iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 490 Artikel
Vorerst nur in den USA

Allo: Googles WhatsApp-Konkurrent startet

Artikel auf Google Plus teilen.
54 Kommentare 54

Wie im Mai angekündigt, hat der Suchmaschinen-Anbieter Google heute seinen WhatsApp-Konkurrenten Allo in die Spur geschickt, bietet den Download bislang aber ausschließlich in der amerikanischen App Store-Filiale an.

Deutsch

Google scheint damit auf eine ähnliche Rollout-Strategie wie bei der Veröffentlichung seiner Facetime-Alternative Duo zu setzen, die am 16. August in den USA startete, hierzulande allerdings erst mit einer Verzögerung von rund 48 Stunden geladen werden konnte.

Allo tritt als smarter Text-Chat an und setzt zum Login auf die Telefonnummer seiner Anwender. Smart, da Google auf maschinelles Lernen und die tiefe Integration intelligenter Algorithmen setzt und eure Texte dazu auf den eigenen Servern auswertet.

Die Allo-App wird ihren Anwendern Textvorschläge auf Basis der laufenden Konversation anbieten und soll sich bei anhaltendem Gebrauch der Terminologie ihrer Nutzer anpassen.

Allo has Smart Reply built in, so you can respond to messages without typing a single word. Smart Reply learns over time and will show suggestions that are in your style. For example, it will learn whether you’re more of a “haha” vs. “lol” kind of person.

Zudem wird der iMessage-Konkurrent auf Googles Recherche-Werkzeuge zugreifen können und so nicht nur Suchergebnisse sondern auch Karten, Übersetzungen und Fotos in eure Konversationen einbinden.

Wer will kann sich auch direkt mit Allo unterhalten und den Messenger nach Flugzeiten, Wetter-Informationen und Co. befragen. Googles Sonderseite zum neuen Messenger lässt sich hier aufrufen – wir melden uns noch mal, sobald es die Neuvorstellung über den Teich geschafft hat.

Mittwoch, 21. Sep 2016, 7:09 Uhr — Nicolas
54 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Solang kein Umdenken bei den Nutzern da ist, bleibt Whatsapp. Also ist natürlich durch Google die gleiche Datenkrake wie Whatsapp/Facebook. Aber Threema muss unterstützt werden.

    • Ganz genau. Ich würde längst nur noch threema nutzen. Aber bei meinen freunden die 0 interesse zeigen wird das schwer

      • *sign*
        Und sich mal fünf Minuten damit Beschäftigen, wie man den Account auf eine anderes Smartphone überträgt. Es wird immer gejammert, dass es so kompliziert sei. Dabei muss man „nur lesen“ können. Und seit wann helfen Suchmaschinen nicht mehr? Aber Hauptsache, man muss sich nicht damit auseinandersetzen *seufz*

      • Habe das Problem auch. Threema finde ich bis auf das manuell fehlende Backup klasse. Doch auch in meinem Freundeskreis weniger verbreitet. Was geholfen hat (teilweise) war, wenn ich bestimmten Freunden die App einfach mal per App Store geschenkt habe.

    • Threema for -Herrschaft oder iMessage, und der Rest muss eben SMS an mich schreiben

      • Same here! Threema und iMessage! Punkt aus. „Allo“ sieht iMessage ja komischerweise etwas ähnlich auch noch…
        Hab gut zusammengeräumt: WA und Google sind bei mir komplett raus – FB stark reduziert.
        Telegram hab ich für meine Mami, damit sie mir weiterhin gratis Fotos schicken kann (hat leider nen Androiden…) ;-)

        Die Idee mit App schenken finde ich übrigens auch super. Allerdings waren auch bei mir die Reaktionen wg. WA nicht schön. Aber ich „kämpfe“ weiter! ca. 5 Leute konnte ich ja zumindestens schon überzeugen, WA zu kicken :)

      • „FB stark reduziert“?
        Oh, einer der ganz Konsequenten….

      • Threema gibt es nicht für Android? Nein, das gibt es schon, aber sie zieht wohl vor den unsicheren Messenger Telegram zu verwenden (per Default nicht Ende-zu-Ende verschlüsselt!), weil er nichts kostet (aber dafür Metadaten und Daten, die durch den gehackten Telegramserver laufen).

      • Übeigens: Wenn kostenlos unbedingt nötig: Signal ist da viel besser.

      • Genau so handhabe ich es auch. Und die meisten meiner Freunde ebenfalls. Ich bin inzwischen überzeugt davon, dass diejenigen, die behaupten, keiner ihrer Freunde nutze Threema, noch nicht verstanden haben, wie Threema funktioniert (halt nicht obligatorisch mit Telefonnummer verbunden)

    • Die meisten schrecken beim Preis zurück. Dann empfiehlt meistens die kostenlose App „Signal“. Sie da, es läuft.

  • Das interessante hieran ist ja der Chat mit dem Google Assistant. Wer kein Android Nugat nutzt, hatte bisher nicht die Gelegenheit, mit diesem in Kontakt zu treten.

  • „Googles Sonderseite zum neuen Messenger lässt sich hier aufrufen “
    Wo? Kein Link zu sehen.

  • Welcher Gehirnakrobat installiert sich so einen Scheiß?

  • 1) Viel zu spät einen Konkurrenten nun ins Rennen zu schicken
    2) Ein Google Dienst

    • Ziemlich unsinnig. Hätte man auch über das erste iPhone sagen können:
      1) Viel zu spät um in die Entwicklung von Handys einzusteigen
      2) Ein Apple Gerät

      Es ist weder zu spät noch ist Google ein KO Kriterium. Dienste von Google sind in der Regel eher recht erfolgreich. Wird sich also zeige wie es läuft.

      • Die Sachen, die Google anpackt, werden m.E. immer ziemlich gut. Mittlerweile übertreffen sie mit ihren Services Apple um Längen. Duo ist das bessere Face Time, nicht nur weil es plattformübergreifend ist. Google Now schafft das, woran Siri regelmäßig scheitert. („Das habe ich leider nicht verstanden“). Google Fotos ist grandios! Google+ ist m.E. das bessere Facebook. Aber tatsächlich kommen sie oft zu spät. Ich prophezeie mal, dass Allo Chatbot und End-zu-End verschlüsselten Messenger perfekt vereinen, aber trotzdem in der Nische vergammeln wird. Wirklich schade!

      • Stimmt. Google Glases z.B. Die sind wirklich erfolgreich geworden.

      • Fakt ist aber das Whatsapp schon zu gross und bekannt ist (bezogen auf Deutschland). Jeder kennt es, jeder nutzt es und es ist jetzt Gratis. Andere Messanger wie Telegramm, Threema etc. sind sehr gute Alternativen aber kaum bekannt und „akzeptiert“. Keiner will etliche Messanger haben.

        Ich selbst habe mich vor Monaten von FB und Whatsapp distanziert und halte mit meinen Freunden/Bekannten per iMessage/Telegramm oder Threeema Kontakt, mich stören mehrer Dienste nicht sondern erfüllen nur ihren zweck, kurz eine Nachricht zukommen lassen.

        Und was Google betrifft, weiß ja eigentlich fast jeder das es die Mutter der Datensammler ist, ist auch deren Geschäft. Das die auch ihren eigenen Messanger etablieren wollen war eine Frage der Zeit…“Nachrichten auf deren Server analysieren…oh mein Gott“ ich schätze das sie wenig Erfolg haben werden

      • Google+ ? Ist nicht dein Ernst oder?????

      • Wieso nicht? Rein technisch und funktionsmässig ist Google+ ein sehr gutes Netzwerk. Aber wie Threema gegen Whatsapp, ist es schwer, Facebook-Nutzer zum Wechsel zu bringen.

      • @mHumm man merkt du hast keine Ahnung und davon jede Menge

        zu1) ein solches Smartphone wie das iPhone 2G war, gab es damals nicht. Die „Smartphones“ die es gab, waren nicht so verbreitet wie die jetzigen.

        Entsprechend, ist es jetzt zu spät einen WhatsApp Konkurrenten zubringen, der nicht wirklich sich von WhatsApp abheben kann. Wenn es entsprechende Features gibt hätte es gelingen können. Dann wäre aber noch die Masse an WhatsApp Usern da, diese muss wechseln und solange es da eben keine wirklichen besseren (von den Funktionen her, nicht wegen Datenschutz den für den interessiert die breite Masse nicht) alternativen gibt, so wird WhatsApp nicht abgelöst werden können.

        zu2) Betrachtet man den Globalen Smartphone Markt ist Apple mit den iOS auch nur ein sehr kleiner Fisch. Ähnlich wie es andere Messanger sind in Vergleich zu WhatsApp.

        Dann meinte ich generell aber mit Google Dienst, das Google genau so eine Datenkrake ist wie Facebook und daher meide ich die Google Dienste auch so gut es geht.

  • Komisch: Mich interessiert inzwischen schon gar nicht mehr was eine App kann, sondern nur noch, welche Informationen sie von mir will und ob ich das zulassen will oder kann.
    Google, WA, FB oder Insta…. usw. sind die wahren Herrscher dieser Welt, weil sie wissen was du sagst, tust, wo du bist, was du magst….

  • Das wird vllt. ein kurzer Hype und dann verschwindet das Ding genau so wie alle anderen Messenger in Vergessenheit (siehe Threema, Viber etc. etc.)

  • Naja bei whatsapp beschwert sich jeder über datenschutz. Das was google da macht hat nicht mal den ansatz von datenschutz… gesprächsbezogene vorschläge… krank

    • Kann sich noch keiner beschweren weil es noch nicht in Deutschland erschienen ist uuunnndd noch nicht weit genug verbreitet, also warum sollte es jemanden interessieren? Mal davon abgesehen, dass selbst wenn es bekannt wie Whatsapp wäre, es die meisten doch eh egal ist was Google da treibt…die Leute die „mein Kind hat den ersten Pup gelassen“ öffentlich Posten denken doch eh nur soweit wie sie schauen können ;)

  • Sowohl im amerikanischen als auch im deutschen Store nicht erhältlich…

  • Man hätte auch damals sagen können, warum will google in den Browser Markt einsteigen. Was wollen die da. Ist doch mit IE, Mozilla, Opera schon ausreichend besetzt.
    Und heute weiß jeder wie sehr Chrome den Markt umgeworfen hat.
    Warum soll das mit dem Messenger nicht wieder funktionieren. Ist heutzutage ein wichtiges Standbein das auch besetzt werden sollte, von einer Firma wie google.

    • Das hat man bei Google+ auch gesagt, trotzdem spielt es heute immer noch keine Rolle.

    • Nur weil Google hin und wieder den Markt umkrämpelt heißt das nicht das sie es immer machen.

      Man sollte Google Dienste so gut meiden wie es geht und nicht sich noch extra eine Software von denen auf den Rechner installieren.

      • Kannst du solche Thesen auch fundiert belegen.
        Am besten mit einer für/wider Aufstellung?

        Kleines Beispiel, Dropbox oder G-Drive, also entweder Datenkrake Google oder unsichere Daten/Email/Passwörter + Krake bei Dropbox?
        Meint jemand ernsthaft dass bspw. Dropbox nicht auch Auswertungen der Daten erhebt, nutzt und evtl verkauft?

      • Wer seine solchen Cloudspeicher nutzt (egal von welchen Anbieter) ist nicht zu helfen, Dokumente etc. gehören nicht in die Cloud.

        An sich beweisen muss man da auch nicht viel, was Google alles so treibt weiß jeder der im Internet nicht nur Surft und Chattet. Man muss Google nicht auch noch freiwillig alles über einen mitteilen, sie wissen eh schon zu viel.

        Gewisse Sachen sind leider unvermeidlich, Bsp YouTube, da gibt es einfach keine alternative die nur ansatzweise einen die gleichen Inhalte bietet.

        Die Google Suche selbst gehört leider auch dazu, andere Anbieter habe ich schon ausprobiert. Nur bringt es einen nicht viel diese zu nutzen, wenn man dann nichts mehr so schnell findet.

        Aber andere Dienste wie Google+, nun dieser Messanger etc. etc. weigere ich mich zu nutzen.

  • Ich gehe mal davon aus das es nicht speziell für den deutschen Markt gedacht ist . Hierzu Lande sind die meisten Leute viel zu faul etwas Neues zu testen und warum sollten sie auch .Als WA die androidler zu Kasse bat (mit erschreckenden 0,99€ pro Jahr) ,währe google der Retter in Not gewesen.

    Jetzt ist es eher was für die USA und andere Länder die noch lieber simsen .

    Es sei denn google gibt und Geld für die Nutzung .Das würde jeden Deutschen sofort von dem Produkt überzeugen!

  • Hab mir heute morgen beim Suchmaschinen-Anbieter Google meine neue Suchmaschine bestellt, hoffe sie noch diese Woche zu bekommen :P

  • warum macht google allo und duo und was weiss ich was … irgendwas läuft bei denen auch nicht mehr ganz rund – das sind alles nur versuchspfeile …
    … kann doch nicht so schwer seinen einen soliden messenger mit video extension zu programmieren und langfristig zu warten.

  • Google kann Gedanken kesen. Erschreckend, wie sie Persönlichkeitsprofile erstellen wollen!

  • Also da das nun kurz nach dem update von iMeesage raus kam, arbeiten sie schon länger daran.
    Was mi rgefällt ist, das es alles drin hat was iMessage nun teilweise auch kann, NUR PLATTFORMÜBERGREIFEND. Und das ist es mal wieder, was Apple das Genick bricht.
    Demnach sehe ich Allo als sehr gute ALternative zu WhatsApp an, auch wenn es Google ist, aber Google ist mir lieber als Facebook.
    Demnach, ich würde es sofort eher als WhatsApp nutzen wollen. Schaut klasse aus

  • „Allo“, „Duo“ , „WhatsApp“ ….. egal, wie sie heißen mögen, immer daran denken : Wir sind NICHT die Nutzer, wir sind das PRODUKT dieser Anbieter, die dann die Daten schön teuer weiterverkaufen können.

    wie hieß das noch früher ? Briefe schreiben….. hahaha

  • Kann schon sein dass der Messenger Marktanteile angreift einfach weil Google da einen Punkt deutlich besser macht als Apple: sie bieten den Messenger nicht nur für die eigene Plattform an.

    Ich würde gerne iMessage deutlich mehr nutzen als ich es tue. Allerdings haben im Bekanntenkreis rund die Hälfte Android-Geräte, wo ich wiederum auf eine Alternative angewiesen bin.

  • Ich nehme an dass die Texte nicht E2E verschlüsselt werden? Sonst könnte Google wohl keine gute Auswertung der Inhalte machen ;-( Da ist mir tatsächlich sogar WhatsApp noch lieber.

  • Aaaah wieder ein Trash-Projekt von Google – derer gab es ja schon zu mehr als zu Hauf … wandert spätestens nach 2 Jahren im Orkus … Hand drauf!

  • Edward Snowden @Snowden: Free for download today: Google Mail, Google Maps, and Google Surveillance. That’s #Allo. Don’t use Allo.
    What is #Allo? A Google app that records every message you ever send and makes it available to police upon request.

  • ..was mir nicht ganz klar ist, welche Daten kann Whatsapp (ausser Kontakte) noch nutzen wenn die Übertragung seit einiger Zeit verschlüsselt abläuft?

  • So… Vielleicht mal was produktives:
    Ich habe seit heute morgen allo via sideload drauf… Und einige Kontakte in den USA auch… Ebenso wie einige Freunde hier.

    Wow… Ich bin mehr als beeindruckt.
    First: ein solider messenger… Mit Stickern (wer es mag). Shouting and Whispering (praktischer als erwartet).
    Und der Möglichkeit zur Verschlüsselung und zum zeitlichen Begrenzen von Chats (Selbstzerstörung).

    Das Datenschutzthema ist natürlich eins… Und dafür gibt es eben den inkognito Modus.
    Der Assistant ist aber natürlich das Killerfeature. Und der funktioniert eben nur unverschlüsselt.
    Leider bisher nur auf Englisch…
    Google zeigt gerade wieder was in Sachen KI möglich ist und hängt damit so ziemlich jede andere Firma ab.
    Und natürlich muss solche KI auf externen Servern laufen… Da werden Smartphones noch einige Jahre brauchen.

    Und nun dann wieder die Frage nach dem Datenschutz…
    Es ist wie im real Life. Will ich mit jemandem ein ernstes oder wichtiges oder vertrauliches Gespräch führen, ziehe ich mich mit der Person zurück oder flüstere (hier schaltet man eben den inkognito Modus an).
    Betreibe ich small-talk in der Kneipe oder quatsche einfach nur so mit jemandem in der Bahn, kann das schon mal jemand mithören… Theoretisch. Dem sollte man sich bewusst sein.
    Aber wenn ich in der Kneipe quatsche, dann geht’s ja auch oft um Spass… Und den macht der Assistant.
    Und es ist kein Problem zwischen Englisch und Deutsch zu wechseln… Chatte ich mit xyz auf deutsch, kann ich im gleichen Chat den Assistant auf Englisch nutzen!

    Am Ende bleibt ein Aha Erlebnis, welches echt Spass macht. Und Vorschläge, die in ihrer Qualität einfach mal der Hammer sind.
    Für die typischen „wo bist du? Was machst du? Wann kommst du?…“ Gespräche eine echte Bereicherung.

    Lustig sind die Leute hier, die erzählen sie nutzen nicht dies oder das… Oder dies weniger und das dafür mehr…

    Am Ende ist es nicht die Frage nach dem „Was!“, sondern „Wie!“.
    Man kann fast jede Plattform nutzen, wenn man weiss „wie“, bzw. welche Daten man teilt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19490 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven