iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 906 Artikel

Auch für In-App-Käufe

Apple Pay Later: Apple gewährt US-Nutzern jetzt Kleinkredite

Artikel auf Mastodon teilen.
38 Kommentare 38

Mit der neuen Bezahlfunktion Apple Pay Later experimentiert Apple in den Vereinigten Staaten bereits seit dem Frühjahr. Im März hat der iPhone-Konzern damit begonnen, Nutzern seiner kontaktlosen Bezahl-Lösung überschaubare Kleinkredite anzubieten, um die über Apple Pay generierten Umsätze zu erhöhen.

Ratenzahlung Apple Pay

Apple Pay Later: Zinsfrei in vier Raten

Nun werden die zinsfreien Kleinkredite allen Apple Pay-Nutzern in den Vereinigten Staaten angeboten. Die optionalen Zahlungsstundungen sind dabei stets nach demselben Muster aufgebaut: Anwender können beim Durchführen einer Apple-Pay-Transaktion jetzt zwischen den beiden Optionen „Vollständige Bezahlung“ und „Apple Pay Later“ wählen.

Bei der vollständigen Zahlung wird die Apple Pay-Transaktion wie üblich durchgeführt und das hinterlegte Zahlungsmittel umgehend belastet. Wählen Anwender „Apple Pay Later“ aus, verteilt Apple die Gesamtsumme auf vier Ratenzahlungen, die im Abstand von jeweils zwei Wochen beglichen werden müssen.

Mehrere Parallel-Kredite möglich

Während die Ratenzahlung anfangs nur ausgewählten Kunden angeboten wurde, bietet Apple die Kleinkredite nun allen Apple Pay-Nutzern in den USA an, behält sich aber vor, die Stundungen in Einzelfällen nicht zu gewähren. Voraussetzung für den Zugriff auf die Ratenzahlung ist die Volljährigkeit, eine Meldeadresse in den Vereinigten Staaten, die Nutzung von Apple Pay und die Zwei-Faktor-Sicherung der eigenen Apple-ID.

Apple Pay Later Screen

Bei der ersten Nutzung der neuen Funktion müssen Anwender ein kurzes Formular ausfüllen und zusätzliche Informationen bereitstellen, die Apple zur Feststellung der Kreditwürdigkeit nutzt. Grundsätzlich können mehrere Ratenzahlungen gleichzeitig getätigt werden.

Apple verdient an allen Apple Pay-Transaktionen mit und ist daher entsprechend motiviert, so viele Umsätze wie möglich über das eigene Bezahlverfahren laufen zu lassen.

25. Okt 2023 um 11:53 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    38 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Würde bei mir die PayPal Ratendingens ablösen. Schade das es das hier nicht gibt. Apple Pay ist so schön einfach und schnell. Wahrscheinlich auch günstiger.

    • Und was ist das hetzt der unterschied zu Paypal? Funktioniert doch einwandfrei und sicher.

    • Günstiger ist es auf Dinge zu sparen oder eventuell auch mal zu verzichten (wenn das Gut nicht notwendig ist). Diese ganzen Kleinkredite sorgen für immer mehr Insolvenzen, weil junge Menschen oder die, die mit Geld nicht gut umgehen können, das Gefühl bekommen, alles kaufen zu können. Nur dann kommt das böse Erwachen. Wozu das führt, zeit die USA uns bereits seit vielen Jahren. Wohl gemerkt, ich rede hier nur von den Kleinkrediten.

      • Gilt für mich halt gar nicht. Ich hole mir Dinge wie ein iPhone gleich komplett oder spare. Aber manchmal gibt es Situationen im Leben da muss man daraus ausweichen. Moralapostelsprüche helfen da auch nicht.

      • Ich rede hier von Krediten von über 1.000€. Da muss man die mal durch 3 teilen wenn etwas sehr wichtig ist.

      • Wo hab ich Sie direkt angekreidet mit meinem moralapostolischem Kommentar? Ich hab meinen Text allgemein gehalten und dazu noch über Kleinkrediten geschrieben. Darum geht es hier doch auch. Steht selbst in der Überschrift. Ich denke Beträge über eine Mille gelten üblich nicht als Kleinkredit. Es sei denn Sie sind Ron Bielecki oder gleichem Klientel. Dann tut es mir leid, dass ich hier von Geringverdienern ausgehe. ;)

      • Aha. Du solltest dich mal vorher erkundigen was Kleinkredite sind. Da ist der Betrag erstmal (fast)egal. Da geht es vorrangig um die Laufzeit. Kann ja mal passieren.

      • Sind wir beim Du? Ok. Danke. Dann schau mal mit welchem Beträgen Apple hier wirbt und überleg, wen sie wohl ansprechen wollen. Mich erinnert es an Klarna. Und welche Folgen dies mit sich spürt, hab ich eingangs erwähnt. Aber hey, kauf alles auf Pump. Geht mich nichts an. Jedoch tut es gut, sich mit den Folgen zu beschäftigen. Es ist nicht von der Hand zu weisen wie viele diese Kleinkredite nur für Klamotten und Lifestyle nutzen bis irgendwann der Insolvenzverwalter ruft. Schönen Tag noch.

      • Aha. Wer Luxusartikel auf Pump kauft ist wirklich selbst Schuld. Ja allgemein im www gilt das Du. Willkommen im Internet.

    • …alle 2 Wochen eine Rate,
      ist ja wie 2 Monatsraten …
      und wenn ungünstig läuft, zahlt man eine Rate im ersten Monat und die restlichen 3 im nächsten Monat…

      z.B.
      1.Rate am 20.12.23
      2.Rateam 03.01.24
      3.Rate am 17.01.24
      4.Rate am 31.01.24

      • Meist löse ich die sofort ab. Sobald es geht. Die Aufteilung ist in erster Linie egal.

      • Sind halt keine Langzeitkredite sondern Kleinkredite. Ich glaube das verwechseln hier viele von der Logik her.

      • ja und welchen Sinn haben solche Kredite, wenn ich das im 2 Wochen Rhythmus zurückzahlen muss und mehr oder weniger 2 Monate habe, ich bekomm ja nicht alle 14 Tage neues Geld, erschließt sich mir nicht wirklich irgendwie, vielleicht übersehe ich was?

      • Da das Programm für die USA ist macht es absolut Sinn. Da bekommen die auch meist aller 2 Wochen Lohn. Bei uns wäre monatlich besser. Das ist nur ein kurzes Polster. Hierzulande machen das manche Banken bis zu 5 Monate. Länger wäre schon ein Langzeitkredit.

      • Ach so ok, verstehe.
        Das war mir nicht, so bewusst.

  • Zinslos, klingt ja erstmal sehr gut. Trotzdem werden mit solchen Ratenkäufen Kunden dazu verleitet mehr auszugeben, als sie sich leisten können und viele landen dann irgendwann in der Schuldenfalle.
    Klar, jetzt werden viele sagen ‚muss doch jeder selber wissen‘ oder ‚dann kann ich mit dem Geld länger arbeiten‘ , die Realität zeigt leider, dass sich immer mehr Menschen höher verschulden, als sie verkraften können.

    • Stimm ich absolut zu. Was wäre aber die Lösung? So eine Option nicht anzubieten? Dann macht es jemand sonst. Siehe Klarna. Ist auch brutal wie sich Menschen da verschulden. Ich würde sowas eh nie hernehmen und sorge dafür als Lehrer diese Kreditfallen in der Schule anzusprechen und zu thematisieren.

    • Laut statista ging die Überschuldung in Deutschland zum Stichtag 1. Oktober 2022, zum vierten Mal in Folge zurück und hat den geringsten Wert seit der Erfassung 2004.

      • Du hast recht, dass die Überschuldung und die Privatinsolvenzen schon länger zurückgehen (letztere seit 2011) aberdu musst jedoch Apples Geschäftsgebaren mit dem Verhalten in den USA vergleichen – für den Markt bieten sie es halt an. Und da sind neben den Studentendarlens die Kreditkartenschulden durchaus ein Problem

  • Tja, Apple tut mit den Abomodellen und dem Pay later alles um ärmere US Bürger in die Schuldenfalle zu treiben.

  • kann man das auch irgendwo nutzen, wenn man physikalisch mit Karten per Apple Pay zahlt also zum Beispiel einen Supermarkt und nicht nur online

  • Typisch Amis, die kaufen halt alles auf Pump. Man nennt sie nicht umsonst „Das Volk der Schuldner“. Alleine im ersten Quartal 2023 lagen die Kreditschulden bei 1,03 Billionen US-Dollar. Da kommt so was gleich noch oben drauf.

  • Irgendwie seltsam alle 14 Tage… Kriegend die Amis nicht auch jeden Monat einmal den Lohn.

  • Etwas, das innerhalb kürzester Zeit seinen Wert verliert, mit Geld zu kaufen, das man nicht hat. Ist keine gute Idee.

  • Konsumgesellschaft ahoi !
    Weiter gehts !
    Die Influenza machen’s wieder schön vor und „besitzen“ alles, die Lemminge kaufen es auf Kredit und gehen pleite…
    … und jetzt noch „erschwinglicher“… :)

  • Gut das in hier in den USA die Hashalte kaum verschuldet sind….noch eine weitere Tür um in die Schuldenfalle zu tappen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37906 Artikel in den vergangenen 6168 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven