle? ^^

    • Nur mal ein Beispiel (von vielen) aus meiner Region…..
      Okay, das neue Display vom 6S wird teurer sein, aber selbt wenn es 50€ teurer wäre, wäre man mit 160€ Reparaturkosten bei nem Glasschaden immer noch 90€ günstiger! Also ich verzichte dieses mal auf den Apple Care Protection Plan!

  • Eine heftige Erhöhung wie ich finde!

  • Kann mir gut vorstellen, dass hier ordentlich Missbrauch betrieben wurde. Apple arbeitet hier ja selbst auch nur mit Versicherern zusammen. Und die erhöhen ihre Prämien halt bei steigenden Schadensquoten.

  • Da ist ja jede Versicherung billiger!

    • Günstiger ;-)
      Es sei denn du redest von qualitativ minderwertig

      • Immer diese pseudoverbesserer. Siehe Duden „billig“:
        niedrig im Preis; nicht teuer; für verhältnismäßig wenig Geld [zu haben]

      • immer nur das zitieren was zur eigenen meinung passt…
        1. niedrig im Preis; nicht teuer; für verhältnismäßig wenig Geld [zu haben]
        2a. (abwertend) von minderer Qualität
        2b. (abwertend) vordergründig, einfallslos, geistlos o. ä. und daher ohne die erhoffte Wirkung

  • Also zahlt man quasi 250€, wenn es zu einem eigen Verschuldeten Schaden kommt.
    150€ aber so oder so.
    Ich kenne die aktuellen Reparaturpreise nicht 100%, aber der Lag doch bei 250-300€ im schlimmsten Fall?
    Finde das lohnt sich kaum, speziell wenn man jährlich wechselt.
    Mir ist aber auch noch nie ein Handy runtergefallen.

    • Mir schon. Displayreparatur mit Apple Care Plus 79, ohne 129. zwei mal nur Display kostet also im Moment mit oder ohne ACP gleich viel, wenn man das ACP nur dafür rechnet. Bei den neuen Preisen lohnt sich das vermutlich nicht mehr. Oder die Erhöhen auch die Reparaturpreise.

    • Zu dem Preis kann man auch eben selber zum Schraubenzieher greifen. Der Bildschirm kostet ca. 150€.

      • Ja aber 1. ist nicht immer das Display kaputt, und 2. trauen sich das viele nicht zu, obwohl es echt einfach und schnell gemacht ist.

      • Und wenn du den TouchID direkt mit aus wechselst. Oder musst, funktioniert er nicht mehr.
        Der TouchID ist auf dem Logikboard signiert.
        Dann lieber die teure Variante bei Apple und nicht auf TouchID verzichten!!
        Aber das muss jeder selbst wissen.

      • Damit verlierst du jeglichenweiterenAnspruch auf Service, Garantie und Gewährleistung! Und ja, das ist eine Sache von Minuten solche Sachen herauszufinden.

    • Ne Freundin hatte nen Wasserschaden am iPhone 6, da wurden mal eben 300€ fällig!

  • Dementsprechend liegen die eBay-Preise für den alten ACPP jetzt schon bei teilweise knapp 200 Euro.

  • Wie hoch ist denn die Reparaturpauschale beim iPhone 6S? Bei einem selbst verschuldeten Fall hat man ja schon 248 Euro bezahlt. Die verlängerte Garantie ist mir eigentlich nicht viel Wert, da Apple eigentlich recht kulant dabei ist.

  • Gibt es den „normalen“ Protection Plan jetzt gar nicht mehr zu kaufen?
    Zumindest kann ich ihn auf der Apple Seite nicht mehr finden.

  • „Apple“ und „wird deutlich teurer“ sind zwei Dinge die man mehr und mehr synonym verwenden kann. Und nein, Schuld daran ist NICHT der Dollarkurs und auch NICHT die Steuer US vs. EU. Wer ein iPad zu Preisen zwischen 300 und 600 Euro anbieten kann, der könnte das auch für ein iPhone. Gleiches gilt für andere Produkte. Es gibt nur einen einzigen Faktor der die Preise regelt: Apple. Dort werden die Preise festgelegt, nirgendwo sonst. Apple verlangt den Preis, die Nutzer zahlen ihn. Solange das so ist, hat Apple schlicht keinen Grund nach unten zu schrauben.

    • Ja, so funktioniert die Wirtschaft nun einmal. Was ist falsch daran? Wer es sich nicht mehr leisten kann oder will soll es eben bleiben lassen. Ein Apple Produkt ist ja nicht einmal ein Grundnahrungsmittel und selbst bei denen langen etliche Herstelle und Wiederverkäufer feste zu. Apple wäre doch dämlich wenn sie es nicht machen würden …

    • Die letzten Preiserhöhungen haben aber ALLE mit dem Euro-Kurs zu tun. Oder wie erklärst du dir dass die Preise in den USA stabil bleiben und nur in den Ländern in denen die Währung schwächelt nach oben gehen.

      Apple hat früher die Preise ja auch hier gesenkt als der Euro deutlich stärker als der Dollar war.

      • Nein BG-On, Apple ist böse! Der € ist schwächer geworden aber Apple will trotzdem das gleiche Geld wie vom Rest der Welt, nämlich einen bestimmten $-Preis. Einfach unmissverständlich warum Apple nicht auf den schwachen Eurokurs reagiert und zugunsten des europäischen Kunden auf den eigenen Gewinn verzichtet und damit die €-Preise wieder ausgleicht;)

    • @amtht Ich mache Apple keinen Vorwurf auf der Preispolitk. Apple ist ein Börsennotiertes Unternehmen und keine Wohltätigkeitsorganisation. Dass dort die Preise verlangt werden die der Markt zahlt ist kein Wunder und selbstverständlich. Man soll sich also nicht über die Preise aufregen sondern sie einfach nicht mehr zahlen.

      @BG-ON Die Erhöhungen haben damit zu tun, dass Apple für seine Euro Verkäufe umgerechnet in Dollar weniger verdient. Richtig. Ist Apple zu den Anpassungen gezwungen? Nein. Man würde auch mit deutlich geringeren Preisen immer noch gute Gewinne erzielen. Gibt es für Apple einen Grund auf Gewinne zu verzichten? Nein. Deswegen die höheren Preise und nicht wegen dem Euro.

      • Und wir wollen doch nicht vergessen das die EZB ganz wesentlich dazu beiträgt den Euro abzuwerten um Exporte zu fördern. Ob das in Gänze wirtschaftlich für Deutschland der richtige Weg ist vermag ich nicht zu beurteilen aber Import Produkte werden dadurch leider teurer. :-(

    • Kay mit einem ... !

      Deswegen warte ich immer 1,2,3 Monate und kaufe es mir gebraucht von privat. Die original Ladenpreise würde ich nicht bezahlen wollen.

  • 149€ + 99€ Selbstbehalt = 248€ => hat man damit nicht schon die Reparatur ohne Apple Care+ für ein iPhone bezahlt? Klar sind bei AppleCare+ zwei Reparaturen eingerechnet, aber jedes Mal mit einem 99€ Selbstbehalt.

  • Für mich lohnt sich Apple in bezug auf das iPhone 6s nun nicht mehr. Ohne Vertragsverlängerung ist man pleite.

    • ja deswegen normalerweise, wenn man sich nicht in Unkosten stürzen möchte, alle 2 Jahre ein neues Handy per Vertragsverlängerung. (oder die Premium Tarife)

      • Bei den Premium Tarifen bezahlst Du das Gerät am Ende auch über den Vertrag. Ist alles nix weiter als eine Finanzierung. Am billigsten ist immer noch im Laden direkt kaufen.

    • und wegen 40-70 € mehr bist du Pleite, davor aber nicht?

      • Also wenn er bisher schon an der Grenze zu „Pleite“ war, dann vielleicht schon bei weniger als 50€…
        Durchaus möglich. Irgendwann ist das Limit halt erreicht.

  • Vermutlich wird der Pauschalbetrag für eine Reparatur des iPhone 6S (Plus) außerhalb der Garantie direkt mit angehoben, so dass der Kunde dann doch zu AppleCare+ getrieben werden soll…

    • Dann lohnt sich eine separate iPhone bzw. iPad Versicherung. Da zahlst pro Monat nur 8 € und falls ne Reparatur notwendig is einmalig 30 €. Da kommst scho erheblich günstiger als mit Apple Care+

  • ICh meine, mich erinnern zu können, dass ich 848€ letztes Jahr bezahlte für iPhone 6, 64GB + AppleCare (ich musste grau nehmen, weil die Online Besteller alles weggegriffen hatten :-) – danke Apple).

    Wenn ich da nicht falsch liege, müsste ich jetzt allein schon 998€ hinlegen für einen ananlogen Einkauf? Das Wort Schweineri reicht hier dann nicht mehr. Dann nochmal 150% Selbstbehalt bei einem Schaden ggü der alten Versicherung?

    Wow. Wäre ja schön blöd wenn ich noch mein Apple iPhone hätte und das ausgeben würde. Gut dass ich das nicht mehr mitmache. Danke S…..g :-)))))

  • Dann doch lieber zu Assona, da zahlt man 5,99€ für einen Komplettschutz, keine Eigenbeteiligung bei einem Schaden. Macht 144€ für 2 Jahre, natürlich aber ohne Diebstahlschutz gerechnet, dieser ist bei AppleCare+ ja auch nicht dabei.

    • Da ist leider kein Diebstahlschutz dabei. Meist ist es Diebstahl. Lieber Sofortschutz.net

      • Diesbtahl?
        Wer jetzt noch Apple-Geräte klaut, muss benachteiligt sein.
        Die Dinger sind dann doch eh nur noch als Briefbeschwerer zu nutzen.

        Oder der Beklaute hatte nicht „mein iPhone suchen“ an. Dann wäre er aber auch selber Schuld.

  • aktuell liegt der Preis für den Service bei selbstverschuldeten Schäden und außerhalb der Garantie für das Iphone 6 bei 310 Euro. Wird für das 6S bestimmt dann angehoben.

  • Wenn man das jetzt mal vergleicht wirds schon nen bissel Bauernfängerei. Vergleicht einfach mal die Anschaffungskosten und die Versicherungskosten. Das kann man schon fast bei jeder Versicherung dieser Art machen. Wenn man das mal auf die Kaskoversicherung des Autos umlegt… Dann müsste man ja gut und gerne 30-40% Versicherung zahlen zum Anschaffungpreis

  • Glauben immer noch viele, und ist immer noch total falsch. iPhone 6 64 GB Kaufpreis 799€, 2 Jahre eine Prepaid Karte dazu die im Telekom Netz LTE mit 150 MBit/s liefert ( gibt es nicht). Prepaid Karte die 24 Monate eine SMS-Flat und Allnet-Flat anbietet, plus 4 GB Datenvolumen, Geschwindigkeit lassen wir jetzt mal außen vor, bekommst du nicht unter 25€ im Monat, eher teurer. Macht 1400€ zusammen. Wenn man aber etwas sucht, bekommt man günstigere bessere Verträge. Zahle 40€/ Monat = 960€ auf 2 Jahre für meinen Vertrag. Der bietet all das oben aufgelistete mit 150 MBit/s im besten Netz ( ist einfach so, hab alle durch). Zuzahlung für ein iPhone 6 64 GB waren 239€. Macht 1199€/// Heißt ich habe knapp 200€ gespart, und LTE mit der höchsten Geschwindigkeit dazu bekommen;)

  • Meint ihr es lohnt sich das 6S zu kaufen und dann auf eBay weiterzuverkaufen?

    • Naja, jeden Tag steht ein Dummer auf, man muss ihn nur finden. D.h. wenn Du gleich ein 6S am Anfang bekommst, dann Lieferprobleme auftreten und irgend so ein vorstehend genannter gaaannnnzzzzzz dringend eins haben möchte, dann zahlt der Dir vielleicht einen Aufschlag auf Deinen Listenpreis.

    • Vergiss nicht die 10% Verkaufsgebühr!

  • Frauen…! Und dann hast sie direkt abgeschossen?

  • Frauen…! Und dann hast du sie direkt abgeschossen?

  • Nehmt besser Sofortschutz.net
    Die zahlen bei jedem(!) Schaden, wahlweise auch bei einfachem Diebstahl, und sind dabei günstiger. Die Apple Watch kann man da auch versichern. Hatte schon mehrere Inanspruchnahmen und bin sehr zufrieden.

    • Das besondere ist auch noch, dass man ein Gerät innerhalb des ersten Jahres versichern lassen kann.

    • Da spart man aber nicht viel. Über 2 Jahre für das 6s mit 64 GB kostet es 143,76 EUR. Apple nimmt 149 €. Wenn was passiert zahlt man bei Sofortschutz dann 95,90 EUR Selbstbeteiligung und bei Apple 99 €. Da Apple einen echt guten Service hat, mache ich es dann lieber über die.

    • sofortschutz.net kannte ich bisher gar nicht, danke für den Tipp!

      Hat man dort keine Eigenbeteiligung bei einem Schaden? Falls nicht, wären sie deutlich günstiger als AppleCare+.

      Vom Beitrag allein ist der Unterschied allerdings schon relativ groß. Mein 6er versichern sie für 5,99€/Monat, 24 Monate kosten demnach 143,76€. Für AppleCare+ habe ich 99€ bezahlt. Preise für das 6S gibt es scheinbar noch nicht.

      Der Diebstahlschutz wäre allerdings ein deutlich positives Unterscheidungskriterium, welches sehr interessant sein könnte, da Apple diesen Schutz nicht anbietet.

      • Selbstbeteiligung
        Pro Gerät und Schadenereignis zahlt der Versicherungsnehmer eine Selbstbeteiligung in Höhe von 10 % des Bruttoverkaufspreises (=Gerätepreis ohne Vertrag) des im Schadenzeitpunkt versicherten Gerätes. Bei Rechnungsdirektabwicklung durch unseren Servicepartner zahlen Sie Ihre vertraglich vereinbarte Selbstbeteiligung (zzgl. eines etwaigen die vereinbarte Höchst- entschädigung übersteigenden Betrages für ein hochwertigeres Gerät) als Nachnahmegebühr an den Paketzusteller.

  • Als ich letzt für mein 6 er nachträglich Apple Care+ abgeschlossen hatte, hat mich der Herr darüber informiert, dass ich jederzeit auch Apple Care+ für das Gerät wieder aufheben könne und je nach wahrgenommener Leistungen einen Betrag X wieder erhalten würde. Weiß zufällig jemand ob ich mit dem bestehenden Care Paket nicht einfach auf ein 6S umziehen kann, gegebenenfalls auch für 50€ Aufzahlung?

  • Die Preiserhöhung muss man vielleicht auch in Verbindung mit dem Abo-Modell in USA sehen, da ist Care ja incl., und somit wird das Abo-Modell gefühlt billiger.
    Alte Masche der Preispsychologen.

  • Naja solange das extra Ladekabel + Netzteil vom iPhone günstig bleibt. 38€ #günstig #not

  • Ihr hättet vielleicht noch erwähnen können, dass es immer noch die Möglichkeit gibt, das alte AppleCare zu kaufen. Ich hatte euch vor ein paar Monaten mal einen Tipp dazu geschickt. Leider habt ihr den nicht veröffentlicht. Ich glaube nämlich, dass einige davon Gebrauch machen würden, anstatt den eBay-Zockern das Geld dafür in den Rachen zu schmeißen und das alte AppleCare zu überhöhten Preisen zu erstehen.

    • Dann reiche uns hier direkt deinen Tipp weiter :)

    • Das „alte“ Apple Care nützt dif aber nicht wirklich was. Selbstverursachte Schäden wie Displaybrüche musst du dennoch selber zahlen!
      Einzig zwei Jahre Telefonsupport ab Kaufdatum des iPhones sind dabei und die Herstellergarantie wird von einem auf zwei Jahre ausgeweitet. Letzteres ist aber nur dann sinnvoll, wenn man NICHT BEI APPLE gekauft hat – denn dann hat man nur ein Jahr Apple Herstellergarantie! Wenn du bei Apple direkt kaufst, hast du eh 2 Jahre Abdeckung für nicht selbstverursachte Schäden.

      • Du meinst wahrscheinlich die 2J Gewährleistung nach dt. Verbraucherschutzgesetz.
        Die Frage ist, wie kulant ist Apple nachdem die 1j. Garantie abgelaufen ist. Hat jemand damit Erfahrung gemacht?

    • Wie ist der Trick?
      Bin sehr gespannt!!

  • Man muss das verstehen, schließlich ist Apple ja ganz schön knapp bei Kasse.

  • Meine Erfahrung über die letzten x Jahre ist, dass Apple generell sehr viel kulanter ist wenn man einen Apple Care Protection Plan abgeschlossen hat.
    Über Sinn und Unsinn und vor allem Auslegung der Gewährleistung will ich gar nicht diskutieren. Letztendlich muss jeder selbst entscheiden ob man dafür Geld ausgegeben will.

    Für mich ist das neue Apple Care + mit 149 Euro und dem hohen Selbstbehalt auf jeden Fall uninteressant geworden.
    Weiß jemand mit Sicherheit ob es den alten Protection Plan noch telefonisch bei Apple gibt? Ich meine mal irgendwas davon gehört zu haben, finde aber nichts online.

  • Hallo Hans.
    Wie ist der Trick? Würde das sehr gerne wissen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19490 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven