iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 089 Artikel

Mehr Platz für neue Sensoren

Apple Watch 7: So viel größer ist das neue Display effektiv

Artikel auf Mastodon teilen.
86 Kommentare 86

Die in der Gerüchteküche kursierenden Zahlen kennen wir seit der vergangenen Woche. Während es die aktuelle Apple Watch Series 6 mit den Bildschirmgrößen 40 und 44 Millimeter gibt, soll die neue Series 7 auf 41 und 45 Millimeter kommen. Doch wie genau wirken sich diese Werte auf dem Zugewinn an sichtbarem Display aus?

Auf Twitter hat der Blogger Parker Ortolani den Unterschied in einem einfachen Schaubild visualisiert und vermittelt damit einen ganz guten Eindruck davon, auf welchen Zugewinn an sichtbarer Fläche wir uns vielleicht schon in wenigen Wochen einstellen können.

Mehr Platz für neue Sensoren

Und warum wird das Display größer? Zwei Möglichkeiten: Zum einen soll Apple der diesjährigen Variante der Apple Watch ja ein neues Gehäuse und damit eine ganz neue Bauform spendieren, zum anderen dürfte Cupertino die Integration zusätzlicher Sensoren vorbereiten und wird dafür langfristig mehr Platz benötigen.

Die Sensoren, im Gespräch sind Körpertemperatur- und Blutdrucksensoren, sollen zwar nicht mehr in diesem Jahr aber wahrscheinlich schon 2022 in die Series 8 der Computeruhr integriert werden. In diesem Jahr soll vor allem das neue Hardware-Design Upgrade verführen.

Schaubild Watch Series 7

9to5mac zeigt Schaubild von Parker Ortolani

Platz für mehr Komplikationen

Zudem soll Apple eine Handvoll neue Komplikationen und Zifferblätter in der Mache haben, von denen einige den Uhren mit dem neuen Formfaktor vorbehalten bleiben könnten. Vielleicht erinnert ihr euch noch: Auch nach der letzten Überarbeitung der Display-Maße, zum Start der Apple Watch Series 4, führte Apple neue Komplikation ein, die sich nur auf den damals brandneuen Modellen anzeigen ließen.

Während das größere Modell der Apple Watch Series 6 eine Auflösung von 368 px x 448 px besitzt soll die große Series 7 mit 396 px x 484 px ausgestattet sein. Dies wären ~16 Prozent mehr Pixel und 16 Prozent mehr Platz um Komplikationen anzuzeigen.

03. Sep 2021 um 18:31 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    86 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Frank Frankfurt

    Passt der alte Ladepuk noch?

    Das wäre interessant. Wenn auch Spekulation

  • Ich bin froh, das meine AW3 noch 38mm hat, das finde ich völlig ausreichend für schmale Arme.
    Aber irgendwie muss scheinbar alles immer grösser werden.

    • Wenn das Display größer wird, heißt das ja nicht, dass die Uhr größer ist. Es ist schließlich auch bei der AW6 noch genügend Platz ringsum.

      • Sie wird aber größer, siehe Artikel…

      • @Archetim: Ja 1mm und das wohl nur von unten nach oben, die Breite scheint identisch zu sein. Ob man das überhaupt sieht ist fraglich.

      • Ich denke auch: Hier geht es um die Display-Größe – und zwar um den Bereich mit Pixeln. Wenn man die Kanten der Uhr flach hält, wie bei den aktuellen iPhones, dann kann man das Display auch randlos/er gestalten und bei gleicher (oder gar schrumpfender) Gehäusegröße das Display vergrößern. Vielleicht ist es auch von Apple so gewollt: Alle reden über die größere Uhr, die dann sogar kleiner ausfällt. Schlagzeile!

    • Die Menschheit will doch immer größer und größer. Irgendwann ist das iPhone halt so groß wie das iPad mini und die Uhr ist dann so groß wie ein iPhone. Soll es irgendwann kein iPhone mehr in der Größe S2 oder 12er mini, dann muss ich mich halt anderweitig umschauen.
      Ich habe kein Problem wenn Leute ein iPhone haben, dass so groß wie eine Telefonzelle ist. Ich spreche hier ausdrücklich von mir aber ich weiß, dass viele Apple Fans auch nicht immer größer und noch größer iPhone oder Uhren wollen.

  • Das Format zu ändern ist nicht wirklich sinnvoll- die zusätzliche Auflösung bringt doch im Alltag nichts – wieviele Informationen sollen denn gleichzeitig angezeigt werden ?
    Ein größerer Formfaktor könnte neue Sensoren ermöglichen:
    – Frontkamera für FaceTimee
    – Körpertemperatur
    – Blutzucker

    Vielleicht wäre eine Sport Edition mit Features für z.B. Marathon, Navigation mit Sprachausgabe, etc der Weg etwas neues zu schaffen.

  • Mensch, Mensch … was ist denn da bei euch in der Redaktion los??? Die Angabe bei Uhren bezieht sich (schon immer) auf die Höhe der Uhren. Also von unten nach oben. Die Angabe der mm hat nichts mit der Diagonalen zu tun. Die Uhr wird einen mm höher.

    Also das sollte man vielleicht noch korrigieren im Text. So wie auch im ersten Satz das „kursieren den“ vielleicht ohne Leerzeichen :)

  • Sieht irgendwie billig aus auf dem Bild (ich weiß ist noch nicht offiziell).

    • Deswegen überlege ich, ob ich meine S3 (42mm) ev. durch eine S7 (40mm) ersetze, ist immer noch eine Displayflächengewinn, aber kostet weniger….

      • Hab auch die S3 und überlege nicht, da sie noch einwandfrei geht. Den Displaygewinn rechne ich nicht, da ich den mit der S4/S5/S6 auch hätte oder gehabt hätte. Das ist sowieso ein Upgrade. Aber wenn keine neuen Sensoren kommen, ist das ein Modell zum Überspringen. Ich schlag dann bei der S8 zu, wenn Blutzucker und eventuell sogar eine FT Kamera mit drin ist.

      • Als Komplikation bezeichnet man in der Medizin eine unerwünschte Folge einer Krankheit, eines Unfalls, eines Eingriffs oder eines Medikaments, die nicht im engeren Sinn zum Krankheitsbild gehört. Komplikationen machen meist eine Therapie oder Änderung der Therapie erforderlich

      • @“Cyrix“: Halte doch nicht andere für dumm, während du deine Unwissenheit zur Schau stellst. Als Komplikationen werden die unterschiedlichen „Homescreen-Anzeigen“ offiziell von Apple seit der ersten Apple Watch (die Series 0) genannt. Das war damals seltsam, dass sie diesen Namen gewählt hatten. Nach ca. 8 Jahren sollte man sich aber an den Begriff inzwischen gewöhnt haben (es gibt nur wenige wie dich, die sich so stark zeitverzögert empören).

      • Das hat sich nicht Apple vor acht Jahren ausgedacht. Das heisst nun mal bei Uhren so. Schon lange vor der Apple Watch. Selber keine Ahnung haben und dann hier andere User:innen anmaulen. Gute Kinderstube …

      • @“SirVikon“: Sie sind wohl offenbar nicht ganz … im Kopf …

        Ich sprach @“Cyrix“ an, dass seine/ihre Erläuterung dämlich ist, da man dies spätestens seit der Apple Watch Series 0 weiß und tatsächlich korrekt ist, was @“Cyrix“ zuerst bemängelte. Wenn sie sagen, dass diese Begriff schon viel früher so bekannt war, für die, die sich mit Uhren beschäftigen, DANN geben sie mir Recht. Mich als schändlichen Querulanten wie @“Cyrix“ plötzlich darzustellen, zeigt von ihnen eine erheblich mangelnde geistige Gesundheit.

      • Es war auch damals nicht seltsam, weil Sonderfunktionen von Uhren seit jeher Komplikationen genannt werden…

      • „Du kannst manchen Zifferblättern spezielle Funktionen (Komplikationen genannt) hinzufügen.“
        So beschreibt Apple auf Ihre Webseite, noch fragen?!

      • aber nicht nur. Gab es bei Uhren auch schon immer.

      • Komplikationen kenn man auch aus der Uhrenindustrie.

        Eine Komplikation bei Uhren ist eine Zusatzfunktion des mechanischen Uhrwerks, die über die übliche Anzeige von Stunde, Minute und Sekunde hinausgeht.[1][2] Sie steigert den Preis und den Funktionswert.

        Quelle Wikipedia

        Mir gefällt das neue Design sehr gut. Allen ein schönes Wochenende.

    • Du weisst nicht, was Komplikationen sind oder was möchtest Du damit ausdrücken?

    • War halt „kompliziert“ immer beim Einbau in der klassischen Uhrenwelt (alles, was neben der Standard – Uhrzeit angezeigt wird)

    • Das hat nichts mit Apple zu tun. Auch vorher nannten sich Zusatzfunktionen bei Uhren eben Komplikationen. Da gibt es nun schon dieses Neuland und die Leute können es nicht bedienen.

  • Wenn dafür neue, für mich sinnvolle Sensoren kommen, werde ich mir eine kaufen. Die tatsächliche Größe wird , da eckiger nicht ins Gewicht fallen, Optik ist für mich eh sekundär (Form follows function) , ansonsten wäre ich bei meiner analogen Nomos geblieben.
    Sinnvoll wären für mich folgende Sensoren (wenn sie verlässliche Werte liefern): Körpertemperatur, Umgebungstemperatur, Blutdruck, Blutzucker.
    Um es Kommentatoren vorweggenommen zu nehmen, nein, nichts davon ersetzt Doktor, nichts davon ist lebenswichtig, Ja, letztlich eher Kategorie „Gadget“.

    • Blutzuckermessung wäre vor allem für Diabetiker und andere (z.B. wegen einem chirurgisch nötigem Eingriff ist Bauchspeicheldrüse funktionseingeschränkt) nützlich, da sie sich sonst ohne evtl. speziell erhältlichem Gerät in ein Finger zum Messen stechen müssen. Dieser Sensor soll erst 2022 kommen (leider, hatte dieses Jahr schon gehofft, auch wenn ich es derzeitig nicht brauche und hoffentlich nie benötigen werde)..

      Der Puls kann längst gemessen werden, worüber man indirekt einen Wert für den Blutdruck grob ableiten kann, aber für genauere Messungen müsste dies invasiv geschehen.

      Der Rest, den du willst, ist unmöglich oder ohne invasiven Eingriff nicht möglich

      Körpertemperatur zu messen ist unmöglich, da die Uhr zu weit vom Hauptkörper oder Kopf entfernt ist.

      Umgebungstemperatur zu messen ist auch nicht realistisch genug möglich. Um von der Körperextremität weiter entfernt zu sein, müsste der Sensor so weit wie möglich auf dem Display sitzen. Evtl. fährt man z.B. Fahrrad (Fahrtwind), Sonne scheint darauf oder etwas anderes, kann die Angabe der Umgebungstemperatur stark verfälschen.

  • Freue mich drauf! Jetzt kann ich meine Series0 ersetzen.
    Schwimmtracking, always-on-Display, neuer Formfaktor. Das passt!

  • Da kann ich auch direkt meine Casio aus den 80ern rauskramen… dieses eckige Design sieht ja schrecklich aus!

  • Ich kann es mir schon bildlich vorstellen, wie sie in der Markting Abteilung vor Freude zusammen brechen, sollte der Tweet : Die neue Apple Watch sieht aus wie ein kleines iPhone, so süß…“

    XDDDDDDD

  • Ich hab ein Mal ein neues Design gekauft. Den Fehler mache ich nicht noch einmal. Schön immer die zweite Generation von einem Redesign.

    iPad Air 1.Gen gekauft. Die zweite Generation bekommt heute noch Software Updates.

    Die allererste Apple Watch hatte damals nicht mal watchOS 3.0 bekommen.

  • Och Nö :/ hätte mir für diese Jahr Blutdruck und vllt auch ein Glucose bzw. Blutzucker wert gewünscht. Ich hoffe die Gerüchte sind falsch aber ich bezweifle es.

  • Blutdruck kann doch gar nicht verlässlich funktionieren ohne aufpumpbares Armband. Und dieses wird Apple niemals rausbringen.

  • Mit ABSTAND die häßlichste Uhr ever!
    Ich bleibe bei meiner Omega.

  • Grösserer Akku wäre sinnvoller, damit zumindest 1 Woche ohne Aufladen möglich wäre.

  • Der Ausbau der Akkukapazität sollte absolute Prio haben. Aber auch sportliche Aspekte wie Body-Batterie etc. Sollte man nicht vernachlässigen. Ich persönlich wünsche mir, dass man die Krone mehr für sportliche Aktivitäten einbindet. Gerade wenn man schwimmt, schwitzt oder es regnet sind die Touchscreens nur bedingt gut. Hier könnte man sich auch etwas von den Sportuhrenherstellern anschauen.
    Schade das es keine Runde Ausführung gibt, würde mir zum Beispiel viel besser gefallen als das rechteckige (dazu eine Titan-Lynette, wow)
    Kurz zum so gehypten Blurdrucksensor. Es gibt bereits Handgelenk-Bludrucksensoren, diese gelten jedoch als ziemlich ungenau.
    Ich weiß nicht wie das ohne die klassische Manschette funktionieren soll. Es gibt aber schon relativ günstige smartfähige Blutdruckmessgeräte welche die Werte auch gleich an Apple Health senden.
    Ich habe die AW6 und werde mir die 7 auch ziehen. Finde es klasse das diese „wächst“ da man dann auch während der sportlichen Aktivitäten die Werte besser ablesen kann.

  • An das iFun-Team:
    Als Sehbehinderter fordere ich erneut: bitte macht auch das Titelbild auswählbar und vergrößerbar! Danke

  • Solange die Watch NUR 18 Stunden Laufzeit hat ist sie ein NO GO!
    Mag sie Series 7 oder 8 heißen und noch so viel können – für den Preis gerade mal 18 Stunden Laufzeit ist sehr schwach von Apple!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37089 Artikel in den vergangenen 6025 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven