iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 070 Artikel

Flüssigkeitsgefülltes System

Apple Watch: Apple patentiert Sensor zu Blutdruckmessung

Artikel auf Mastodon teilen.
67 Kommentare 67

Das amerikanische Patent- und Markenrechtsamt, USPTO, hat ein neues Apple-Patent veröffentlicht, das ein System zur Blutdrucküberwachung für die Apple Watch zeigt und diese Gesundheitsfunktion über die Integration eines flüssigkeitsgefüllten Sensoren im Armband der Computeruhr realisieren soll.Bludruck Apple Watch

Die Ideenschrift trägt die Patentnummer US 2022/0240803 A1, wurde im vergangenen Februar von Apple angemeldet und jetzt zum Download durch die amerikanische Patentbehörde zur Verfügung gestellt.

Druck-Modul im Zusatzarmband?

Wie bei klassischen Blutdruckmessgeräten setzt Apple auch in der jetzt öffentlich einsehbaren Patentschrift auf die Blutdruckmessung mit Hilfe einer aufblasbaren Kammer, die offenbar als Zubehör in Form von spezialisierten Apple Watch Armbändern bereitgestellt werden könnte.

Bludruck Apple Watch 2

Dabei hat Apple sowohl mit luft- als auch mit flüssigkeitsgefüllten Exemplaren experimentiert, um die „Blutdruckmessvorrichtung […] in Richtung des Benutzers auszudehnen“. Apple scheint es dabei vor allem darum gegangen zu sein, die Genauigkeit und die Präzision mit der Blutdruckmessgeräte für gewöhnlich ihre Werte ermitteln, zu verbessern.

Apple betont im Text, dass die im Patent umrissenen, technologischen Fortschritte dabei sowohl in ein eigenständiges Blutdruckmessgerät integriert werden könnten (also eines mit eigenem Display, eigenen Sensoren und eigenem Akku) als sich auch so gestalten ließen, dass diese mit anderen tragbaren Geräten wie etwa einer Smartwatch kombinierbar seien.

Bludruck Apple Watch 3

Nicht vor 2024

Im weiteren Verlauf der Patentschrift geht Apple dann auf die Kommunikation von Armband und Smartwatch ein, die das Messverfahren miteinander abstimmen und führt sogar an, dass die Messungen auch von Smartwatch-Modellen durchgeführt werden könnten, die zusätzlich auch über einen Elektrokardiogramm-Sensor verfügen würden.

Jüngsten Gerüchten zufolge soll Apple die Integration einer Blutdruckmessung in die Apple Watch frühestens 2024 angehen wollen.

05. Aug 2022 um 11:16 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    67 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Das klingt doch klasse. Finde ich wirklich sinnvoll und freue mich darauf :)

  • Das klingt interessant und clever gelöst. Freue mich auf dieses Feature und bin gespannt, wie es dann wirklich umgesetzt wird.

  • Sehr wichtiger Health Sensor. Auch wenn viele jetzt sagen „wofür brauch ich das“. Bluthochdruck merkt man nicht. Erst dann wenn es zu spät ist.

  • Der nächste Schritt wäre dann die integrierte Corona-Booster-Impfung…

    • Einer der dümmsten Kommentare die ich hier seit langen gelesen habe.

    • Was für ein Bullshit! Hauptsache nen dummen Spruch rausgehauen, aber von Tuten und Blasen keine Ahnung.

      • Da sieht man mal wieder dass die Coronajünger einfach keine andere Meinung zulassen! Solche Leute wie ihr fahrt den Karren Deutschland endgültig gegen die Wand! Nach zwei Jahren immer noch nichts gelernt! Und von Ironie habt ihr auch noch nie was gehört!

      • Wessen Meinung wurde nicht zugelassen? Er konnte sie schreiben, es wurde nicht gelöscht, keine „Gessinungspolizei“ kam vorbei und hat ihn festgenommen. Andere haben nur ihre Meinung zu seiner Meinung geschrieben. Und das gehört dann nicht mehr zur Meinungsfreiheit? Dumme Menschen!

      • @SvenR
        Ist doch bei diesen „Typen“ immer dasselbe. Wollen ihre Meinung frei äußern, dürfen es & heulen dann rum wenn Gegenwind kommt. Meinungsfreiheit heißt bei denen: bist du gegen meine Ideologie unterdrückst du mich & bist ein Schaf.

        Sind dann oft die Experten, die bei Aldi an der Kasse sitzen & denken, sie hätten irgendwelche weltweiten Verschwörungstheorien in der Pause aufgedeckt (nichts gegen den Beruf grundsätzlich).

        Precht hat das mal ganz gut gesagt: da ist es mit der Intelligenz nicht ganz so dolle & damit fühlen sich diese Menschen zugehörig zu einem „elitären“ Kreis.

        Aber soll doch jeder so machen wie er will.

      • Dann lässt man den Kommentar einfach stehen und akzeptiert ihn anstatt ihn negativ zu kommentieren! Zumal er vermutlich nicht mal ernst sondern ironisch gemeint war!

        Aber betroffene Hunde bellen, war schon immer so!

        Schönes Wochenende allen :*

      • Und das entscheidet wer? Du? Träum weiter.

      • @Borni1982
        Wenn man im Krankenhaus arbeitet, kann man über Begriffe wie „Corona-Jünger“ gar nicht lachen. Wer hat denn hier in zwei Jahren nichts dazu gelernt?!

      • Ich bin 3x geimpft, also kein Impfgegner, aber schaut Euch bitte mal die Deutschlandkarte mit den Corona Inzidenzzahlen an und dann vergleicht mal mit der Deutschlandkarte der Impfquoten!
        Bei mir hat ein Umdenken statt gefunden!

      • Kleiner Hinweis:
        Noch immer sterben pro Tag über 100 Leute mit oder an Korona.
        Bei eines solchen Quote im Straßenverkehr wären längst alle Autos still gelegt.
        Ich gebe zu ich schreibe das als jemand der 2020 noch vor einer Impfung erkrankt ist, knapp davon gekommen ist und bis heute an long lovid leidet.
        Es geht aktuelle noch nicht mal um die Toten sondern um die Menschen die nach einer Erkrankung nicht mehr richtig ins Leben zurück kommen. Das ist ist die Realität die immer wieder ausgeblendet wird.
        Gruß

      • Und, lagst mit Schlauch im Mund im Krankenhaus? Nein? Cool umgedacht.

      • Okay aber über Corona Zahlen etc könnte ihr euch in anderen Foren unterhalten…hier solltest es ja um Apple gehen! Danke!

      • @Clinnt. Verstehe nicht, was Du genau meinst. Dass vollständig Geimpfte sich trotzdem infizieren? What’s new? Ich denke, mittlerweile sollte klar sein, dass die Benefits woanders liegen.

      • Vom Blasen vielleicht schon.

      • Was soll man da denn gelernt haben? Was ist denn da anders?
        Schon mal überlegt und hinterfragt, warum bestimmte Therapien nicht erlaubt wurden? Könnte es sein, das die Medizin einen falschen Weg geht?
        Ich arbeite auch im Krankenhaus, kenne Alternativen für alle möglichen Krankheiten, was die Schulmedizin und BigPharma nicht hören mag.

    • Ich finde den Kommentar lustig. Übrigens: Lauterbach ist an Corona erkrankt…

      • Hat der das nicht erfunden? Ach ne das war ja Spahn, aber aus dem Kopf aus dem Sinn. Jetzt ist halt nicht mehr Merkel, Spahn oder Gates der Sündenbock, sondern Lauterbach. Und meine Glaskugel sagt schon voraus: auch der nächste Gesundheitsminister wird plötzlich geschmiert/gekauft sein, wenn er auf die absurde Idee kommen sollte, dass Corona kein Schnupfen ist.

      • Corona hat Lauterbach

      • 100% Zustimmung und der Nickname ist 1a :)

      • meinte J.P.

    • Hey, kriegt euch mal wieder ein. Bin selbst 4fach geimpft und nutze die AW7 (und andere davor) schon lange um div. Werte zu überprüfen. Blutdruck fände ich klasse und die nicht ganz ernstgemeinete Idee, dass die nächste Impfung auch gleich von der AW erledigt werden könnte, würde ich tatsächlich begrüßen. Aber Lachen soll ja auch gesund sein!

  • Bei den bisher geforderten Armband Preisen von Apple, würde dieses Armband wahrscheinlich locker im drei oder vier stelligem Bereich.

  • Wird interessant. Hab als Teenager vor gut 30 Jahren immer in den Ferien bei einer Medizinfirma (spezialisiert auf Gefäßdiagnostik) gejobbt. Die hatten das damals schon und auch ein Patent drauf. Waren mit Quecksilber gefüllte Schläuche, die als Bandagen um die Gliedmaßen gelegt wurden und so diverse Messungen ermöglichten.

    Also wirklich eine neue Idee/neues Patent ist das nicht …

    • tu·ten
      /ˈtuːtn̩,túten/
      Aussprache lernen
      schwaches Verb
      1.
      mit einem Horn o. Ä. einen [lang gezogenen] dunklen Ton hervorbringen
      „das Nebelhorn tutet“
      2.
      eine Hupe, ein Horn o. Ä. laut ertönen lassen
      „der Dampfer tutete [dreimal]“

    • Hallo ag8113,

      gerne helfe ich dabei deinen allgemeinen Wortschatz zu bereichern:

      Die Redewendung „von Tuten und Blasen keine Ahnung haben“ geht zurück auf die Nachtwächter des Mittelalters.
      Die Aufgabe der Nachtwächter war es, Bürger der Stadt vor Bränden, Angriffen oder anderen Sicherheitsrisiken zu warnen. Ein Nachtwächter war hauptsächlich damit beschäftigt, bei drohender Gefahr in ein Horn zu blasen und damit entsprechend Signal zu geben.
      Der Beruf des Nachtwächters genoss wenig Ansehen. Ihnen haftete der Ruf an, nicht viel mehr tun zu müssen, als wach zu bleiben und in ein Horn stoßen zu können. Wer nicht rechtzeitig warnte, hatten von “Tuten und Blasen” keine Ahnung und galt als dumm.
      Hat jemand „Von Tuten und Blasen keine Ahnung“, bedeutet dies auch heute noch, dass die Person inkompetent ist oder von etwas überhaupt nichts versteht.

      Die unfreiwillige Komik in deiner Frage lasse ich mal unkommentiert.

  • Gibt’s da eigentlich schon taugliche Alternativen? Apple wird ja sicher nicht der Erste damit sein. ;-)

  • Ich benutze seit einem halben Jahr das schweizer Aktiia Armband. Es funktioniert ganz ok aber leider muss man die Werte noch händisch in Apple Health übertragen…

  • Wenn man anderen Personen, die man nicht kennt, deren Wortschatz erweitern will, sollte man das wenigstens grammatikalisch richtig tun.

  • Absoluter Schwachsinn am Handgelenk, das weiß man seit 30 Jahren!

    Lieber hätte ich größeres Display und einen Akku im Armband als ein nicht validierter Blutdruck am Handgelenk!

    • Und in 30 Jahren kann sich in der Messtechnik nichts verbessern?

    • Rettungsdienstler hier – natürlich eignet sich die Messung am Handgelenk nicht für klinisch genaue Messungen, aber als grober Anhaltswert sollte es ausreichen.

      Es macht nämlich einen riesen Unterschied, ob auch ein nicht geeichtes RR-Messgerät einen systolischen Wert von 90 mmHg, 120 mmHg oder 140 mmHg anzeigt.

      Natürlich sollte man den Wert in Ruhe messen und die Messstelle sollte sich in Herzhöhe befinden.

      Habe damals mal einen Test gemacht. Einmal die RR-Messung an einem sehr alten Handgelenk-Blutdruckmessgerät, dann in der Klinik an einem IntelliVue-Monitor und daneben ein Corpuls 3 aus dem RD.

      Die Werte (in Ruhe und in Belastung gemessen) haben natürlich Abweichungen angezeigt, allerdings „nur“ von +/- 10 – 12 mmHg, wenn ich es richtig in Erinnerung habe.

      Für die Einstellung einer antihypertensiven Medikation reicht dies natürlich nicht aus, aber für die regelmäßige Kontrolle, ggf. zur Indikationsstellung für eine Langzeit-Blutdruckmessung hingegen sollte es völlig in Ordnung sein.

      Liebe Grüße. :-)

    • P.S. Man muss das natürlich immer in Relation zu den Kosten und zum Nutzen sehen.

      Wenn man dieses Feature für den gleichen Preis einer herkömmlichen, aktuellen Apple Watch bekommt – wieso nicht?

      Überlegt mal, bei wie vielen Leuten Vorhofflimmern wegen der Apple Watch diagnostiziert wurde. Oder bei wie vielen Leuten durch die Pulsoxymetrie einer Apple Watch oder eines 20 €-Pulsoxymeters beim Vorliegen einer „Silent Hypoxia“ (v.a. bei COVID-19) durch die frühzeitige Intervention das Leben gerettet wurde oder das Auftreten von Folgeschäden gemindert bis vermieden wurde.

      Hatte selbst schon einen Patienten, der wegen neuem Vorhofflimmern den Rettungsdienst alarmiert wurde. War zwar nichts akut lebensbedrohliches, der Kollege hat schon gedacht, dass das ganze nur Hypochondrie sei, unser 12-Kanal-EKG hat den Verdacht aber schnell bestätigt und in der Klinik wurde der gute Herr dann zumindest auf einen milden Blutverdünner (ASS 100 mg) eingestellt.

  • Sich darauf zu verlassen, dass ein elektronisches Gerät an einer dem Körper mit am weitesten entfernten Stelle wie dem Handgelenk Blutdruck zu messen, grenzt schon fast an selbst verursachter Körperverletzung. Den Blutdruck misst man mit einer aufblasbaren Manschette am Oberarm. Am Besten sogar an beiden Oberarmen!

    • Hallo, sicher richtig aber wenn das wirklich funktioniert sich ein guter Indikator um bei Alarm dann mit anderen Geräten (hier ein Boso Blutdruck Messgerät das auch Anomalien im Herzschlag anzeigt) kontrollieren. Funktioniert hier mit der EKG Funktion leider sehr gut und hat mich schon 3 mal in die Notaufnahme befördert. Jedes mal wurde die die Messungen bestätigt.

  • Meine Kospet Tank smartwatch misst den Blutdruck sehr zuverlässig … und das ohne ein Luft/ -Flüssigkeitspolster. Zudem ist sie wesentlich günstiger als eine Apple Watch.

  • Und wann kommt die Blutzuckermessung? *frage für einen Freund … tatsächlich wahr, aber ein Verwandter kann dies gut gebrauchen und ein anderer Verwandter braucht dies evtl. bald … ich selbst bin an der Grenze … momentan behelfe ich mich mit einem Xiaomi Mi 7, was für Puls- & Sauerstoffmessung sehr akkurat ist, auch wenn es bei Training zu wenig verbrauchte Kilokalorien anzeigt im Vergleich zu dem Fitbit Charge*

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37070 Artikel in den vergangenen 6023 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven