iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 454 Artikel
   

Bezahlen mit der Apple Watch: Hautkontakt und PIN ersetzen Fingerabdruck

Artikel auf Google Plus teilen.
82 Kommentare 82

Bis die neu vorgestellte Apple Watch im Handel erhältlich ist, werden noch mindestens vier Monate vergehen. Somit sind längst nicht alle Details zu dem künftigen iPhone-Begleiter bekannt, und ständig tröpfeln neue, den bisherigen Kenntnisstand ergänzende Informationen ein.

apple-watch-bezahlen-500

Bereits direkt nach der Apple-Präsentation stellte sich die Frage, wie man mithilfe der Uhr sichere Transaktionen mit Apples neu vorgestelltem Bezahlsystem Pay abwickeln kann. Im Gegensatz zu den neuen iPhone-Modellen ist die Apple Watch ja wie wir wissen nicht mit einem Touch-ID-Fingerabdruckscanner ausgestattet.

Als Alternative zu Touch-ID nutzt die Apple Watch offenbar zumindest indirekt den über die Sensoren an der Unterseite registrierten Hautkontakt. Die Uhr stellt auf diese Weise fest, ob sie getragen wird. Nach dem Anlegen der Apple Watch schaltet man dann über einen PIN-Code die Payment- und wohl auch andere Funktionen frei. Dieser ist dann so lange gültig, bis die Uhr wieder vom Arm genommen und der von den Sensoren registrierte Hautkontakt unterbrochen wird. Ohne erneute Eingabe des persönlichen Codes geht dann nichts mehr.

Die momentan zu diesem Thema vorliegenden Informationen sind noch spärlich. Apple wird uns im Laufe der nächsten Wochen sicherlich mit weiteren Details zu dieser Thematik versorgen.

Donnerstag, 11. Sep 2014, 8:39 Uhr — chris
82 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Muss die Uhr im Flugzeug eigentlich ausgeschaltet werden?

      • Im Flugzeug stellt man das iPhone auf Flugzeugmodus. Dann ist die Uhr auch nicht mehr online und zeugt nur noch die Uhrzeit.

      • DasDubioseObjekt

        Krass, dass Apple jetzt schon für die Uhrzeit verantwortlich ist. ;-)

      • Wenn das iPhone in den Flugmodus versetzt wird, schalten sich zwar dessen WLAN- und Bluetooth-Antennen ab, die der Uhr bleiben jedoch weiterhin an und versuchen verzweifelt, sich wieder mit dem iPhone zu verbinden.

        Wenn man im Flugzeug also angewiesen wird, jegliche Funkgeräte abzuschalten, sollte man auch die Uhr ausschalten.

      • Die Uhr wird wohl genauso einen Flight Mode haben.

      • [at] Kim: Oder es entspannt sein lassen.

      • In dem Fall ist es eher so, dass die Uhr an bleibt und dafür das Flugzeug ausgeschaltet wird ;-D

    • Was is da clever? Um Himmels Willen, denkt heute überhaupt niemand mehr nach?

  • Achtung, Insidergag: Sie werden mit der Uhr einfach die persönliche ÜBSEF-Konstante des Trägers auslesen und ihn so identifizieren :-P

  • Da könnte man die Uhr auch einem Affen um den Hals binden.

    Welche Sicherheit soll das bringen ?

    • Dass der Affe erstmal die PIN wissen muss.

    • Bei dem Affen am Hals müsste dann erstmal der richtige PIN eingegeben werden. Und das ja nicht vor Ort am Zahlterminal, sondern direkt nach dem anlegen. Heißt, dass man die Uhr morgens umlegt, den PIN noch Zuhause eingibt und dieser von keiner abgeschaut werden könnte.

      Fänd’s aber schön, wenn die Uhr noch mithilfe der Sensoren sicherstellt, dass wirklich der Besitzer die Uhr trägt, meintwegen anhand des Herzschlages, der über die Zeit analysiert wird. Und bei hohem Puls dann die Zahlung verweigert, der Erpressungsschutz :D

      • Cool wäre auch wenn man kein Pin hat sondern morgens wenn man sie um tut mit der Touch ID vom iPhone „koppeln“ muss

      • Ja wäre wohl komfortabler. Jeden morgen den Pin eingeben dürfte nervig werden mit der zeit

      • Jeden Morgen den Pin eingeben. Vor Touch-ID hat man das jahrelang gemacht… so schlimm kann es wohl nicht sein…

      • Die Uhr geht auch mit dem iPhone 5 und 5C, welche keinen TouchID haben.
        Pin ist die logische Alternative.

    • und der Affe weiß deine PIN Nummer?

    • Ich stell mir gerade vor wie ein Betrüger einen Affen mit einer Apple-Watch am Hals an so einen Terminal hält…

    • Ich denke nicht, dass Affen in den Staaten als Zahlungsmittel gängig sind.

      • Bei Trigema fällste damit an der Kasse aber bestimmt nicht auf.

      • Da offenbar einige die Sinn nicht verstehen: Ja, Sicherheit bringt nur die PIN. Auch ein Dieb hat vermutlich einen Pulsschlag und trägt die Uhr. Somit bringt das Tragen doch keine zusätzliche Sicherheit. Deshalb das Beispiel mit dem Affen ;)

      • @Blue: Wenn die Uhr von dir zum Dieb wechselt, gehen die Daten vermeintlich verloren. Zumindest nach der Beschreibung im Text und gesetzt den Fall, dass dein Arm nicht direkt mitgeklaut wird.

      • Jedenfalls bekommt die Redewendung »um die Hand einer reichen Tochter anhalten« eine ganz neue Bedeutung!

    • DerKaterKarlo™

      In Bayern wäre ne Schweinshachse wohl unauffälliger …

  • Da könnte man die Uhr auch einem Affen um den Hals binden.

    Welche Sicherheit soll das bringen ?

  • Das heißt im Klartext, dass, sobald man die Uhr lockerer trägt, sie kurz abnimmt oder auf irgendeine Weise nicht direkt auf der Haut trägt, man das Zahlsystem so nicht nutzen kann oder jedes mal auf’s Neue die Uhr entsperren muss…

    • Ich finde die Lösung großartig! Will ja nicht, dass wenn ich die Uhr nur kurz mal abnehme und bei Seite lege, dass jemand dann darauf zugreifen kann und Kontakte etc. auslesen oder gar die versauten Nachrichten mit meiner Arbeitskollegin, Nachbarin, Freundin, Exfreundin und deren Schwester liest ;)

      Ist doch super gelöst. Und man muss abwarten und testen, ob ein lockeres tragen schon alleine dafür sorgt, dass der Kontakt verloren geht…würde das bezweifeln!

      Jetzt bleibt für mich noch die Frage nach der tatsächlichen Akkuleistung (bei Verkaufsstart) und nach der Wasserfestigkeit. Nur Spritzwasser geeignet ist für mich ein Ausschlusskriterium. Denn dann würde ich lieber ein Jahr warten…wir wissen ja, Apple braucht ja immer etwas um sich zu steigern.

    • Ja blöde. Armbanduhren soll man immer nur so fest tragen, das zwischen Arm und Uhr mühelos der Zeigefinger geschoben werden kann. Alles andere ist zu stramm.

    • Für mich heißt das: jetzt ist nicht mehr der Finger weg, jetzt ist gleich der ganze Arm weg…

  • Bis sowas in Deutschland möglich ist vergehen soweiso noch 5 Jahre. :(

    • Zu Recht. Datenschützer und Sicherheitsfanatiker werden da bestimmt hellhörig…

      • Datenschutztechnisch ist bei Apple Pay glaube auch in Deutschland nichts zu bemängeln…

      • Stimmt. Solange benutzen wie unsere bisherigen total sicheren Methoden mit teilweise unglaublich langen 4 Stelligen Pins oder unknackbaren Account zum einwählen.

      • …oder einer Unterschrift, die der Verkäufer noch nicht mal mit der auf der EC Karte vergleicht.

      • @Claus: Die Unterschrift dient nur der Sicherheit des Händlers. Wenn die Unterschrift nicht stimmt, bekommt er keine Daten von der Bank, wenn du die Abbuchung zurückgehen lässt. Für dich ist das also trotzdem sicher.

  • Der Puls wird als Fingerabdruck verwendet

    • Wäre auch so mein Gedanke das Apple an biometritschen Daten den Besitzer wieder erkennt. Ebenso muss aber ein beglaubigtes iPhone (das was man ja auch bei sich hat) mit Bluetooth verbunden sein und in reichweite. So reicht die Uhr alleine nicht aus. Und fehlt beides, sperrt man das beglaubigte iPhone und die Uhr kann nix mehr.
      .
      Mein vorschlag.

  • Wenn das stimmt kaufe ich mir diese Smartwatch auf keinen Fall. Es wäre mir einfach viel zu umständlich.

  • Wenn die Uhr doch zusammen mit dem iPhone 6, 6+, 5S, 5C un 5 verwendet werden muss, warum kann man dann nicht zumindest beim iPhone 5S den Touch ID Sensor auf dem iPhone verwenden um die Bezahlung zu bestätigen? Würde mir doch logisch erscheinen. Lediglich für iPhone 5C und 5 muss dann eigentlich eine Alternative gefunden werden.

    • dan hast du das Handy doch sowieso in der Hand und kannst gleich das nutzen!?

      • Das hat aber keinen NFC-Chip, daher bräuchte man zu dem iPhone 5S dann wiederum die Uhr, um überhaupt mit dem Lesegerät zu kommunizieren.

        Jedoch sollte die Apple Watch ja sowieso kein Touch ID erfordern, wenn sie die Authentifizierung mit einem PIN-Code umsetzt. Ich denke, dass es bei den 5-, 5C- und womöglich auch 5S-Modellen eher an diesem „Secure Element“ scheitert, auf dem die Kartendaten gespeichert werden.

    • Das ist eine sehr gute Argeumentation, somit könnte sich ApplePay noch schneller durchsetzen, wenn auch die iPhone 5, 5C und 5S Nutzer es zusammen mit der Apple Watch nutzen könnten.

      Was mir da allerdings gerade einfällt, es scheitert schon an dem Chip, in dem die Daten gesondert gesichert werden, da dieser erst ab dem 6 verbaut ist…

  • Naja wenn nu einer unserer Regierungsfutzies mit so ner Uhr zahlt ist das mit dem Affen ja nicht mehr ganz so weit weg ;)

  • ach_du_grüne_neune

    Was ist mit starken behaarten Männer Armen? Ist der Kontakt durch die Haare für die Sensoren ausreichend?

  • Warum kann man den nicht mit der/dem(Lehrer anwesend?) TouchID des iPhones, welches ja eh der schizophrene Partner der watch ist, ebenjene freischalten?

  • Einmal aktiviert läuft der erste durch die Fußgängerzone und hat 3x ein Haus was nie gebaut wird in Guatemala gekauft. Den Pin nur einmal am Anfang angeben zu müssen klingt mir zu unsicher. Denn wie Mr. cook schon meinte: falls sie geblinzelt haben, haben sie es verpasst.

  • Einmal aktiviert läuft der erste durch die Fußgängerzone und hat 3x ein Haus was nie gebaut wird in Guatemala gekauft. Den Pin nur einmal am Anfang angeben zu müssen klingt mir zu unsicher. Denn wie Mr. cook schon meinte: falls sie geblinzelt haben, haben sie es verpasst.

    • Das kontaktlose Bezahlen mit NFC war mir aus diesem Grund immer zu unsicher. Böse Jungs könnten in Menschenmassen unberechtigterweise einen Bezahlvorgang auslösen. Erst Apple Pay mit TouchID-Technologie kontrolliert zum Zeitpunkt des Bezahlens, ob der rechtmäßige Karteninhaber gerade bewusst bezahlt. Und nun mit der Apple Watch mach ich beim Anlegen der Uhr Bezahlvogänge scharf?! Gefällt mir auch nicht.

  • Ich will die Uhr und das ohne iPhone Zwang.
    Die Uhr wird wohl ohne iPhone funktionierten.
    Mein iPad funktioniert auch ohne iPhone. Bestimmt wird man eine nano Sim in die Uhr legen können. So sind die iPhone’s überflüssig.

  • Also wie ich das jetzt verstanden habe, schaltet man durch die PIN Eingabe nur die Bezahl-Funktion frei und nicht das Bezahlen selbst!
    Ich gehe mal davon aus, das der Vorgang des Bezahlens irgendeine erneute Interaktion benötigt.
    So wie man zB AirDrop auch erstmal aktiviert, den Empfang von Daten dann aber extra bestätigen muss.

  • Schade dass Apple hier wieder sein eigenes Süppchen kocht anstatt anderen zu erlauben, deren Technik (natürlich gegen Lizenzzahlung) zu nutzen. So würde Apple Pay sich viel schneller verbreiten und die Händler wären weniger skeptisch.

  • Apple sollte zum iPhone eine Reisegutschein für die USA beilegen. Ansonsten ist dieses ganze Feature für mich erstmal uninteressant.

  • Wenn iphone mit apple watchdogs verbunden ist über bluetooth würde mich folgendes interessieren: wenn ich in mein Auto mit Bluetooth freisprecheinrichtung steige, kann ich die dann nicht nutzen? Oder muss ich die Uhr dann immer abschalten?

  • Ich sehe schon die Mafia Arme abhacken um bezahlen zu können. :-P

  • bin ich hier der einzige ü30? lese ich hier tatsächlich so viel fragen und meinungen über ein gadget das sich tatsächlich „uhr“ schimpft?
    ich bin ein technick freak- ohne frage- aber das teil… so ne 30 € casio sieht 10 mal mehr wie ne uhr aus! ab 350 tacken für so ein teil mit platik armband? nichts gegen apple- hab selber genug von dem laden, aber das ding müsste man mir echt mit gewalt umschnallen! trotz meiner meinung, entschuldige ich mich dafür, mir ist durchaus bewusst, hier in diesem seriösem forum zählt eine persönliche meinung nicht fürn faulen appel

    • sorry! meinte natürlich plastik… plaste, kunststoff- was auch immer.
      wie dem auch sei, so etwas grotten hässliches hätte ich im leben nicht von apple erwartet, nochmal sorry, nur meine persönliche meinung

      • Das denk ich mir auch von jeder Casio, egal wie viel oder wenig die kostet.
        Die finde ich nämlich potthässlich.
        Genau wie eine G-Shock.
        Oder etliche analog Uhren.
        Trotzdem kenne ich genug die solche Uhren schön finden.

        Zum Glück ist das ja Geschmacksache.

        Die dicke der Uhr finde ich nicht schlimm. Gibt auch genug dicke analog Uhren die getragen werden.

        Dafür gefällt mir die Möglichkeit schnell das Armband zu wechseln echt gut.

        Das schönste ist aber das keiner gezwungen wird etwas zu kaufen was er nicht will oder gefällt

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19454 Artikel in den vergangenen 3383 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven