iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 860 Artikel
Limits, Kosten und Transfer

Apple Pay Cash: Maximal $3000 pro Transfer, höchstens $10.000 pro Woche

Artikel auf Google Plus teilen.
34 Kommentare 34

Apple hat auf seinen YouTube-Kanälen mehrere neue Videos veröffentlicht. Neben den beiden Werbespots „iPhone X – Gewöhnt sich an dein Gesicht“ und „iPhone X – Animoji dich selbst“, die nun auch in einer deutschen Ausgabe vorliegen, erklärt Cupertino erstmals den Einsatz der jetzt in den USA freigeschalteten Bezahl-Option „Apple Pay Cash“ – ifun.de berichtete bereits am Mittwoch.

Apple Pay Cash

Der PayPal-ähnliche Geldversand wir ausschließlich über Apples Nachrichten-App abgewickelt und gestattet den Transfer von Geldbeträge bis maximal $3000. Innerhalb einer Woche lassen sich über „Apple Pay Cash“ maximal $10.000 transferieren, pro Transaktion muss mindestens $1 verschickt werden.

Das eingegangen Geld lässt sich zurück auf das eigene Konto überweisen. „Apple Pay Cash“ kann über Debitkarten kostenlos genutzt werden, wer auf Kreditkarten setzt muss jedoch eine 3%-Gebühr pro Transaktion zusätzlich einrechnen. Das eigene „Apple Pay Cash“-Guthaben lässt sich jederzeit aufladen. Der Mindestbetrag liegt hier bei $10.

Donnerstag, 07. Dez 2017, 11:47 Uhr — Nicolas
34 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Als Premiumproduktbesitzer möchte ich auch Premiumbeträge darüber nutzen können.
    10.000$ pro Woche sind mir zu volksnah. Am Tag könnte ich es ja noch verstehen – aber so? Und warum nur 3% Gebühren? Ich möchte mich abheben und finde 15% angemessen. Wo kommen wir denn dahin wenn das fast so günstig wie Paypal for Friends ist, das heute vom Proletariat genutzt wird?

  • Bei Paypal geht das ganze kostenlos, auch mit Kreditkarte.

      • @Lars: Du hast das völlig richtig erkannt!
        Apple ist auch dann irgendwie „besser“, wenn man bei Apple für etwas Geld bezahlen muss, was andere kostenlos anbieten, denn die „Anderen“ werden ganz bestimmt irgendwann einmal sehr viel höhere Gebühren erheben als Apple das jemals tun werden wird… Oder so ähnlich…
        Alles klar.

    • Dafür bekommt aber doch der Empfänger die Gebühr abgezogen bei Paypal.

  • Reicht ja noch gerade so fürs Taschengeld :-)

  • So finden dann die modernen Drogendeals Statt

  • Damit bekommt man bei Apple bald maximal noch Zubehör

  • deutlich besseres Limits als zB dieser Schrott von N26 über iMessage, wo das Limit bei lachthaften 25€ liegt…

  • Mir erschließt sich der Sinn/Vorteil gegenüber von PayPal nicht wirklich.

  • In Deutschland sind die Limite noch einfacher zu merken.
    Pro Tag max 0€ und pro Woche auch max 0€
    ;)

  • lustig fand ich das bei den Änderungen zum Update 11.2 auch in Deutschland ganz oben die Einführung von Apple Pay Cash stand.

  • Bitcoin ist schneller und unkomplizierter.

    • genau, dann geh mal mit deinen Bitcoins zum Bäcker oder kauf der Freundin mal ein paar Blumen.
      Bitcoins mögen ihre Berechtigung haben, sind aber für viele Dinge völlig ungeeignet.
      Und schneller geht es auch nicht mehr, Bitcoins dauern schon mal 10 Minuten oder länger.

  • Uhhhh das wird den rich kids in Bel Air wohl gar nicht schmecken.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21860 Artikel in den vergangenen 3758 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven