iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 841 Artikel
„Apple Pay and done“

Apple Pay und das iPhone X: 4 neue Werbespots von Apple

Artikel auf Google Plus teilen.
52 Kommentare 52

In Sachen Apple Pay ist es hierzulande ruhig geworden. Nach diversen Hoffnung machenden, letztendlich jedoch nicht zutreffenden Gerüchten um einen Deutschland-Start der Bezahlfunktion in den letzten Monaten hört man derzeit nichts mehr. Somit scheint eine baldige Einführung hierzulande wenig wahrscheinlich.

Apple Pay Werbung

In anderen Ländern gibt Apple diesbezüglich dagegen Vollgas. Nicht nur wird die Liste der teilnehmenden Banken dort regelmäßig um Neuzugänge erweitert, Apple-Pay-Nutzer erfreuen sich auch mehr oder weniger im Wochenrhythmus an Sonderaktionen, wie sie den Boon-Nutzern hierzulande in Form von alle paar Monate verfügbaren Cashback-Aktionen bekannt sind.

Auch in Sachen Werbung für die Bezahlfunktion liegt Apple nicht auf der faulen Haut. Unter dem Motto „Apple Pay and done“ hat das Unternehmen vier neue Werbespots veröffentlicht, in denen die Vorteile des schnellen kontaktlosen Bezahlens mit Apple Pay und dem iPhone X herausgestellt werden.

Apple Pay Kicks

Apple Pay Coffee

Apple Pay Groceries

Apple Pay Grooming

Mittwoch, 04. Apr 2018, 8:55 Uhr — chris
52 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Mir ist inzwischen egal wann Apple Pay in Deutschland kommt ich zahl inzwischen mit boon und bunq über Apple Pay..Ich würde behaupten es sind inzwischen 90% aller Einkäufe die ich mit Apple Pay bezahle..

    • Bei mir fast 100%, außer beim Bäcker und Metzger um die Ecke ist nur Barzahlung möglich.

      Dennoch finde ich es unmöglich, dass uns einige Funktionen vorenthalten werden. Wer am Ende des Tages Schuld ist, ist mir egal. Zahlen müssen wir die Funktionen ja dennoch.

    • Ich gehe ausschließlich nur noch dort einkaufen, wo ich mit Apple Pay bezahlen kann. Der Besuch bei Bäcker, Metzger und der Eisdiele um die Ecke fällt damit flach, aber Brot und Wurst bekomme ich auch im Supermarkt und mein Eis bei McDonald’s. :-)
      Also es gibt die Alternativen. Das Gleiche bei Tanken und Restaurants.

      • Das heißt du passt deine Konsumgewohnheiten den Bezahlmöglichkeiten an. Vielleicht solltest du dein Geld von der Bank holen und in den Garten brinfen und dort einfach verbrennen. Das scheint eher deinem IQ zu entsprechen.

      • Also mein Essen suche ich immer noch nach Geschmack und Qualität aus, nicht nach verfügbarer Zahlubgsmethode. Davon abgesehen finde ich aber auch, dass sich gerade so kleinstbeträge wie beim Bäcker für kontaktloses Zahlen anbieten. Unverständlich, dass die meisten Bäckereien Bargeld verlangen.

      • Hast du schon jemals beim Bäcker eine Rechnung bekommen? Das beantwortet dir deine Frage.

  • Am 01.05. wäre dann ja wohl die nächste Gelegenheit für Apple ApplePay in D/Ö anzukündigen ;-)

  • Wozu auch noch ein US Unternehmen seine Finanzen tracken lassen? Die Bequemlichkeit des Menschen ist grenzenlos.

    • Wozu sich einfach mal darüber informieren, wie Apple Pay tatsächlich funktioniert? Stattdessen kann man ja weiter dummes Geblubber in Kommentarspalten absondern.

    • Habe mich über apple pay informiert. Meine schlussfolgerung: apple sagt es sei anonym. Trifft soweit zu bis auf apple, die wissen wo du was gekauft hast wenn sie wollen.

      • Wissen sie nicht. Informiere dich richtig. Und lerne, wie man die Antwort-Funktion benutzt.

  • Ich finde Boon super. Habe gestern auch mit  Pay über das Internet bei Bluestein.de mit dem Safari über  Pay gezahlt. Echt genial.

  • Ich nutze Apple Pay nun seit 2 Monaten mit Boon. Funktioniert 1A. Kann überall bezahlen ob bei Hornbach ein paar Schrauben oder bei Rewe oder Lidl. Es funktioniert einfach!

  • Nutze mittlerweile auch boon, da die Deutschen Finanzinstitute ja bei Neuerungen sehr behäbig sind…
    und ganze ehrlich sobald/wenn es denn mal offiziell kommt wäre das ein Grund meine Bank zu wechseln.

  • es hat sich ausgezahlt
  • Ich würde ohnehin bei boon bleiben selbst wenn Apple Pay in D käme. Hintergrund ist das es bei Apple Pay ein Limit gibt was die Eingabe einer PIN erfordert wenn der Betrag über diesem Limit liegt. Das Limit ist in Europa unterschiedlich, liegt aber irgendwo zwischen 20 und 40 Euro. Da bei mir sowohl die Tankrechnungen höher sind als auch die meisten Einkäufe in den Supermärkten müsste ich jedes Mal die PIN eingeben. Dann kann ich auch bei einer Kreditkarte bleiben. Bei boon bezahle ich auch 150€ Rechnungen ohne PIN Eingabe. Durch das automatische Aufladen bei boon habe ich immer mindestens 250€ auf dem boon Konto und ich muss mich um nichts kümmern. Von daher ist mir die Apple Pay Einführung in Deutschland inzwischen völlig egal.

    • Auch boon ist in Europa, egal wo du es geladen hast. Aktuell sogar noch komplett innerhalb der EU.

      Ob eine PIN benötigt wird, oder nicht, ist nicht geregelt durch die BaFin oder sonstiges. Das regeln die Institute individuell und es ist lediglich eine Authentifizierung vorgesehen, die auch über deine Fingerabdruck, um Apple Pay zu aktivieren, möglich ist.

    • Wie kann es eigentlich nach Monaten und den immer wiederkehrenden Diskussionen in diesem Blog immer noch Leute geben, die so einen Blödsinn verzapfen, und dann auch noch in dieser besonders hervorstechend falschen Art und Weise :D Boon nutzt doch das Apple Pay Backend genau so wie eine normale Kreditkarte, wie kommst du auf die völlig absurde Idee, dass „Apple Pay“ andere Anforderungen haben könnte als Boon, welches über Apple Pay läuft?

      Mal abgesehen davon, dass auch die Grundbehauptung völliger Blödsinn ist, da die Eingabe der PIN bei Apple Pay eben gerade durch Touch ID/Face ID ersetzt wird. Wieso wird nur immer wieder so ein Unfug erzählt.

      • Leider kann meine Apple Watch weder Touch ID noch Face ID. Du zerrst also noch zusätzlich das Iphone aus der Tasche. Ist genau so bescheuert wie eine PIN Eingabe. Die Einschränkung über die Limits werden von Apple selbst kommuniziert und hängen mit den Einschränkungen für kontaktloses Bezahlen durch den Kreditkarten Herausgeber zusammen. Bei boon habe ich bislang noch keine Einschränkung wahr genommen. Man legt zwar eine PIN fest aber ich habe noch NIE eine gebraucht. Und ich benutze boon seitdem es den Weg über boon Frankreich gibt. Erst denken und dann posten und nicht nur so ein Halbwissen verbreiten.

      • Und immer mal wieder locker und entspannt durch die Hose atmen :-)

      • Bei der Apple Watch brauchst du auch keinen PIN, da du sie ja beim Anlegen „freigeschaltet“ hast. Die Watch erkennt ja wenn man Sie abnimmt und fragt sofort nach dem Code. Dadurch kann man mit der Watch auch Problemlos höhere Summen ohne PIN bezahlen, was sehr komfortabel ist.

      • Herrlich, du hast weder meine bzw. unsere Kritik an deinem Kommentar verstanden, noch die Erklärung der Funktionen und verbreitest lieber weiteres Unwissen. Da fällt mir nichts mehr ein :D

    • So ein Quatsch. Bevor du so etwas schreibst, solltest du dich mit dem Thema detaillierter Auseinander setzen. Du spielst auf den neuen Zwang von 2FA nach der PSD2 an. Aber was du da von dir gibst ist nur Halbwissen. Apple Pay ist immer 2FA, ab dem ersten Cent. PIN Eingabe hast du bei Apple Pay zwangsweise nie, es sei denn es wird von deinem Kartenherausgeber anders umgesetzt.

      • P. S. auch boon unterliegt europäischem Bankrecht. Wirecard hat eine Banklizenz.

      • @ amtht: Die Watch ist, wenn man sie für Apple Pay verwenden möchte, zwingend mit einer PIN zu sichern. Ich hatte vorher auch keine PIN auf der Watch weil mir das zu umständlich erschien. Beim Einrichten von Boon musste ich jedoch zwangsläufig eine PIN vergeben. Was ich allerdings nicht bedacht hatte ist die Tatsache, dass man die PIN nur einmal nach dem Anlegen der Uhr eingeben muss. Von da an erst wieder wenn man sie einmal ausgezogen hat.
        Das macht die Sache doch sehr praktisch und ich bezahle inzwischen fast alles mit der Watch weil es unkompliziert und auch schnell geht. Man muss halt nicht erst das iPhone aus der Tasche kramen.

      • Man kann die Watch sogar mit dem iPhone, durch entsperren des iPhones, entsperren ohne den Code auf der Watch einzugeben ;)

    • Die PIN Eingabe hast du bei Apple Pay (genau wie bei jeder anderen mobilen Lösung) nur dann, wenn das Lesegerät kein CDCVM unterstützt. Das hatte ich bislang nur bei einer einzigen Tankstelle mit der PIN.

      Bei Geräten mit CDCVM Unterstützung (das ist auch in D bereits die Mehrheit) wird der Schritt Authentifizierung an das Smartgerät abgetreten.

      Mehr dazu findest du hier: https://support.apple.com/de-ch/HT202527

  • Wie kriegt man eigentlich karten in die wallet? Bei mir gibt es den Menupunkt nicht mal.
    danke.

  • Hat jemand Tipps wie ich bei boon durch die Verifizierung komme?

    Ich habe nur meinen Perso, Reisepass ist seit zwei Jahren abgelaufen – derzeit lerne ich eher unsere Nachbarländer kennen. Mein Konto habe ich bei N26 -> keine Auszüge auf Papier. Mein ergreister Vermieter hinterlässt mir meist nur handschriftliche Notizen. Stromrechnung auf Papier gibts auch nur einmal im Jahr.

    Die einzige Alternative dich ich sehe, ist aufs Amt zu laufen und ne Meldescheinigung zu holen der den Reisepass zu verlängern. Nur für Apple Pay ist mir der Aufwand zu hoch.

  • Mein Schlüsselerlebnis mit ApplePay u. Boon am Osterwochenende auf der Raststättentoilette: kein Suchen nach Münzen, kein Gefummel. Die AppleWatch vors Lesegerät gehalten, schon springt das Drehkreuz auf Grün. Einfach nur praktisch.

    • Das war also dein „Schüsselerlebnis“ mit Apple Pay! ;-)

      • Ok, es gibt schönere Orte ;) Aber es sind halt genau diese (Achtung: Wortspiel) Alltagsgeschäfte mit Kleingeld-Gefunmel, die ApplePay so interessant macht. Würde ich mir noch viel mehr wünschen, an Park- oder ÖPNV-Ticketautomaten zum Beispiel.

    • Ja, wenn es doch immer und überall so einfach wäre…
      Das Problem ist leider, gerade in Deutschland, auch immer mal wieder, dass in nur kontaktlose EC Karten (oder wie sich sowas heutzutage nennt. Maestrokarte?) akzeptiert werden, jedoch keine Kreditkarten. Da steht man dann wie Heinblöd da.

      • Ja im normalen Einzelhandel (Lidl, Rewe, Aldi und co.) ist Kreditkarte kein Problem. Hatte mich die Tage gefreut, als ich bei einem Bäcker das Lesegerät vor der Kasse sah mit dem Hinweis auf Kartenzahlung und Kontaktlos.
        Leider teilte mir die Dame nach erfolgloser Bezahlung mit, dass Kreditkarte nicht ginge.
        Aber ansonsten bezahle ich fast nur mit Apple Pay und Watch. Selbst am Kölner Hauptbahnhof kann man an den meisten Snackautomaten inzwischen kontaktlos per Apple Watch zahlen. Nur das Verarbeiten dauert mit ca. 8 Sekunden was länger als bar (:

  • Bei mir hat ein Cola Automat in Florida letztens zwei Zahlungen per Apple Pay über Boon erst angenommen aber dann abgebrochen (Geld bei Boon gebucht – keine Ware). Nach nem Zweizeiler an Boon war das Geld in weniger als 12h wieder auf dem Boon Konto! Der Service ist also auch wunderbar.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23841 Artikel in den vergangenen 4066 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven