iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 452 Artikel
   

App.io versteckt funktionsfähige Applikationen in iPhone-Werbeanzeigen

Artikel auf Google Plus teilen.
9 Kommentare 9

Die Online-Plattform App.io bietet interessierten Entwicklern bereits seit rund einem Jahr die Möglichkeit an, ihre Anwendungen im Web abzulegen um potentiellen Kunden so eine Demo anbieten zu können, die sich im Browser-Fenster ebenso umfangreich wie auf den Displays von iPhone und iPad nutzen lässt.

Die Idee hinter App.io ist schnell erklärt: Entwickler, die ausschließlich eine kostenpflichtige Anwendung im App Store anbieten, sollen den Dienst nutzen, um ihr Produkt auf der eigenen Webseite zu präsentieren und gleichzeitig einen Probelauf anbieten zu können.

Eine nettes Feature, dass ihr bei Interesse direkt hier ausprobieren könnt. Nun hat App.io das eigene Portfolio erweitert und wird den Service zukünftig auch für Werbeschaltungen anbieten. Anders formuliert: Entwickler die sich für die Banner-Schaltung mit App.io entscheiden, können ihre Apps einfach in eine iPhone-Werbeanzeige verpacken und so noch vor dem Download ausprobierbar machen.

(Direkt-Link)

Wenn ihr also zukünftig auf ein Reklame-Banner innerhalb einer eurer Gratis-Apps tippen solltet, dann stehen die Chancen gut, dass sich hinter der blinkenden Werbung eine voll funktionsfähige Demo-Version einer neuen App Store-Applikation versteckt.

Das Team hinter App.io kommuniziert die veranschlagten Preise für neue Werbekampagnen derzeit noch nicht offiziell sondern fordert interessierte Entwickler zur Kontaktaufnahme auf.

Freitag, 11. Apr 2014, 9:43 Uhr — Nicolas
9 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Dann müsste aber in der AppStore Beschreibung der App der Hinweis sein, das nur Anzeigen von App.io verwendet werden. Ansonsten kann doch jeder seine Anzeige so gestalten und dahinter steckt dann doch eine Abofalle. Ich jedenfalls klicke nicht auf Werbeanzeigen.

    • Ich denke nicht das es im Appstore möglich ist. Das ist eine externe Application und nur in Apps einbindbar oder auf Webseiten. Und was Du mit der Abofalle meinst, ist mir auch nicht so klar. Es kommt doch keine Zahungsaufforderung, und solange man keine Daten irgendwo hinsendet wie Kontonummer ist doch alles o.k.
      Bei einem klicken auf eine Werbeanzeige kann kein Bezahlvorgang ausgelöst werden!

      • Nein? Warum ist es dann schon so vielen passiert, beim Klick auf InApp-Anzeigen dubioser Apps…?! Es gab hier schon einige Leser, die nach dem Klick eine SMS bekamen, mit der Info ein Abo abgeschlossen zu haben… Vielleicht Einzelfälle, aber offenbar ja möglich.

      • Hast du schon mal was von Drittanbietern gehört? Wenn der Mobilfunkvertrag keine DAB Sperre hat, kann da schnell mal was auf der Rechnung stehen.

  • Ich bin kein Programmierer – ist es denn technisch dann auch möglich, dass OHNE auf das Werbebanner zu klicken, bereits

  • … Eine auf diese Weise hinterlegte App läuft und alles mögliche anstellt?

  • Liebes iFun-Team,

    bitte nochmal einen Schritt zurück gehen. Was genau passiert hier? Was wird hier angeboten?

    Hier wird via HTML5 und JavaScript und irgendwelchen anderen IM BROWSER NUTZBAREN Technologien eine native App (über den App Store downloadbar) emuliert/nachgebildet.

    Richtig?

    Warum muss das zwangsläufig hinter einem Werbebanner liegen? Man probiert die App ausserdem nicht wirklich aus. Man sieht eine HTML-Kopie der App. Die hat weder das Look and Feel noch Zugriff auf alle Funktionen des Telefons (wie es native Apps haben, z.B. Kamera).

    Stattdessen wirkt der Artikel so, als würden hier über Umwege ohne App Store Apps installiert.

    Bitte richtig stellen. Anhand der Kommentare merkt man, dass der Beitrag nicht verstanden wurde.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19452 Artikel in den vergangenen 3383 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven