iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 489 Artikel
   

AltBeacon: Offene iBeacon-Spezifikation

Artikel auf Google Plus teilen.
8 Kommentare 8

Sollten Apples iBeacons erst mal richtig an Fahrt aufgenommen haben, dürfte es für Dritt-Entwickler, die nicht mit Cupertinos eigenen Bibliothek arbeiten möchten, schwierig werden die Funksignale der stromsparenden Bluetooth-Sender zu verarbeiten.

Ähnlich wie beim Lightning-Anschluss oder dem Apple-eigenen Multipeerprotokoll unterliegt auch der iBeacon-Standard Apples Kontrolle.

Hier setzt die offene iBeacon-Spezifikation AltBeacon an. Das freie Projekt arbeitet an einem offenen Standard, mit dessen Hilfe sich auch selbstgebastelte iBeacon-Experimente ansprechen lassen sollen und das versucht, einen plattformübergreifenden Modus zu etablieren, der auch die Geräte aus dem Android-Lager berücksichtigt.

Because there is no open and interoperable specification for proximity beacons, Radius Networks has authored the AltBeacon specification as a proposal for how to solve this problem. We firmly believe that an open specification would help everyone, and we want to do it right. This is simply the proposal, now we would like feedback from the community.

ibeacon-diy

Eure Mitarbeit und eure Kommentare am Standard sind erwünscht und erbeten, die Verfügbarkeit eines alternativen Ansatzes ist erfreulich. Wir wollten den Link streuen: Bitteschön.

Dienstag, 29. Jul 2014, 9:14 Uhr — Nicolas
8 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Meine Meinung dazu:

    Gut und schön, alternativen auch Ok. aber ob es unbedingt „offen“ sein muss?

    In der heutigen Zeit, wo man immer ausgespäht wird, Accounts gehackt und Viren gestreut werden?

    Unter einer Kontrolle wäre es in meinen Augen sinnvoller, viele Köche verderben den Brei.
    Man sollte sich bei solchen Dingen auf einen Standard konzentrieren, den sicher machen und integrieren. Dann funktioniert es bei allen und jeder ist zufrieden.

    • AltBeacon ist doch ein Standard, der plattformübergreifend funktionieren soll.

    • Was stört dich hier an dem „offen“? Je mehr Sicherheitsexperten da drüber schauen können, desto sicherer wird er. Security by Obscurity war noch nie gut!

    • Deiner Kritik an „offen“ würde ich auch widersprechen.
      Ersten kann ein offener Standard von allen möglichen Leuten gecheckt werden (auch wenn wir bei geartet gesehen haben dass das nicht immer sofort und in vollem Umfang passiert), zweitens wer garantiert Dir dass ein proprietärer Standard nicht ebenfalls Daten anzapft, Infos über dein Mobilgerät einholt etc. Denn dort müsstest du die kommunikation erst aufwendig hacken bevor du dass merkst…

    • Verwechsel doch „Open standard“ nicht mit „open source“. Apple wollte zum Beispiel Facetime mal als „open standard“ machen (war wie immer ein leeres versprechen), es sollte aber nie open source werden. Sprich, Open Standard soll jeder benutzen können, der Quellcode wird aber nicht zwangsläufig zugänglich sein.

  • Hallo,

    Ich würde gerne die app geofency Verwendung zusammen mit ibeacons! Kann mir jemand gute ibeacon-Hardware empfehlen, die nach deutschland geliefert wird?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19489 Artikel in den vergangenen 3386 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven