iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 31 130 Artikel

Das neue Musik-Streaming-Abo

Apple Music Voice: Wer Siri nutzt zahlt nur die Hälfte

114 Kommentare 114

Mit Apple Music Voice hat Apple gestern Abend ein neues Musik-Streaming-Abo angekündigt, das in Deutschland für nur 4,99 Euro pro Monat angeboten werden soll und noch in diesem Herbst zur Buchung verfügbar sein wird. Der Haken: Um Musik zu hören wird ein Endgerät mit Siri vorausgesetzt und die Musikwiedergabe muss über einen Sprachbefehl aktiviert werden. Infrage kommen also der HomePod mini, die AirPods, iPhone, iPad, Apple Watch, Apple TV und der Mac.

Apple wird damit fortan ein ähnliches Angebot offerieren wie Amazon mit der Option Amazon Music Unlimited für Echo bereits eine ganze Weile anbietet. Das Echo-Abo ist sogar schon für 3,99 Euro pro Monat verfügbar.

Weniger Einfluss darauf, was genau gespielt wird

Über die Gründe, warum Apple (und auch Amazon) in der Lage ist, die sprachbasierten Abos deutlich unter den regulären Streaming-Abonnements anzubieten, muss spekuliert werden. Grundsätzlich werden die Labels für das Abspielen des selben Albums wohl auch die selbe Umsatzbeteiligung von Apple erhalten wollen, egal ob dieses per Touchscreen-Geste oder per Sprachbefehl gestartet wurde.

Allerdings gestattet die auf Spracheingabe reduzierte Kontrolle des Nutzers die Beeinflussung der abgespielten Inhalte. Da Abonnenten mit Sprachabo wohl deutlich häufiger auf fertig zusammengestellte Playlisten zugreifen werden, können diese deutlich einfacher mit jenen Songs und Künstlern versorgt werden, die die großen Musik-Labels gerne am Markt ausprobieren bzw. pushen möchten. Zudem spart sich Apple die Lizenzabgaben für die Liedtexte, die im Voice-Abo nicht angezeigt werden können.
Apple Music Voice

Ebenfalls nicht vorhanden ist die Möglichkeit zur Wiedergabe von 3D-Audio und verlustfreien Musik-Streams sowie das Sichern von guten Songs in der persönlichen Musikmediathek.

Einwöchiger Test für alle Anwender

Jetzt muss nur noch abgewartet werden, wie Apple mit der Sprachbarriere umgeht, die das Abspielen fremdsprachiger Interpreten schon jetzt zu einer Herausforderung für Siri und den Sprecher der Sprachkommandos macht. Ausprobieren kann man den neuen Dienst sieben Tage lang:

Wer noch kein Abo hat und Musik über Siri anfordert, kann einmalig ein siebentägiges kostenloses Probeabo ohne automatische Verlängerung abschließen.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
19. Okt 2021 um 08:12 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    114 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    114 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31130 Artikel in den vergangenen 5209 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven