iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 456 Artikel
   

Apple Watch: Hermès-Bänder im freien Verkauf, smarte Bänder in Planung

Artikel auf Google Plus teilen.
49 Kommentare 49

Apple und die Modemarke Hermès kooperieren seit dem vergangenen Oktober und bieten mit der Apple Watch Hermès mehrere Sondermodelle der Computeruhr an, die sich vom Standard-Lineup vor allem durch die exklusiven Lederarmbändern sowie durch die mit einem Hermès-Branding ausgestatteten Zifferblätter unterscheiden.

farben

Ablogtowatch zeigt die neuen Farben

Zumindest die Bänder könnt ihr demnächst auch separat erwerben. Wie der britische Telegraph zur Stunde exklusiv berichtet, wird Hermès die angebotenen Bänder nicht nur um neue Frühlings-Farben ergänzen – angedacht ist die Erweiterung der Kollektion um Bleu Paon (Grün), Bleu Saphir (Blau), Blanc (Weiß) and Feu (Orange) – sondern die Handgelenksriemen erstmals auch im freien Verkauf anbieten. Ein Novum: Erst seit Januar lassen sich die Hermès-Uhren überhaupt online erwerben.

Nach Informationen des Telegraph sollen die Armbänder ab dem 19. April in Apples Filialgeschäften und online unter apple.com/apple-watch-hermes erhältlich sein. Preislich sollen die Armbänder zwischen 300€ und 800€ liegen.

Apple granted the French heritage house free reign to rebrand the face of the watch, and design three strap options (including a single loop strap from £270, a double loop strap from £420 and a wider cuff priced at £670) in its signature equine-style leather and brand colours Fauve (tan), Noir and Capucine (red).

hermes3

Zukünftig auch Funktionsarmbänder

Die Auswahl an Apple Watch-Bändern wächst damit weiter beständig. Erst Ende März stellte Apple die neuen Nylon-Bänder vor – ifun.de berichtete – und bietet inzwischen so viele Armband-Typen an, dass die Apple Watch-Webseite mittlerweile sogar die virtuelle Anprobe ermöglicht.

Und dabei wird es nicht bleiben. Die ersten Marktbeobachter gehen aktuell davon aus, dass Apple die Armbänder der Apple Watch zukünftig auch zur Funktionserweiterung nutzen könnte. Neil Cybart etwa schreibt in seiner Analyse „Apple Watch’s Future Will Include Smart Watch Bands“:

Watch cases will retain much of their familiarity and see more evolutionary changes while Watch bands will become much smarter over time and capable of eventually replacing even Watch cases. While the Apple Watch continues to be underestimated, Watch bands rather than Watch cases will prove to possess the larger amount of surprise.

Ab 1300 Euro: Die Apple Watch Hermès

Donnerstag, 07. Apr 2016, 12:04 Uhr — Nicolas
49 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wer sich so ein Hermès-Armband kauft, dem ist eh nicht mehr zu helfen….

    • Ok dann ist mir nicht zu helfen xD du hast keinen großen Horizont oder Toleranzbereich, was?

    • Finanzielle Hilfe braucht derjenige dann, vorausgesetzt das ist ein wirtschaftlich sinnvoller Kauf, bestimmt nicht.

    • Und warum? Weil DU sie als zu teuer empfindest? Für andere Leute mögen die Preise Peanuts sein. Soll doch jeder kaufen was er will.

      • Richtig.

      • Nein, nicht weil ich sie als zu teuer empfinde (was sie ja auch sind, und zwar schon fast auf einer perversen Ebene), sondern weil die Käufer eines solchen Produkts scheinbar den Bezug zur Realität verloren haben. Es zeigt nur auf, was mit unserer Gesellschaft alles falsch läuft, wenn Leute tatsächlich glauben, sie könnten mit dem Kauf eines so wahnwitzig bepreisten Produktes (es IST nun mal nur ein Stückchen Leder für 5€ und eine verchromte Metallschnalle für 3€, kommt damit klar!!!) ihren „Wert“ in ihrem sozialem Umfeld steigern.

        Das ist nämlich der einzige wahre Grund, sich so etwas umzuschnallen.
        Käufer sind ausschließlich Menschen, die nach Respekt, Anerkennung, Bewunderung und Bestätigung suchen, und sich einreden dies mit dem Kauf eines solchen Produktes erreichen zu können. Im Endeffekt ist das ganze Selbstverarsche auf Profi-Level. Freuen dürfen sich ausschließlich die Produzenten von solchen Produkten; und zwar darüber, dass sie es geschafft haben, solchen armen Menschen (ich vermeide bewusst das Wort „Opfer“) tatsächlich einzureden, sie könnten ihr Selbstwertgefühl verbessern, wenn sie sich bereitwillig abkassieren lassen.

      • @Sebastian
        Luxus-Produkte gab es schon immer und wird es auch immer geben. Der Eine kann sich diese Sachen leisten, der Andere eben nicht.
        Deinen Horizont, der scheinbar an der Aldi-Kasse endet, werden wir auch mit unseren Kommentaren nicht erweitern können.

      • Sebastian, Du hast natürlich Recht, allerdings gilt das nicht erst für die teuren Armbänder, sondern schon für die Uhr und erst recht für (fast) alle Apple Produkte.

    • Das Wichtigste an einer Uhr ist eigentlich das Uhrwerk. Bei der Smartwatch von Apple ist dies aber nicht vorhanden. Und das, was vorhanden ist, ist ein toter, langsamer Computer. Wer wirklich Ahnung von Mode und Uhren hat, der kauft sich für das Geld lieber eine Handaufzugsuhr oder Automatikuhr. Da sind 1300€ übrigens erst das untere Ende

      • Tja so ist das deine Ansicht.
        Wer 5000€ für ne Luxus-Uhr ausgibt, ist in meinen Augen der „Ahnungslose“.

        Ne Uhr muss für MICH, einen Nutzen haben. Wie z.B. Zeit anzeigen & gut aussehen.
        Da tuts ne 100€ auch.

        Wer Technik an der Uhr haben will, kauft sich eben ne Smartwatch.
        Und wer „angeben“ will mit seiner Uhr kauft sich hald ne Breitling, Rolex, whatever.

        „toter langsamer Computer“ … no comment

        Mann braucht keine Ahnung haben von Mode oder Uhren, um für sich selbst zu wissen was einem ein Gegenstand „Wert“ ist, oder nicht.

    • da waren wir vor einem jahr schon…..

      • @Sebastian: Ich bin ein potentieller Käufer eines solchen Bandes. Ich suche weder „Respekt, Anerkennung, Bewunderung und Bestätigung“, denn erstens kaufe ich das Band für mich und erfreue mich daran, zweitens ist es nahezu ausgeschlossen, dass das irgendjemand als ein derartiges Band erkennt. Ich bin aber auch einer derjenigen, die 600 bis 1000 Euro Revision für eine hochwertige mechanische Uhr zahlt, das iPhone und iPad in einem LV Hardcase trägt und trotzdem eine Applewatch hat. Das mache ich nicht für andere, sondern für mich. Warum? Weil ich’s kann. Und weil ich mich daran erfreue.

      • Und so ist es auch richtig!

        Es gibt gewiss Menschen, die sich mit einem Burberry-Schal, einer Hermès-Gürtelschließe oder einem LV-Monogram-Accessoire profilieren wollen.

        Pauschalisieren lässt sich das aber nicht. Auch ich besitze zahlreiche, völlig überteuerte Produkte, mache das aber ebenfalls für mich. Bis auf einige Ausnahmen ist ihnen die Marke dahinter jedoch nicht anzusehen. Ich habe eine Affinität für die Modewelt, bin fasziniert von der Arbeit bestimmter Designer, verfolge die Ideen und Konzepte einer Kollektion, beschäftige mich mit der Historie des Designers/der Marke, kann mich so auch teils identifizieren, finde mich wieder und sympathisiere mit viel mehr als dem bloßen Endprodukt. (Louis Vuitton ist bspw. für wahnsinnig viele Taschenformen verantwortlich und Ideengeber für die große Masse.) Das hier am Ende immer ein Produkt vermarktet und verkauft werden will, ist klar. Und das ist auch in Ordnung so. Ja, man zahlt den Namen, aber auch hinter diesem Namen steckt Arbeit (Kreativität, Ideen, Konzepte, Werbung, Verpackung, Inszenierung, Image, Innenarchitektur (Ladengeschäfte) die ich je nachdem, und mal mehr, mal weniger wertschätze.

        Und manches Mal übertreibe ich es sicher auch, bin mir dessen aber auch völlig bewusst. So habe ich mir tatsächlich ein Moschino „It’s Lit“ iPhone Case gekauft, wodurch mein 6s zu einer überdimensionalen Packung Kippen mutiert, mit Schriftzug „Fashion Kills“. Das Teil ist aus simplem Silikon, macht das iPhone 3cm dick, 16cm lang, 2cm breiter und kostet sicher nur ein paar Euro in der Produktion. Ich habe 60€ dafür geblecht, die ich sinnvoll hätte investieren können. Doch ich habe meine Hausaufgaben gemacht und entscheide selbst, woran ich Spaß habe. Es ist mehr als bescheuert, vor allem bei dem Preis, aber was mir – aus welchen Gründen auch immer – gefällt, kaufe ich, wenn es mir die Sache wert ist.

        Darüber hinaus gibt es auch zahlreiche Produkte, die sich auch noch in zehn Jahren, für mindestens den bezahlten Kaufpreis, wieder verkaufen lassen – womit sie zu einer Investition werden können. (Das gilt ganz sicher nicht fürs Moschino-Case ;))

        Es bleibt: Jeder soll nach seiner Façon selig werden.

      • Ja, und immer wieder amüsiere ich mach darüber.

  • Aber dann fehlen doch immer noch die Hermès-Zifferblätter, oder?
    Wäre schön, wenn die dann allen Watches zur Verfügung stünden.

  • 800 Euro für ein Lederband, das man nach spätestens zwei Jahren wegwerfen kann, weil alle! Lederbänder durch den Kontakt mit Schweiß, abgestorbenen Hautzellen und Dreck zu müffeln anfangen, ist schon markig teuer ;-)

    • Also mein Leder-Armband aus Cordovan-Leder stinkt nicht nach 2 Jahren.
      Das Leder ist von Natur aus wasserabweisend und sehr abriebfest.
      Mein Armband kostet übrigens 80€, vielleicht ist das einfach zu billig? :-)

  • €300,- für ein Band Wahnsinn!! Dafür bekomme ich ja die watch, wenn es das Sparschwein zulassen würde!

    Was kann das Band außer gut aussehen, die Uhr am Handgelenk halten und von Hermes zu sein?

    Ich bin ja echt ein Applejünger und seit meinem Quadra 700 mit dem Apfel am arbeiten und unterwegs, aber so langsam kommen mir Zweifel.

    Es muss ja kein preisdumping sein, Apple war schon immer etwas teurer, dafür halten die Geräte auch lange.
    Die Schere, hier in Bezug auf Herstellungskosten und Preis, sind schon der Hammer!

  • Super, dann kann ich mir jetzt zu meiner Apple Watch Hermès noch ein Ersatzarmband zum Wechseln bestellen. Werde mir noch das in „Dunkbelblau“ gönnen. Danke für die Info.

  • Nun folgen Kommentare von Nerds im Sinne von „überteuert, wer das kauft ist dumm,…“, die von Mode und Schmuck 0 Plan haben:

    • Naja ob ich von Mode oder Schmuck „Ahnung“ habe mal außen vor, aber das Armband sieht aus wie aus der Römerzeit und ist optisch eher was für Religionslehrer. Vom Geldbeutel her eher was für Leute die zeigen wollen dass sie es können, egal wie kacke es aussieht :D

      • Die „Ahnung von Mode“ hat hier aber Relevanz und ist nicht außen vor. Am Ende bleibt natürlich Dein persönlicher Geschmack. So wie Du das Band beschreibst, hast Du aber tatsächlich keine Ahnung von Mode.

      • Hauptsache du hast Ahnung von Mode ;) wie schon der Urvater des Apple Designs sagte, ist Mode der letzte Quatsch. Entweder etwas sieht gut aus, oder es sieht nicht gut aus. Und wenn es jetzt kacke aussieht, dann auch in 10 Jahren. Aber wenn du dir selbst Ahnung attestierst dann muss es ja ohnehin stimmen ;)

  • Kriegt man solche Bänder eigentlich auch irgendwo ohne dieses Stück Technik in der Mitte?

    Ich find die Bänder toll – aber die Apple Watch, die ja bei diesen Bändern im Kontext das billigste Teil ist, ist für mich immer noch zu fragwürdig in der Anschaffung. Da würde ich lieber meiner derzeite Uhr mit so einem Band ausstatten wollen.

    • Das geht so nicht. Wie willst du denn das Armband an deiner Uhr anbringen? Die Armbänder haben einen speziellen Anschluss, der seitlich in die Apple Watch eingeschoben wird und dort dann einrastet.

    • Ja, diese Bänder gibt’s bei Karstadt.
      Leider nicht von Hermes, aber vielleicht graviert ja jemand für ein paar Euro einen Text drauf.
      Sieht täuschend echt aus und die gesparten 1000 € kannst du dann einer wohltätigen Organisation spenden.
      Das hebt das Selbstwertgefühl und die Spende hilft der Welt.

      • Hallo Ted,

        ich habe mir so ein Armband gekauft und viele andere Luxusartikel und Spende nicht unerhebliche Summen monatlich an wohltätige Organisationen. Kannst ja mal drüber nachdenken.

      • Finde ich gut…!

      • Find ich gut, weiter so !

      • Also ich hab mir so ein Band als Schlüsselanhänger für meine 50m Yacht gekauft, geht auch. Ist unpraktisch, sieht genau so kacke aus wie am Handgelenk, aber ich hab es für mich gemacht, keinesfalls zum angeben.

  • Ich würde meine Apple Watch Edition Gold niemals mit so einem billigen Armband verstanden!

    • Genau. Und so super dünn und weich… billigstes Leder. Das ist wirklich nicht mal 8€ Wert. Ich glaub du hast die noch nicht mal in der Hand gehabt. Hoco verwendet überall diese Bilder, aber das Produkt sieht am Ende nicht mal so aus.

  • lasst doch den geldaspekt mal aussen vor.
    schreibt, dass es euch zu teuer ist oder ihr es nicht mögt. sinnlose äusserungen. manche jucken doch 800€ für ein band nicht die bohne!

  • Mich würde mal interessieren wie viele hier schreiben „Super! Jetzt auch in Blau gekauft!“ oder „Kauf mir ein zweites“ und in Wirklichkeit vor ihrem Medion Rechner sitzen bzw. mit ihrer Swatch Uhr daran denken, wie sie die nächste Miete bezahlen sollen.

  • Immer wenn es hier um die „Watch“ und Zubehör geht,
    kommen die ganzen Labertaschen mit genialen Argumenten.
    Viel zu teuer, sieht daneben aus, nur für Poser und
    Blabla und so weiter ! Und das beste daran ist, noch nie
    selber eine „Watch“ besessen ! Und die Hermes-Variante na ja, ich zerbreche mir ja auch nicht den Kopf über Rosegold-Käufer!

    • Vielleicht hilft es dir, wenn du akzeptierst, dass es Menschen gibt, die die Welt anders erfassen als du.
      Manche Menschen erkennen den Preis eines Produkts anhand der Zahlen die da dran stehen, nicht erst, wenn das Geld im Portemonnaie weg ist. Manche Menschen erkennen, dass das Design der Uhr ihnen nicht gefällt, weil die die anprobiert haben, ohne die zu kaufen. Manche Menschen erfassen in kürzester Zeit beim Ausprobieren, dass die Uhr sehr langsam ist.
      Dazu muss man die nicht lange besitzen.
      Dir mag sowas schwerfallen, aber der durchschnittliche Mensch kann dieses leicht beurteilen.

  • Schade. Der Preis ist echt zu hoch. Also für mich. So viel sind mir die Armbänder nicht wert, aber sie sehen schon toll aus. Ich hab mir auch Kopien angesehen, aber nee… Das geht absolut nicht. Wenn dann Original. Und da würde ich maximal 150€ ausgeben.

  • Also ich habe mir die Apple Watch gekauft, weil sie mir gefallen hat und ich sie mir leisten konnte. Zugegeben: Es gab Personen – auch im Freundeskreis – die mir das (aus Neid(?)) so übel genommen haben, dass der Kontakt abbrach. Auf solche Menschen kann ich verzichten. Mir gefällt meine Uhr und ich fühle mich damit wohl. Und das ist das Wichtigste.

  • Es schon verwunderlich die Kommentare über „zu“ teuer zu lesen. Die Frage müsste nicht nach dem Preis lauten, sondern nach dem Gefallen. Ein Bild von einem „alten Meister“ hat auch nur den Wert der genutzten Materialien und die belaufen sich sicherlich nicht im Mio-Bereich. Unabhängig davon klagen nur Menschen die sich etwas nicht leisten können über den Preis.

    • Es geht um ein Zubehör für eine SmartWatch, deren Haltbarkeit sehr sehr Stark begrenzt ist! Wie kann man dies dann Kunst vergleichen? Wird es überhaupt eine Watch 2 geben? Wird diese die gleichen Armbänder noch nutzen können, wie die jetzige?

  • Hier schwirren ja Meinungen rum…
    Jeder soll glauben dürfen was er will, letztendlich hat doch aber jedes Produkt was gekauft wird seine Berechtigung. Sei es das Hermes Armband weil es dem Käufer welchen Nutzen auch immer bietet oder eben auch eine (sehr günstige) 5.000€ Uhr. Uhren können Millionen kosten, dieser Wert beziffert sich für Kenner und Liebhaber übrigens an der Feinmechanik und Präzision die zur Herstellung z.B. einer Komplikation wie eines ewigen Kalenders nötig ist. Und nicht an Konsumgeilheit. Aber wie gesagt, wenn ihr dran glauben wollt, … ;)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19456 Artikel in den vergangenen 3383 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven