iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 446 Artikel
   

App belohnt Offline-Zeit, OutBank Jahrespass, NYTimes Now

Artikel auf Google Plus teilen.
29 Kommentare 29

App belohnt Offline-Zeit

Ein schönes Uni-Projekt: Um den durchschnittlichen Smartphone-Nutzer dazu zu motivieren, nicht mehr alle drei Minuten auf sein Telefon zu starren, haben die beiden Schweizer Entwickler Danijel Sljivo und Mirco Fehr die Applikation „Shut The Fuck Up“ entworfen.

stfu-500

Die App, die unter dem Kürzel STFU bereits in Googles App Store verfügbar ist, zählt die Minuten, die ihr im Offline- bzw. Flugmodus verbracht habt und belohnt mit einem virtuellen Punkte-System.

STFU soll demnächst auch in einer iOS-Version für iPhone-Anwender veröffentlicht werden und dann nicht nur mit virtuellen sondern auch mit echten Belohnungen bestückt werden. Laufen die Gespräche mit den potentiellen Partner glatt, dies berichtet das Schweizer Nachrichtenportal 20min.ch, könnte STFU seine Anwender etwa mit Kinogutscheinen und vergünstigten Eintrittskarten belohnen.

Auf dem iPhone sind für den Einsatz der App nur zwei Schritte erforderlich: App starten und anschließend den Flugmodus aktivieren. Jetzt zählen die Minuten, die nach und nach in Punkte umgerechnet werden. Wie gesagt, der subtil-kritische Ansatz gefällt uns gut. Wir geben bescheid, sobald die iPhone-App verfügbar ist.

New York Times Now

Aprospos billiger: Auch die New York Times verzichtet in ihrer App New York Times Now jetzt auf die bislang veranschlagten Abo-Kosten, setzt jedoch nicht auf ein befristetes Lockangebot, sondern hat das komplette Konzept der Nachrichten-Anwendung umgestellt.

Optisch überarbeitet, informiert die Applikation, für deren Einsatz bislang eine Monatsgebühr von 7€ entrichtet werden musste, nach wie vor über die wichtigsten Stories weltweit und versorgt ihre Anwender mit einer täglichen Zusammenfassung der globalen Nachrichtenlage (das ist die heutige Ausgabe).

Kompakt aufbereitet, integriert Version 2 der NYTNow-Anwendung jetzt ein verbessertes Sharing-Menü und beeindruckt mit einer deutliche flinkeren Foto-Anzeige. Eine schöne Nachrichten-Quelle für Nutzer, die sich gerne auch in Englisch informieren lassen.

App Icon
App Not Found
Seller Not Found
Free
19.73MB

times

OutBank Jahrespass

Das kostenlose Angebot der Banking-Applikation OutBank – ifun.de berichtete – lässt sich mit fast allen SIM-Katen benutzen, die grundsätzlich im Telekom-Netz funken. OutBank hatte gestern Abend angekündigt, allen Nutzern mit einer Telekom-SIM die Jahresgebühr von 9€ zu erlassen.

ifun.de vorliegenden Berichten, gewährt die App das Gratis-Angebot jedoch auch solchen Nutzern, die auf Congstar-Verträge und andere im D1-Netz aktive Anbieter setzen.

Solltet ihr bereits zu den zahlenden Outbank-Kunden gehören, reduziert sich die kostenlose Dreingabe des Jahrespaketes jedoch um die bereits von euch bezahlten Monate.

App Icon
OutBank DE
stoeger it GmbH
Gratis
114.96MB

test

Mittwoch, 13. Mai 2015, 18:45 Uhr — Nicolas
29 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Lasst mich überlegen…
    Man kauft sich also für teures Geld ein iPhone welches zu annähernd 100% auf online-Nutzung baut, finanziert dann eine Flatrate um diese Dauer-Online-Nutzung tragbar zu machen, um dann den Flugmodus einzuschalten…?
    Sind alle sicher, dass das nicht latent schizophrenes Verhalten darstellt…?
    Man, man…

  • Flugmodus nachts an, und schon sammelt man Punkte. ;)

  • Die STFU App ist ja mal der größte bullshit.

    Wer sein surf Verhalten nicht selbst im Griff hat ist doch selbst Schuld.

    Hinzu kommt, dass man dann im Notfall telefonisch nicht erreichbar ist und auch auf die schnelle keinen Notruf absetzen kann.

    • Bullshit ist höchstens dein Kommentar.

      Wie hat die Menschheit bloß bis zur Erfindung des Mobiltelefons überlebt…

    • Loverz, tut mir leid dass ich Dir das so unverblümt sagen muß, aber Jo hat völlig recht: Dein Kommentar ist hier der Bullshit. Nicht nur, dass man im Offline Modus immer noch telefonieren kann, Du ignorierst auch völlig (oder weißt es vielleicht nicht mal), dass es da draußen inzwischen einige Internet-Süchtige gibt, denen so eine App womöglich helfen kann.

  • mein altes 3GS ist 24/7 im Flugmodus in der dockingstation. Zählt das auch? :D

  • Wieso macht Ihr innerhalb zwei Tagen zweimal Werbung für die Outbank-App und drwähnt nicht mal, dass deren Macher mit zu den übelsten Abzockern im Appstore gehören! Das ist nicht meine Privatmeinung, sondern kann man auch in den App-Bewertungen und hier in Euren Forumskommentaren lesen!

    • Stoeger, asoziales Pack! Paypal haben sie auch schon für Outbank 2 abgeschaltet. 1 Jahr nachdem ich den vollen Preis zum zweiten mal gezahlt habe. Bei Outbank 1 bzw. iOutbank war es genauso. Auf Anfrage heisst es kein Support mehr, ich solle zu Outbank.DE wechseln. An eurer Stelle würde ich die Abzocker gar nicht unterstützen!

  • ich habe nur wegen dem Mädel hier drauf geklickt ;)

  • jaja stecken hier alle unter einer decke, nennt die seite doch outbank-ticker.de

  • Outbank ist wirklich sehr unfair mit seinen Käufer umgegangen. Deshalb cold!

  • habt Ihr eine alternative Empfehlung zu outbank?

  • Finanzblick war doch unsicher oder nicht?

  • bzgl. des Outbank Angebots habe ich gestern den Outbank Support kontaktiert, ob mein bis Oktober 2015 bezahltes und aktives Abo verlängert werden kann. Überraschenderweise wurde mir direkt angeboten mein Abo bis Oktober 2016 zu verlängern was so auch umgesetzt wurde.

  • Ein iPhone kaufen und dann wegen 9,-€ im Jahr für eine vernünftige app rumheulen…
    Die Programmierer wollen auch ihr Geld verdienen, oder willst du Werbung in deiner Banking app.

    Es gibt ja immer noch die bankeigenen Apps, also heult nicht rum.

    Ich hatte Outbank in der ersten version, und bin beim Wechsel auf die 2 er Versionsnummer alle möglichen Alternativen durchgegangen. Letztendlich bin ich wieder zu Outbank 2 und dann auch zu Outbank.de gewechselt, weil es mir am besten gefallen hat. Geschmäcker sind aber auch verschieden. Also jedem das seine, aber hört auf rumzuheulen….

    • es geht doch nicht wegen den peanuts, es geht darum, wie man mit dem Kunden kommuniziert, welche Versprechen angegeben wurden usw.

    • Ja klar, 9,- Euro für Outbank, 40,- für Evernote, 80,- Euro für MS-Office… . Wenn du das Geld hast schön für dich. Die meisten Leute sehen es nicht ein veräppelt zu werden. Ist schon klar das die Entwickler Geld verdienen möchten. Aber bitte auf eine ehrliche und anständige Art.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19446 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven