iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 499 Artikel
   

Apple Pay in Europa: Spanien offiziell auf dem Plan, angeblich auch Frankreich

Artikel auf Google Plus teilen.
88 Kommentare 88

Für 2016 ist der Start von Apple Pay auf dem europäischen Festland vorgesehen. Apple hat dies bereits offiziell angekündigt und dabei Spanien namentlich genannt. Die französische Website iGeneration will nun Informationen dahingehend erhalten haben, dass auch ein Start in Frankreich für dieses Jahr geplant sei. Eine entsprechende Ankündigung soll im ersten Halbjahr 2016 erfolgen. Als potenziellen Termin hierfür werfen die Franzosen die voraussichtlich wieder im Juni stattfindende Entwicklerkonferenz WWDC ins Rennen.

apple-pay-500

Grundsätzlich ist davon auszugehen, dass der von Apple angekündigte Spanien-Start nicht der einzige Auftritt von Apple Pay in diesem Jahr auf dem europäischen Festland ist. Allerdings bleibt spannend, welche Partner zunächst mit im Boot sind. Der Start in Spanien wurde zumindest offiziell als Partnerschaft mit American Express angekündigt und der Bezahldienst dürfte dort dann zumindest für begrenzte Zeit auch nur für Kunden dieses Kreditkartenanbieters verfügbar sein.

Eine Ankündigung für den Spanien-Start würde übrigens perfekt in die nächste Woche passen. Dort findet dann in Barcelona mit dem Mobile World Congress die größte Mobilfunkmesse Europas statt. Die Veranstaltung wird von Samsung und anderen namhaften Herstellern regelmäßig zur Vorstellung neuer Android-Smartphones genutzt, allerdings spielt dort mittlerweile auch der Mobile-Payment-Bereich eine große Rolle und alle in diesem Bereich relevanten Kreditkartenanbieter, darunter auch American Express, sind vor Ort.

Bislang ist Apple Pay in den USA, Kanada, Australien und Großbritannien verfügbar. Offiziell wurde von Apple für 2016 der Ausbau nach Spanien, Singapur und Hong Kong angekündigt, Gerüchten zufolge steht zudem ein Apple-Pay-Start in China für dieses Jahr an.

Dienstag, 16. Feb 2016, 7:24 Uhr — chris
88 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Und was ist mit Deutschland? Ach stimmt, brauchen wir ja nicht so dringend, weil wird nicht so viel bargeldlos zahlen. Und auch das Internet ist für uns alle Neuland. Grrrr…

    • Ich würde vermuten, dass das hauptsächlich mit der Verbreitung von Kreditkarten zusammenhängt. Keine Ahnung wie es in Spanien ist, aber in Deutschland ist die Kreditkarte nunmal kein weit verbreitetes Zahlungsmittel. Wir haben in Deutschland die EC Karte, warum sollte man dann nochmal extra 30 Euro oder mehr pro Jahr für eine zusätzliche Karte ausgeben, wo doch der Komfortgewinn relativ überschaubar ist. Ich habe selbst nur eine Debitkreditkarte (Direkteinzug vom Girokonto) weil sie kostenlos beim Girokonto dabei war. Es kann auch sein dass das Wort Kredit hier in Deutschland negativ behaftet ist.

      Für Apple ist natürlich weitaus einfacher mit 3 Kreditkartenfirmen weltweit zusammenzuarbeiten, als mit 1000+ regionalen Banken allein in Deutschland. Ich weiß auch von Bankingsoftwareprogrammierern, dass in Deutschland viele Banken ihre eigene Vorstellung von internationalen Standards haben. Bevor ich dann als Apple 100 Leute drann setze Deutshe Banken anzuschließen, lass ichs lieber sein.

      • Das ist Quatsch, in den USA werden auch Debit Cards unterstützt, die sind mit der EC-Karte vergleichbar.

      • In Deutschland sind ja ebenfalls die großen Kreditkartenanbieter Amex, Visa und Co. vertreten. Das würde ja zunächst für ein erstes Release in Deutschland genügen. In meinem Umfeld ist die Nutzung von Kreditkarten zusätzlich zu EC-Karten zumindest gang und gäbe.

      • Die Einbindung von EC Karten wäre natürlich sehr gut. Aber die deutschen Vertrauen dem elektronischen Zahlungsverkehr ja nicht. Die Skepsis bei Händlern und Kunden ist so groß, dass sich hier schon einige (zugegebenermaßen unkomfortabele) Anbieter zurückgezogen haben.

      • In Spanien zahlt jeder mit Kreditkarte oder Debitkarte und unter 25€ natürlich kontaktlos. Da weiß wenigstens jeder Kassierer, dass es so was gibt. Auch wenn du dem deine Karte in die Hand drückst, hält er sie nur vor den Leser. In Deutschland habe ich das Gefühl, dass das KEINER kennt.

  • Und wir müssen wieder einmal warten…

  • Nein, weil wir unser Bargeld behalten wollen, deshalb! Am besten auch wieder die Mark und nicht diesen „wir sind für alle verantwortlich Euro“.

    • Die Reichsmark und Grenzen von ’39 wären auch nicht verkehrt… ;-)

    • In den zehn Jahren vor der Euro Einführung hat die D-Mark-Teuerung bei durchschnittlich 2,2 Prozent gelegen. Seit der Euro-Bargeldeinführung im Jahr 2002 sind die Verbraucherpreise bis November 2011 jährlich um 1,6 Prozent gestiegen. Derzeitige Inflation: unter 1,5%.
      (Quelle: Statistisches Bundesamt)

      Du willst den Euro aufgeben? Die Währung, die den europäischen Unternehmen Wechselkursrisiken und Währungsabsicherungen erspart und dafür gesorgt hat, dass sich der Handel innerhalb der Eurozone um bis zu 15% erhöht hat? Die Währung, die es möglich gemacht hat, selbst heute noch die Inflation unter 2% zu halten? Die Währung, die dafür gesorgt hat, dass Währungsspekulanten mit kleinen Währungen nicht mehr Ping-Pong spielen können, wie noch zur Zeit der Pfundkrise? Vom Geldwechsel und Preisvergleich im Urlaub ganz zu schweigen.
      Die Idee eines geeinten Europa war geboren aus dem Schrecken der vielen grausamen Kriege, die in Europa gewütet haben; der Bürgerkriege, Weltkriege. Und aus der Erkenntnis, dass nichts Nationen friedlicher miteinander auskommen lässt, als der Handel miteinander. Aus der Idee heraus, dass nichts mehr eint – keine Gesetze, keine Verträge, keine Verfassung – als eine gemeinsame Währung. Wir könnten bei einem Abschied vom Euro mehr verlieren, als wir denken.

  • Die Spanier sind auch cooler als wir. Tolle Städte, geniale Läden, zauberhafte Restaurants und ein offenes Volk für Neues. Ich bin gern dort und kann Apple daher verstehen.

    • apple verteilt apple-pay kaum nach Sympathie!

    • …und die kaufen alles auf Pump ;)

      Also ein perfekter Markt für Apple Pay ;D

      • Diese dumme Arroganz kann nur von uns aus DE kommen. Meinst du wirklich, unsere Bevölkerung kauft nichts auf PUMP? Stelle dich vor Mediamarkt und beobachte die Pumpkäufer.

      • @Markus779: klar kaufen hier auch Leute Sachen auf Pump, aber es gibt eben genau so viele, die erst Sparen und dann Sachen auch noch Bar bezahlen. Das ist in anderen Ländern eben anders ;)

        Auch kann man noch nicht überall mit Karte zahlen, was in meinen Augen kein Nachteil ist. Ich kaufe gerne beim kleinen Bäcker um die Ecke (und ja, der bäckt noch alles selber!!!) und bezahle bar, damit der überleben kann ohne die Preise ins unermessliche zu erhöhen :)

        Ich denk, die Wahrheit steckt irgendwo dazwischen. Die DE-Banken wollen nichts abgeben und Apple will auf nichts verzichten – wenn das Finanzielle passen würde, hätten wir schon längst den Service bei uns :)

      • @Mirko und in anderen Ländern wird erst gar nicht gespart oder wie? Wir sind die Meister der Pumperei, zwei Weltkriege wurden sogar auf Pump bezahlt und in den 70er Jahren durften wir uns weltweit bedanken. Viele Länder haben uns nämlich die SCHULDEN erlassen, ansonsten würden wir in DE heute so leben wie in Zentral-Afrika die Afrikaner leben.
        Und ist dir eigentlich klar, das Bargeld die teuerste Art und Weise ist für Händler Geld zu lagern, verwalten und transferieren!?

  • In Deutschland liegt es wohl eher an den deutschen Banken. Wenn man mal bedenkt wie schlecht die Abdeckung mit Geldautomaten in großen Städten ist, sobald man nicht bei der Sparkasse ist, wundert es mich nicht sollten wir noch Jahre auf so etwas fortschrittliches warten. Immerhin lässt sich bei diversen Discountern mittlerweile kontaktlos bezahlen und manche Kreditkarten unterstützen das auch schon. Die Technik ist also da.

    • Ich vermute, dass es entweder an Apple oder an beiden Parteien liegt, dass die sich nicht einigen können.
      Welchen Grund sollte es geben, dass die Banken das generell ablehnen? Ich vermute mal, dass die Deutschen Banken, denen durch die Zinseinbrüche auch die Einnahmen wegfallen, nicht bereit sind, den von Apple geforderten Anteil abzutreten. Wenn Apple da auf den Anteil verzichten würde, sähe ich keinen Grund, warum die Banken nicht mitmachen sollten. In diesem Fall wären also beide schuld. Einseitig von Apple wäre es, wenn die den Banken hier gar kein Angebot unterbreiten würden, weil die sich erst auf einfachere Länder konzentrieren.
      Die Banken haben ja schon Interesse bekundet.

    • Weiß ja nicht in welchen Großstädten du unterwegs bist, aber als Nicht-Sparkassen Kunde hatte ich noch nie ein Problem einen Geldautomaten zu finden.

  • es geht mir nicht ab – und meine i devices sind sowieso nicht kompatibel.
    leider gibt es auch derzeit kein i device, welches kompatibel ist und meinen konsumgewohnheiten entgegenkokmmt.

    aber eigentlich ist es eine sache, die ich immer wollte und vollkommen befürworte … verrückte welt.

  • Solange Supermärkte noch nicht mal generell Kreditkarten flächendeckend akzeptieren, wird das Ganze noch auf sich warten lassen.

    Außerdem: Deutschland ist EC-Karten-Land, und ehe Apple diesen Zahlungsweg nicht integrieren kann oder will, wird es dauern.

    • Habe ich was verpasst? Welcher Supermarkt nimmt denn mittlerweile keine Kreditkarte? Selbst Aldi und Lidl haben das mittlerweile integriert.

      • Blödsinn. Dort werden keine Kreditkarten akzeptiert.

      • MemoAnMichSelbst

        Doch. Sogar via NFC Zahlung

      • Steht zwar groß auf der Internetseite, in meinen ALDIs der Umgebung geht da gar nichts und nach Aussage der Kassiererinnen ist auch nichts geplant.

      • Also ALDI Süd und LIDL nehmen hier bei uns (Bodensee) CC – ohne Probleme ab 0,01 EUR auch via NFC. EDEKA erst ab 5,- und nur Norma macht da nicht mit (die haben aber zumind. NFC für EC-Karten) :)

  • Oje! Meine deutschen Freunde regen sich jetzt aber nicht grade darüber auf, dass sie EINMAL nicht in der ersten Reihe stehen?!
    Da lacht das Ösi Herz!
    Sorry, musste sein…

  • Ein Start bei uns in Deutschland wäre langsam echt wünschenwert!
    Ich denke mal nicht, dass Apple daran kein Interesse hat, sondern dass es sicherlich an irgendwelchen Gesetzen oder Bestimmungen scheitert.
    Vielleicht wollen die Banken oder Partner auch einfach einen zu großen Prozentsatz an Gebühren und warten ab, wie Apple Pay in anderen Ländern in Europa anläuft…

    • „…Vielleicht wollen die Banken oder Partner auch einfach einen zu großen Prozentsatz an Gebühren…“ -> eher will Apple diese Abgabe und die DE-Banken sind nicht bereit das abzutreten ;)

      • Ich glaube, das ist der Grund, warum viele hier meinen, dass die Deutschen Banken schuld sind. Bei Apple ist es natürlich vollkommen legitim, dass die ihre Gebühren für diese Transaktion nehmen. Die Banken hingegen sind ja alles nur Verbrecher.

      • So sollte es eigentlich auch gemeint sein…
        Zu früh… :-(

      • Ist @Timmy eigentlich ein Zweitaccount von Twittelatoruser? Die äußere Erscheinung ist zwar stark abgewandelt, aber die grundlegenden Dinge stimmen überein.
        Deine Argumentation basiert auf falschen Informationen. Informiere dich mal über die Obergrenze für die Gebühren bei Kreditkartentransaktionen.

      • @Timmy Cook: ich glaub du verwechselst da etwas :)

        Die 0,15% müssten die Banken an Apple abgeben, die 2 – 4 % CC-Gebühren gibt der Händler an die Banken ab…

        ..solang die Banke was bekommen ist alles in bester Ordnung, aber wehe die müssen was abgeben. Dann friert die Hölle zu ;)

      • @Timmy: für mich ist da nicht Apple schuld. Wenn zwei Parteien sich nicht einig werden, liegt das nicht an einer der Parteien. Nur wenn Apple gar kein Angebot unterbreitet, liegt es einseitig an Apple. Das könnte der Fall sein, wenn die Deutschland Aufgrund der Zahlungsmoral und den wenigen Kreditkarten erstmal nicht beachten. Ich gehe aber davon aus, dass die sich einfach nicht einig werden.

      • Dass Banken, Kreditkartenfirmen und Apple sich anscheinend nicht einigen können, ist klar. Unklar ist, wer Schuld daran har. Für @Ouzo ist aber klar, dass Apple der Schuldige sein muss. Er möchte nicht einsehen, dass die Schuld beim deutschen Bankensystem gewittert wird, da es aus Erfahrung viele Gründe gibt. Ob es tatsächlich so ist, ist zwar nicht klar, was aber @Ouzo nicht akzeptieren will.

      • @Whiskey/Timmy/Twittel: ich sehe ein, dass viele die Schuld beim deutschen Bankensystem wittern. Aber das liegt hauptsächlich an falschen Informationen, die hier verbreitet werden.
        Ich habe keine verlässlichen Informationen über die Gebühren von Apple. Für die Kreditkartenzahlung wurde von der EU aber ein Höchstsatz von 0,3% festgelegt. Für Debitkarten liegt dieser Satz bei 0,2%. Wenn ich jetzt die Zahlen von 0,15% annehme, die hier genannt wurden, möchte Apple also 50-75% der Gebühren. Bei Kreditkarten sollen sich die Bank und die Kreditkartenfirma dann die andere Hälfte teilen. Hinzu kommen noch weitere Firmen, die die Zahlung abwickeln. Ich stecke da nicht so tief drin.
        Wie schon häufiger geschrieben. Apple ist vermutlich nicht alleine daran Schuld. Aber beteiligt sind die daran, dass wir das hier nicht haben.

      • Twittelatoruser

        Er unterstellst mir wieder Dinge … naja, ist bekannt von ihm …

      • @Twittel: Was meinst du jetzt damit, dass ich dir etwas unterstelle? Ich habe klar gesagt, dass ich vermute, dass es sich bei euch um eine Person handeln könnte. Eine Vermutung ist allerdings keine Unterstellung. Die Grundlage für diese Vermutung könnte man noch als Unterstellung auslegen. Aber du hast ja gestern wieder bewiesen, dass du Falschaussagen gerne als Fakten hinstellst, als du geschrieben hast, dass Apple beim iPhone 6 Monate Garantie gibt.

      • Twittelatoruser

        Das iPhone hat nur 6 Monate Garantie. Es gibt lediglich 2 Jahre Gewährleistung, bei der du prinzipiell bei einem Defekt nachweisen musst, dass der Defekt in den ersten 6 Monaten bestand. Wenn du als armee Schlucker das iPhone nur subventioniert hast, dann gilt die Garantie seitens des Verkäufers, der oft kulant zwei Jahre hergibt. Aber da @Ouzo so blöd ist und mir unterstellt, dass es falsch ist, ohne sich informiert zu haben, dann kann man nichts sagen. Vor allem diese idiotische Behauptung, ich habe es angeblich als unumstößlichen Fakt gesagt. Ich habe es nur gesagt und nach meiner Erfahrung ist es so, wenn man es direkt von Apple hat. Aber @Ouzo kann nicht so weit denken.

      • Antialkoholiker

        @Ouzo muss noch lernen, dass niemand unfehlbar ist, was er nicht wahrhaben will. Also erfindet er angebliche Behauptungen von anderen oder versteht sie falsch und meint, dass sein manchmal und bei manchen absichtlich immer falsches Leseverständniss angeblich richtig ist.

      • Du sollst doch nicht immer Leute beleidigen, weil du keine Ahnung hast. Wie kommst du denn auf die Idee, dass Apple nur 6 Monate Garantie bietet? Apple bietet eine schöne Übersicht:
        http://www.apple.com/de/legal/.....-warranty/
        Kurz zusammengefasst, da der Text vermutlich etwas schwer für dich ist:
        Apple bietet 1 Jahr Herstellergarantie. Der Händler ist verpflichtet, dir 24 Monate Gewährleistung zu bieten. Den Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung werde ich dir jetzt nicht erklären. Lass dir das von jemand anderem erklären.

      • Twittelatoruser

        Dann lies doch den vorletzten Absatz deiner verlinkten Seite! Dieser bestätigt, dass nach 6 Monaten keine richtige Garantie mehr besteht. Ob sie es formal so nennen oder nicht, ist egal, weil praktisch ist es nicht unbedingt so.

      • Ach Twittel, im letzten Absatz geht es um die deutschen Verbraucherschutzgesetze. Diese Regeln die Gewährleistung. Die Garantie ist unabhängig von diesem Gesetz. So schwer ist der Text doch wirklich nicht zu verstehen.

      • Twittelatoruser

        Der Apple Support betonte vorletzten Absatz. Grausam …

      • Entschuldigung, ich meinte natürlich im vorletzten Absatz geht es um Gewährleistung. Der gesamte Abschnitt „Zusammenfassung der deutschen Verbraucherschutzgesetze“ bezieht sich auf die Leistungen nach Verbraucherschutzgesetz. Diese Leistungen sind unabhängig von der Garantie, die Apple für ein Jahr gibt.
        Na ja, vergessen wir das. Ich denke mal, dass der Text einfach zu schwierig für dich ist.

      • Twittelatoruser

        Damit auch du es verstehst: Im zweiten Absatz steht, dass Apples Garantie zusätzlich gilt, was ich beim Überfliegen übersehen hatte.

      • Twittelatoruser

        Damit es @Ouzo auch versteht: Die Gewährleistung ist nicht unabhängig! Sie wird von Apples Garantie überlagert! Deshalb ist es nur Dummheit zu behaupten, dass beides vollkommen unterschiedlich ist und somit laut @Ouzo der unabhängig gilt.

      • @Twittel: das müsstest du doch auch merken, dass du dich jetzt wieder lächerlich machst, oder? Apple schreibt eindeutig, dass die Garantie „unabhängig und zusätzlich“ gilt: „Für Apple-Hardwareprodukte gilt ferner auch die Abdeckung durch die auf ein Jahr beschränkte Garantie von Apple. Diese Abdeckung gilt unabhängig und zusätzlich zu Ihren gesetzlichen Rechten gemäß den deutschen Verbraucherschutzgesetzen. Weitere Vorteile bieten Ihnen auch die optional erhältlichen Zusatzgarantien AppleCare Protection Plan oder AppleCare+.“
        Kann es sein, dass du den Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung noch gar nicht verstanden hast?
        Um aber auf das Grundproblem zurück zu kommen. Wo nimmst du die Information über 6 Monate Garantie her?

      • Twittelatoruser

        @Ouzo: was verstehst du an „zusätzlich“ nicht? Da es mehr als Gewährleistung ist, gilt Apples Garantie aus praktischer Sicht. Das ist eine Überlagerung! Du machst dich lächerlich, dass du wie ein Grundschüler, der sein eingeschränktes Leseverständnis auf das Wortwörtliche bezieht.

        Mit deinem letzten Absatz machst du dich lächerlich! Auch wenn es rechtlich nicht Garantie genannt wird, entspricht es diesem Umstand. Aber da @Ouzo so beschränkt ist und immer wieder lächerliche Dinge erfindet, um mich irgendwie zu diskreditieren.

        Die Sprache ist surjektiv, nicht bijektiv! Aber bestimmt verstehst du dies wieder nicht, wie du in deinem ketzten Kommentar gezeigt hattest.

      • Du hast den Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung also nicht verstanden. Garantie hat mehrere Bedeutungen und Garantie ist eine Art Gewährleistung. Aber Gewährleistung ist keine Garantie. Garantie wird auch häufig fälschlich mit Gewährleistung gleichgesetzt. Aber nur weil ein Fehler häufig gemacht wird, ist es trotzdem falsch.
        Die gesetzlichen Gewährleistungsansprüche hat man gegenüber dem Händler, die Garantie kommt von Apple. Wenn man das Handy bei Apple kauft, überdecken die beiden sich tatsächlich. Generell sind die aber unabhängig.
        Die Gewährleistung gilt also 24 Monate, die Garantie 12. Also ist deine Aussage, dass die Garantie 6 Monate beträgt in jedem Fall falsch.

      • Twittelatoruser

        Und du scheinst es noch immer nicht zu verstehen: Der Verkäufer ist identisch und der Support betonte 6.

      • Ich sag ja, in dem Fall, dass du dein Handy bei Apple kaufst, ist es so. Du hast deine falschen Informationen also vom Support? Na ja egal wer schuld an deinen falschen Informationen ist, falsch ist falsch.
        Und die Art, wie du deine falschen Informationen verbreitest, habe ich hier bei den 2-4% wieder erkannt.

      • Twittelatoruser

        Hast du sonst nichts zu tun?

        @Ouzo

      • Ich bin ein kleiner Weltverbesserer. Ich versuche dir zu helfen, dass du denkst, bevor du schreibst. Das du Informationen hinterfragst, bevor du Leute beleidigst, weil du falsch Informiert bist. Auch wenn du hier immer mit Beleidigungen um dich wirfst, wenn man dich auf deine Fehler hinweist, gehe ich doch davon aus, dass du etwas lernst.
        Und diese Zeit nehme ich mir ;)

    • Wofür braucht man ApplePay? Wofür? Ich kann das nicht nachvollziehen.

      • Ich schon. Ich möchte mein iPhone oder meine Apple Watch zum Bezahlen auch nur an ein Gerät halten müssen. Wofür brauchte man damals Farbfernsehen? Schwarz-weiß tut es doch auch… ;-)

  • Hier is Spanien bekommt man zum Girokonto eine oder mehrere Kreditkarten, Debitkarten habe ich hier soweit garnicht gesehen, daher denke ich dass die Theorie der Anzahl der Kreditkarteninhaber schon Sinn macht.

  • Warum weint ihr alle, dass es hier nicht eingeführt wird? Nehmt doch anstatt eurer Handys eure Kreditkarten, damit könnt ihr genauso kontaktlos zahlen und gut

  • Ach Leute, da braucht es halt ein wenig Geduld: spätestens 2025 haben wir es auch bei uns.

  • @Victorfoxi Und in welcher Währung zahlst Du in Spanien? Noch in Peseten? -facepalm-

  • Am Ende muss halt der Coolness-Faktor selbst an der Kasse noch stimmen, gelle Markus? Geht ja nicht an, dass man noch vorsintflutlich mit Bargeld oder Karte zahlt, wie eh und je. Wir wollen halt auch bei AL.DI und Co. zeigen, dass wir uns das neueste Gagdget leisten können. Ob das nun einen Zeitgewinn bringt oder nicht, ist dann auch egal. Es muss halt einfach cool sein.

    • Warum wird einem immer gleich übertriebenes Geltungsbedürfnis unterstellt, nur weil man auch bequem mit iPhone und Apple Watch zahlen möchte? Features für die ich gezahlt habe, möchte ich auch grundsätzlich nutzen können.

      • Na du könntest doch auch ganz einfach mit einer NFC CC zahlen – ganz ohne iPhone oder Watch ;)

      • Warum wird gleich eine ganze Gesellschaft dafür verurteilt, dass sie eben nicht bei jedem technologisch machbaren Furz gleich mit aufspringt? Apple Pay dient vor allem und gerade dem zusätzlichen Verdienst Apples an den Transaktionen. Ob man nach 20 Minuten Einkauf noch 30 Sekunden schneller mit Apple Pay zahlen kann ist für den Einzelnen völlig irrelevant. Finde es sehr gut, dass da die Banken eben auch noch ein Wörtchen mitzureden haben.

      • Das ist doch so nicht korrekt. Du hast noch nie dafür gezahlt. Denn apple hat noch nie behauptet, es würde überall funktionieren bzw jemals. Im Gegenteil, man hat vor deinem Kauf gesagt, dies und jenes kann da und dort so und so genutzt werden

  • PS: in meiner Heimat ein gibt es einen Lebensmittelmarkt (EDEKA Gruppe), bei dem man mit seinem Fingerabdruck bezahlen kann, dass nenn ich mal Fortschritt – auch wenn ich dem skeptisch bezüglich Datenschutz gegenüber stehe ;)

  • Ich kenne keine Zahlen für die Verbreitung von Kreditkarten in Deutschland, aber von meinem Bekanntenkreis kenne ich außer mir nur eine Person (mein Chef) die privat eine Kreditkarte besitzt. Und auch was man so in Nachrichten hört, sollen Kreditkarten in Deutschland eher weniger weit verbreitet sein. Vielleicht konzentriert sich die Gruppe der Kreditkartenbesitzer ja auch mehr auf Großstädte, deshalb kenne ich keine Leute mit Kreditkarten.

  • Ich finde Apple-Pay ist einfach ein Bestandteil hin zum „ohne Geldbeutel“. Irgendwann kann man alles im Handy speichern. Ausweis, Führerschein, Krankenkassenkarte, usw.

    Das Thema Kreditkarte versteh ich echt nicht. Hab schon ewig eine. Und hebe damit kostenlos an jedem Bankautomat ab. (Diba) Kostet nichts.

    War den noch keiner im Ausland von euch ohne Kreditkarte?

  • Vielleicht weiß es jemand und kann es mir erklären:

    Apple hat doch Millionen von iTuneskonten mit hinterlegten Kreditkarten oder Guthaben. Wieso rechnet Apple Pay nicht über den iTunes Store ab?

  • Yo, in 5 Jahren dann in DE, dem letzten Entwicklungsland in der EU.

  • So lange es in Deutschland immer noch genug Dumme gibt die der Meinung sind das Bargeld auch in der Zukunft nicht weg zu denken ist…….wird es für Apple Pay und andere Bezahl-Verfahren schwierig sein, sich durch zu setzten. Deutschland ist auch hier mal wieder äußerst rückständig. Wie in vielen anderen Dingen was neue Technologien angeht.

    • Aus der Sicht des Kunden ist Bargeld sicher nicht optimal, aber aus Sicht der kleinen Händler (ich nehme immer gern das Bsp. Bücher um die Ecke) macht das doch einen gewaltigen Unterschied. Im Endeffekt zahlen wir als Kunden dafür, entweder durch höhere Preise oder dadurch, dass solche Läden (der Bäcker der noch selber bäckt und nicht nur Tiefgefrorenes aufbäckt) verschwinden.

      Kann natürlich sein, dass du nicht so auf Qualität stehst und den Backautomaten im Aldi als ausreichend empfindest, aber ich will nicht auf „echtes“ Brot verzichten. (PS: und ja, ich zahle gern dafür…)

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19499 Artikel in den vergangenen 3388 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven