iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 458 Artikel
   

Apple News: Werbe-Spezifikationen enthalten nun auch „Native Ads“

Artikel auf Google Plus teilen.
9 Kommentare 9

Während wir hierzulande noch immer auf den Start der Apple-eigenen Nachrichten Applikation „Apple News“ warten, hat Cupertino jetzt aktualisierte Banner-Richtlinien für den amerikanischen Markt vorgelegt (PDF) und beschreibt erstmals auch die Einblendung sogenannter „Native Ads“.

banner

Bei den „Native Ads“ handelt es sich um bezahlte Inhalte, deren Layout so gestaltet wurde, dass sich Anzeige und redaktioneller Inhalt nur marginal voneinander unterscheiden und der kommerzielle Hintergrund der Einblendung – wenn überhaupt – erst beim zweiten oder dritten Blick auffällt. Eine Format, das vor allem durch die enorme Zunahme aktiver Werbeblocker mehr und mehr an Popularität gewinnt.

Die deutsche Wikipedia erklärt:

Native Advertising (zu Deutsch „Werbung im bekannten Umfeld“) ist getarnte Werbung im Internet sowie in Printmedien, bei denen versucht wird, die Aufmerksamkeit der Internetnutzer durch ein Angebot von Inhalten zu erlangen.

alle-banner

Zukünftig werden sich die „Native Ads“ nun auch in der Nachrichten-Ansicht der Apple-Applikation einblenden lassen und können sowohl von den Inhalte-Anbietern selbst, als auch über Apples Werbenetzwerk iAds aufgefüllt werden. Der Zusatz „Sponsored by…“ der unter den Anzeigen eingeblendet werden kann ist dabei optional.

Das neue Format ergänzt die sieben Standard-Formate (kleine Banner, Video-Anzeigen, Vollbild-Werbung etc.) die sich schon bislang in Apple News schalten ließen.

Native Banner – Native ads display directly in the content feeds, inline with News articles, and are intended to blend in with their surrounding. They will be set in the default font used in News.

Dienstag, 15. Mrz 2016, 13:12 Uhr — Nicolas
9 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Soweit ich das verstanden habe, muss dort „sponsored“ stehen aber optional ist „sponsored by xxxx“

  • Hier steht es:

    „Native ads display directly in the content feeds, inline with News articles. They will be set in the default font used in News. Each ad includes a title, text excerpt and a small image, and is distinguished by a ‘Sponsored’ callout. The sponsored advertiser name is optional. If an advertiser name is not provided, the reader will see ‘Sponsored’ in the banner. Please note, if the title wraps to four lines (especially on iPhone and iPod touch), the excerpt will not be displayed. Native ads can link to an article in News.“

    • Dann ist ja gut… der Artikel hier klingt etwas anders. Werbung muss klar als Werbung erkennbar sein.

      • Mmmmh, könnte auch nicht gut sein.
        Bei 4 Zeilen ist wohl ein „Überlauf“ und ich verstehe den letzten Absatz so, dass Sponsored dann nicht sichtbar ist. Erst beim Scrollen.
        Also nicht eindeutig erkennbar auf den ersten Blick. ( wie im Artikel beschrieben)
        Wer kassiert wohl das Bestechungsgeld?
        Oder Apple beugt sich den zahlenden Werbern…

      • Nein, der „excerpt“ wird dann nicht angezeigt, also der Text/Artikel selbst. Das Sponsored wird immer angezeigt!

      • Warum hat Dein Kommentar so viele Leerzeilen?

  • Das dürfte dann wohl bedeuten daß sehr bald sehr viele Anzeigen einen sehr langen Titel haben werden …

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19458 Artikel in den vergangenen 3383 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven