iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 088 Artikel
   

Apple geht gegen „Google-Voice“-Applikationen vor

Artikel auf Google Plus teilen.
29 Kommentare 29

novoice.pngAuf dedizierte Applikationen für den Zugriff auf Google Voice, den hier beschriebene Telefon-Service des Suchmaschinen-Giganten, werden die Amerikaner (nur hier ist der Dienst bereits angelaufen) in Zukunft wohl verzichten müssen.

Nachdem Apple bereits der offiziellen Google-Applikationen untersagte, eine Schnittstelle zum hauseigenen Telefonservice über den AppStore zu verteilen, geht man momentan auch gegen die AppStore-Downloads unabhängiger Entwickler vor und katapultiert die bereits angenommenen Applikationen wieder aus dem AppStore. So erhielt Sean Kovacs, Entwickler der GV Mobile-Applikation, gestern einen Anruf von Apple:

Richard Chipman from Apple just called – he told me they’re removing GV Mobile from the App Store due to it duplicating features that the iPhone comes with (Dialer, SMS, etc). He didn’t actually specify which features, although I assume the whole app in general.

Momentan darf wohl davon ausgegangen werden, dass Apple die Applikationen auf Wunsch des Exklusiv-Providers AT&T aus dem AppStore entfernt. AI schreibt:

„The systematic disappearances don’t have a larger official explanation but, given the common thread of their using the same service, is now thought less to a matter of Apple guarding its built-in features and more cellular carriers pushing it to keep the service out. Google Voice not only lets users provide one virtual phone number to call multiple real phones but greatly reduces the cost of outbound long-distance and messaging, all of which potentially deprive AT&T and eventually other carriers of possible extra revenue.

Dienstag, 28. Jul 2009, 11:05 Uhr — Nicolas
29 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • voice over ip, tethering, appstore-beschneidungen… ohne exklusivanbieter wäre das iphone um einiges interessanter und vielseitiger

  • Das iPhone kennt doch schon aus seinem Geburtsland China Beschneidungen und Zensur. Das liegt quasi in den Genen und wird von Apple so groß gezogen … :(
    Zum Glück gibt es Umerziehungsmaßnahmen in Russland (Dev-Team) um dem kleinen süßen iPhone ein freies Leben zu gewähren :)

    Btw „heuseigenen Telefonservice“

    • Nett gedacht aber die Teams vertauscht ;)
      RIP-DEV Team: russische Raffgeier die den Installer aufgekauft und zugrunde gerichtet haben.
      DEV-Team: quasi international zusammengewürfelter Haufen der meistens in den Blogs auftaucht solange es nicht um kommerzielle JB Apps geht

  • das Dev-Team hat nur einen member in russland, die sind ueberall verteilt!!!

  • Zensur, normalerweise ist man sie nur durch den Staat gewöhnt….leider können viele Firmen die das Monopol haben diese Position auch auspielen, schade für die Benutzer :(

  • Das Dev Team ist nicht aus Russland !

    Das spielchen wir noch einige Zeit so gehen bis auch die Netzbetreiber einsehen werden dass die Zukunft und ihre Aufgabe im Bereitstellen von Freien Datenverbindungen besteht.

    Ansonsten bleibt wie immer der Jailbreak als kostenlose Alternative.

    • Die Aufgabe von netzbetreibern soll im Bereitstellen von freien Datenverbindungen bestehen *hae* *hae*

      Schon mal was von Geld verdienen gehört? Zweifellos wäre das für die Benutzer das Beste, aber das ist „alles für jeden und das kostenlos“ nun mal immer. Nur für Unternehmen nun mal nicht.

      Unternehmen werden immer Wirtschaftlich und kapitalischtisch handeln und das ist auch gut so und irgendwann wirst du einsehen das darin der Lauf der heutigen Welt besteht.

      Und nicht in Heilsarme für Leute die alles wolen aber sich niht holen können.
      Wär ja noch schöner.

      • Meine Rede:
        Motzen, wenn ein App mal 79 cent kostet, kostenlos telefonieren wollen,….
        Fehlt nur noch, dass die Herrschaften sich irgendwann mal beschweren, dass man für Simlockfreie Handys z.B. in Belgien auch noch zahlen soll.

        Was sie wohl sagen, wenn ihr Chef ihre Arbeitsleistung auch mal umsonst einfordert für ein halbes Jahr….

      • chef??…lehrer!!
        die motzer hier gehen doch noch in die schule, oder haben die schule abgebrochen…

      • Ich glaube das ‚frei‘ war in dem Zusammenhang mehr als ‚ohne Beschränkungen‘ zu verstehen, also dass jeder Dienst erlaubt ist und auch genutzt werden kann.

      • So habe ich das auch verstanden, auch wenn der Arme Kerl es etwas unglücklich formuliert hat. Ich finde auch dass einige Netzbetreiber einsehen müssen dass sie jeder Dienst genutzt werden kann und darf. Manche Dinge wie Internet über einen HSDPA USB Stick kann und darf man nutzen. Immerhin werden ja Datenvolumen zu einem monatlichen Pauschalpreis verkauft. Wenn man aber seine SIM, welche eigentlich einen monatlichen Pauschalpreis für ein gewisses Datenvolumen beinhaltet, mit einem iPhone mittels Tethering nutzen möchte statt mit einem herkömmlichen HSDPA USB Stick, wird es von manchen Anbietern verboten. Da möchten sie für diese Funktion noch extra abzocken und ein extra Datenvolumen draufschlagen. Was soll denn bitteschön der Scheiss?

        Dann wird noch argumentiert das Netz wird dadurch überlastet. Da kommt man sich aber dann schon ein wenig verarscht vor. Denn das Netz wird nicht mehr oder weniger belastet als wenn ich mit der SIM über einen HSDPA USB Stick surfe. Aber nein, durchs iPhone wirds mehr überlastet. Obwohl das iPhone mittels Tethering nichts anderes ist als ein HSDPA USB Stick. Und ob Tethering oder HSDPA USB Stick, man surft ja trotzdem über das gleiche UMTS/HSDPA oder EDGE Netz. Technisch gesehen null Unterschied. Und genau da sollten die Betreiber mal einsehen das man Kunden nicht veraschen soll. Glauben die wirklich das wir alle so blöd sind und dieses Spielchen nicht durchschauen? Ich finde es traurig, allein schon der Versuch den Rest der Menscheit als Vollifioten hinstellen zu wollen.

  • eigentlich doch auch egal. Schließlich updaten auch sehr viele User nicht *cokt*

  • Ich versteh das gejammer immer nicht….
    Ihr kauft euch doch auch keinen Golf und jammert dann, dass der Motor von BMW nicht reinpasst oder die Ledersitze aus dem Mercedes.
    Mein Gott – ihr habt ein Gerät gekauft, was dank AppStrore viel viel mehr kann, als andere SmartPhones.

    Seid doch froh darüber.

    Aber nein, dann muss es wieder mehr oder weniger illegal geknackt werden um das eine oder andere nicht freigegebene App draufzuspielen.

    …und dann auf Apple schimpfen, wenn was nicht richtig läuft…

    • Warum froh sein? Gehört doch schliesslich dazu.
      Man muss nicht alles gleich als Privileg sehen. Schliesslichen machen Appstore und JB erst dass, was das iPhone imho ist.

      • Was gehört dazu?
        Hat jeder andere Smartphone-Anbieter auch 65.000 Apps im Angebot? (Über den Sinn mancher Apps kann man streiten, klar).
        Falls dies so ist, dass ich bei jedem anderen Smartphone aus einem solchen Pool an Programmen schöpfen kann, dann will ich nix gesagt haben.
        Also bitte die Zahlen der anderen Anbieter:?!

        Und das man unterbindet, am Vertrag vorbei zu telefonieren, ist doch nachvollziehbar. Wozu sind denn Verträge da?
        Von daher sehe ich es nicht als Fehler, die App rauszunehmen, sondern dass sie reingestellt wurde.

        ….und JB halte ich immer noch für illegal!

      • Von den 65000 Apps kanst du getrost 2/3 abziehen weil das eh nur games sind.
        Und selbst wenn man von den verbleibenden 20000 ausgeht hat man nur einen kleinen Nutzen
        A: weil sehr viel Apps genau gleich sind
        B: ein Teil der Apps im jeweiligen Land (appstore) gar nicht erhältlich ist
        C: zum Teil gar nicht funktioniert
        D: Totaler Müll sind

        Der Nutzen vom Appstore wird IMHO total überbewertet.

      • @zumi: ich würde eher noch weiter einschränken. Neben den 45.000 Spielen kommen nochmal 10.000 ebooks und Bibelapps. Davon nochmal 5.000 Karten und übersetzungsapps die für das Ausland nur zugelassen sind. Wenn man jetzt noch von den 10.000 verbleibenden Apps die mit absolut identischen nutzen jeweils nur eine auswählt bleiben schon nur noch ca. 1.000 Apps. Und DAVON sind dann nochmal wesentlich mehr wie die Hälfte nicht funktionstüchtig, nur für so spezielle Bereiche gedacht das 90% dieses App nicht gebrauchen können, Apps die man vielleicht ein einziges mal startet um sein Handy furzen, knallen oder sonstwas „beeindruckendes“ macht wie einen Fake fingerscan den man jemandem vorführen will/muss.
        Bleibt für mich (und mehrere in meinem Freundes- und Bekanntenkreis) ein kläglicher Rest von vielleicht 200 nutzbarer sinnvoller Apps die es im Android Store, in sehr naher Zukunft bei Palm und sogar für Windows mobile auch gibt, und diese sind dann nicht so krass beschnitten… Nichts destotrotz bin ich mit den paar vernünftigen Apps und dem iPhone zufrieden, aber diese hochgejubele ist ne lachnummer ;)

    • Dieses Software ist legal im Appstore zu erwerben. Da es at&t nicht passt wird sie entfernt bzw google voice selbst nicht zugelassen

      Verstehe deine völlig sinnfreie Argumentation nicht: themaverfehlung.

      • jailbreak illegal..selten so ein mumpitz gehört,dann muss deiner meinung nach das ganze internet illegal sein-aber wegen so pfeifen wie dir haben wir in 2 jahren dann den salat und es wird wirklich unter strafe gestellt-scheiss kommerzkundschaft

    • @Dirk: Jailbreak illegal? Ohne ihn würde es jetzt sehr wahrscheinlich garkeinen Appstore geben. Und was ist bitte illegal daran SEIN EIGENES GERÄT zu verändern? Ich tippe mal das du ein Windows User bist. Wenn du also mal deinen PC formatierst, eine Programm installierst, Updates ausschaltest oder deine Festplatte neu partitionierst ist das genauso illegal in deinen Augen? weil was anderes ist der Jailbreak garnicht!! Und ich spreche nicht von gecrackten Apps oder einem Unlock (wobei der Unlock für mich auch nicht verwerflich ist. Wenn ich eh einen Vertrag bezahlen muss kann es t-mobile doch egal sein ob ich da eine andere Karte reinstecke… Im Ausland nützlich und ohne diese Möglichkeit würden die auch nichts an mir verdienen weil ich die Abzockpreise nicht bezahle und garnicht telefonieren würde!)

      • @Komacrew
        Nur zur Info – ich bin Mac-Anwender!
        Also wenn Jailbreak legal ist, dann versteh ich nicht, warum die Polizei die frisierten Mofas anhält – ich kann doch mit MEINEM EIGENEN Mofa machen, was ich will?!
        Mich nervt halt nur, dass ständig sich alle beschweren, wie blöd Apple ist.
        Es hat ihnen doch keiner gesagt, sie MÜSSEN ein iPhone kaufen.
        Geht doch zu anderen anbietern, wenn die sooooooo toll sind.

      • @Dirk

        wie bescheuert ist denn das Beispiel mit dem Mofa bitte?! Die frisierten Mofas werden angehalten, weil man evtl keinen gültigen Führerschein für eine frisierte und somit schnellere Maschine besitzt oder sie einfach keine TÜV Zulassung mehr aufweisen und somit eine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer darstellen?! In einem Land ohne StVO dürfte man sicher legal seine Mofa frisieren. Aber netter Versuch ;(

    • @Dirk:
      Ich bin ganz deiner Meinung! Ich weiss ja nicht, aber irgendwie gibts wirklich Menschen die meinen, sie stehen über dem Rechr. Es ist wirklich so: Apple’s iPhone ist das ‚beste‘ Smartphone auf dem Markt und welche Trolle jammern immer und imme wieder! Auch wenn das OS komplett Opensource wäre, würden sie noch jammern.

  • Diese Politik gefällt mir an Apple überhaupt nicht. Iphoneapplikationen werden zu stark zensiert. Das bremst die Weiterentwicklung stark aus. Ich bin mir im Moment stark am überlegen ob mein neues Handy wieder ein Iphone sein wird oder besser ein Phone mit Android als OS sprich das googlephone.

  • Wie siehts auf android aus? Ist da skypetelefonie auch im umts-netz möglich. Google voice möglich ?

  • Ach ja…..wenn das alles so schlimm ist mit Apple, warum habt ihr dann ein iPhone und seid nicht bei eurem 6310i geblieben???

    • Das ist nicht ein Problem vom Iphone, dass ist ein Problem mit der Politik die Apple betreibt. Die Technik die das iphon steht hier nicht zur diskussion.
      Aber die Politik im Appstore ist so wie sie betrieben wird nicht sauber. Dem User wird diktiert was er haben darf und was nicht und das ist ein schritt in die falsche Richtung.

      • Jo, wenn man die Verkaufszahlen der iPhones sieht, merkt man, daß die Benutzer diese Gängelung nicht mitmachen… :D

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21088 Artikel in den vergangenen 3637 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven