iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 448 Artikel
   

Apple-Musikstreaming: Statt „Beats Music“ kommt „Apple Music“ mit Ping-Anleihen

Artikel auf Google Plus teilen.
37 Kommentare 37

Apples neuer Musikdienst wird aller Voraussicht nach einfach nur „Apple Music“ heißen und soll ähnlich wie Facebook oder andere soziale Netzwerke Musikern die Möglichkeit bieten, eigene Statusseiten zu betreiben.

ping-500

Der von der amerikanischen Webseite 9to5Mac ins Rennen geworfene Name „Apple Music“ scheint passend. Es war nicht zu erwarten, dass Apple den neuen Dienst unter dem Namen der zugekauften Basis „Beats Music“ weiterführt und mit Apple Music scheint der Funktionsumfang soweit bisher absehbar gut beschrieben.

Das neue Streamingangebot soll vollständig in die Musik-App von iOS integriert werden, aber auch mit Anwendungen auf Mac und Android (!) präsent sein. Von Windows ist bislang noch nicht die Rede wobei wir nicht ausschließen würden, dass Apple die Desktop-Version in iTunes integriert und damit auch für Windows bereitstellt.

ping-700

Spannend wird die soziale Komponente des Angebots. Hier sollen Musiker auf eigenen Seiten Songs, Videos, Fotos oder Kommentare veröffentlichten und Nutzer diese Seiten ähnlich wie der „Gefällt mir“-Klick bei Facebook abonnieren. Das Ganze erinnert doch stark an Ping, Apples 2010 gestartetes und zwei Jahre später wieder eingestampftes Netzwerk für Musikfans. Eine in der letzten Vorabversion von iOS 8.4 aufgetauchte Einstellungsoption namens „Artist Activity“ legt allerdings nahe, dass man sich dem Ganzen auch entziehen und Apple Music ausschließlich zum persönlichen Musikkonsum nutzen kann.

artist-activity

Allgemein wird erwartet, dass Apple das neue Angebot im Rahmen der vom 8. bis 12. Juni stattfindenden Entwicklerkonferenz WWDC präsentiert. Mit Blick auf die bestehenden Angebote iTunes Radio und iTunes Match gibt es bislang keine Neuigkeiten, angeblich werden diese zunächst unverändert weitergeführt.

Donnerstag, 14. Mai 2015, 12:33 Uhr — chris
37 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • hoffe es kommt eine Schnittstelle zu Sonos. Sonst für mich uninteressant

  • Wird Zeit, das wie bei anderen Konzernen, Dienste plattformübergreifend angeboten werden. Ein guter und wichtiger Schritt.

  • Was das Ganze kosten wird ist für mich interessant, oder habe ich etwas überlesen und es wird kostenlos?

    • Für mich wird es dann interessant wenn es auch bei der Telekom als Option angeboten wird, die gestreamte Musik aus dem Traffic auszuklammern. Ich nutze spotify mit der Option immer in Auto. Und auf sowas möchte ich nicht mehr verzichten.

  • Dieses „soziale Gedöns“ sollte Apple mal lieber sein lassen. Da hat Apple schlicht und einfach nichts zu suchen und erinnert in der Tat zu sehr an den Mega-Flopp „Ping“.

  • „iTunes“ Verschafte Apple zum durch bruch bzw zum erfolg weil es Platform übergreifend bereitgestellt wurde. Und „Apple Music“ wird genau so für Apple „unerwarte“ Türen öffnen.

  • Was hat AppleMusic für Keyfeatures, die mich zu einem Wechsel weg von Deezer veranlassen sollten?
    Der Preis wohl kaum !
    Das Angebot wohl kaum !

    Klärt mich auf

  • Ich bleib bei Spotify, einfach nur weil es das Volumen mobil nicht belastet Dank Telekom Option.

    • Vielleicht geht ja Apple mit der Telekom auch eine Kooperation ein…
      Nicht ganz unrealistisch

      • Sehr unrealistisch, weil sich Apple nicht besonders um ausländische Beziehungen bemüht, wenn es um sowas geht.

      • Finde das auch nicht ganz unrealistisch. Zumal es so eine Kooperation ja bereits gab..

        (Exklusivität beim iPhone 2G)

      • Es ist absolut unrealistisch. Die Exclusiv-Kooperation bei iPhone 2 und 3 war eine Zumutung für die Telekom. Darüber spricht in diesem Laden nur keiner. Ähnlich war es dann auch bei Vodafone mit iPhone 4.
        Apple müsste richtig Geld in die Hand nehmen. Schließlich heulen die Telkos schon seit Jahren, dass sie in die Infrastruktur investieren, dass aber Dienste-Anbieter das dicke Geld machen…
        Für den Mobilfunkanbieter würde so eine Kooperation nur Sinn machen, wenn dieser neue Dienst einen einzigartiges Alleinstellungsmerkmal hätte und eine Voll-Integration in iOS wird es nicht sein. Da muss Apple wirklich erst beweisen, dass man gegenüber Deezer & Co. echten Mehrwert bietet…

      • Oh Gott, hoffentlich geht Apple keine Kooperation mit der Telekom ein.

  • Apple soll lieber beats music pushen..dann würde ich von spotify wechseln

  • Ich hätte „Apple Beats“ als Namen cool gefunden. Apple Music ist wieder so einfallslos. Siri wurde doch auch nicht unbenannt – Obwohl ich es mir da gewünscht hätte.

  • Wenn ein Streamingdienst kommt sollte iTunes Match da schon inkl. sein oder halt auch das bestehende Abo angerechnet werden, eine Windows 10 App sollte auch kommen. Hoffentlich dann ein ganz neues iTunes als Windows Universal App das wäre mal Zeit :).

    Eine Kooperation mit dem Traffic über die Telekom halte ich auch für machbar, es heißt nicht umsonnst Music Streaming Option und nicht Spotify Option ;).

  • Eine App für Amazons FireTV wäre wünschenswert.

    Ich habe im letzten Jahr AppleTV zugunsten von FireTV aufgegeben und werde mit auch keine weitere Box (neben FireTV) mehr hinstellen…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19448 Artikel in den vergangenen 3382 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven