iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 798 Artikel

Blutzucker, Blutalkohol, Blutdruck

Apple Watch als Blutzucker-Monitor: Neue Hinweise schüren Hoffnungen

70 Kommentare 70

Schon länger soll Apple mit Hochdruck daran forschen, wie sich die nicht-invasive Messung von Blutzucker-Werten über die Apple Watch realisieren lassen könnte – also die kontinuierliche Prüfung des persönlichen Blutzucker-Haushaltes, ohne sich dafür eine Nadel in den Finger pieken zu müssen.

Apple Watch Se

Eine technische Herausforderung, die den potenziellen Kundenstamm der Apple Watch über Nacht explodieren lassen könnte. Trotz immer wieder aufkeimender Gerüchte, verzichtet Apples Computeruhr bislang jedoch vollständig auf entsprechende Sensoren.

Ein „Durchbruch“ mit Apple als größtem Kunden

Dass sich dies schon demnächst ändern könnte legen aktuelle Dokumente nahe, die der britischen Sensor-Fertiger „Rockley Photonics“ bei der amerikanischen Börsen-Aufsichtsbehörde SEC eingereicht hat.

Aus dem dort veröffentlichten Formblatt S-4 geht unter anderem hervor, dass Apple Rockleys größter Kunde ist und seit 2019 für den Löwenanteil der Umsätze des Unternehmens sorgt.

Im selben Bericht weisen die britischen Health-Experten zudem darauf hin, dass man kurz davor stehen würde, den ersten Gesundheitsmonitor auf den Markt zu bringen, der sich in Smartwatches und Fitness-Tracker integrieren lassen würde. Die Markteinführung des „Durchbruchs“ sei für 2022 vorgesehen.

Für die Apple Watch Series 8?

Dabei sollen die neuen Rockley-Sensoren unter anderem in der Lage seien Glucosewerte mit optischer Infrarot-Sensorik zu ermitteln. Eine Marktverfügbarkeit der neuen Sensoren ab 2022 würde die Blutzucker-Überwachung dann als mögliche Funktionserweiterung für die Apple Watch Series 8 prädestinieren.

Neben der Blutzucker-Überwachung sollen die Rockley-Sensoren auch den Blutalkohol, den Blutdruck, die Atemfrequenz, den Sauerstoffgehalt des Blutes und die Temperatur des Trägers ermitteln. Dabei sollen neben Infrarot-Messungen auch Werte-Ermittlungen nach dem Photoplethysmographie-Verfahren (PPG) zum Einsatz kommen.

04. Mai 2021 um 11:36 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    70 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Blutalkoholwert und Zuckerwerte, geil! Dann würde ich mir auch eine Apple Watch kaufen. :D

  • Wie auch immer das auch funktioniert! Aber ich würde mich freuen.
    Wäre damit dann auch eine Blutzuckerspiegel-Messung möglich die für Diabetiker nutzbar wäre ?

  • Das wäre dann schon fast ein No-Brainer..
    Die Verkäufe würden durch die Decke gehen.

  • Halleluja! Das wäre der Heilige Gral! Ich warte drauf und bin mir sicher, dass Holger das auch für sich und seine Familie kaufen würde (alles Diabetiker, weil sie immer so viel Eis essen)…

  • Dies würde tatsächlich den Kundenstamm ordentlich erweitern. Ich bin da auch ganz ehrlich: Ich hoffe darauf und die erste Apple Watch die dies eingebaut hat werde ich mit als Typ 1 Diabetiker auch direkt kaufen.

    Gefühlt tut sich nämlich nicht mehr viel darin, Diabetes zu besiegen. Da wäre so etwas wirklich mal ein Fortschritt der Superlative.

    • Schnitzel-Salat

      Closed Loop Systeme? Wenn die nicjt innovativ aind, dann weiß ich auch nicht so recht…

      Für einen Typ-1 Diabetiker braucht man valide Werte. Errechnete Werte sind da ziemlich tabu und es hat schon einen Grund wieso beispielsweise Insulin-Pumpen ettliche Jahre brauchen, bis sie als medizinisches Gerät zugelassen werden.

      Und nur als Info: Wenn man eine Insulin-Pumpe verwendet, dann hat man meistens verlässlichere Werte. Und da wird die Apple-Watch eher als externes Display verwendet als als tatsächliches Messinstrument.

      • Zur Info: Man kann nicht mit allen Insulinpumpen den Zucker messen!

      • Schnitzel-Salat

        Richtig. Die Pumpen brauchen einen Sensor, und der wird mit Pieks geeetzt. Pumpen können per se nichts messen. Aber wer bekommt nur ne Pumpe ohne Sensor?!

      • Viele Pumpen sind noch ohne Anbindung an einen Sensor … und selbst wenn du eine Punpe mit Sensor hast, ist bei vielen Sensoren die Kalibrierung immer noch Pflicht. Nur beim Dexcom muss nicht kalibriert werden (das lobte lasse ich aktuell mal raus, weil kein echtes RtCGM ist)

  • Blutzuckerwerte messen. Gekauft. In der Sekunde in der sie verfügbar ist. Diese elende Pikserei geht mir sowas von auf die Ketten

    • Es gibt doch jetzt schon gute Alternativen die das ständige picken ersetzen. Libre, Dexcom, Eversense

      • Ja, aber die muss ich selber zahlen da bricht der Schwabe in mir durch. Typ 2 aber seit einem Unfall insulinpflichtig.

      • @andi25252: die meisten Kassen zahlen doch mittlerweile ohne Probleme Dexcom? Schon mal mit deiner Diafee darüber gesprochen?

    • Ich nutze den Freestyle libre 2 und bin bis auf ein paar kleine bugs sehr zufrieden, leider fehlt die watch Integration. Doch das iPhone pusht ja an die Uhr wenn der wert zu hoch oder zu niedrig ist. Gerade im schlaf hat sie mich schon mehrfach geweckt weil ich am unterzuckern war. Der libre3 hat auch schon die Zulassung bekommen und soll noch dieses Jahr auf den Markt kommen. Der 3er misst dann im Minuten Takt und soll angeblich auch mit der watch scanbar sein.

      • Scannen mit der Watch wäre mir neu. Selbst eine Applikation oder ein Widget fehlen bis jetzt beim Libre 3. Wir können nur hoffen, dass sie das noch nachliefern!

      • Der 3er ist noch nicht auf dem Markt

      • „Scannen mit der Watch“ wohl nicht. Aber es reicht ja eine Komplikation in der Ecke des Zifferblatts, wo man ständig den aktuellen Wert sieht, wenn man auf die Uhr schaut. Das wird kommen mit dem Libre3.

  • Die Gerüchte gibt es ja schon seit Jahren…
    Ich bleibe skeptisch, wäre aber ein toller Erfolg. Wie genau die Werte sind und wie hilfreich diese dann für uns Diabetiker sind, muss man dann halt mal abwarten.

  • Blutdruck… ?! shut up and take my money !!

    • Eigentlich unmöglich, dafür müsste das armband aufpumpbar sein und dann wäre es ganz schön unhandlich.

      • Samsung konnte das schon sehr genau mit dem Note 9 (hatte auf der Rückseite neben dem Blitz einen weiteren Sensor, das Note 10 und 20 glaube ich auch) in Verbindung mit einer App die es aber nur über ein Forschungsprojekt der University of California (welcher Campus weiß ich grad nicht mehr) gab. Ich habe die Messwerte immer verglichen mit meinem Oberarmmessgerät und war sehr überrascht dass die sich innerhalb der Messungenauigkeit befanden.

      • Das sind aber mehr Spielereien, sowas würde Apple nie bringen. Entweder richtig oder gar nicht.

  • Da warte ich (auch) sehnsüchtig drauf… mit den FreeStyle Libre Sensoren ist das Messen mit dem iPhone schon recht bequem… mit der Apple Watch wäre es natürlich noch deutlich bequemer (und billiger)!!!

    • Ein U1 Chip der den Wertdes Libre Sensors direkt auf die Uhr pushed wäre auch ganz nett. Und für Typ1 Diabetiker sicher besser.
      Aber ich bin gespannt, wie schon jemand sagte es dir der heilige Gral.
      Ich muss sagen (drei mal auf Holz klopf) ich bin selbst nicht begriffen aber 2 Familienmitglieder und eine davon schon seit den 80er Jahren. Es ist schon viel passiert seit damals. Mal sehen was noch kommt.
      Leider befürchte ich wird es nie eine heilig geben. Aus dem einfachen Grund es ist zu lukrativ es nicht zu heilen…

  • CaliforniaSun86

    Neben den Blutzuckerwert, auch noch Blutalkoholwert und Blutdruck, plus die Temperatur des Trägers? Holy shit, das wäre ja die eierlegende Wollmilchsau für Apple und die Watch geht dann noch mal aber sowas von steil. Das wäre echt fantastisch. Nicht nur für den Apple-Umsatz, sondern auch eine brutale Erleichterung für Millionen Menschen.

  • Ich finde die Blutdruckmessung über Smartwatch sehr interessant. Wenn die Messung hinreichend genau ist, würde es viele Leben retten. Viele Leute mit hohem Blutdruck merken das erst viel zu spät (z. B. beim jährlichen Arztbesuch). Und viele sind zu „faul“ sich den Blutdruck regelmäßig zu messen mit der Manschette (ich übrigens auch ;). Also bitte diese Funktion schnell implementieren!

  • Aber sicher nur für die USA
    Europa dann Zwei Jahre später.
    So wie beim EKG
    Wenn das klappt kostet die Uhr 1500€

  • Wow genial, endlich den Blutalkoholwert jede Minute testen …

    • Wird die Auswertung dann auch in „Fitness“ angezeigt. Oder kann man sich da Tagesziele setzen?

      Bin ja mal gespannt. XD

      • Aber sind die tagesziele für einen erfolg zu Überbieten oder muss man die dann unterbieten?

      • Apple baut dann das Framework AlcKit das dann Barbesitzer Nuzten können um die Leute auf dem Pegel zu halten wo viel getrunken wird, aber noch kein Alkoholleiche generiert wird.

        Und wenn die Uhr dann feststellt, das man Getrunken hat und Auto fährt, ruft es direkt die Polizei ;)

  • Ich bin jetzt erstmal gespannt was die AW7 (besser) kann!

  • Ich hoffe nur, dass das dann genauer ist, als der Buitsauerstoff.

  • Auch wenn das tolle Prognosen sind, werden die gemessenen Werte den medizinisch erfassten immer hinterherhinken. Siehe Blutsauerstoffgehalt. Diese Messwerte sind doch derzeit mehr nice-to-have als Aussagekräftig. Wenn durch die neuen Sensoren die Messung der bisher möglichen Werte (Sauerstoffgehalt, Schritte, Puls) noch genauer wird, begrüße ich das noch viel mehr!

  • Man ich dacht, dass das mit der 7 Serie kommt.
    Mist

  • Fehlt nur noch, das die Uhr auch Fieber messen kann , dann wäre es perfekt.

  • Bei der Sensorkalibrierung für Blutalkohol gehts bestimmt ab im F&E Labor!

  • Habe seit der Version 1 eine Apple Watch. Messung vom Blutzuckerspiegel währe super und für mich eine wertvolle Hilfe.

  • Die Sauerstoffmessung funktioniert doch auch schon nicht richtig professionell, worauf Apple ja auch selbst hinweist, wie soll das dann mit Blutzucker gehen?
    Für ungenaue Werte ist die Uhr zu teuer.

    • Du musst nur bedenken dass die Hersteller ganz oft aus Haftungsgründen ihre Geräte schlechter machen als sie wirklich sind selbst wenn die Werte total genau sind wird gesagt darf man nicht benutzen weil sie Angst haben vor Prozessen auf Schadensersatz. Und auch unbegründete Prozesse kostet eine Menge Geld.

      Als Beispiel mal was aus der Motorrad Welt :-D Die Koffer meiner letzten Maschine waren angegeben mit Beladung Max. fünf Kilo und Höchstgeschwindigkeit 130 ich bin völlig problemlos mit 25 Kilo pro Koffer 260 gefahren das war nur eine Haftungsgeschichte, dass wenn sich einer auf die Fresse packt der dann nachher nicht behauptet da sind die Koffer dran schuld.

    • Selbst wenn die absoluten Daten nicht genau sind, lassen sich aus den relativen recht gut die Trends erkennen.

  • Mir würde es auch reichen eine entsprechende App auf der watch zu haben, wie die
    Libre -App auf meinem Handy.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29798 Artikel in den vergangenen 4996 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven