iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

Apple Watch im Schubfach? Das sind die häufigsten Gründe

Artikel auf Google Plus teilen.
94 Kommentare 94

Warum entscheiden sich Käufer der Apple Watch gegen den Einsatz ihrer oft knapp 400€ teuren Uhr? Eine Frage, die 330 unzufriedene Kunden des Hangelenksbegleiters jetzt gegenüber den Statistiker von Wristly beantwortet haben.

apple-watch-ride-500

Die fünf häufigsten Gründe für die Verlagerung der Apple Watch vom Handgelenk in die Schreibtischschublade:

  • Die Apple Watch bietet im Alltag zu wenig Mehrwert
  • Die Funktionen der Apple Watch sind zu eingeschränkt
  • Die Armbanduhr arbeitet deutlich zu langsam
  • Der Akku hält nicht lange genug durch
  • Die Armbewegung zum Aktivieren der Uhr nervt

Doch nicht nur die Argumente, die die befragten Nutzer gegen den Einsatz der Apple Watch vorgebracht haben sind spannend, auch die Verbesserungsvorschläge der enttäuschten Kunden sind lesenswert.

Nach ihren Wünschen befragt, haben sich mehrere Anwender dafür ausgesprochen, dass Apple die Benutzeroberfläche überarbeiten und den Einsatz der „digitalen Krone“ überdenken sollte. Die Anwender wünschen sich zudem ein kleineres Uhren-Modul, leistungsfähigere Akkus, eine durchgehende Zeitanzeige und eine bessere Fitnessüberwachung.

Die Apple Watch – eine Info, die wir gerne für all jene Nutzer einstreuen, die noch keine Erfahrungen mit der Uhr aus Cupertino sammeln konnten – ist zum Beispiel nicht in der Lage, die tägliche Anzahl der zurückgelegten Schritte prominent auf ihrem Zifferblatt anzuzeigen. Eines der großen Verkaufsargumente des Sport-Konkurrenten FitBit.

Of the top reasons why an owner gave it up, besides the generic #1 “not enough value”, the key performance areas were most frequently cited with 80% blaming limited feature-set, 66% rating it as too slow and 59% unhappy with the battery life. Fifth of the top five reasons was a bit more insightful with 53% of the respondents reported being annoyed that the time is not always displayed and having to “tilt” to wake-up Apple Watch to see the time.

Nutzer, die sich inzwischen gegen den Einsatz der Apple Watch entschieden haben, haben die Uhr entweder in der Familie weitergereicht (5%), bei Apple zurückgegeben (12%), die Apple Watch verkauft (18%) oder in die Technik-Schublade gelegt (65%) und sind dabei „das persönlichste Apple Produkt bislang“ zu vergessen.

wrist

Dienstag, 01. Dez 2015, 16:16 Uhr — Nicolas
94 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • smartwatch für mind. 349€ und dann nur im schubfach rumzuliegen haben – dekadenter kann man sein leben kaum noch gestalten.

    • Es gibt wesentlich teurere Autos, die in Garagen rumstehen.

    • Du musst mal meine Wohnung sehen.

      • Kann man stolz drauf sein. Man koennte aber auch einfach sein Konsumverhalten ueberdenken. Statt den Wert in der Schublde sinken zu lassen, koennte man glaub ich fuer bedeutend sinnvolleres mit dem geld anfangen – da man es ja offensichtlich nicht braucht also zB spenden.

      • Die Watch an jemanden spenden der sie auch nicht braucht … etc. etc.

      • @N_O
        Das was du sagst höre ich auch öfters, Interessant ist es aber das diese Leute die so über mich reden. Diese sind die bei Aldi, Lidl etc. einkaufen und ein 200€ Andoriden in der Hosentasche haben.

    • Erschreckender als den „Wert“ in einer Geldeinheit voran zu führen ist doch eher, was die Leute ungenutzt an Ressourcen bei sich rumliegen haben, weil man es „mal“ benötigt (bsp. Weihnachtsdeko für 15 Tage im Jahr) oder man zu bequem ist, es los zu werden (sei es Recyceln oder Verschenken/Verkaufen). Statt dies wieder in den Umlauf zu bringen, muss dies irgendwo wieder beschaffen werden, was wiederum die Natur zerstört.
      .
      Und da seh ich eher das Problem, als das man sagt, das jemand der sich es wohl auch einfach vom Geld her leisten kann, „dekadent“ ist.
      .
      Und ja, ich kauf mir auch öfters mal Mist, aber wenn ich es nicht wirklich häufig nutze, versuche ich es wieder in Umlauf zu bringen.
      .
      Und auch deswegen habe ich kein Auto, denn für morgens und abends 25km und vielleicht nochmal ein paar Fahrten so, finde ich die Ressourcen unnötig verwendet. Wenn man aber z.B. auf dem Land wohnt, oder wirklich 50km+ pro Fahrt zur Arbeit hat, oder die ÖPNV-Verbindung wirklich grottig sind, kann ich das noch etwas nachvollziehen.
      .
      PS: Sollte nicht zu OT werden. ;)

      • Hattest du das irgendwann mal geschrieben und gespeichert um es dann hierher zu bringen o-O ?

      • Komplette Zustimmung!!!

      • Die Ansicht zum Auto ändert sich auch, wenn man Kinder hat… ;)

      • @Cornholio Ja.
        .
        Nein, natürlich nicht. :D Das ist halt meine Ansicht zu so etwas.
        .
        @X Es gibt halt verschiedene Fälle, bei denen so ein eigenes Auto „sinnvoll“ ist. Leider funktioniert Carsharing in der Gesellschaft nur bedingt, ansonsten würde es zumindest in Ballungsräumen auch mit Kindern prima funktionieren.

      • Ich habe ein Auto (genauer gesagt zwei) und fahre eine Strecke von ca. 5 km. Warum sollte ich in einen Bus steigen und mich an den Fahrplan halten? Warum sollte ich mich auf vollgefurzte dreckige Bus-Sessel setzen? Widerlich finde ich das.
        Es gibt Leute die am eigenen Auto eine Freude haben und gerne damit fahren(mich eingeschlossen).
        Ich möchte eigentlich damit nur sagen dass es doch egal ist was ein anderer macht und tut. Soll er doch machen. Wenn jemand seine Apple Watch Gold in der Schublade vergammeln lässt: Komplett EGAL!

      • @magicmac Klar, Autofahren kann spaß machen, aber wenn jeder sagt „soll doch jeder machen wie er meint“, dann wird es noch schlimmer als es schon ist. Abgesehen vom „haben-wollen“ lese ich jedoch keinen vernünftigen Grund für deinen Kommentar.
        .
        PS: Keiner zwingt dich dazu, dich hinzusetzen, mach ich auch oft nicht. ;)

      • Wenn die öffentlichen nicht so teuer wären… Hier kostet eine Fahrt von 3 km mit dem Bus in die Stadt schon ca. 3,50 €… EINFACH… also hin und zurück 7 Euro..

        Da leiste ich mir lieber ein Auto und setze mich nicht in eine ekelhafte Keimschleuder mit widerwertigen Menschen… Mit dem Auto komme ich für das Geld 100 km hin und her.

        Es sind ja nicht nur Dekadenz Gründe aus welchen die Watch in der Schublade landet. Ich hatte sie im Laden anprobiert und mich ständig informiert was sie kann und und und… Und dann war Sie da und konnte die Sachen die propagiert wurden nicht annähernd so gut wie angekündigt.

        Habe halt dann auf Watch OS 2 gesetzt und wurde wieder bitter enttäuscht, nur ging da zurück senden nicht mehr…

        Jetzt hoffe ich halt immer noch, dass mal ein umfangreicheres Update kommt welches mir die Watch wieder näher bringt.

        Wenn nicht… naja pech gehabt und werde das nächste mal nicht mehr gleich bestellen.

      • nicht zu persönlich nehmen – aber wir sind alle dem Tod geweiht – früher als vielleicht erwartet… hören sich Manche eigentlich selbst auch ab und an reden?

        Zwei Autos für 5 km…. Ausrede: in den Bus setzen und die Sitze nicht benutzen wollen…. 5 km – vielleicht eine Fahrdauer von 15 min… muss man da sitzen, wenn man vielleicht dann im Büro ohnehin dann den ganzen Tag sitzt?

        öffentliche zu teuer? Wenn ich jeden Tag mit Einzeltickets rechne, kann ich für mich selbst (um mein Gewissen zu beruhigen) ein Auto rechtfertigen oder mir schön reden.
        Gut – vielleicht gibt es bei euch in Deutschland keine Monatskarten oder Jahreskarten?
        ….ein Jahresticket für das komplette Stadtnetz bei mir kostet 375 Euro…. da ich davon ausgehe, dass es das bei euch auch gibt, und die sicher nicht teurer als 1.000 Euro sein werden… das kann sich rechnerisch nicht ausgehen, dass ein Auto im Jahr günstiger kommt…

        Wenn sich Jemand Dinge zulegt, diese in der Lade verstauben lässt ohne sie erneut in den Umlauf zu bringen, kann es zT. auch daran liegen, dass manche Käufer immer alles Geschenkt haben wollen. (Habe des öfteren abgelöste Geräte wieder verkauft – die Preisanfragen die da kommen waren teilweise so lächerlich, dass ich mein letztes Telefon (sage bewusst keine Marke) meiner Schwester geschenkt habe, bevor ich es einem Fremden quasi in den Hals werfe…

        DEKADENT: eine Havanna mit einem Geldschein anzünden… DAS ist Verschwendung…
        Sich eine Uhr kaufen, diese herumliegen lassen hat zumindest einen Zweck erfüllt: es sichert vielen Menschen einen Job, die damit ihre Familien ernähren können….

      • Naja? Rational betrachtet einfach korrekt!

      • naja … wenn uns ein konzern fortschritt verweigert weil die technik in der schublade liegt … naja …. weil so manches in schubladen verschwindet was da nicht hingehört … naja … weil auch mit kleinen dingen viel freude bereitet werden kann … und naja … weil ich zu den 5% gehöre die sie deshalb in der familie weitergegeben haben und nun wieder die automatik tragen :-)
        by the way ich finde sie immer noch genial, da es der einzigste fitness tracker ist der velo fahren sinnvoll erkennt und dieses auswerten lässt … für mich eine pain ist das tägliche aufladen und dann noch mit einem neuen ladekabel

    • Schön, zu sehen, daß immer mehr Leute erkennen, was unser Wirtschaftssystem und das daraus resultierende Konsumverhalten mit uns und der Umwelt anstellt. „…Liegen in Ketten von Geld besessen, haben vergessen, dass diese Ketten uns an den Wohlstand fesseln…“

      • jawoll +1

      • Es ist nur schön zu sehen wie viele sich nun gerne diesen Schuh anziehen, weil sie selbst zu Geizig sind sich so etwas zu kaufen oder es sich einfach nicht leisten können.

        „Ich liebe die Umwelt und deswegen fahr ich kein Auto“, klingt einfach besser als wenn man sagt „Ich kann mir kein +50.000€ Leisten und deswegen fahre ich kein Auto“

      • @VDA
        Es gibt einfach Leute die rechnen können.
        Wenn eine Karre +50.000€ kostet bewegt man sich sicher regelmäßig auf Langstrecke mit einem entsprechend dafür ausgelegtem KFZ. Eine 50k-Investition in komfortables Reisen ist in diesem Fall ebenso verständlich wie unklug, dazu gleich mehr.
        Sollte jemand eine Oberklasse-Limousine, oder einen Sportwagen, dieser Preisklasse vornehmlich im Stadtverkehr bewegen, ist es aber vollkommen egal was ER SICH leisten kann, WIR können uns IHN nicht (mehr) leisten.
        Nun zur wirklich intelligenten und coolen Lösung. Eine BahnCard100 1st Class. Die dafür fälligen *Snip* 6.890€ im Jahr stellen preislich jedes Oberklassefahreug in den Schatten. Man reist ab sofort _wirklich_ komfortabel, und für das gesparte Geld ist quasi jederzeit ein Taxi oder ein Mietwagen drin, sollte das doch mal nötig sein. Warum sollte man denn noch selber fahren wenn man sich für weniger Geld chouffieren lassen kann?
        Zum Vergleich ein Beispiel: Ein Neuwagen BMW, 535 touring M-Ausstattung für ca. 60.000€ mit nur 15.000km Laufleistung, kostet im Jahr über alles gerechnet, inkl. Wertverlust, pipapo ca. 14.000€.
        Es gibt sicher gute Gründe die ein privates KFZ rechtfertigen (Familie, ländliches Wohnen, regelmäßiger Materialtransport, Spaß am Wochenende…), aber der beruflich mit leichtem Gepäck, alleinreisende, urbane Gutverdiener hat seine Hausaufgaben nicht gemacht, wenn er +50.000€ in ein Prestigeobjekt, äh.. KFZ investiert.
        Apropos Prestige, die freundliche Bitte „können sie mir ein Taxi bestellen“, ist oft prestigeträchtiger als der Schlüssel auf dem Tisch, und sie führt zudem oft zu interessanten und netten gesellschaftlichen Kontakten. Eine 50.000€-Laube vor der Tür beeindruckt fast nur andere 50.000€-Laubenlenker und isoliert einen gesellschaftlich ganz beträchtlich. Aber das ist eine Wahl die jedes Individuum selbst treffen muss.

    • Interessant, man ist Dekadent und das nur weil man es sich einfach leisten kann, ein Spielzeug nicht Ständig zutragen/nutzen und sie deswegen in der Schublade liegt.

      Der Umkehrschluss ist, alle die sie nicht haben sind Arm oder?

  • Zu langsam, Akku und Armbewegung kann ich nicht wirklich nachvollziehen.
    Der Mehrwert hängt immer davon ab wie man die Apple Watch nutzt. Unter anderem liebe ich die Navigation als Fußgänger, Brings als einkaufsliste auf der Watch, Boarding Pässe über wallet und allgemein (gut konfigurierte) Notifications.
    Schmerzlich vermisse ich immer noch Apple pay in Deutschland, was für mich auch noch ein Knackpunkt wäre.

  • Muss zugeben das ich sehr viel von Apple besitze, bei der Uhr Gehör ich aber zu den 12% die es ausprobiert haben und sofort zurückgeschickt. Für das was die kann is sie zu teuer

  • Hmm…also ich bin sehr zufrieden mit meiner Apple Watch…

  • Also zur Akkulaufzeit der Uhr kann ich nicht klagen! Aber der Akkus meines iPhone 6S raucht voll ab!

  • Geil! Bin ich mit meiner pebble Steel doch ganz gut bedient

  • augustinus_hipo

    Die Uhr ist schon echt lahm Arschig und stockt

  • Also, ich kann ja jede Reaktion verstehen, aber in die Schublade??? Entweder verkaufen oder verschenken, aber unzufrieden behalten und sammeln? Ach ja: Es gibt den Wunsch nach einem kleineren Modell? Ich finde ja selbst die große Variante je nach Handgelenk schon viel zu klein. Naja, jeder wie er will…! ;)

  • Der letzte Punkt find ich schwachsinnig.
    Diese Funktion kann man abstellen und dann per Krone aktivieren oder nicht ?!!

  • Das nervt mich nicht deswegen weil man sie hat. Sondern weil die Funktion erfordert dass ich jedes Mal das Handgelenk überdrehen muss um sie zu aktivieren.

  • Also finde die Uhr, von ihrer Größe super man soll ja auch was ablesen können. Was ich für den Alltag mir wünschen würde. Auch bei den unteren preisgruppen. Besseres Glas das nicht Spachtel verkratzt.

  • Ja, das mit dem Schrittzähler nervt mich wirklich auch. Auch die Stockwerke werden einem überhaupt nicht angezeigt bei den Aktivitäten. Im Gegensatz zu Fitbit, obwohl doch sowohl die Apple Watch, als auch das iPhone den Druckmesser drin haben und damit die täglich zurückgelegten Stockwerke messen können. Gerade bei Aktivitäten wäre es toll, wenn einem die Stockwerke/Höhenunterschied angezeigt werden – das habe ich ehrlich gesagt auch von Apple erwartet. Ich hatte vorher ein Fitbit – insofern wirklich ein Minuspunkt.

  • Wer die Laufzeit der Watch als Grund nennt, der sollte mal sein Konsumverhalten überdenken. Apple hatte die Laufzeit vorher ja weit niedriger angekündigt, da die davon ausgegangen sind, dass die Uhr mehr genutzt wird.
    Man sollte sich auch vorher den persönlichen Mehrwert solch eines Gadgets überlegen und nicht nur auf Apple hören. Die Werbung übertreibt manchmal etwas.

  • Ich glaube, die haben uzbekische Hirten gefragt. Denn ein Käufer der Apple Watch, weis was er kauft.

  • Die ist ihnen zu GROSS??? Noch kleiner u. Du brauchst für die Anzeigen eine Lupe…;-)

  • Ich bin von der Apple Watch auf ne Pebble Steel gewechselt. Displayer immer an, Tagelang Laufzeit und nur 4 Apps drauf die dafür ohne Verzögerung sofort laden und gut funktionieren. Das alles für 100€ in ner Aktion. Ich bin auf die Apple Watch 2 gespannt und hoffe, dass die dann mal endlich ordentlich funktioniert.
    Meine Erfahrungen mit der Apple Watch ? Langsam,langsam Absturz, Hey Siri… nix Hey siri … nix HEY SIRI ah jetzt funktionierst du mal….

  • Mich würde interessieren, was jetzt an deren Handgelenk sitzt und mehr Mehrwert bietet?!

  • Wer die Uhr nicht mehr mag, weil diese 5 Gründe ausschlaggebend sind, dann einfach bei eBay an jemanden verkaufen, fertig.

    Wer ein iPhone hat und in einem Job arbeitet wo man oft in Meetings ist, ist diese Uhr die beste Lösung für die Technik-Welt. Das gilt nicht nur für Meetings bzw. das Geschäftsleben, sondern auch Privat, wenn man bei Familie, mit Freunden usw. beisammen ist, hat man bzw. ich dank der Apple Watch seltener mein iPhone in der Hand.

    Ich finde es immer traurig oder auch lustig, das hier alle in den Kommentaren (nicht nur bei diesem Beitrag) nur negativ losfeuern. Fühle mich oft so, als wären hier nur ANDROID-USER aktiv.

    Wie auch immer! Einzige Manko ist – Akkulaufzeit falls man länger als 1,5 Tage untwerwegs sein sollte. Dazu gibts eine Lösung: 2. Ladekabel kaufen und fertig!

    • „…wenn man bei Familie, mit Freunden usw. beisammen ist…“ hat man besseres zu tun als immer von der Uhr genervt zu werden ;)

      • So sieht es aus. Genau so wie ständig sein iPhone in die Hand nehmen zu müssen. Aber so sind die Leute die ständig in Meetings sind ;)

      • So sind die Leute die meinen sie sind Ständig wichtig, vermutlich sind sie aber eigentlich die Unwichtigsten Personen im ihren Unternehmen.

    • Sorry… Aber ob jetzt einer auf sein Handy guckt oder auf so ein kleines Display starrt. Das nervt beides.

  • „Die Apple Watch bietet im Alltag zu wenig Mehrwert“
    Mhh das war doch schon klar bevor Apple seine Watch präsentiert hat. Smarte Uhren, oder auch normale Uhren sind nur Gadgets bzw Schmuck. Jedenfalls nicht was man braucht. Bestenfalls nice to have und dann landet es eben in der Schublade

  • Die Akkulaufzeit finde ich ausreichend!
    Hab die Uhr heute seit 6:30 am Arm und noch 76% Akku, da ist noch genug Luft für eine Sporteinheit und Abends kommt sie eh auf die Ladestation!

    Ich komm super zwei Tage klar!

    • Stimme dir zu, reicht locker über den Tag.

      Einige lassen auch den ganzen Tag das Licht an und beschweren sich über die Stromrechnung.

      • Find ich ja genial von Apple, dass sie es geschafft haben, das niemand mehr hinterfragt, ob eine ein- bis zweitägige Akkulaufzeit für eine Uhr nicht ein totaler Witz ist.

  • Das mit der Akku-Laufzeit ist ja mal Quatsch. Die reicht dicke.

    Aber die Uhr ist viel zu träge. Wie viele Gedenksekunden die sich gönnt ist einfach lästig. ‚Hey Siri!‘ warten und warten und warten und warten. Das macht keinem Spaß.

    Von mir aus könnte der Prozessor gerne zu Lasten der Akkulaufzeit etwas höher getaktet werden, damit die was flotter wird

  • Die Apple Watch ist eh etwas, was man nun wirklich nicht unbedingt haben muss. Deshalb schafft sie erst gar nicht in meine Schublade…

  • Seht Euch mal die Fenix 3 von Garmin an und vergleicht dann!

  • Mich nerven zwei Sachen, aber ich benutze sie trotzdem. Akku ist übrigens gar kein Problem. Ich habe am ende des Tages 70% und habe kein Problem damit am Ende des Tages zu laden. Zwei Tage sind aber auch kein Problem.
    Punkt 1: Display an bei Armbewegung funktioniert nichht immer zuverlässig.
    Punkt 2: wenn man zwei Zb Whatsapp Nachrichten auf einmal bekommt, steht auf der Uhr einfach nur das man zwei Nachrichten hat. Pebble zeigt dann einfach die aktuellste an. Man muss dann auf schließen gehen und Notification Center öffnen. Das nervt.

    • Punkt 2: Macht aber zum Teil Sinn. Bei der Pebble Variante könnte dir ja eine Nachricht entgehen. Aber das ist kein Problem von der Watch sondern von WhatsApp.

  • „Die Apple Watch bietet im Alltag zu wenig Mehrwert.“

    Für mich das sinnloseste Argument überhaupt. Entweder man braucht oder will etwas oder nicht.
    Eine normale Uhr kann mit Sicherheit nicht mehr als eine Watch. Was erwarten die Leute aufgrund vom Preis? Das sie anfangen zu fliegen? Spiele spielen? Im Internet surfen? Word-Dokumente bearbeiten? Es ist doch bekannt was die Watch kann und was nicht.

    Die Umwelt ist einfach noch nicht soweit und bis die soweit ist, wird die Watch auch perfomanter sein.
    Die Bedienung wird mit der Zeit auch sicherlich besser. Ich für meinen Teil sehe einen sehr großen Nutzen in der Zukunft.

  • Ich liebe mein Iwatch und würde es nicht mehr her geben..

    • Geht mir auch so. Ich nutze sie den ganzen Tag für die verschiedensten Dinge, weil ich sie im Gegensatz zum Iphone immer bei mir habe. Vor allem in der Wohnung. Sie steuert das Licht und das AppleTV, hält Codes von Fahrkarten bereit, signalisiert Anrufe und Nachrichten, die ich mit dem Phone in der Tasche verpasst hätte und zeichnet meine sportlichen Aktivitäten auf, die ich dann bequem über die Health App abrufen kann. Nachts wird sie aufgeladen und ist gleichzeitig ein Wecker, der mich zuverlässig morgens weckt. Sie erinnert mich an die wichtigsten Termine, zeigt mir den Weg, bestellt Taxis, öffnet meinen DriveNow-Wagen, und steuert meinen Musik-Player. Fast alle dieser Aufgaben kann man natürlich auch mit dem iPhone erledigen, aber die Uhr ist oft einfach noch schneller unterm Finger.

      Und das ist alles ja erst der Anfang…..

  • Bei mir klappt seit mindestens 2-3 Wochen das Einbuchen der Watch in die dem iPhone bekannten WLAN Netze nicht mehr, wenn ich Bluetooth ausschalte beziehungsweise das iPhone zu weit weg liegt

  • Das sind 330 Personen die zu 99% Android Smartphone besitzen. Einfach nur Holz.

  • Ich habe eine Polar V800 Uhr Triathlonuhr, mein Handgelenk ist somit schon besetzt.

  • Viele Gründe die man sich vor dem Kauf denken sollte, habe auch feststellen müssen das man eine Smartwatch nicht wirklich braucht, es wird nie ein Smartphone ersetzen und die gleichen funktionen bieten, da das Display viel zu klein ist, deshalb gibt es im Moment nur eine Smartwatch und diese heisst „Pebble Time Steel“ !!!! Laufzeit des Akku „10 Tage“ !!!

  • Lauft jeden Tag ne Stunde dann braucht ihr auch keine Tracker Uhren u.s.w alles Quatsch dieses Fittness Digital

  • @Skipperjimbo das Problem hatte ich auch bzw. hat es bei mir nie funktioniert ein zurücksetzen der Netzwerkeinstellungen hat bei mir zumindest Wunder bewirkt

  • ja, schon blöd das Apple bei der Vorstellung immer nur stumm die neusten Geräte zeigt und nichts dazu sagt, sonst hätten sicherlich einige die Uhr nicht gekauft, festgestellt das es kein Mehrwert gibt und der Akku nicht wirklich was taugt etc. und sie dann verkaufen oder in die Schublade stecken. Das Geld hätte auch in Lutscher und Co investiert werden können! *lol* ;)

  • Ich habe sehr viele Produkte von Apple. Aber dieses Teil ist so unnötig wie ein Kropf.
    Beängstigend wohin sich dieser schwachsinnige Trent hin entwickelt. Smartphonezombies, smartwatchzombies…….. usw.

  • Ich hatte sie auch ein paar Wochen.
    Im Nachhinein finde ich sie echt nicht „hübsch“ und mir reicht es, dass ich immer auf den iPhone-Akku achten muss.. Dann noch immer auf die Uhr achten hat mich richtig ange*****.. Für mich das schlechteste Apple-Produkt. Bis jetzt.

  • Naja…wenn du für dein Auto 40 Cent pro Kilometer rechnest passt das schon eher. Ggfls. Stau und Parkplatzsuche/-gebühren mit eingerechnet?!?

  • Verwende meine auch nur mehr zum Sport. Mich nervte das ständige Laden und die fehlende Wasserdichtheit. Da brauch ich bei meiner anderen (hochwertigen) Uhr nicht nachdenken. Beim Sport, in Verbindung mit Runtastic, taugt mir die Apple Watch nach wie vor.

  • Wenn man es gewohnt ist eine Armbanduhr zu tragen (ich selbst trage seit bestimmt 20 Jahren täglich eine), dann wird die AW zu nichts anderem als einer Armbanduhr, nur halt eben mit gewissen Zusatzfunktionen… Ich denke genau da liegt auch der Nutzen! Meine normale Uhr lege ich abends auf den Nachttisch – die AW halt auf die Ladestation. Ist doch der selbe Handgriff! Und wenn es mal später wird – bis zum nächsten Tag schafft sie es auf jeden Fall!

    Bei einer echten Luxusuhr sind preislich nach oben kaum Grenzen gesetzt, und was kann sie? Die Zeit und evtl. das Datum anzeigen… Und es gibt tausende von Menschen die daheim eine ganze Sammlung von Luxusuhren haben. Ist auch irgendwie komplett sinnfrei – redet aber keiner drüber!

    Ich kann das ganze Gebätze gegen die AW echt nicht nachvollziehen! Im Endeffekt kann/soll doch jeder selber entscheiden was er mit seinem (teilweise hartverdienten) Geld anstellt. Der eine geht jedes WE auf ein Fussballspiel und verballert 50 Euro oder mehr für ein Ticket, der andere ist halt technikinteressiert und erfreut sich über das neue Spielzeug! Dann gibt es wieder andere, die versaufen an einem Wochenende 200 Euro in der Disco! Aber hey, wenn er/sie Freude dran hat! In den meisten Fällen sind die Leute ja dafür arbeiten gegangen, also sei es ihnen freigestellt was sie mit Ihrem Geld anfangen!

    Die Handys konnten am Anfang auch nichts! Und schaut wo sie jetzt sind! Die AW ist das erste Modell, und steht ganz am Anfang – wartet mal ab wo die Technik in ein paar Jahren ist! Nur wenn keiner die ersten Modelle kaufen würde, würden die Firmen auch nicht in weitere Entwicklungen investieren… Also schliesst sich der Kreis am Ende wieder!

    Aber in einer Sache stimme ich voll zu! Wenn jemand genug Geld hat um sie daheim in der Schublade vergammeln zu lassen… Dann soll er doch lieber einem anderen eine Freude damit machen und sie ihm etwas günstiger als Neupreis verkaufen! Ergibt mehr Sinn!

  • Dinge, die die Welt nicht braucht – definitiv :-)
    Hätte ich eine Apple-Watch und sollte irgendetwas „ablegen“ müssen, wäre es vermutlich dieses unsinnige Spielzeug- kaum Akkulaufzeit, kaum echten Nutzen, der den Preis rechtfertigt…. dann lieber einen vernünftigen Chronigraphen :-))

  • Macht doch schon jeder, was er will/kann…

  • Für mich ist der Mehrwert auch nicht klar. Zudem habe ich eine sehr schöne und auch teure Uhr. Es wäre zu schade, wenn die rumliegt. Zudem habe ich auch Push bei meinen Mails deaktiviert. Mein Handy ist meist lautlos. Ich möchte also kontrollieren, wann ich auf das iPhone schaue und nicht dann, wenn die Uhr sich meldet, dass ich eine neue E-Mail, Anruf etc habe.

  • Also im Grossen und Ganzen bin ich relativ zufrieden mit der Uhr. Gut, ich hätte niemals mindestens 700€ für das Stahlmodell ausgegeben, 460€ für die Sports find ich noch OK. Akkunlaufzeit ist doch so schlecht nicht – ichlade die Ubr jeden Morgen kurz auf, meistens hat sie eh noch um die 25-40% Akku. Zum Musikhören als Steuergerät idt die Uhr unschlagbar! Negativ empfinde ich den echt laaaaangsamen Start von Apps – und die fehlende Wasserdichtigkeit. Ich hätte auch gerne mehr Gestaltungsmöglichkeiten was Ziffernblätter angeht.

    Grösstes Manko ist aber eine FEHLENDE BILDSCHIRMSPERRE.
    Wenn ich eine Jacke trage, werden ständig irgendwelche Funktionen auf dem Display ausgelöst, wenn der Ärmel etwas feucht wird – das nervt gewaltig.

    Aber sonst bereue ich den Kauf nicht!

  • Aber wenn nachher ein Adapter für den Mac 60 Euro kostet meckern alle wie teuer der ist. Oder die iLoop für 15 EUR. Hier ist doch kaum noch einer normal im Kopf.

  • Warum soll ich die Uhr nicht in die Schublade legen … neben die fünf anderen die dort liegen und auf ihren Tag warten
    Ich kann nunmal nicht 7-8 Uhren gleichzeitig tragen

  • Also für die Schublade ist mir die Uhr einfach zu teuer. Ich hab meiner Freundin zu Weihnachten ein Jawbone Up3 gekauft. Der Beschreibung nach hat das echt einiges drauf. Ich glaube das Up4 hat dann Vinration, jedenfalls soll es „sanft“ wecken können. Wäre dieses Feature auch dazu in der Lage Meldungen auf dem iPhone zu signalisieren? Wenn ja würde mir das absolut reichen. Außerdem sehen die schicker aus. Ich denke inzwischen, sowas wäre besser für mich. Klar ist es nett Wetter und Uhrzeit ablesen zu können, aber zugegeben, man macht es, weil man das nun mal dafür gekauft hat, es ging auch Jahre lang ohne.
    Ich verkaufe aber die Watch nicht. Ich will sehen wie lange sie etwas taugt. Ab wann macht der Akku Probleme, wann geht der Lack ab (hab schon einige Stellen an denen sich der Lack löst, genau neben dem Display und auf der Unterseite [Watch Sport Black]). Ich denke Apple sollte keine weitere Watch machen. Das kann man anderen überlassen. Lieber wieder neue iPods und evtl ein Armband statt der Watch.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3382 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven