iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 391 Artikel

Endgültige Einstellung angekündigt

Apple: „Mein Fotostream“ wird am 26. Juli eingestellt

Artikel auf Mastodon teilen.
82 Kommentare 82

Apple wird den automatischen Foto-Upload über die Systemfunktion „Mein Fotostream“ zum 26. Juli vollständig einstellen. Dies hat das Unternehmen in einem zum Wochenende veröffentlichten Support-Eintrag mitgeteilt und besiegelt damit das Schicksal der von einigen Anwendern wohl noch immer aktiv genutzten Funktion.

Mein Fotostream: Schon 2012 verfügbar

Seit 2020 nur für Bestandskunden

Dabei zeichnete sich das Ende der „Mein Fotostream“-Funktion bereits ab. Schon seit 2020 kann diese nur noch von Bestandskunden genutzt werden und wird Neukunden seitdem nicht mehr angeboten .

Zudem kam „Mein Fotostream“ zunehmend neuen System-Funktionen wie etwa dem erweiterten Datenschutz in die Quere. Anwender, die diesen aktivierten, schalteten „Mein Fotostream“ damit unwissentlich aus und waren anschließend nicht mehr in der Lage, den Foto-Upload wieder zu aktivieren. Jetzt zieht Apple endgültig den Stecker.

Am 26. Juni stoppen die Uploads

Die „Mein Fotostream“-Funktion wurde von Apple als Vorgänger der iCloud-Fotobibliothek eingeführt und sorgte dafür, dass neu aufgenommene iPhone-Schnappschüsse automatisch auf Apples Server hochgeladen wurden und anschließend, ebenfalls automatisch, von anderen Endgeräten die mit dem selben iCloud-Account verknüpft waren, wieder heruntergeladen wurden.

Mein Fotostream Icloud

Mein Fotostream und iCloud-Fotos

Das Feature synchronisierte jedoch keine zentrale Bibliothek, sondern behielt stets nur die Aufnahmen der letzten 30 Tage im Blick und kümmerte sich um deren Verteilung im eigenen Geräte-Park.

In dem neu veröffentlichten Support-Eintrag #HT210705 (Informationen zur Einstellung von „Mein Fotostream“) erklärt Apple nun wann und wie genau die „Mein Fotostream“-Funktion verschwinden wird.

Zum 26. Juni soll die Upload-Funktion aufhören zu arbeiten. Zuvor hochgeladen Bilder bleiben ab dem Zeitpunkt ihres Upload jedoch noch 30 Tage verfügbar, um letztmalig auf die verknüpften Endgeräte transferiert zu werden.

Apple empfiehlt von der Einstellung betroffenen Kunden den Umstieg auf iCloud-Fotos.

27. Mai 2023 um 08:36 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    82 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Echt schade um diesen schönen Dienst, aber so richtig hat er ja schon lange nicht mehr funktioniert …..

  • Ich habe schon lange nicht verstanden, warum dies parallel zur Cloud angeboten wurde, wo der Mehrwert war.
    Allerdings sollte Apple die Abschaltung mit einer Erhöhung der kostenfreien Cloud-Kapazität begleiten.

    • Hat einen komplett anderen Verwendungszweck.
      Ich weigere mich alle Bilder in die Cloud zu synced (zu aufwändig, zu langsam, zu instabil und keine Selektion von Ordnern, oder einzelner Bilder möglich)

      Der Fotostream war perfekt, die letzten 1000 Bildern auf allen Geräten verfügbar, oft genutzt, äußerst praktisch.

      Nach Bedarf geleert. All das kann der Cloudsync nicht

      :-/

      • Der Fotostream war doch nichts anderes als eine Cloud und welche Fotos Du da belässt oder anderweitig sicherst und dann löschst, steht Dir doch auch in der Fotocloud frei. Ich sehe nur den Vorteil, dass es auch mal mehr als 1000 Fotos sein können, sprich flexibler.

      • @khw

        Aber erstmal wird alles gesichert.
        Ich kann ja nicht ein paar Fotos auswählen und sagen diese bitte in der Cloud syncen.

        Zeig mir wo diese Funktion begraben liegt

        ;-)

      • Und sag jetzt nicht geht doch mit Favoriten, das hat bei eine ganz andere Funktion.

        Wenn der Foto Cloud Sync irgendwann einmal zulässt explizit ein paar Ordner, Alben, einzelne Fotos in der Foto-Cloud zu sichern, dann wird es praktikabel

      • selbst das fände ich nicht hilfreich, denn meistens bin ich auf der suche nach einem foto, von dem ich vorher nicht gedacht hätte, dass ich es brauche. ich müsste demnach alle neue. fotos bewusst in den sync-ordner verschieben.

    • Kann ich dir sagen. Für alle gut die die iCloud nicht nutzen (möchten). Wahrscheinlich Millionen Leute.

    • Das ist ja der Sinn, dass die 5 GB meist nicht mehr reichen. Und ab damit und Moneten für die Aktionäre! So geht heute Business.

      • Seit wann bekommen Aktionäre etwas vom Umsatz.

      • Nennt sich Dividende und die schüttet Apple aus. Nicht viel, aber man freut sich :)

      • Jelmke. Apple ist auch nicht gerade die Aktie auf der es bei der Dividende kommt. Da gibt es bessere. Für die paar Kröten kann man wohl kaum die Rente aufstocken.

      • Nennt dich Dividende schlußendlich :-)

      • Ich dachte schon du hast das Prinzip nicht verstanden. Eine Dividende ist freiwillig und hat wenig mit den Umsatz zu tun.

      • In der Vergangenheit war es bei Apple sogar paradox das die Aktie einbrach obwohl mehr Gewinn gemacht wurde. Erklär das mal den Leuten die dein Satz glauben geschenkt haben.

      • Nein, ist es nicht. Der Aktienkurs bildet Erwartungen in der Zukunft ab. Wenn die Gewinnsteigerung die Erwartungen unterbiet, kann das halt zu sinkenden Kursen führen.

    • Der Mehrwert liegt darin, dass man keinen vollkommen überteuerten iCloud Speicher kaufen muss, da die Fotos nicht in der Cloud sondern lokal gespeichert werden.

      ich bin überhaupt kein großer Verfechter von Mikroweich. Doch wenn man deren 1 TB im Officepaket für 99 € p.a. Mit den iCloud Preisen vergleicht, ist es beschämend für Apple.

    • Mir reicht es, wenn Apple jedem PRO GERÄT die 5 GB überlassen würde, statt Pro Account!

  • Und schon kassiert Apple wieder, weil man den Speicher für die Fotos in iCloud vermutlich aufstocken muss, wenn man weiterhin ein Synchronisation haben möchte.

  • Die ganze (unzuverlässige) Cloudgeschichte ist bei Apple fragil. Leider hatte ich auch eine sehr große Fotobibliothek (ca 40000 Fotos und Videos) . Ich habe jetzt den Unzug auf mein Synology-NAS vollzogen. Auch Apple Music ist zu hinterfragen: Titel in deinem Land nicht mehr verfügbar – oder einen Monat mit Bezahlen ausgesetzt und schwupp: Playlisten nicht mehr verfügbar (früher mal ich glaub ein halbes Jahr vorgehalten) -Also: weg von dieser Cloud!! Hin zum Heimserver.

    • Habe 75.000 Objekte da und habe seit Tag 1 nie Probleme. Natürlich lass ich alle Originale auf dem Mac speichern.

      • Wenn du sie alle auf dem Mac speichern lässt, wäre jetzt für mich die Frage ob du das auch über den icloud Foto Sync machst? Denn wenn die cloud Mist baut, synchronisiert sie diesen ja auch auf deinen Mac. Bisher habe ich immer nur manuell auf meinen mac die Fotos vom iPhone synchronisiert und habe alles auch ruf meinem iPhone belassen, außer Videos.

      • Kann man machen. Solange du immer ein funktionierendes Update von deiner Mac-Platte hast ist es ja gut. Und im Übrigen gab schon öfter bei Apple iCloud Serverprobleme in der Vergangenheit und: trotzdem kostet das jeden Monat extra Geld ;-)

      • Es gibt bei jeder Cloud immer wieder Probleme. Datenverlust ist aber Ultra selten. Ich speichere die originalen auf dem mac und iPhone bekommt die andere „optimierte“ Version. Alles über iCloud Fotos. Läuft wie eine 1

      • Also…ich nutze OneDrive und iCloud jeweils seit Tag eins…und OneDrive hat in all den Jahren nicht ansatzweise so viele Probleme bereitet wie iCloud. Allein die systemübergreifende Einbindung bei iCloud grenzt schon an eine Frechheit/Überheblichkeit die ihresgleichen sucht.

      • Wir hatte. In der Vergangenheit mit Microsoft Produkten öfters mal Probleme. Von Teams bis OneDrive. So unterschiedlich sind Erfahrungen.

    • Wie funktioniert das mit dem heimserver? Habe aktuell die 200GB iCloud Einstellung aber es wird langsam knapp. 1TB kostet dann gleich 9,99€ da wäre der heimserver ja eine Alternative!?

      • Ab 9,99 sind doch 2TB. Ich bezahl die cloud immer mit mit rabattierten iTunes Gutscheinen.

      • Hi lotti: sicherlich braucht man schon paar Grundkenntnisse oder sollte jemanden mit diesen kenne. Ansonsten gibt es da Synology die da NAS-Lösungen anbieten und es kostet erstmal Geld. Aber du kannst auch zum Beispiel deinen eigenen Cloud-Server einrichten (Programm: Synology Drive) und das so einstellen, dass alle wichtigen Daten vollautomatisch immer gesichert werden. Da in der Synology zB 2 Festplatten sich immer spiegeln, kann ruhig irgendwann eine kaputt gehen. Alles auf der anderen noch gespeichert und man tauscht die kaputte gegen eine neue. Raus und rein. Fertig. Außerdem kannst du, wenn die Syno an einen Router angeschlossen ist und eingerichtet, von überall auf der Welt mit Passwort etc auf deine Daten wie Fotos etc zugreifen…
        https://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/200489226_-ds220-2x2tb-synology.html

      • Stimmt 2TB für 9,99€ über rabattierte iTunes Gutscheine habe ich noch nie nachgedacht? Man könnte eventuell auch eine Familie über ein iCloud Konto aus Indien erstellen, dann dürfte der Preis auch sinken. 2TB ist mega viel da ist der Preis schon gerechtfertigt aber wieso gibt es nichts mehr dazwischen?

      • ..wo gibt es denn noch die rabattierten Gutscheine? Real schon lange nicht mehr. Und das, was zB Kaufland anbietet, ist doch auch Bauernfang. Kriegst nur bei Aktionen einen „Warengutschein“ und brauchst zwingend die KauflandApp. :-)))

      • @lotti: kann man machen mit Familiencloud. Hatte ich auch eine Weile. Aber wie gesagt: das muß jeder für sich entscheiden, ob man sich in die ewige Abhängigkeit begibt. :-)

      • Hab gerade bei mydealz gelesen das iCloud Familie in Indien nur mit anderen indischen Konten funktioniert. Eventuell iCloud photosync aus und mit NAS synchronisieren?

      • Und wenn du auf der ersten Platte Schrott hast dann hast die den Schrott auch auf der zweiten. Idealerweise macht man ein mehrstufiges Backup wenn schon denn schon. Da würde ich eher hingehen noch einen Sync auf ein anderes Medium machen wie usb oder zweite NAS

    • Da bin ich komplett bei Dir.
      Meine seit iPhone 1 sorgfältig gepflegten Kontakte hat mir die iCloud im Oktober zerwürfest. Seit Januar telefoniere ich mit dem Support und Apple hat — natürlich — keine Lösung für deren Fehler.
      Mein Vater verlor vor vier Jahren all seine Numbers-Tabellen. Einfach so und natürlich auch hier keine Wiederherstellungsoption.
      Mein Verständnis eines Rechenzentrums liegt besonders in den Möglichkeiten einer Datenwiederherstellung; das kannste bei Apple vergessen, wenn es nicht am nächsten Tag sofort auffällt.
      — Synology rockt!

      • Auch hier hatte ich aber das Problem, dass mein Time Machine Backup im Apple Dateiformat sparsebundle kaputt ging und das komplette Backup teuer wieder repariert werden musste. Fing damit an, dass der Mac nach einer Minute abstürzte. Im Apple Store wurde der Mac zurückgesetzt und ich dachte, ich hätte ja ein Backup. Letztendlich waren alle Dateien aber über Nacht fehlerhaft und Apple hatte keine Lösung… meine nas ist auch eine Synology und nun muss ich nochmal ein anderweitiges Backup machen, da das wohl auch nicht ausreicht…

      • Kein Backup, kein Mitleid.

    • Den Heimserver perfekt absichern. Da liegt leider auch noch ein Problem

    • …ist so. Ich bin seit 1994 bei Apple. Aber werde nur noch das Nötigste damit machen. Gut. Damals kosteten Systemupdates noch Geld – aber dafür funktionierte auch alles. Brauchte das damals für meine Arbeit im Grafiksektor.

    • Der Tim Cook muss weg!
      Viele Software Fehler. Ständig!!!
      Mal hier mal da. Beispiele? Touch ID auf dem MacBook Air M1 funktioniert wie es will! Mal geht’s und mal nicht!!
      AirPods Pro 2 verbinden… mal geht’s, mal nicht (ich habe jetzt nur zwei Beispiele. Aber es gibt noch viele andere stellen. Einfallen tun die mir jetzt leider nicht. Das ist aber kein Beweis. Mir fällt nur nichts mehr ein. Abgesehen davon muss ich hier niemandem was belegen). Die Qualität der ganzen Software ist sehr fragil an so manschen stellen. Der Cook muss weg weil die Prioritäten offensichtlich nicht bei dem OS liegt. Mich ärgert es teils schon sehr wie schei*e die ganzen OS sind. Durch alle Produkte zieht sich das Problem.

  • Hier zeigt sich wieder wie unwissend (oder sogar dumm) viele sind.
    Wo ist denn der unterschied zwischen Fotostream und iCloud, rein technisch? Nirgends, beides ist ein Cloud-Dienst und die Bilder liegen bei Apple.
    Nur eben einmal die letzten 30 und einmal alle.

  • Schade. Für mich war das immer ein kleines bisschen Sicherheit, dass selbst zwischen den Backups kein Foto verloren gehen kann.
    Und ganz praktisch, wenn man ein eben gemachtes Foto auf einem anderen Endgerät schnell teilen wollte.

  • Als Prime-Kunde kann man kostenlos und unbegrenzt Fotos in Amazon-Fotos-App speichern. Videos werden extra gezählt, 5GB sind aber inklusive.

    Ob man die Fotos Amazon überlassen will, sei mal jedem selbst überlassen.

  • Also eigentlich steht in der E-Mail

    „der Dienst „Mein Fotostream“ wird voraussichtlich am 26. Juli 2023 eingestellt.“

    Besteht noch Hoffnung.. Spaß!

  • Ich bin mittlerweile mit Familen Account komplett in der iCloud Mediathek. Was aktuell super nervig ist: seit dem letzten Systemupdate mit der geteilten Fotomediathek, ist der Sync mit älteren Systemen einfach deaktiviert. Heisst, ein altes MacBook Pro und auch ein iPad Air können aufgrund keiner weiterhin verfügbaren Updates komplett nicht mehr auf neue Fotos zugreifen.
    Hier sollte zumindest eine Information von Apple stattfinden, das dem so ist mit Aktivieren von „geteilte Mediathek“.
    Ein Downgrade ist ebenso nicht mehr möglich wenn einmal aktiviert. Gerade das iPad ist ärgerlich und wird so immer mehr im Funktionsumfang beschnitten!

  • Ich kann hier echt nur den Kopf schütteln.
    Da beschweren sich einige, iCloud Services funktionieren nicht richtig. Numbers Tabellen gehen verloren, Bilder gehen verloren, Kontakte gehen verloren,…
    Das stimmt und passiert alles.
    Aber: ein Cloud- Dienst ist KEIN Backup! (Selbst wenn du dafür bezahlst.)

  • Wieder ein Punkt den Cook mit seinen gierigen Aktionäre umbringen damit sie mehr verdienen.Die Firma Apple hat Milliarden Gewinne und das genügt scheinbar nicht.
    Vom Pioniergeist wurde das Unternehmen umgedreht zur Geldschaschine.
    Alleine in den letzen Jahren brachte Apple nur mehr Baustellen an die Öffentlichkeit – überall gab es Probleme.
    Nach über 30 Jahren bei Apple werde ich immer unzufriedener mit der Führung von der Firma.

  • Wie man freiwillig seine intimen Fotos und Videos auf fremde, gar amerikanische Server hochladen kann, ist mir schleierhaft!

  • Ich finde das gut! Habe den Sinn dahinter noch nie verstanden…

  • Ach wie schade… Tagsüber wandern und Fotos machen und nachmittags am Pool am iPad die Bilder ansehen, nun vorbei danke Apple und den gierigen Aktionären

  • Ich synchronisiere mein Handy mit iCloud. Wie kann ich denn die Fotos vom iPad auf dem Onlinespeicher sehen, ohne dass ich diese mit dem iPad synchronisiere? Geht das über die Dateien App, gibts hier evtl. eine Möglichkeit über die Fotos App oder muss ich mich über den Browser bei iCloud.com anmelden? Bin hier für jeden Tipp dankbar

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37391 Artikel in den vergangenen 6079 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven