iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 029 Artikel

Und transparente Ersatzteil-Preise

Umweltregeln für Smartphones: Bundesregierung will 7 Jahre Updates

Artikel auf Mastodon teilen.
80 Kommentare 80

Die Bundesregierung will sich gegenüber der Europäischen Kommission dafür einsetzen, dass Hersteller von Smartphones und Tablets ihre Geräte für mindestens sieben Jahre mit Software-Aktualisierung versorgen sollen. Dies berichtet das Online-Portal heise.de unter Berufung auf eine Sprecherin des Bundeswirtschaftsministeriums.

Ios15 Update

7 Jahre Updates und Ersatzteile

Neben den Sicherheitsupdates sollen die Unternehmen auch dazu verpflichtet werden Ersatzteile über einen Zeitraum von sieben Jahren nach dem Marktstart der Produkte zu angemessenen Preisen anzubieten. Die Ersatzteil-Preise sollen von den Unternehmen zudem veröffentlicht werden müssen.

Damit scheint die Bundesregierung auf europäischer Ebene für strengere Regeln zu plädieren, als von der Europäischen Kommission selbst vorgesehen. Ende August tauchten Entwürfe für neue Umweltregeln der Kommission auf, die Energielabel für Smartphones und Tablets forderten, Hersteller allerdings nur zur Bereitstellung von Sicherheitsupdates für einen Zeitraum von maximal fünf Jahren verpflichten wollten.

Industrie will höchstens 3 Jahre

Industrievertreter sollen sich ihrerseits für eine verpflichtende Update-Dauer von maximal drei Jahren eingesetzt haben.

Allerdings muss sich Cupertino keine Sorgen machen: Wenn Apple in den kommenden Wochen iOS 15 veröffentlicht, wird der Konzern das Update auch für das 2015 veröffentlichte iPhone 6s anbieten. Erst kürzlich hat das Unternehmen zudem Sicherheitsupdates für das 2013 vorgestellte iPhone 5s zur Verfügung gestellt und erfüllt die geplanten Vorgaben damit (zumindest in Teilen) schon heute.

Apple wollte sich auf Nachfrage nicht zum Thema äußern.

Erst Ende Juni hatte der Bundestag die Einführung einer Update-Pflicht in Deutschland umgesetzt. Hierzulande beinhaltet die Pflicht Aktualisierungen bereitzustellen sowohl funktionserhaltende Updates als auch Sicherheitsupdates.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
03. Sep 2021 um 17:08 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    80 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Der eine möchte 7 Jahre, der andere nur 3 Jahre…..wenn sich alle dann auf den Kompromiss 5 Jahre einigen, wäre das schon ein gutes Zeichen.

    • der wahre Klaus
      • Oh man. Nichtmal die zwischenüberschrift gelesen…

      • @revosback die wäre für mich „Und transparente Ersatzteil-Preise“ das andere ist einfach nur eine Überschrift eines anderen Absatzes.
        Und da ist es eine berechtigte Frage wer hier die Industrie ist? Apple selbst gibt ja deutlich mehr wie 3 Jahre Updates und was man so über hören sagen mit bekommt haben die Chinesischen Androiden ja nicht mal 3 Jahre, die anderen (LG, Sony etc.) haben sich von Markt zurückgezogen oder verkaufen so wenig dass es Uninteressant ist. Bleibt eigentlich nur noch Samsung, die hier als die Insutrie gemeint sein kann.

      • Jupp, de Klaus will wat wissen. De hät et nit me so mitm lese.

      • Ich schmeiß mich weg

      • Samsung hat jetzt schon 4 Jahre plus zwei weitere Jahre Sicherheitsupdates – also am Ende eh schon 6 Jahre.

      • Wen interessiert hier was Samsung macht?

    • Ich will 10 Minimum und das ganze sollte ausgeweitet werden auf eine Menge anderer elektronischer Geräte wie z.B Navis, GPSTracker oder Fahrradcomputer aber auch Computer. Es sollte vielleicht auch deutlich die Sicherstellung des Funktionserhaltes sein.
      Und nicht nur das es Ersatzteile gibt, es muss auch reparierbar sein.

      • Naja, man muss ja unterscheiden zwischen Update und Update. Auch viele Androids werden lange mit Patches und Securityupdates versorgt.
        Man darf aber eben nicht hoffen, dass man immer die neueste Version bekommt.
        Was damit viele Navis etc. quasi unbenutzbar macht.

      • Kommt allet in de nächste Jahre

      • Volle Zustimmung! 10 Jahre sollte Minimum sein! Natürlich ohne Zwang, neue Features auch für alte Hardware, die vermutlich nicht kompatibel sein könnte, zu bringen. Lediglich die volle Funktionsfähigkeit muss erhalten und durch Sicherheitsupdates gewährleistet werden.

      • Ging ja nicht nur um Updates, mehr das Gesamtpaket. Neue Softwarefeatures zu erwarten wäre Quatsch, aber bspw das ältere Systeme nicht von Betreiberdatenbanken ausgeschlossen werden dürfen oder einstige Funktionen durch Updates entfernt werden können. Zudem Reparierbarkeit und Ersatzteile gewährleisten.

      • Gerade im iot Bereich oder auch im Kfz wären 10 richtig super. Mein Golf 6 hat sicher auch diverse BT Lücken aber ein Patch ist nicht in Sicht.
        Bei Handys reichen 5, dann ist das Teil sowas von veraltet.

  • Dürfte ja für Apple keine Umstellung sein. Die supporten schon 8 Jahre mit iOS 12.5.4 was im Juni für das iPhone 5s erschienen ist.

  • Bitte Ersatzteile auch zum direkten Verkauf an Endnutzer!

    • Bitte nicht! Dann fummelt jeder Depp an einem Gerät rum…

      • Lass doch jeden Depp dran rumfummeln. Solange sie die Finger von deinen und meinen Geräten lassen :)

      • Und dann gleichzeitig 7 Jahre Garantie. Die allermeisten garantiefälle gehen auf die Verbraucher zurück.
        Wie oft ich schon Intel Prozessoren verkauft habe mit der Nachfrage „kônnen sie das?“ Und der Antwort „ja ich habe schon viele Rechner zusammengebaut“.
        Und am nächsten Tag standen etliche mit verbotenen Pins im Laden und wollten reklamieren. Natürlich hab ich das NICHT angenommen. Da ich beim Verkauf mit dem Kunden zusammen geschaut habe, ob da alles in Ordnung war.

      • Du verkaufst Tray Ware ?

      • Du verkaufst CPU’s mit verbotenen Pins? Na also an der Richtigen Stelle müssen die Pins schon sein. Und verbogen dürfen sie auch nicht sein. ;-)

      • Vorallem intel CPU und pins :D

      • Nicht immer von sich selbst auf andere schließen.

        Auch nicht immer das für einen selbst zutreffende auch den anderen aufzwängen wollen.

        Wenn die iPhones in China von angelernten Bauern zusammengebaut werden, sollte es doch einem fachlich versierten Elektroniker hier nicht verboten werden, sich an das Werk zu machen.

  • Am Ende müsste das für alle updatefähigen Geräte gelten wie Fernseher, Drucker, Haushaltsgeräte, Smart-Home etc., die alle potenziell auch Sicherheitslücken beinhalten können.

      • Aber ob ich jetzt für die sachen 10€ mehr ausgebe oder wegen Sicherheitsrisiken nach 2jaheren alles neukaufen muss hast du da mit bedacht?

      • Mit 10€ ist es da nicht getan…

      • Dann sollte die Alternative sein, dass man die freie Wahl des Betriebssystems bekommt. Wäre auch nicht schlecht.

      • Bei Waschmaschinen etc. gibt es sowas gesetzlich bereits, wenn ich mich nicht täusche

      • Ob nun alle 3-4 Jahre ein TV gekauft wird für 1000€ oder alle 7-8 Jahre einer für 2.000 spielt keine wirklich große Rolle. Das eigentliche Probleme ist, die Leute wollen es günstig und trotzdem alle Features wie auch die teuren Geräte haben.

      • Ich kenne niemanden, der alle 3-4 Jahre einen TV kauft. Wtf
        Aber bin auch kein Millionär^^
        Vlt alle 3-4 Jahre ein Handy.

  • So begrüßenswert das Ansinnen ist, es wäre das Ende der günstigen Android-Smartphones in Europa.

    Kein Hersteller kann und will sieben Jahre Updates für ein 150€ Gerät liefern und Ersatzteile bereithalten. Das ist wirtschaftlich nicht darstellbar.

    • Wo ist das Problem? Dann kauft sich vielleicht der, der jetzt alle zwei Jahre 150 Euro investieren ein Gerät für 450 was er 6 Jahre nutzt. Für die Umwelt auf jeden Fall besser als der Wegwerfmist für 150 Euro.

      • Ich nutze auch mein iPhone nie länger als 2 Jahre

      • Vielleicht weil es Menschen gibt, die nicht mal eben 450€ oder mehr für ein Smartphone übrig haben?

        Für die bleibt dann nur der Gebrauchtmarkt, mit allen Nachteilen…

      • Na ja, ob ich jetzt alle 1-2 Jahre nen 150€ Hobel kaufe der nicht ein einziges OS Update bekommt oder ein Smartphone das zukunftssicher ist und 4-6 Jahre Updates bekommt für 500 oder 600€? Was ist denn da günstiger? Und irgendwann muss man mal anfangen sparsamer mit Resourcen umgehen, weil die nicht unendlich sind. Es würde auch reichen wenn alle 2 Jahre neue Geräte kommen. Warum muss man jedes Jahre 6 neue Modelle präsentieren?

      • @Archetim: altmodisch aber effizient: erst sparen, dann kaufen! Z.B. 4 Jahre jeweils 150 Euro sparen, dann ein Smartphone für 600€ kaufen, dass 6 Jahre hält statt jedes Jahr 150€ ausgeben oder alle 2 Jahre 300€.
        Nach 10 Jahren hat man 600€ ausgegeben, statt 1500€. Wenn man dann wieder ein neues für 600€ kauft, hat man immer noch 300€ übrig.

        Wie gesagt „sparen“= altmodisch und bringt der Wirtschaft halt weniger

      • Und was ist mit denen, welche ihr 150€ Gerät 5-6 Jahre benutzen weil es halt so lange funktioniert? Hört dich mal auf euch alles schön zu rechnen.

      • @Sonari:
        Ich würde aber sagen es gibt wesentlich mehr die ihr 150-Euro-Gerät alle zwei Jahre ersetzen als die, die dieses länger benutzen.

      • Ganz einfach, Mik11. Damit zu jedem Kaufzeitpunkt ein möglichst zukunftssicheres (und damit länger nutzbares) Gerät erworben werden kann und der technologische Fortschritt nicht künstlich ausgebremst wird. Bei iPhones zeichnet sich 1 Jahr als durchaus praktikabler Zeitraum an, niemand ist gezwungen jährlich neu zu kaufen. Und nur ein kleiner Teil der Kundschaft kauft zum Zeitpunkt des Release.
        Manchmal frage ich mich, wieso manche Leute glauben es würde nur am Releasetag gekauft und für die nächsten 12 Monate ginge kein einziges Gerät mehr über die Ladentheke *augenroll*.

      • Da hast du sicher Recht, aber natürlich führt das Einführen neuer Modelle auch zu mehr Käufen und zu mehr Müll. Es wird natürlich keiner gezwungen, aber der Kaufanreiz steigt natürlich wenn etwas komplett neues auf den Markt kommt. Und die Änderungen sind ja mittlerweile bei allen Herstellern marginal.

    • Natürlich wird es auch keine gebrauchten Geräte geben die nach 4 Jahren mit 3 Jahren restupdatezeit verkauft werden.

      Es muss nicht immer alles neu sein.

      • Aber leider verkauft nicht jeder seine Altgeräte…leider, irgendwo muss der Elektro Müll ja herkommen der sich überall in der dritten Welt stapelt…

    • Na Gottseidank, dann gibt’s ein bisschen weniger chinesischen Elektronikschrott.

  • 7 Jahre als Verpflichtung sind utopisch. Und würden die Geräte unnötig teuer machen.
    Noch mehr aber das vorhalten von Ersatzteilen über den angegebenen Zeitraum.

    • Das würde ich nicht sagen, vielmehr merkt man mal was ein Smartphone tatsächlich kostet.
      Die 150 Euro Teile, die man nach zwei Jahren wegwerfen kann kosten nämlich tatsächlich mehr als nur 150 Euro. Der ganze Müll der dadurch entstehen muss nämlich auch irgendwie wieder beseitigt werden und das kostet auch.
      Und wenn du alle zwei Jahre ein neues brauchst kannst du deins ja ordentlich behandeln und dann verkaufen.

  • Man stelle sich vor:
    PCs bekommen nur 3 Jahre Updates!!

    sorry, einfach Gesetze die vorschreiben das Treiber frei gegeben bzw bereitgestellt werden müssen damit User ihre Smartphones mit jedem OS das sie wollen oder das angeboten wird benutzen können.

    Smartphones = PC

    bitte keine Barrieren der Hersteller zulassen.

  • Apple geht als Vorbild vorweg. Kenne keinen anderen Hersteller der so lang Updates anbietet.
    Wie das bei Ersatzteilen aussieht, weiß ich allerdings nicht.

  • Support ok. Aber es wäre auch nett, wenn die Geräte in dieser Zeit nicht unglaublich langsam werden würden. Mit einem Smartphone, das zwar 7 Jahre Support erhält ich das letzte Jahr allerdings damit verbringe damit 1 App zu öffnen ist weniger spannend

    • Die Geräte sind nach 7 Jahren genauso schnell wie am Anfang. Die Anforderungen steigen halt einfach. Und das lässt sich halt nur schwer unterbinden, bzw. erfordert es hohen Aufwand bei den Herstellen, alles neue immer wieder an die alten Modelle anpassen zu müssen.

      Das kann Apple leisten aufgrund ihres Preisniveaus. Andere im preiswerten Androidbereich werden das nicht können und dann eben ggf. aus dem europäischen Markt ausscheiden.

  • Das beste was ich von dem Verein seit Jahren gehört habe. Gleich nach dem Fall vom Routerzwang. Jetzt noch verpflichtend Fiber to Home

    • Der Fall vom Routerzwang sehe ich nicht als Vorteil. Früher hast du den Router quasi geschenkt bekommen, bzw. die Anbieter haben es so auch beworben. Seit der „Routerzwang“ weg ist, darfst du den Router für Teuer Geld mieten oder halt kaufen. Die Tarife kosten aber alle nach wie vor das selbe.

      • Und wenn du etwas besseres haben wolltest, als den Müll den die Provider dir aufgedrückt haben, warst du angeschmiert. Ne, ungern. Das sind mir die einmaligen 120 Euro für ein eigenes Modem wert.

  • Wie viel Prozent der Handys werden überhaupt 7 Jahre alt? Wohl minimal. 5 Jahre würde auch reichen.

    • Und warum? Weil sie wegen fehlendem Support und funktionen der neueren sofwarestände weggeworfen werden

      • So ein Quatsch. Die Geräte sind einfach nicht für sieben Jahre Nutzung konstruiert. Schon allein macht kein Akku solange mit.

        Es müssten also viel robustere Geräte auf den Markt kommen, und die kosten dann halt mehr. Wenn das politisch so gewollt ist?

      • Der der hier schreibt

        Stell dir mal vor, du kannst Akkus tauschen (lassen).

      • Akkus kann man tauschen und wenn man ein Gerät gut behandelt kann man ein Smartphone auch locker 5 Jahre und länger nutzen. 80% der Nutzer machen eh nix damit außer Nachrichten schreiben und bisserl im Netz surfen und paar Apps nutzen. Für meine Kids kaufe ich immer gebrauchte iPhones, meine Tochter hat ein SE 1. Generation, läuft wie geschmiert. Natürlich gibt es User die öfter updaten aufgrund der Anforderungen…aber die Meisten sicher nicht.

    • Meine Mutter nutzt als nicht besonders technikaffine Person noch ein iPhone 6S und ist ganz knapp 6 Jahre alt. Es genügt ihren Ansprüchen und braucht dank Patches noch nicht aufs alte Eisen gelegt werden.

  • Ist für Autos ähnlich. Ich glaube es soll Ersatzteile für 15 Jahre geben…

  • Vielleicht sollte man damit anfangen, nicht zwingend 1x pro Jahr ein neues Modell zu bringen. Die Neuerungen sind ja oft nicht so wahnsinnig umwerfend.

  • Jaja was die Bundesregierung vor den Wahlen immer alles verlangt. Alle 4 Jahre grüßt das Merkeltier…. ääähhh Murmeltier.

  • Jawoll! Ich bestehe auf mind. 10 Jahre Updates, natürlich inkl. Feature-Updates ohne Geschwindigkeitsverlust und Hardware-Garantie inkl. kostenloser Reparaturen. Und das ganze für alle Elektrogeräte und Autos und überhaupt!!11!!einself

  • Man müsste dann natürlich auch regeln, dass keine Manipulationen erfolgen, durch die Batterielaufzeit und Geschwindigkeit bei älteren Geräten künstlich reduziert werden, um Verkaufanreize zu setzen.

    MacLife hat kürzlich gemeldet, dass alte iPhones schneller werden, wenn man die Region auf Frankreich ändert, weil Apple im Frankreich wegen solcher Manipulationen Ärrger mit dem Verbraucherschutz hatte. Wenn das stimmt, wäre das schon ein dicker Hund und dass die Akkulaufzeit seit iOS 14.6 bei älteren iPhones (bei mir 8 und Xs) noch lausiger wurde, kann ja jeder selbst feststellen.

  • Die sollten erstmal Plattformen wie Wish verbieten. Da bestellen genug Leute Müll direkt aus China mit der Luftpost, der bei Ankunft, oder ein paar Wochen später direkt entsorgt wird. Auch Amazon wird langsam zu nem Wish.

  • Ist mir eigentlich immer noch nicht weitreichend genug. Wie andere hier schon angemerkt haben….im Endeffekt ist ein Smartphone auch nichts anderes als ein Computer. Windows oder Linux kann ich auch noch auf Uralt Rechnern laufen lassen.
    Mein Linux Server läuft mit nem Xeon 8C16T aus 2012 und der hat mehr als genug Power, für alles was ich damit machen will.
    Das Problem bei Smartphones sind die ganzen proprietären closed source Treiber und das sie teilweise komplett gesperrt sind (iOS sowieso und bei Android auch immer mehr Geräte).
    Man könnte die Hardware Problemlos noch viel länger nutzen, wenn die Hersteller das nicht künstlich beschränken würden.

  • Ich hoffe es wird auch ein ähnliches Gesetz für die Infrastruktur verabschiedet. Beispielsweise 70 Jahre Updates für Autobahn-Brücken etc.
    70 Jahre garantierte Updates für die Rente

  • Die sollen einfach erzwingen, dass dem Besitzer root Recht gewährt wird, falls das Gerät keine Updates mehr bekommt.

  • Zzz. Umwelt Regeln hin oder her, ich will reparierbares Smartphones, und dazu sollte es möglich sein, selber wählen zu dürfen ob ich ein zertifiziertes Bauteil zu überirdischen Preisen oder ein bezahlbares Ersatzteil kaufen möchte.

  • Und Autos eine Garantie auf 400.000km
    Das wäre was für die Umwelt

  • Wichtiger wäre ein preiswertes und permanentes Akkutauschprogramm…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37029 Artikel in den vergangenen 6017 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven