iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 091 Artikel
Besser Kreditrahmen für Männer

Apple Card: Sexismus-Vorwürfe werden geprüft

101 Kommentare 101

Die New Yorker Finanzaufsicht hat sich in der Diskussion um die Ungleichbehandlung von Nutzern der Apple-Kreditkarte eingemischt und eine offizielle Prüfung des Sachverhaltes angekündigt.

Zuvor hatten mehrere Anwender der von Apple angebotenen Kreditkarte eine nicht nachvollziehbare Geschlechter-Diskriminierung vorgeworfen. So habe die Karte, trotzt ansonsten weitgehend identischer Verbraucher-Biografien, starke Unterschiede beim angebotenen Kreditrahmen gemacht – je nachdem ob die Apple Card von männlichen oder weiblichen Anwendern beantragt worden sei.

Auch Apple Gründer Woz betroffen

Der dänische Autor und Software-Entwickler David Heinemeier Hansson, der sich zuletzt mit einer spannenden Umfrage zu Apples MacBook-Tastaturen ins Gespräch brachte, hatte die Diskussion vom Zaun getreten. Dieser schrieb in einem langen Twitter-Thread Ende letzter Woche:

Die Apple Card ist ein verdammt sexistisches Programm. Meine Frau und ich haben gemeinsame Steuererklärungen eingereicht, leben in Gemeinschaftseigentum und sind seit langem verheiratet. Dennoch denkt Apples Blackbox-Algorithmus, dass ich das 20-fache des Kreditlimits verdiene, das sie hat. Einsprüche sind sinnlos.

Inzwischen hat sich auch Apple-Mitgründer Steve Wozniak zu Wort gemeldet. Das Apple-Urgestein bestätigt Hanssons Beobachtungen.

Offenbar macht ein von Goldman Sachs entwickeltes Kreditvergabe-Verfahren Apples Anspruch, Produkte anzubieten, die nicht auf Basis des Geschlechts diskriminieren, zunichte. Da Apple die Apple Card jedoch als eigenes Produkt vermarktet, steht der Konzern nun unter Zugzwang.

Mit Dank an Tim!

Montag, 11. Nov 2019, 7:50 Uhr — Nicolas
101 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Hahaha die Amis mal wieder…
    hey ich schütte mir mal heißen Kaffee über die Beine
    Oh jetzt hab ich mich verbrannt
    Egal – gleich mal Milliarden einklagen

      • Sind bestimmt Leute wie @Cleaner die so einen Mist verzapfen ;)
        Sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht!

    • @Cleaner: OMG … Trink erstmal selbst einen Kaffee, und lese dann nochmals den Artikel. Pass aber auf, dass du dich aber nicht verbrennst – hier gibt es keine Milliarden!
      Phuuu, Leute gibt’s …

      • Entschuldige clausimausi, habe doch glatt vergessen Sarkasmus direkt hinzuschreiben. Dachte es wäre klar weil im Artikel Amerika steht
        Natürlich geht es hier um ein anderes Thema. Mir dagegen um Amerika an sich. Denn wie kann man deswegen einen Case eröffnen?
        Verdient die Frau weniger?
        Ist es eine Zweitkarte?
        Soll ich jetzt DKB verklagen weil meine Frau einen kleineren Kreditrahmen hat wie ich????
        Und weil das IMHO typischer Ami Schwachsinn ist, habe ich mir erlaubt den Vergleich mit der Klage gegen MCD zu ziehen.
        Ich merke jedoch das es wohl zu früh für die werten Leser war

      • Cleaner, ganz egal ob Sarkasmus oder nicht, dein Beitrag passt einfach überhaupt nicht, weil er nicht zum Thema passt.

      • @Cleaner: Na, dann bin ich ja beruhigt, dass es ja dann doch nur zu früh war für die „werten Leser“, also auch für mich, um deinen Sarkasmus zu verstehen. Und nicht für dich …

    • Stimme dir voll zu. Ist das geil, wenn das Geheuchel des Oberheuchlers auf die Realität trifft!

    • Also Kommentare, die mit HaHaHa anfangen kann man erfahrungsgemäß meistens in die Tonne kloppen

    • Zu deiner Anspielung. Die Dame der das passiert ist hat sich den kompletten intim Bereich verbrannt und wird ihr Leben lang damit zu kämpfen haben. Des Weiteren fallen in den USA die Summen so hoch aus, da die Gerichtskosten unter anderem damit beglichen werden und diese schnell in die Millionen gehen können.
      Es ist also nicht so, dass man sich kurz mal den Gaumen verbrennt und dann ein Paar Millionen zum Leben hat.

  • Tja, da kann passieren, wenn man sich mit bestimmten Finanzinstituten einlässt und der eigene Profit (die besten Konditionen für sich selbst) im Vordergrund stehen.
    Wenn Apple Arsch in der Hose hätte, würden sie die Zusammenarbeit aufkündigen, da würde aber natürlich jede Menge Gewinn den Bach runter gehen, also kommt diese Option überhaupt nicht in Frage.
    Dann lieber sich als Frauenfreundlich ausgeben, indem Brüste zensiert werden, das kostet wenig und klingt toll.

  • Kann es sein, dass statistisch gesehen
    bei Frauen ein höheres Risiko besteht? Oder warum sollte eine Bank freiwillig auf Zinsgewinne verzichten?

    An dieser Stelle sei darauf verwiesen, dass Männer neuerdings in Deutschland durch sog, Unisex-Tarife bei der privaten Altervorsorge benachteiligt werden.

  • Bei mir bekommt meine Frau einen viel höheren Kreditrahmen. Ich würde das aber nie als Sexismus bezeichnen, langsam wird es einfach lächerlich.

    • Jeder Single Mann zwischen 30 und 40 ist bei der Schufa erstmal scheisse eingestuft.

    • Ist doch nur Lächerlich wenn man unterschiedliche Biografien hat.
      Aber wenn bei vielen Kunden mit ähnlichen Biografien immer die Frauen signifikant kleinere Kredite bekommen, klingt das für mich diskriminierend.

      • alexanderhorner

        Wir arbeiten hier mit einer Probegruppe von 2 Personen. 4 wenn man Steve Wozniak und seine frau mitzählt.

        Bis diese Vorwürfe also statistisch beweisen sind, sollten wir erstmal nicht auf den Hitzkopf auf Twitter hören.

    • Ja, diese Sexismus u. Gender „Aufreger“ sind nur noch lächerlich u. Nerven!

      • Vermutlich, weil du davon nicht betroffen bist? Ist immer einfach „boooooring“ zu schreien, wenn man selbst keinen Nachteil davon hat.
        Ich gehe einfach mal davon aus, dass du weder weiblich, aber mit Sicherheit nicht von dem hier besprochenen Problem betroffen bist.
        Aber ist natürlich wichtig, dass du davon genervt bist und deshalb sollten wirklich alle aufhören darüber zu reden und Gleichberechtigung ist auch sowas von 2018.
        Puh. Erstmal Kaffee…

    • Ich vermute, dass es in deinem Fall bzw dem deiner Frau andere Gründe hat.
      Wenn aber, wie oben beschrieben, die Partnerin einen wesentlich niedrigeren Kreditrahmen hat – und das bei vielen (!!!) AnwenderInnen der Karte der Fall ist, kann/muss von einer geschlechterbezogenen Entscheidung gesprochen werden. Insofern passt das mit dem Sexismusvorwurf – und ist durchaus nicht lächerlich.

      • Richtig. Mir fällt schon länger auf, dass Männer deutlich weniger Kinder gebären als Frauen empfinde daher Scham und große Wut ggü. unserer Regierung, nichts gegen diesen Missstand zu unternehmen.

      • Und was wenn diese Frauen alle 20x weniger als ihr Mann verdienen? Sollten sie dann trotzdem den selben Kreditrahmen haben wie der Mann, damit sie im Falle der Scheidung diesen dann nicht mehr decken können?

        Für einen Kredit für eine Einzelperson ohne weitere Sicherstellung ist st es normal dass zwei verschiedene Personen (ja auch mit krassem Unterschied) entsprechend unterschiedliche Kreditrahmen habe – das Haushaltseinkommen ist dabei vollkommen irrelevant. Sonst hätte jedes Kind mit Bankkonto den selben Kreditrahmen wie die Eltern – ist ja das Haushaltseinkommen…

        Und jetzt komm mir nicht mit „lies den Artikel“, denn außer Apple und der Bank selbst weiß von uns ausnahmslos NIEMAND wie es zu dieser Sutuation gekommen ist.

      • Ich verdiene mehr als meine Frau, und das schon seit einigen Jahren. Die Beurteilung ergibt aber, dass ich nicht so „sicher“ bin wie meine Frau. Was aber absoluter Blödsinn ist weil jeder kann gekündigt werden – theoretisch.
        Selbstverständlich hat das hier nichts mit sexismus zu tun, aber eventuell mit anderer ungerechtfertigter Benachteiligung. Am Ende wird das Risiko irgendwie berechnet, und es wird Gründe geben warum Frauen da generell schlechter bewertet werden. Und diese Gründe haben garantiert nichts mit Sexismus zu tun. Die Banken sehen einfach nur Risiken/Zahlen. Dass das nicht immer passt, ist ärgerlich und ich habe mich damals auch aufgeregt. Ich war glücklicherweise aber in der Lage auch ohne Kredit auszukommen. Dass das hier gleich wieder als Sexismus bezeichnet wird, finde ich einfach falsch.

  • Frauen und Kreditkarten sind ja auch eine gefährliche Kombi. Shoppen bis die Kreditkarte glüht, hat bestimmt nie ein Mann gesagt :D

    #ironie

  • Das ist halt bei KI so, niemand mehr da, der eine überlegte Entscheidung trifft! Alles schnell und schmutzig, Hauptsache keine Personalkosten und gut ist! Und machen wir uns nichts vor, Wozniak wird wohl mehr Kohle haben als seine Frau!

    • Der Algorithmus ist Schuld!!11elf!! Das wird DIE Ausrede der nächste Jahre ;)

    • alexanderhorner

      Ich meine, der Algorithmus macht bestimmt gerechtere und unvoreingenommenere Entscheidungen als jeder Mensch je machen könnte.

      • Äh nein. Da sich der Algorithmus nicht selbst programmiert und trainiert hat sondern von Menschen entwickelt und trainiert wurde ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch dass er eben nicht unvoreingenommen ist. Zumal ja keiner sagen kann an welcher Stelle der Algorithmus welche Entscheidung getroffen hat die zum Endergebnis führen. Deshalb wird die beste Ausrede in Zukunft sein: “Keine Ahnung wie das passieren konnte aber der Algorithmus ist schuld“ Mark My Words…

      • Amazon hat mal KI für die Auswertung Bewerbungsmappen genutzt und auch jene bevorzugte Männer aufgrund des Trainings

  • Das ist das Problem, wenn es um reine Statistik geht.
    Junge Männer zahlen bei der Autoversicherung meines Wissens ja auch höhere Beiträge, als junge Frauen, da sie statistisch die riskanteren Fahrer sind.
    Auch das ist Sexismus.

    • Ist es eben nicht. Die Versicherungen, genauso wie die Banken, treffen natürlich gewissen Sicherheitsvorkehrungen.
      Und natürlich ist der 18-jährige Neu-Führerscheinbesitzer in eine höhere Risikoklasse einzustufen als der 45-jährige. Entsprechend wird der Beitrag angepasst.
      Bei Banken wird es eben vor dem Hintergrund des durchschnittlichen weiblichen Einkommens, der Schwangerschaftswahrscheinlichkeit und des statistisch!! höheren Einkaufsvolumens berechnet.
      Das kann man gut finden, oder auch nicht. In der Regel stimmen solche Statisiken ja einigermaßen.
      Dass es Ausreisser gibt, wie bei dem Software-Entwickler und seiner Frau, ist bei einer Statistik, die den Durchschnitt berechnet, eh klar.
      Das System an sich, ist deswegen aber nicht grundfalsch.
      Ja, ich schreibe das als Mann, aber wie sollen Firmen denn sonst ihre Berechnungen machen. Und die Gleichmacherei ist einfach auch Quatsch. Männer und Frauen sind schlicht nicht gleich. Das ist aber nicht wertend gemeint.
      Und ich finde es ist nicht vergleichbar wie bei Themen wie Gehalt. Hier spielen einfach andere Faktoren eine Rolle.
      Apples Problem ist nun halt wie so oft, dass es Apple betrifft und nicht die Firma 123 aus Hinterbüffelshofen.

    • @Jay
      Ja, auch bei der Autoversicherung ist es Sexismus. Oder genauer gesagt war es. Denn 2012 würde ein entsprechendes EU-weites Urteil gefällt und die Versicherungen gezwungen, ihre Tarife entsprechend umzustellen. Seitdem darf nicht mehr unterschieden werden.

      @Jan
      Statistik an sich ist gut und schön. Algorithmen sind ja erstmal neutral, aber das Ergebnis muss es deswegen nicht sein. Wenn eine Frau schwanger wird, ein geringeres Einkommen hat oder sich verschuldet, kann ihr Kreditrahmen ja entsprechend angepasst werden. Aber einer Frau einen geringeren Kreditrahmen zu geben, nur weil sie eine Frau ist, ist nun mal Sexismus per Definition und aus diesem Grund wird das ganze nun auch von der Finanzaufsicht überprüft.

      Dass es Apple trifft, ist alleine Apples Schuld. Auch Apple hatte bei der Einführung der Apple Card freie Geschäftspartnerwahl und sicherlich das eine oder andere mitzureden bei der Ausgestaltung.

      • Kreditrahmen bei Schwangerschaft angepasst werden? Das würde bedeuten bei Schwangerschaft die Bank und Versicherung informieren zu müssen! Ab wann eigentlich? Ab Geburt oder ab 1. Schwangerschaftswoche?

  • Wer legt das Kreditlimit fest? Apple? Sicher nicht. Das macht die Bank. Also bitte nicht gleich alle Apple Devices ins Feuer werfen!

    • Ähhh, auf dem Foto ist das Apple Logo, ergo IST die Karte von Apple. Welche Bank dahintersteht, interessiert mich ehrlich gesagt einen feuchten Kehricht.

      • Nein, Apple hat nichts mit dem Kreditrahmen zu tun. Man kann halt mal wieder schön auf Apple rumdreschen, weil deren Logo drauf ist. Kreditkartenherausgeber ist immer noch GS.

      • Sollte es aber generell. Vor allem bei dieser.

      • Man kann auf Apple rumdreschen, weil sie sich Gleichberechtigung auf die fahne geschrieben haben. Ist hier nun mal aber nicht der Fall.

      • Dumm nur, dass du genau mit dieser dahinterstehenden Bank einen Nutzungsvertrag über die Karte abschließt. Wenn nicht das nicht interessiert, ist das dein Problem, jedoch kein Grund vor lauter Ignoranz irgendwelche anderen Unternehmen für irgendwas zu beschuldigen.

    • Wenn dein iPhone einen Produktionsfehler hat, wendest du dich dann an Apple oder an Foxconn?

      • Äpfel und Birnen. Wenn ich ein iPhone kaufe, kaufe ich das von Apple. Wenn ich mir eine Apple Card hole, schließe ich einen Vertrag mit Goldmann & Sachs.

  • Naja es wird wohl Statistiken geben, wo Frauen vielleicht mehr kaufen und Rechnungen nicht bezahlen. Dass wird da einfließen. Wenn es um Geld geht, wissen die Bescheid… es wird schon seine Gründe haben, ob es fair ist steht auf einem anderen Blatt

  • Aua. Die sexismus Debatte ist bei einigen Punkten sicher richtig und wichtig. Aber es kann doch nicht sein, dass man überreagiert und nun sagt: Männer und Frauen sind das selbe. Deshalb muss man sie gleich behandeln. Diese Pauschalaussage klappt einfach nicht. Denn Männer und Frauen sind verschieden. Es sind zwei verschiedene Geschlechter mit verschiedenen Eigenschaften. Und deshalb muss unterschieden werden. Im o.g. Fall liegt es einfach daran, dass Frauen statistisch gesehen früher sterben und wegen Schwangerschaft länger mit eingeschränkten Einkommen auskommen müssen. Ein Kreditrahmen hier einzuschränken denke ich, ist nur vernünftig und sicher. Für den Kreditgeber und deren Anleger aber auch für den Kreditnehmer und ggf. deren Erben, die im Fall der Fälle in Zahlungsschwierigkeiten kommen könnten. Ich find das nicht schlimm.

    • Pfui Teufel! Es gibt so unendlich viele Geschlechter. Das Thema auf 2 zu reduzieren, ist Nazisprache.

      • @Mike: jede andere Meinung als Nazisprache zu verurteilen; Genau das ist Nazisprache!!PFUI!

      • Ach und noch was… Es gibt (und das ist Fakt) nur 2 Geschlechter. Das ist evolutionsbedingt so. Alles andere sind vielleicht Psychische, individuelle Ausprägungen…aber beim besten Willen kein Geschlecht…

      • Nein, grad evolutionsbedingt gibt es eben nicht nur zwei Geschlechter. Aber was sag ich, hilft ja eh nicht :D

      • Du könntest den Begriff Hermaphrodit googeln. Vielleicht erweitert das deinen Horizont.

      • Crack Federvieh

        @Vid
        Das meint Mike nicht wörtlich ;)

      • @chrillek: Aus Wikipedia: Der Pseudohermaphroditismus bzw. Intersexualität tritt weltweit bei 1 % (nicht gesichert, siehe Diskussion) aller Menschen auf.[2] Im Gegensatz dazu kommt beim Menschen der echte Hermaphroditismus (sowohl männliche als auch weibliche Keimzellen) nicht vor.[3]

    • @iPat
      Falsch!

      Erstens leben Frauen länger als Männer (laut WHO im Schnitt 5 1/2 Jahre), und zweitens heiraten Männer oft jüngere Frauen, sodass die Differenz dadurch noch größer wird.

    • In welchem Land sterben denn Frauen früher als Männer? Könnte höchstens da sein, wo Frauen Opfer von männlichen Verbrechern werden. Ansonsten hat die Evolution den Frauen ein paar Jahre mehr geschenkt auf dieser schönen Welt.

    • Stimme Dir vollkommen zu iPat, ich vermute aber, dass Du Dich beim Thema Lebenserwartung verschrieben hast und meintest, dass Frauen später sterben.

    • Du hast sowas von Recht. Eine Gebärmaschine ist eben kein vollwertiger Mensch im Gegensatz zu einem Mann. Und teile bitte mit mit uns deine Statistik, die besagt, dass Frauen früher sterben? Das ist nämlich Quatsch. Was sagst du denn zu der Statistik, dass Männer viel mehr Straftaten verüben? Ist das (k)ein Risikofaktor? Oder, dass statistisch Männer Herzinfarktgefährdet sind, bzw. sogar 2/3 der Herz-OPs bei Männer durchgeführt wurden??? Und statistisch gesehen, verursachen Frauen weniger Unfälle als Männer! Aber hey, die Ursache dafür leigt wohl darin, dass Frauen nur zuhause am Herd sind und kein Auto fahren, oder?
      Bei solchen Aussagen wundert mich dann allerdings so vieles nicht mehr in unserer aktuellen politischen Situation. Dass ich sowas in unsere heutigen Zeit lesen darf, und das vor meinem ersten Kaffee. Wow.

      • Übrigens finde ich auch, dass Frauen höhere Steuern zahlen sollten, da sie sie durch ihre Menstruation viel mehr Müll verursachen! Dann noch die ganzen Entsorgungskosten nach einer Schwangerschaft. Nicht tragbar für unsere Gesellschaft, oder @iPat?

    • Alter falter, wo kommst du denn her?

    • Männer sterben statistisch viel früher als Frauen.

  • Es heißt : „besserer Kreditrahmen für Männer „

    • Meine grammar-nazi Kommentare werden nie freigegeben… mich nervt echt, über jeden Artikel zu stolpern, weil mindestens 2-3 Fehler drin sind. Hier auch wieder. In der Überschrift und ein Kommafehler im Text…

      • Meine Güte…

      • Wenn man sonst keine Problem hat, macht man sich welche, gell?

        Sich über ein kostenloses Angebot aufzuregen ist echt bedauernswert, ganz ehrlich!

        Bleib halt fern wenn’s dir nicht passt…

      • Mit DEM Argument dürfte man sich ja auch nicht mehr über die regierung und den Bundestrainer aufregen. Schönes Leben!

      • Es ist nicht kostenlos.. du bezahlst mit Werbung anschauen.

  • Diskriminierung wäre es nur, wenn bei vergleichbarer Ausgangsbasis und Qualifikation und Datenlage, ein Mann hier bevorzugt wurde gegenüber der Frau, nur weil er ein Mann ist. Da es sich hier auch wenn verheiratet um völlig unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichem Alter, eigener Historie, eigenem Kaufverhalten usw handelt, es also keine gleiche Ausgangsbasis gibt, gibt es eben auch eine entsprechend berechnete Risikoeinstufung, die auch unterschiedlich ist. Das ist Statistik, nicht Diskriminierend und trifft die Männer andersrum genauso bei Versicherungen etc.

  • Kann daran liegen, das Männer mehr Transaktionen bei Bankgeschäften haben. Nur so eine Vermutung.

  • Man kann KAUFRAUSCH nicht ohne FRAU schreiben ;-))

    #ironie

  • Mann. Kapiert denn keiner, dass das ein FEATURE ist.
    Mann geht arbeiten und Frau gibt das Geld aus. Das ist ein reiner Schutzmechanismus für den Mann.
    Zudem: wenn der Mann etwas kauft, ist es meist teurer. Also muss das so unterschiedlich sein!

  • Die sollen die Karte endlich in DE anbieten, dann prüfen wir mal……

  • Dann soll die Dame sich eben als „Mann“ identifitieren (wenn das Basketballer können, die dann in der Frauenmanschaft spielen geht das doch aus) und den besseren Rahmen abschöpfen. Oder hat das am Ende nichts mit Kreditwürdigkeit zu tun?

    Bei den Amis gehts nicht darum Recht zu haben, sondern eine Lücke im System für die eigene finanzielle Amortisierung zu nutzen. Der Staat verdient in Form von Steuern ohnehin damit, was soll man also dagegen haben?

    In weiteren Berichten wird sicherlich kommen, dass man eine Sammelklage anstrebt um diese fassungslose Ungerechtigkeit bei Apple dem ein Ende zu setzen!

    Und ein kleiner Anwalt reibt sich seine Hände … der nächste Sportwagen ist finanziert …

  • OMG!! Gibt es wohl wichtigere Probleme auf diesem Planeten !?

    • Wir sollten zu erst das Problem mit der Kernfusion lösen, dann können wir uns um die weniger wichtigen Dinge kümmern, oder?

    • Um mal in der Logik der Umweltfetischisten zu antworten: NEIN, denn warum sollte man ein wichtiges Thema gegen ein anderes ausspielen? Auch mit der Lösung dieses so wichtigen Problems kann die Welt ein besserer Ort sein.

  • Alles Blödsinn,

    Es wird schlicht und ergreifend die Istsituation abgebildet. Socken sind nun mal viel billiger als die Geschenke von Cartier, Chopard, Tiffany…
    Und wenn meine Frau shoppen geht nimmt sie NIEMALS ihre eigene KK.

  • alle beteiligten reden über die blackbox, ergo: keiner weiß was wirklich passiert. und doch: viele sehen sich in der lage zu pauschalisieren, weil 2 (!) tweets abgesetzt wurden. unabhängig von der blackbox kennt vermutlich keiner von euch persönliche details der „betroffenen“. wer weiß schon was die beiden „vergessen haben“ zu erwähnen oder auch nicht.

    davon abgesehen ist das thema eh ziemlich absurd. einer regt sich auf, dass wer anders weniger auf pump leben kann als man selbst. ich würde mir auch aussuchen wollen wem ich mein geld leihe und da wäre mir das geschlecht ehrlicherweise egal, ich würde auf die statistiken und zahlen achten wollen dürfen (richtig gelesen).

    juhu, wie wär’s mal wieder mit nem angemessenen realitätsfaktor?

    • Einfach mal die verlinkten Tweets von DHH durchlesen. Es wurde deutlich mehr dazu geschrieben als es hier dargestellt wird.

      • wenn deren interne zahlen und statistiken belegen würden, dass der anderen person ein gleicher kreditrahmen gewährt werden würde, würden sie es do h tun. da steht doch nicht „if ($customer == ‚woman‘ AND $sexism == TRUE) { … } das ist doch absurd. das argument damit weniger geld verdienen zu können spricht doch GEGEN den sexismus in der debatte und FÜR einen eher rationalen und auf fakten basierenden umgang mit der thematik.

      • Richtig, will bloß keiner verstehen.

  • Was mach ich bloß ?
    Meine Frau hat einen Kreditrahmen von 50000 und ich nur 20000.
    Ich fülle mich voll diskriminiert. Schnief! Heul!

    Liegt wahrscheinlich daran das sie arbeitet und ich das Rentnerleben bei Golfen genieße. ;-)

  • Ich bin für eine Frauenquote hier im Kommentarblock, es ist sehr diskriminierend nur Meinung überwiegend Männern zu bekommen :-)

  • Sexismus ist gesund. Das hat keine Kohlehydrate!

  • Wie kann man einer Frau ’ne Kreditkarte geben…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28091 Artikel in den vergangenen 4731 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven