iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 406 Artikel

Antrag per Online-Formular

Apple will Aktivierungssperre unkomplizierter entfernen

28 Kommentare 28

Apples Aktivierungssperre soll davor schützen, dass ein verloren gegangenes oder gestohlenes iPhone, iPad, eine Apple Watch oder ein Mac von Unbefugten benutzt wird. Solange der Besitzer das Gerät nicht freigibt, kann es mit keiner neuen Apple-ID verknüpft und somit auch nicht neu installiert werden.

Ihr habt diese Funktion spätestens dann kennengelernt, wenn ihr ein zuvor von euch genutztes Apple-Gerät weitergebt oder verkauft. Solange ihr das Gerät nicht über die iPhone-Suche freigebt, kann niemand anderes was damit anfangen.

Hin und wieder kommt es im Zusammenhang mit dieser an sich lobenswerten Schutzfunktion allerdings zu Problemen. Wenn der rechtmäßige Besitzer – aus welchen Gründen auch immer – die Abmeldung über iCloud oder die iPhone-Suche nicht vornehmen kann, bleibt nur der Weg über den Apple Support, was in der Regel über mehrere Instanzen läuft und entsprechend aufwändig ist.

Iphone Aktivierungssperre

Apple will die Unterstützung in diesem Bereich allerdings verbessern. Zunächst in den USA ist es jetzt möglich, eine Entsperrung durch Apple online einzuleiten. Zwar muss auch hier umfassend der Besitzanspruch nachgewiesen werden, doch sparen sich betroffene Kunden wohl einiges hin und her und können die erforderlichen Angaben und Dokumente direkt einreichen.

Apple hat zu diesem Zweck die neue Webseite „Turn off Activation Lock“ eingerichtet, über die man direkt eine Anfrage zum Entfernen der Aktivierungssperre einleiten kann. Im Verlauf des Vorgangs werden dann direkt die erforderlichen Dokumente abgefragt, so muss der Eigentümer beispielsweise seinen Besitzanspruch mithilfe von Kaufbeleg und Seriennummern nachweisen

Nach erfolgreicher Beantragung kann Apple die Freischaltung einleiten, das betreffende Gerät wird dabei komplett gelöscht. Voraussetzung für die Durchführung ist dabei, dass das Gerät nicht Zentral über eine Firma oder Hochschule verwaltet und auch der Verloren-Modus nicht aktiviert ist.

Wie gesagt ist Apples neues Programm zum Entfernen der Aktivierungssperre momentan nur in den USA verfügbar, wir gehen allerdings davon aus, dass die Funktion zeitnah auch in weiteren Ländern eingeführt wird.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
13. Feb 2021 um 11:42 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    28 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Na hoffentlich reicht da dann keine billige zusammengebastelte „Rechnung“.

    Ich hatte letztens allerdings auch mal Probleme mit der Aktivierungssperre bei einem gebrauchten Mac Mini. Obwohl ich vor Ort mit dem Verkäufer nochmal nachgeschaut habe und das Gerät aus iCloud abgemeldet war, bestand die Aktivierungssperre weiterhin. Bei Mac’s reicht nämlich anscheinend die Abmeldung aus iCloud nicht aus. Man muss vorher explizit Find my Mac in den Einstellungen deaktivieren und sich erst dann aus iCloud abmelden.
    Ich konnte den Mini zwar bei mir zu Hause mit meinem Account einrichten und ganz normal hochfahren, beim Punkt find my Mac stand jedoch immer noch die Mail Adresse des Verkäufers. Der Mini wurde in seinem iCloud Account nicht mehr aufgeführt, in der Find My App konnte er ihn allerdings noch sehen. Nachdem er ihn dann zwei mal daraus gelöscht (und beim zweiten Mal noch fern gelöscht hat) gehörte der Mini dann endlich mir :D
    Beim Mac sollte Apple den Prozess echt nochmal überarbeiten.
    Hätte der Verkäufer mir nicht mehr geantwortet, hätte ich ein Problem gehabt. Das beste ist wahrscheinlich wirklich die Geräte noch beim Verkäufer einmal komplett einzurichten.
    Als Verkäufer würde ich das aber auch erst nach der Geldübergabe akzeptieren. Wenn der Käufer sich nämlich einmal angemeldet hat und dann das Geld nicht rausrückt, hat man nen Problem.

    • Noch ne Frage an die Community….beim Einrichten eines iPad Pro 11 letztens, konnte ich mich ohne die Eingabe einer AppleID nicht mehr bis zum Homescreen durchklicken. Ist das neuerdings obligatorisch? Kann man neue iOS Geräte wirklich nicht mehr ohne Account einrichten?

      • Doch das geht weiterhin. Du musst den Punkt „Passwort vergessen“ auswählen und hast dann die Möglichkeit die Apple-ID später in den Einstellungen zu konfigurieren.

      • Ah okay…Das habe ich nicht probiert :)

      • Man muss nicht Passwort vergessen machen! Man kann auch so weiter klicken irgendwie sowas wie später oder ähnlich das habe ich vor kurzem noch gemacht. Und das hat auch einen Grund warum ich das mache! Denn wenn ich ein neues Gerät kaufe und das hat noch die Ur iOS Version, und mein altes Gerät hat aber schon ein Update, dann kann ich das Back-up da nicht aufspielen, deswegen melde ich es komplett ohne ID an und mache nur das Back-up und danach einen kompletten Reset und spiele dann erst das Back-up auf von dem einen zum anderen Gerät. Selbst wenn es gar nicht nötig war, trotzdem weiß ich daher dass man da ganz normal durchkommt ohne die ID einzugeben

    • Das ist aber nicht nur beim Mac so. Jedes Apple Gerät muss zuerst im die Registrierung im „Find my“ deaktivieren und dann aus der iCloud abmelden. Bei iPhones/iPads wird man nur vor dem Komplettreset explizit darauf hingewiesen

      • Ja bei iOS Geräten kann man sich halt quasi nicht von iCloud abmelden ohne „find my“ zu deaktivieren. Beim Mac schon…Das sollte Apple mal anpassen.

    • Das war dann aber ein echt fairer und ehrlicher Verkäufer. Das ist z.B. auf eBay nicht mehr selbstverständlich!

      • Ja total. War nen netter Typ, der sofort geantwortet und sich die Zeit genommen hat alles durchzugehen. Da hatte ich Glück. Sonst hätte ich wirklich nen Problem gehabt. Und ich hatte den aus über 200Km Entfernung abgeholt….Wäre also nicht besonders scharf drauf gewesen mich nochmal ins Auto zu setzen und vorbei zu fahren :D

      • „nen Problem“? Echt jetzt?

    • Leider würde eine gute „gebastelte“ Rechnung passend zu Ausweis und Apple ID ausreichen.
      Man muss eigentlich nur folgendes wissen:
      – wann das Gerät zum 1. mal aktiviert wurde bzw Kaufdatum
      – Apple ID die aktuell gekoppelt ist

      Dann kann man es mit einer gebastelten Rechnung hin bekommen.

      • Ich weiß nicht mal von meinen Geräten das Datum der Erstaktivierung, wie soll ein Finder das herausbekommen?

      • wenn ich jetzt mein gerät von einem freund oder woanders kaufe, wie soll ich wissen wann das gerät aktiviert wurde? und was wenn das gerät schon mehrere vorbenutzer hat?

    • Find My iPhone/iPad muß auch vorher deaktiviert werden, somit nix neues.
      Es ist halt vielen Mac Usern nicht klar, das es dieses inzwischen auch dort gibt und dieser turnaround dort auch vorgenommen werden muß.

  • Das Formular ist aktuell defekt.
    „Form submit failed, please retry“

  • Würde mir wünschen:
    – das ganze auch für AirPods
    – wenn jemand ein eigenes Gerät versucht zu aktivieren, dann Email mit Ort/Konto wenn die Sperre aktiv ist
    – das kann man dann bei gestohlenen Geräten der Polizei übergeben

    Bisher schmeißen die Diebe die Geräte einfach weg oder können teuere AirPods einfach am nächsten Gerät anmelden.

  • Ich verstehe es nicht. Apple hat die S/N im iCloud Account und auch nachdem löschen, ist es sicher bei denen noch irgendwo als Leiche hinterlegt. Warum reicht es dann nicht aus, sicher z.B. über eine der hinterlegten Zahlungsmittel sich zu verifizieren – 1Cent Überweisung mit einem Key oder man fragt nach einer gewissen Apple Mail mit Datum/Uhrzeit die der Nutzer irgendwann erhalten hat und fragt eine Buchstabenreihe ab. Mit noch mehr Gehirnschmalz gibts da soviele möglichkeiten…. . Mensch Apple.

    • Es muss ein eigentumsnachweiss zu dem Gerät erbracht werden. Ein Zahlungsmittel kann von wem auch immer sein und ist nicht aussagekräftig.
      Bsp. Auto
      Jemand fährt es, tankt es und zahlt die Steuer. = Nutzer
      Aber jemand anderes gehört es = Eigentümer

  • Ich stehe gerade vor dem Problem. Mein Arbeitgeber hat Altgeräte aussortiert und ich habe ein iPad für einen Obulus bekommen.
    Leider gibt es zu den meisten Geräten keine Unterlagen mehr und somit auch keine AppleID. Wollte das iPad für meine Tochter für Home Schooling, aber jetzt kann ich es wohl nur als Schneidebrett nutzen.

  • Ich finde diese Neuerung falls Sie kommt echt gut.
    Bei mir stehen ständig Kunden die ihr Apple ID Passwort oder sogar die Apple ID selbst vergessen haben.
    Denen können wir zwar ein Stück weit helfen (erklären was sie tun können) aber nicht mehr.
    Machen muss es der Kunde selbst.
    Leider ist es auch nicht sicher das Apple die entkopplung macht.
    Das ist schon leider öfters abgelehnt worden.

  • Hannover gibt es Läden, die können es für um die 50 Euro ein iPhone entsperren. Ich Frage mich wie zum Teufel machen die das?? Woher haben die solche Software???

    • Ich würde ja am ehesten darauf tippen, das man 50€ bezahlt und weder das Geld noch das iPhone jemals wieder sieht. Wird dann zerlegt und als Ersatzteillager weiterverscherbelt.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29406 Artikel in den vergangenen 4933 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven